zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Aquaristische Versuche und Experimente (https://www.zierfischforum.info/aquaristische-versuche-und-experimente/)
-   -   Schwarzwasser - wie erreiche ich das und warum brauche ich es (https://www.zierfischforum.info/aquaristische-versuche-und-experimente/100125-schwarzwasser-wie-erreiche-ich-das-und-warum-brauche-ich-es.html)

dumdi65 22.01.2018 13:32

Hallo

Artikel gelesen. Super Darstellung dieses heiklen Themas von Peter Finke. Wen das Thema noch weiter interessiert, dem kann ich nur das Buch von Finke und Hartmann nahelegen, Prachtguramis, Juwelen des Urwalds. In diesem Buch geht es, wie ich schon schrieb, auch um die Vernichtung des Lebensraumes der Prachtguramis, wovon dann auch noch andere Fischarten, Vögel und Landtiere betroffen sind.

Dieses Problem gibt es aber nicht nur in Asien. Auch auf dem Amerikanischen Kontinent und in Afrika gibt es solche Probleme. Deshalb denke ich, das wir Aquarianer uns zumindest mit solchen Problemen auseinandersetzen sollten, alleine und in der Gruppe.

Gruß Balu

dumdi65 22.01.2018 13:55

Hallo.

Eins noch zum darüber nachdenken.

Wenn man Artikel über die Vernichtung des Urwaldes in Borneo, Malaysia usw., ließt, fällt meistens im laufe des Artikels auf, das die Zerstörung dort zu gunsten der Ausweitung der Palmölplantagen vor Ort betrieben wird.

Dazu sollte man wissen, das Palmöl ein sehr minderwertiges Öl ist, das auch noch sehr günstig zu bekommen ist. Viele Nahrungsmittelhersteller rechtfertigen mittlerweile den Einsatz von Palmöl in ihren Lebensmitteln so, das sie durch den Einsatz dieses Öles die Herstellungskosten niedrig halten können. Zu diesen Herstellern gehören auch viele sehr namhafte Firmen die ich aber hier nicht bei namen nennen möchte.

Ich möchte hier niemanden Anklagen oder ein schlechtes Gewissen machen. Mir geht es einfach um Fakten, die eben so sind wie sie sind.

Gruß Balu

Otocinclus2 24.01.2018 22:23

Hallo Balu,

nachtragend, wie ich bekanntlich bin:

Peter Finke hat im OAM 11/2017 (Ausgabe 104) auf Seite 52 eine zwar kurze, aber (wie ich meine) doch recht informative persönliche Wertung der zweiten Hamburg-Tagung des Parosphromenus-Projects abgegeben. Der kurze Artikel enthält hoffnungsvolle (z.B. die Wiederentdeckung des als ausgestorben geglaubten P. deissneri), aber auch eher deprimierende Passagen.

http://www.oammagazin.de/index.php/c...19/385?Itemid=

Und ja - Palmöl kann da nicht unerwähnt bleiben!

Auf Seite 53 wird dann noch kurz über die Verleihung des Ehrenpreises des Parosphromenus-Projects für besondere Leistungen berichtet.

Vielleicht sollten wir uns alle etwas mehr darüber bewusst werden, dass wir nicht "nur" mit engagierten Projekten als Aquarianer, wie der von dir jetzt gestarteten ambitionierten Nachzucht, etwas verändern können, sondern (hoffentlich) auch als ganz "normale" Verbraucher. Ich achte z.B. seit einiger Zeit darauf, möglichst keine Produkte mit Palmöl zu kaufen - was allerdings gar nicht so einfach ist; das Zeugs nimmt, so scheint's, immer mehr Überhand.

Ich bin auf deine weiteren Berichte gespannt!


Gruß
Otocinclus2

dumdi65 25.01.2018 12:38

Hallo.

Mal kurz zwischendurch ein Artikel über Keimdichte im Aquarium.

http://www.aquarichtig.de/Keimdruck-...edliche-Gefahr

Gruß Balu

dumdi65 25.01.2018 13:21

Hallo Oto.

Erst mal danke für den Link. Habe ihn mit Interesse gelesen.

Es ist leider wirklich so, dass in immer mehr, als hochwertig bezeichneten Lebensmitteln, Palmöl enthalten ist. Man entkommt diesem leider nicht mehr. Dabei ist der nutzen für den Menschen, was dieses Öl betrifft, leider nicht nachgewiesen. Das Gegenteil scheint wohl eher der Fall zu sein.

Hierzu mal ein Link der deinen Entschluss, es weitestgehend aus deinem Leben zu verbannen, recht gibt.

https://www.gesundheit.de/ernaehrung...d-oele/palmoel

Leider kommt diese Tatsache noch nicht bei der Politik an. Denn die Schäden, die die Vernichtung des Regenwaldes zugunsten der Plantagen nach sich zieht, werden sich erst richtig in 20-30 Jahren zeigen. Denn es ist eine Tatsache das Sauerstoff nicht unbegrenzt zur Verfügung steht.

Deshalb liegt es an uns Verbrauchern zu versuchen etwas daran zu ändern. Denn wer es nicht versucht, der hat resigniert.

Ich kenne mich mit den Verhältnissen in Südamerika und Afrika z.B. nicht so gut aus. Aber war da nicht was mit einem Saugwels der in Brasilien als Ausgestorben gilt? Vielleicht bekommt doch der ein oder andere Aquarianer den Mut sich an solche Projekte heranzuwagen.

Gruß Balu

dumdi65 25.01.2018 18:43

Hallo.

Nachtrag zur Seemandelbaumrinde.

Nach einigen Überlegungen ist die Seemandelbaumrinde empfehlenswert. Sie gibt schnell die Huminstoffe ab, das Wasser wurde innerhalb von 6 Stunden regelrecht Tiefbraun, was bedeutet das man damit sehr schnell, auch zur Behandlung von Krankheiten, ein positives Wasser bekommt. Solch ein Rindenstück, bei Dauereinsatz im Becken, reicht bestimmt für Becken der Größe von 400-450 Liter für 10-14 Tage.

Falls ich fündig werde, werde ich, erst ohne Fische, diesen Versuch auch mit Rotbuchen-, Erlen- und Eichenrinde machen. Bin schon mal gespannt auf die Ergebnisse.

Gruß Balu

dumdi65 26.01.2018 18:50

Hallo und guten Abend

Hier ein Link zu einer, wie ich finde, interessanten Labyrinther Webseite:

http://www.guenter-kopic.de/index.html

Viel Spaß beim stöbern und dem anschauen der interessanten Bilder

Gruß Balu

dumdi65 26.01.2018 19:26

Hallo.

Noch ein Link:

http://www.aqua-paeb.de/index.html

Bin schon auf der Suche ob es das Buch Labyrinth Fish World auch auf deutsch gibt.

Gruß Balu

dumdi65 30.01.2018 07:39

Guten Morgen.

Heute möchte ich euch KCL vorstellen.

KCL, Kaliumchlorid, ist das Kaliumsalz der Salzsäure.

Warum spreche ich hier im Forum darüber? Weil wir es zum messen des pH Wertes in Weichwasser brauchen.

Durch das KCL wird der pH Wert in der zu messenden Flüssigkeit stabilisiert. Dieses geschieht durch die aufsalzende Wirkung ohne den pH Wert zu beeinflussen.

Zum Messvorgang selbst wird Wasser dem Aquarium entnommen. Bevor man mit der Messung startet, gibt man pro50 ml Wasser, einen Tropfen KCL zu. Die Messonde kann nun in das Gefäß, kurz umrühren, Wert ablesen wenn er stabil ist. Anschließend das Wasser entsorgen, nicht mehr ins Becken schütten.

Was noch erwähnenswert ist, die KCL Lösung ist die günstigere Variante gegenüber dem Kauf einer pH Sonde für Wasser mit einer niedriegen Leitfähigkeit.

Was sollte man beim Kauf beachten? Die KCL Flüssigkeit ist nur begrenzt haltbar, deshalb wird sich ein Vorratskauf nicht wirklich lohnen.

Gruß Balu

dumdi65 04.02.2018 20:10

Hallo.

Heute mal wieder ein paar Links für diejenigen, die mehr über Schokos und Co. erfahren möchten.

http://wescape.de/sphaerichthys-vail...hokolade-sein/
http://wescape.de/sphaerichthys-acrostoma-moonshiner/
http://wescape.de/sphaerichthys-sela...herry-blossom/
http://wescape.de/sphaerichthys-osph...leine-kobolde/
http://wescape.de/?s=Parosphromenus

Viel Spaß beim Schmökern.

Gruß Balu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:28 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.