zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.09.2019, 15:57   #161
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Interessante Konstruktion. Bin mal gespannt ob du damit Erfolg hast. Drücke dir auf jeden Fall mal die Daumen
Na frage mich mal ich bin gespannt wie ein Flitzebogen und danke

Auf Grund einer Empfehlung einer Halterin überlege ich jetzt ob ich nächstes Jahr für den Kübel auf Medaka umschwenke. Sie hält die Medaka auch im Kübel und berichtet dass diese im Kübel super klar kommen und sich einfach herausfangen lassen.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.09.2019   #161 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.09.2019, 16:11   #162
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 481
Abgegebene Danke: 123
Erhielt: 141 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo, Maik,

ein pfiffiger Platy, der - hoffentlich! - angelockt vom leckeren Köder in die PET-Falle hineinschwimmt, könnte unter Umständen auch den Weg wieder hinausfinden.

Mir persönlich fehlt bei der Falle eine Art elastische Lasche, die den Eingang in die "Fisch-Kantine" wieder automatisch verschließt, nachdem ein Fisch hindurchgeschlüpft ist.
Ich weiß, ich klugscheißere jetzt bequem aus der Ferne.

Nichtsdestotrotz drücke ich Dir bei den Fangversuchen aufrichtig die Daumen!

Grüße
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 16:20   #163
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 481
Abgegebene Danke: 123
Erhielt: 141 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo, Maik,

ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, daß Medaka super in Outdoorkübeln klarkommen, und sich absolut problemlos abkeschern lassen.
Allerdings könnte deren ausgesprochene Vermehrungsfreude und die damit einhergehende, aufkommende "pure Masse" an kleinen Fischen für Dich vielleicht früher oder später zum Problem werden.

Mir wurde das irgendwann zuviel.
Ich gab die Alttiere und den Nachwuchs nach und nach ab.

Grüße
Frank

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 16:25   #164
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.103
Abgegebene Danke: 702
Erhielt: 826 Danke in 553 Beiträgen
Standard

Hi Maik, sieht gut aus. Ich hatte auch über Loch in Boden schneiden gebrübelt. Aber so ist es, denke ich, effktiver, da der Hals "länger" ist. Und sie eher am Loch vorbei schwimmen.
Nach meiner Erfahrung "quetschen" sich die meisten Fische nicht in ein kantiges Loch, sondern sich eher durch sich eine sanft verengende Öffnung.
Daher würden sie auch "Gummischleusen" eher umschwimmen oder schon kurz vorm verhungern sein müssen.
Diese Fallen nach dem Prinzip Katzenklappe im Handel kriegt, haben m.M.n. genau den gleichen Denkfehler.
Ich drücke Dir die Daumen...
Tom

Danke: (2)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 18:14   #165
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard Die Falle funktioniert

Die Falle funktioniert, ein adultes und ein Jungtier habe ich eben entnommen. Nun ist die Falle neu beködert wieder im Kübel versenkt worden.

DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 19:26   #166
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.175
Abgegebene Danke: 456
Erhielt: 1.332 Danke in 758 Beiträgen
Standard

Hallo Maik,


da hattest du beim Bau deiner Fischfalle die gleiche Idee wie Uwe J. Splett.
Schau mal hier:
http://www.afizucht.de/html/bastelki...Fischfangreuse
(Runterscrollen bis "Fischfangreuse")
Auch sonst kann es sich immer wieder mal lohnen, in "Splett's Bastelkisten" herumzustöbern.

Zitat:
Zitat von Mattenpaule Beitrag anzeigen
Hallo, Maik,

ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, daß Medaka super in Outdoorkübeln klarkommen, und sich absolut problemlos abkeschern lassen.
Die Eignung als Outdoor-Fisch stimmt.

Zumal Medakas gerade auch im unteren Temperaturbereich eine ausgesprochen weite Temperaturtoleranz aufweisen, nämlich bis 1° C:
https://www.fischwissen.ch/laborfisc...en/medaka.html

Zitat:

Medakas leben in langsam fliessenden oder stehenden Süss- oder Brackgewässer wie Reisfelder, Teiche, Sumpfgebiete oder Bäche im Tiefland. Auch in Gezeitentümpel sind sie teilweise zu finden. In den Gewässern wachsen Wasserpflanzen, die unter anderem für das Ablaichen wichtig sind, aber auch Schutz bieten. Die Temperaturen der Gewässer bewegen sich im natürlichen Verbreitungsgebiet der Medakas zwischen 1 und 38 Grad. Er lässt sich deshalb sowohl in Aussen- als auch Innenaquarien halten und züchten.

Zitat:
Zitat von Mattenpaule Beitrag anzeigen
Allerdings könnte deren ausgesprochene Vermehrungsfreude und die damit einhergehende, aufkommende "pure Masse" an kleinen Fischen für Dich vielleicht früher oder später zum Problem werden.
Da die Medakas offenbar gerade dabei sind, zu den Modefischen schlechthin zu werden (jedenfalls wenn man die Häufung von Artikeln in Fachzeitschriften betrachtet), dürfte es wohl kaum ein Problem sein, Abnehmer zu finden.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 01:22   #167
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 481
Abgegebene Danke: 123
Erhielt: 141 Danke in 103 Beiträgen
Standard

Hallo, allerseits,

Medaka (ich selbst pflegte eine orangefarbene Form von Oryzias latipes) sind, das kann ich "etwas unfreiwillig" nur vollauf bestätigen, sowohl in punkto Temperaturen als auch in punkto Grad der Wasserverschmutzung extrem tolerant.

Bei mir schwammen 10 adulte Exemplare in einem schwarzen, techniklosen, alteingefahrenen Mörtelkübel aus dem Baumarkt (Maße, BTH: 80x50x27 cm).
An Pflanzen hatte ich darin, einen schon etwas älteren, gut austreibenden Weidensteckling, Wasserpest, Hornkraut und Froschbiß.

Ich hätte echt nicht damit gerechnet, in einem solch vergleichsweise kleinen Behältnis überhaupt Nachwuchs zu erzielen.
Doch irgendwann war es dann doch so weit!
Die ersten winzigen, freischwimmenden Jungfische tauchten auf.
Im Laufe der Zeit wurden es mehr, und mehr, und noch mehr!

Da Medaka bevorzugt Futter direkt von der Oberfläche aufnehmen, und, sofern es von der Größe her paßt, diesbezüglich nicht besonders wählerisch sind, war ihre Versorgung anfangs kein Problem.

Doch aufgrund der schieren Menge an Jungfischen, und, weil ich in der ausschließlichen Aufsicht von oben keinen allzu guten Überblick über die Konstitution der Fische hatte, fütterte ich viel. Chronisch besorgt wohl zuviel!

Die zuvor gute Wasserqualität wurde in der Folgezeit trotz regelmäßiger Wasserwechsel zusehends schlechter. Diverse Algenarten, Cyanobakterien eingeschlossen, begannen massiv aufzutauchen. Fäulnisherde bildeten sich auf dem Bodengrund (im Kübel befand sich eine sehr dünne Sandschicht).

Doch die Medaka störte all dies nicht im Geringsten! Ich hatte in der Zeit keinen einzigen, sichtbaren Ausfall zu beklagen.

Diese unerwartete Menge an Fisch konnte ich mit den mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten jedoch irgendwann nicht mehr gut "und sicher genug" pflegen und aufziehen.
Ich entschied mich darum, diese im Grunde sehr dankbare Art nach und nach in interessierte Hände mit mehr Platz und einsetzbarer Technik abzugeben.

Grüße
Frank

Danke: (2)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 07:30   #168
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard "Wunder" gibt es immer wieder

Ich hätte nie gedacht das so eine primitive, selbst gebaute Falle wirklich funktioniert - vier erwachsene und eine junger Platy sind schon gefangen worden. Bei 8°C Wassertemperatur am Morgen ist das auch besser so! Viel mehr dürften auf nicht im Kübel sein, aber vorsichtshalber lasse ich die Falle noch im Kübel, wer weiß wen ich noch nicht gesehen habe.

Geändert von DEUMB (24.09.2019 um 09:50 Uhr) Grund: Tippfehler - nie findet man alle
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 07:38   #169
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 481
Abgegebene Danke: 123
Erhielt: 141 Danke in 103 Beiträgen
Standard

GLÜCKWUNSCH, Maik!
Mit solch einem Fangerfolg mittels einer doch relativ einfach umfunktionierten PET-Flasche hätte ich persönlich echt nicht gerechnet.

Einen schönen Tag wünscht Dir
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2019, 07:42   #170
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mattenpaule Beitrag anzeigen
GLÜCKWUNSCH, Maik!
Danke

Zitat:
Zitat von Mattenpaule Beitrag anzeigen
Mit solch einem Fangerfolg mittels einer doch relativ einfach umfunktionierten PET-Flasche hätte ich persönlich echt nicht gerechnet.
Ich auch nicht - ich bin auch (angenehm) überrascht.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 24.09.2019   #170 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
außenhaltung, borelli, endler, guppy, kübel, platy, temperatur, terrasse, überwintern, wasserpflanze

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:36 Uhr.