zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.05.2018, 10:31   #71
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.120
Abgegebene Danke: 1.282
Erhielt: 848 Danke in 629 Beiträgen
Standard

Hi Tom.

Bei den meisten Großhändlern kann man nicht direkt bestellen. Aber es ist von Vorteil zu wissen was der auf der Liste hat, wie bei meinem.

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.05.2018   #71 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.05.2018, 17:42   #72
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Oh ich sehe gerade, dass ist ja garnicht sooooo weit weg von mir. Ca. 1 1/2 Stunden Autofahrt wenn kein Touristenstau ist
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 18:29   #73
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 1.065
Abgegebene Danke: 38
Erhielt: 134 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Moin DEUMB,

die wollen den Großhändler nicht preisgeben. Haben wohl Angst, dass ich dann da direkt bestellen...

Sorry Tom



Hey!


Finde ich merkwürdig... Ich habe bei allen Händlern meines Einzugsgebietes Problemlos die Info bekommen, bei wem die bestellen. Ist doch für alle Beteiligten das einfachste. Man findet bei Händler XYZ das und das auf der Stockliste, weiß welcher örtliche mit denen zusammenarbeitet, geht gezielt hin und sagt bestell mir bitte das und das beim nächsten Mal mit, ferztig.
Vanjimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 18:45   #74
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.813
Abgegebene Danke: 609
Erhielt: 689 Danke in 468 Beiträgen
Standard

Jo, dachte ich auch.
Vielleicht lags auch daran, dass mein normaler Ansprechpartner nicht da war. Und das Mädel am Telefon eigentlich nur keine Ahnung hatte, es aber nicht zugeben wollte. Ist mir allerdings auch ziemlich egal...

Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2018, 19:35   #75
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Da der Hochsommer in diesem Jahr anscheinend schon im Mai beginnt und ich in der heißesten Zeit mittlerweile Wassertemperaturen von 28°C und mehr habe, sehe ich kaum noch Fische. Lediglich die Endler lassen sich gelegentlich mal blicken. Allerdings habe ich heute zu meiner großen Freude einen Jungfisch entdeckt - offensichtlich ein Platy. Oh Nachwuchs dachte ich und dann fiel mir ein, dass das der Jungfisch aus dem techniklosen Becken sein wird, den ich ja umgesiedelt habe. Zu früh gefreut.

Macht aber Nichts. Ich habe mich dennoch gefreut

Geändert von DEUMB (29.05.2018 um 19:42 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 16:24   #76
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard Resümee nach dem ersten Monat mit Fischen

Im Mai lebte es im Kübel so viel steht fest. Aber bei den derzeitigen Hitzewellen sehe ich aber kaum noch einen Fisch im Kübel.

Temperaturen
Ich habe hier aktuell abends Wassertemperaturen von 28°C und mehr. Morgens um die 18°C. Die durchschnittliche Wassertemperatur betrug im Mai 18,2°C. Die höchste Wassertemperatur wurde mit 28,7°C bei einer Lufttemperatur von 29,3°C gemessen, wobei die höchste Lufttemperatur mit 32,5°C ins Ziel kam. Die kälteste Wassertemperatur betrug im Mai 5,4°C bei einer Lufttemperatur von 2,9°C. Diese Werte waren aber noch ohne Fischbesatz. Mit Fischen war der der kälteste Wasserwert 13,9°C bei einer Lufttemperatur von 10,9°C.

Tiere
Das Männchen A. borelli habe ich schon länger nicht mehr gesehen. Zu meiner Verwunderung sehe ich aber auch keine Platys mehr. Vermutlich haben die sich auf den Boden zurückgezogen. Ich glaube aber, zwei junge Platys gesehen zu haben, bin aber nicht sicher. Die Guppys ziehen aber lustig ihre Kreise und eines der Weibchen hat einen dicken Bauch - trächtig hoffe ich. Allerdings ist die Frage ob Jungfische in dem Kübel groß werden - da bin ich ja jetzt schon auf den Herbst gespannt. Es gab bisher einen feststellbaren Verlust, das Weibchen A. borelli. Allerdings ist das mit zwei anderen Weibchen vom gleichen Händler verstorben, während ihre Schwestern in anderen Aquarien lebten und starben. Somit schließe ich den Kübel als todesursächlich aus.

Heute kam eine Solarluftpumpe aus Ostasien, ich habe sie gleich mal ausprobiert - funktioniert. Fragt sich nur wie lange.... Den Guppys hat es anscheinend gefallen dass es sprudelt, sie mussten gleich Alles inspizieren. Und ich denke für die Wasserqualität und den Sauerstoffgehalt ist ein wenig Wasserbewegung auch förderlich.

EDIT: Ich habe eben doch tatsächlich die Platys gesehen. Die schossen wie wohlgenährte, leuchtende Torpedos im Kübel umher - alle Fünf. Dann könnte es sein das ich mich mit den Jungfischen doch nicht verguckt habe.

Pflanzen
Cyperus helferi / Helfers Zypergras scheint eingegangen zu sein, hatt ich zu tief gesetzt, der hilfreiche Tipp dazu kam leider zu spät. Auch Azolla filiculoides / Kleiner Algenfarn scheint sich aufgegeben zu haben. Sehr gut gedeihen Bacopa caroliniana / Großes Fettblatt, Weiss-Grünes Schilfrohr / Phragmites australis Variegatus und die Wasserminze/ Mentha aquatica. Die Dichtblättrige oder Argentinische Wasserpest / Egeria Densa scheint auch vor sich hin zu gammeln, ich denke der ist das einfach zu warm. Gleiches gilt für die Einheimische Gelbe Teichrose / Nuphar Lutea (luteum) und Blutweiderich / Lythrum Salicaria, aber mal abwarten vielleicht wird das ja noch. Auch Limnobium laevigatum/ südamerikanischer Froschbiss und Salvinia auriculata/ Kleinohriger Schwimmfarn machen nach einer kurzen Krise nach dem Einsatzen wieder einen guten Eindruck.

Kleine Ergänzung: Wenn ich hier von Guppy spreche/ schreibe meine ich natürlich immer P. wingei.

Hier die Fotos dazu
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0001.jpg (170,6 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0002.jpg (85,3 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0003.jpg (69,1 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wassertemperaturen Kübel Mai 2018.jpg (37,9 KB, 18x aufgerufen)


Geändert von DEUMB (02.06.2018 um 15:40 Uhr) Grund: EDIT
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2018, 13:32   #77
Guppy6a
 
Registriert seit: 18.05.2014
Beiträge: 129
Abgegebene Danke: 36
Erhielt: 11 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Ich finde es schön, dass du alles so übersichtlich und mit Bildern und sogar Tabellen dokumentierst.

Danke: (1)
Guppy6a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2018, 18:30   #78
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard Noch mehr Nachwuchs

Heute habe ich wieder Jungfische gesehen, dieses mal sind es meiner Meinung klar Nachkommen der Endlers. Es wird immer interessanter finde ich. Ich bin wirklich gespannt was ich zum Ende der Freiluftsaison aus dem Kübel holen werde, wobei es nicht eilt mit dem Ende der Saison.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2018, 20:00   #79
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.593
Abgegebene Danke: 550
Erhielt: 790 Danke in 375 Beiträgen
Standard Einkehr am Terrassenkübel

Nachdem es am heutigen Tag nicht mehr so extrem heiß war, konnte ich am Abend endlich mal ein Stündchen mit einem schönen Becher Tee an meinem Kübel sitzen und das Treiben in diesem beobachten. Mit fotografieren der Fische war es etwas schlecht, bei jeder Bewegung waren die weg oder es gab wunderschöne Spiegelbilder vom Himmel.

Egal, war trotzdem schön zu gucken. Hier mal die nicht ganz so schlechten Fotos:
Limnobium laevigatum/ südamerikanischer Froschbiss hat den ersten Ableger ausgebildet, vielleicht freundet er sich doch noch mit dem Kübel an.
Alvinia auriculata/ Kleinohriger Schwimmfarn hat kleine Flächen für sich besiedelt.
Bacopa caroliniana / Großes Fettblatt hat die Wasseroberfläche erreicht und ein wenig durchbrochen.
Weiss-Grünes Schilfrohr / Phragmites australis Variegatus steht gut finde ich und gefällt mir sehr.
Wasserminze/ Mentha aquatica wächst mittlerweile auch emers und sieht schön kräftig aus.
Blutweiderich / Lythrum Salicaria stößt plötzlich auch durch die Wasseroberfläche, wobei ich mir hier bei der Artbestimmung nicht sicher bin, vielleicht kann da jemand mal drauf sehen und prüfen.
Cyperus helferi / Helfers Zypergras hat eine Retterin, nämlich meine liebe Frau. Die hat nämlich ein Stück abgetrennt und in einen separaten Behälter getan und mir heute gezeigt dass dieser austreibt.

Drei Fischbilder sind auch dabei, das mit einem Jungfisch auch mit Auflösungshilfe, es ist echt schwierig die Tierchen gut zu erwischen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0010.jpg (49,0 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0011.jpg (67,2 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0017.jpg (23,8 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0014.jpg (88,8 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0012.jpg (44,5 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0013.jpg (50,7 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0016.jpg (36,5 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0018A.jpg (30,1 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Terrassenkübel 2018 Juni 0018B.jpg (32,6 KB, 21x aufgerufen)


Geändert von DEUMB (02.06.2018 um 20:04 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 09:04   #80
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Ort: An Spree und Havel
Beiträge: 228
Abgegebene Danke: 54
Erhielt: 49 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Grüß Gott, Freunde des tierisch belebten Kübels,

auch ich habe einige Jahre lang mit zwischen einem bis zu dreien rechteckigen, schwarzen Maurerkübeln (90 l Volumen) aquaristisch experimentiert.

Es stimmt schon, beim Kauf stinken diese Dinger noch fürchterlich!
Anfangs wurden diese obligatorisch mit Geschirrspülmittel und danach mit Essig-Essenz mehrmals gründlich gereinigt, und abschließend sehr ausgiebig mit Frischwasser ausgespült.
Mag manchem eine solche Reinigungsmethode als ungeeignet oder brachial erscheinen, geschadet hat sie den später eingesetzten Fischen nie.
Diese habe ich, wenn, dann allein durch Herausspringen aus dem Kübel oder zu tief gefallene Wassertemperaturen verloren.

Der Boden des jeweiligen Kübels war stets von einer dünnen Schicht Sand bedeckt. Eine nicht zu hohe, möglichst großflächige Wurzel diente als Versteckmöglichkeit.
In die Ecken des Behältnisses kamen größere Javafarn-Ableger.
Technik verwendete ich draußen auf dem Balkon keine.

Die Oberfläche war im Regelfall von wucherndem Froschbiß komplett oder fast komplett bedeckt.

Im Laufe der Jahre besiedelten ganz unterschiedliche Fische den Bottich/die Bottiche.
Der absolute Dauerrenner war eine Gruppe Marmorierte Panzerwelse.
Teils allein, teils zusammen mit einer zweiten Art.

Außerdem hatte ich, soweit ich mich rückblickend erinnere, im Wechsel dort noch
Papageienplatys
Paradiesfische
Sogar Schwarze Makropoden
Chinesische Rundschwanzmakropoden (diese allein für sich)


Grüße
Frank
Mattenpaule ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.06.2018   #80 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
außenhaltung, borelli, endler, guppy, kübel, platy, temperatur, terrasse, überwintern, wasserpflanze

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:12 Uhr.