zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.06.2018, 23:51   #21
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Das ist der Versuch eine funktionierende gif zu den Pucallpas zu laden, statt einer Videoverlinkung.
Aber wie wir sehen funktioniert die gif nicht, obwohl sie bei den hochladungsfähigen Formaten angegeben ist - sehr ärgerlich.
Und für kluge Ratschläge - es ist wirklich eine gif! Oder zumindest war sie es bevor sie hier geladen wurde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Pucallpa Juni 000A.jpg (41,2 KB, 22x aufgerufen)

Geändert von DEUMB (01.06.2018 um 23:55 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.06.2018   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.07.2018, 19:32   #22
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard Monatsrapport Juni

Hier mal wieder Bilder meines Pucallpa Pärchen.

Eigentlich gibt es weiterhin nichts Neues zu berichten, die Beiden sind immer die Angsthasen. Manchmal sieht man sie, meist verstecken sie sich. Sie zeigen sich am liebsten am Abend. Aber schön sind sie doch.

Im Aquarium habe ich ein kleines Cyanoproblem, dass ich mit einer 14 tägigen Dunkelkur angegangen bin. Es ist noch nicht völlig weg, aber weniger geworden. Jetzt können sich alle 14 Tage lang erholen, dann gibt es noch eine Dunkelkur.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0001.jpg (49,7 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0003.jpg (46,4 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0004.jpg (46,0 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0005.jpg (53,5 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0006.jpg (50,0 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0007.jpg (40,3 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Pucallpa 2018 07 Juli 0008.jpg (46,4 KB, 4x aufgerufen)


Geändert von DEUMB (04.07.2018 um 14:59 Uhr) Grund: Ob ich je alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 15:16   #23
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard Cyano-Befall

Ich hatte innerhalb extrem kurzer Zeit ein sehr stark zunehmenden Cyanobefall zu verzeichnen. Eine 14 tägige Dunkelkur hat zwar das Problem deutlich reduziert und einige Pflanzen fingen wieder recht gut an zu wachsen, aber vor allem an den Bacopa und an den unteren Teilen der anderen Pflanzen fing der Cyano-Mistregelrecht an zu explodieren. Der helle Boden war in Teilen schwarz. Es war seltsam anzusehen - oben frisches Grün unten schwarzer Schmierfilm. Ich wollte zwar am Pucallpabecken nichts machen, aber nun ließ es sich nicht mehr vermeiden - was für ein Ärger.

Ich hoffe die Pucallpas überstehen das Ganze unbeschadet, schließlich mussten sie aus ihrem Becken raus und zwei Stunden später in ein praktisch neues Becken wieder rein - Stress für die Angsthasen. Jetzt lassen sie sich bestimmt wieder ewig nicht blicken. Ein paar Schwimmpflanzen habe ich aus dem Terrassenkübel geholt in der Hoffnung das sie den Wechsel verkraften und sich etwas ausbreiten, so dass die Bärschlein sich etwas sicherer und damit wohler fühlen.

Nun sieht das Becken wieder total kahl aus, also genaus das was die Pucallpas nicht mögen. Es bleibt also nur abzuwarten und zu hoffen dass alles schnell wächst. Was habe ich mich geärgert über die befallenen Pflanzen die ich wegwerfen musste.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20180715_125534.jpg (95,0 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20180715_125542.jpg (106,5 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20180715_125546.jpg (91,6 KB, 7x aufgerufen)

Geändert von DEUMB (15.07.2018 um 15:24 Uhr) Grund: Ob ich je alle Tippfehler finde?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 21:24   #24
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard Lebendfutterersatz?

Ich habe gestern JBL Plankton bestellt um es für meine Pucallpas als Lebendfutterersatz auszuprobieren. Ich hoffe dass es etwas bringt.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 22:09   #25
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo,


ich bin sehr gespannt und freue mich über Berichte!


Gruß!


Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 20:03   #26
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard Le désastre

Als ich heute nach Hause kam, bekam ich erst einmal eine Krise. Das schöne Aquarium mit meinen Pucallpas milchig trübe, die ZBB nicht zu sehen und die Feuertetra (Hyphessobrycon amandae) entweder tot oder japsend an der Oberfläche. Also sofort 80%tigen Wasserwechsel und als zusätzliche Maßnahme einen Luftzerstäuber eingesetzt. Das Pucallpaweibchen scheint okay zu sein, das Männchen sehe ich nicht. Da ich aber auch keinen Leichnam gefunden habe hoffe ich dass er auch am Leben ist. Von den Feuertetras sind leider nur fünf übriggeblieben. Nun mal abwarten wie sich das Aquarium die nächsten Tage entwickelt....wenn ich nur wüsste was ich falsch gemacht habe.

Geändert von DEUMB (16.07.2018 um 20:09 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 20:50   #27
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.143
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.298 Danke in 745 Beiträgen
Standard

Hallo DEUMB,


das ist heftig.
Ich geh mal davon aus, dass die Technik im Ganzen in Funktion war, also vor allem auch der Filter, sonst hättest du das sicherlich bemerkt und hier auch berichtet.


Milchig trübes Wasser spricht zumindest auf den ersten Blick für eine geradezu explosive Vermehrung von Bakterien, die die Wasserwerte natürlich beeeinflussen und auch extrem Sauerstoff zehren.


Hast du die Wasserwerte, insbesondere Nitrit gemessen?
Ich weiß, dass muss für dich gerade jetzt etwas klugscheißerig rüberkommen. Denn wenn man nach Hause kommt und so ein Szenario vorfindet, hat man erstmal sofortige Rettungsmaßnahmen im Kopf, und weniger Ursachenforschung.


Wann hast du das Männchen das letzte Mal gesehen? Nicht, dass das tote Männchen Ursache für die (vermutliche) Bakterienblüte war und du deshalb nichts finden konntest, weil nicht mehr viel von ihm da ist.


Ich habe hier im Forum schon wiederholt an verschiedenen Stellen den Einsatz von Söchting-Oxydatoren (gibt es nur von dieser Firma, hat Patentgründe) empfohlen. Auch Nebelgeîst hat bestätigt, dass diese Oxydatoren Nitritpeaks bei Neueinrichtung eines Beckens zuverlässig verhindern. Meine Erfahrung ist zudem, dass der aktivierte Sauerstoff dieser Geräte auch häufig gegen Blaualgen wirkt.


Mir ist schon klar, dass meine vorstehenden Ausführungen deinen Frust jetzt nicht mildern oder gar beseitigen und dir im Moment auch nicht wirklich weiterhelfen können. Aber so ein Oxydator kann vor allem bei Technikausfall (vor allem auch bei kompletten Stromausfall) die Sauerstoffversorgung eines Beckens für lange Zeit (je nach Füllzustand) sicherstellen. Und auch bei noch laufender Technik kann er den den z.B. durch Bakterien erhöhten Sauerstoffbedarf abdecken.

Kein Wundermittel. Aber ein Sicherheitspolster.


Ich hoffe, dass sich das Männchen doch noch einfindet, der "Held" sich also nur gut versteckt hat.




Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 21:15   #28
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 1.690
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 859 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Hallo Oto,
ja die Technik lief, da gab es keinen Ausfall, den hätte ich bemerkt und natürlich hier auch davon berichtet Die Werte habe ich natürlich nicht gemessen, da hast Du recht. Mein Hauptziel war Soforthilfe und mögliche Rettung von Fischen

Das Männchen habe ich gestern letztmalig gesehen, es kann also nicht die Ursache sein. Selbst wenn es tot sein sollte (was ich nicht hoffe), ist das so schnell wohl als Ursache auszuschließen.

Einen Oxydator habe ich noch, wenn es morgen nicht klat besser ist, werde ich den einsetzen (wenn ich vom Zahnarzt komme).

Ich hoffe auch noch den Pucallpahelden zu finden, Prinzip Hoffnung eben.

Nachtrag
Habe eben mal die Werte gemessen, jetzt war nichts Auffälliges feststellbar. Werde ich morgen früh nochmal versuchen.

Geändert von DEUMB (16.07.2018 um 21:36 Uhr) Grund: Nachtrag
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 22:20   #29
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@DEUMB, hallo

heftig, Oto sagts - und ich ergänze mal mit frustig und traurig.
Sowas ist immer Sch.... .


Klingt in der Tat nach explosionsartiger Vermehrung von Bakterien - und damit Sauerstoffknappheit im Becken.

Meine Theorie:
Die Zyanos - welche ja Bakterien sind und O2 fressen.
Zusätzlich dürfte es bei der Hitze im Becken wärmer gewesen sein als normal.

Beim Zusammentreffen solcher ungünstigen Faktoren kann es so einen Crash geben - tut mir natürlich leid für dich.

Ich bin mir fast sicher - die milchige Wassertrübung, die an der Oberfläche schwimmenden Feuertetra , der fehlende Pucallpa Mann - da war zu wenig Sauerstoff zur Verfügung.


Sowas ist Pech, falsch gemacht hast du in dem Sinne bestimmt nichts.

Mir fällt noch ne komisch wirkenden Frage ein - du hattest doch dieses JBL Plankton bestellt - war das schon im Becken ?
Ich frage das, weils was Neues ist, und offensichtlich keiner hier Erfahrung damit hat.

( ich vertraue JBL, hab aber keine Ahnung, ob so n Zeug nicht vielleicht verderben kann)

Deprimierend auf jeden Fall - ein Bekannter hatte gerade auch einen Blaualgenbefall - mit nichts tot zu kriegen die elenden Zyanos.
Er hat Wochen gekämpft - die Wasserwerte wurden trotz ständigem WW schlechter, der Zustand der Fische auch.
Es war ein 54 er Becken - er hat sich eine 110 l Primo gekauft, alles neu gemacht, nichts übernommen - alle Gerätschaften entweder in Klorix eingeweicht oder weggeworfen.
Jetzt gehts den Fischen wieder gut - aber war eine nervenaufreibende Geschichte.

Soll ja helfen mit der Dunkelkur - aber hab gelesen, dass diese widerlichen Zyanos danach erneut auftraten.
Aber du bist noch optimistisch - will dich nicht noch zusätzlich desillusionieren.

Ich drück dir die Daumen, dass es gut wird.

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2018, 22:32   #30
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Deumb,

falls du dir das reinziehen willst - hab mich gerade durchgekämpft - vom Grundsatz her verstanden - jedenfalls klärt der Bericht umfassend über Cyanos auf :
http://www.gorgonien-lexikon.com/cyanobakterien2.html
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.07.2018   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
apistogrammoides, pucallpa-zwergbuntbarsch, pucallpaensis

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergesselschaftung Gelber Zwergbuntbarsch und Kakadu Zwergbuntbarsch EineFrage... Besatzfragen 2 12.03.2018 11:09
Zwergbuntbarsch Schwertträgerzucht6 Fische 3 16.11.2013 11:12
Zwergbuntbarsch Serega Fische 8 13.01.2013 16:54
Apistogrammoides pucallpaensis Dirk O. Archiv 2003 7 25.01.2003 21:05
Zwergbuntbarsch DennisS. Archiv 2002 8 18.02.2002 01:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:05 Uhr.