zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.07.2018, 18:29   #1
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Ewiges Terrarium - der Versuch

Nach dem Zuspruch im Small Talk Bereich beginne ich mal meinen Bericht über meinen Versuch mit dem „Ewigen Terrarium“.

Ich hoffe das ich es schaffe, trotz meiner fehlenden Erfahrungen und der vermutlichen Langatmigkeit des Themas, einigermaßen interessant und vielleicht sogar von Erfolgen zu berichten.

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 19:11 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.07.2018   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.07.2018, 18:46   #2
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Prolog

Zunächst für diejenigen von uns, die mit dem Begriff "Ewiges Terrarium" nicht vertraut sind eine kurze Erklärung was das ist. Ehrlich gesagt wusste ich bis ich ein erstes Video dazu gesehen habe auch Nichts damit anzufangen:

Ein ewiges Terrarium ist ein Behälter, der nach dem Befüllen und Gestalten (luftdicht) verschlossen und nicht mehr geöffnet wird. Es können z.B. "verbaut" werden: Sand, Erde, Stein, Rinde, Laub, Holz, Moos, Flechten und kleine Pflanzen. Mikroorganismen gelangen automatisch in das Terrarium. Nach dem Verschluss läuft das ewige Terrarium autark weiter, ohne weitere Beeinflussung. Das Licht von außen eindringt ist meine ich logisch. Es geht auch nicht darum eine Landschaft nachzugestalten, sondern einfach darum ein Ökosystem zu schaffen, dass sich selbst erhält, entwickelt – einfach lebt.

Ich weiß dass es auch Ewige Terrarien gibt in denen Tiere z.B. Ameisen gehalten werden. Da die Ameisen aber gefüttert werden müssen und das Terrarium dazu geöffnet und von außen beeinflusst werden muss, entspricht das natürlich nicht dem Sinn und Zweck eines ewigen Terrariums. Aber natürlich kann das jeder handhaben wie es ihm gefällt.

Hier mal zwei Verlinkungen zum Kennenlernen, davon existieren ungezählte im Netz, aber bis auf Nuancen ist der Inhalt sehr ähnlich.
http://flaschengarten-anlegen.de/ewiges-terrarium/
https://www.everyday-feng-shui.de/wi...ges-terrarium/

Das die längste Zeit laufende mir bekannte "Ewige Terrarium" läuft seit über 40 Jahren in Großbritannien, in einem Weinballon.
https://www.youtube.com/watch?v=VPog7W7J5ps

Ich werde nur wenige weitere Verlinkungen einfügen, denn ich meine googeln kann jeder selbst, nicht wahr Oto?

Die Größen dieser ewigen Terrarien schwanken zumeist zwischen Glühbirne und Weinballon. Der größte Versuch dieser Art nahm 13.000m² in Anspruch, mit dem bekannten Versuch "Biosphere II" auch mit Menschen und zwar in Arizona wenn ich mich nicht irre.

Leider konnte ich nirgendwo in Erfahrung bringen wie hoch die Anzahl der Fehlversuche ist, es wird natürlich fast ausschließlich über erfolgreiche Durchführungen berichtet. Daher bleibt mir nur - Versuch macht klug. Und wie schon zu lesen, dieser Bereich ist für mich völlig neu, also bitte von mir nicht der Weisheit letzten Schluss zu diesem Thema erwarten.

Ein ewiges Terrarium, wenn es denn funktioniert, ist weder spektakulär, noch ist sehr viel in kurzer Zeit zu beobachten, es sei denn das Terrarium kollabiert. Es ist also nur für Personen geeignet die geduldig beobachten und abwarten wollen und können. Daher bitte ich Diejenigen die hier mitlesen (ich hoffe es werden Viele sein) um Verständnis, wenn hier längere Zeit mal nicht berichtet wird. Eine Zeitrafferkamera werde ich auch nicht aufstellen, das ist mir zu aufwendig. Aber Ihr könnt im z.B. bei youtube einige Videos dazu finden einfach "ewiges Terrarium" eingeben.

Danke: (1)

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 21:38 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 19:17   #3
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Wie schaffe ich ein „Ewiges Terrarium“?

Eigentlich ist es sehr simpel, gehe in den Wald, werfe etwas von dem das Du findest in den Behälter, schließe den Behälter und warte ab. So weit so gut, aber leider dann doch nicht so einfach – wäre ja auch zu schön und zu leicht.

Es können viele Probleme auftreten, so beispielsweise dass das System im Behälter nicht stabil wird weil Komponenten fehlen oder zu viel von einzelnen Komponenten vorhanden sind. Eine weitere Möglichkeit ist, das nicht geeignete Bewohner werden eingesetzt, die beispielsweise alles andere überwachsen oder vernichten oder selbst eingehen und den Rest auf dem Weg ins Nirwana mitnehmen

Grundvoraussetzungen für ein Funktionieren sind das Vorhandensein von Erde/ Mineralien, Wasser, Mikroorganismen und von Grünpflanzen für die Sauerstoffproduktion. Das Ganze muss in einem ausgewogenen Verhältnis stehen, was aus meiner Sicht für einen Neuling wie mich das größte Problem sein wird.

Ein Problem das oft auftritt ist Staunässe, weil man auf eine Kies-/ Geröllschicht verzichtet hat oder einfach zu viel Wasser eingefüllt wurde. Mein Problem hingegen ist z.Z. dass ich die „Zutaten“ in einer extrem trockenen Phase aus dem Wald geholt habe, also versuchen muss so viel Wasser zuzufügen dass es ausreicht, aber auch nicht zu viel Wasser wird und mir alles verfault. Da mir hier die Erfahrung fehlt geht es hier bei mir nach dem Motto – Versuch macht klug. Sollte es schief gehen geht nur noch eines – ausräumen, wegwerfen, sauber machen, neues Zeug holen, neu gestalten – also nächster Versuch. Und das bis es entweder klappt oder ich aufgebe.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 19:24   #4
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Mein Aufbau

Ich habe mir zwei dieser Terrarien geschaffen, das Eine geht mit auf Arbeit und das Zweite bleibt bei mir. Ich werde jeden Schritt des Aufbaus einzeln posten, auch wenn es nicht wirklich kompliziert ist, aber ich halte es für übersichtlicher mit der Bilderunterlegung.


1. Schritt Einen entsprechenden Glasbehälter beschaffen. In meinem Fall 3 Liter Vorratsgläser oder wie ich sage Bonbongläser
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Das Ewige T 1 06 Juni 0001.jpg (121,9 KB, 29x aufgerufen)

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 19:28 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 19:27   #5
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Mein Aufbau

2. Schritt In das Glas eine Schicht kleiner Steine einbringen. Diese soll verhindern, dass es zu Staunässe kommt. Ich habe dazu Aquarienkies verwendet. Die Stärke habe ich nach Gusto gestaltet, da geht es nämlich schon los mit meiner fehlenden Erfahrung
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Das Ewige T 1 06 Juni 0002.jpg (117,0 KB, 17x aufgerufen)

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 19:43 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 19:30   #6
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Mein Aufbau

3. Schritt Boden/ Erde einfüllen, auch hier nach eigenem Gutdünken wegen fehlender Erfahrungen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Das Ewige T 1 06 Juni 0005.jpg (120,9 KB, 12x aufgerufen)

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 19:43 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 19:37   #7
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Mein Aufbau

4. Schritt Einbringen der Mitbringsel aus dem Wald, ich zeige hier die beiden von mir zusammengestümperten Varianten. Anschließend das schwierige Problem des Einbringens der richtigen Wassermenge.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Das Ewige T 1 06 Juni 0007.jpg (127,3 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg Das Ewige T 1 06 Juni 0010.jpg (115,7 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg Das Ewige T 2 06 Juni 0003.jpg (130,1 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg Das Ewige T 2 06 Juni 0004.jpg (126,3 KB, 23x aufgerufen)


Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 19:43 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 20:04   #8
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.286
Abgegebene Danke: 589
Erhielt: 629 Danke in 410 Beiträgen
Standard

Hi,
interessantes Projekt. So ordentlich und dekorativ wird es nicht bleiben, wenn es funktioniert, aber auch das ist ja spannend


Hier gibt es eine kleine Zusammenfassung ähnlicher Projekte, wobei das mit den Ameisen kein wirkliches ewiges Terrarium ist, da es offensichtlich zu füttern der Krabbler geöffnet wird.


https://youtu.be/F-gIqlTWwG4
Slivski Channel/Ewiges Terrarium nach zwei Jahren

In dem Channel gibt es auch die Entstehungsgeschichten der Terrarien, ganz nett ist dieses hier (Glühbirne)
https://youtu.be/ChP3t0sZOYM
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 21:04   #9
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard Mein Aufbau

5. Schritt Das Behältnis gut verschließen und dann die Suche des richtigen Standortes. Er muss genug Licht haben, soll aber das Terrarium nicht zu sehr aufheizen, aber auch nicht zu kühl sein. Morgen findet Glas 2 auch seinen Standort und dann gilt es abzuwarten. Und das wo ich selbst eigentlich sehr ungeduldig bin, meine liebe Frau hat sich schon über mich gewundert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ewiges T 1 06 Juni 0200.jpg (84,6 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg Ewiges T 1 06 Juni 0201.jpg (80,0 KB, 28x aufgerufen)

Danke: (1)

Geändert von DEUMB (02.07.2018 um 21:12 Uhr) Grund: Ob ich jemals alle Tippfehler erwische?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2018, 21:10   #10
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.628
Abgegebene Danke: 560
Erhielt: 817 Danke in 387 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Hi,
interessantes Projekt. So ordentlich und dekorativ wird es nicht bleiben, wenn es funktioniert, aber auch das ist ja spannend
Stimmt in jeder Hinsicht Stefanie, ich bin auch gespannt, ob es überhaupt bereits im ersten Anlauf klappt und wenn ja wie es sich entwickelt.
Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Hier gibt es eine kleine Zusammenfassung ähnlicher Projekte, wobei das mit den Ameisen kein wirkliches ewiges Terrarium ist, da es offensichtlich zu füttern der Krabbler geöffnet wird.
https://youtu.be/F-gIqlTWwG4
Slivski Channel/Ewiges Terrarium nach zwei Jahren
In dem Channel gibt es auch die Entstehungsgeschichten der Terrarien, ganz nett ist dieses hier (Glühbirne)
https://youtu.be/ChP3t0sZOYM
Deshalb habe ich ja auf weitere Verlinkungen verzichtet, weil die jeder problemlos selbst finden kann. Das mit den Ameisen sehe ich wie Du, aber das habe ich ja schon geschrieben.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.07.2018   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
ewiges, terrarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ewiges Terrarium DEUMB SMALL Talk 7 02.07.2018 14:56
[Versuch] Erster eigener versuch "Schwarze Mückenlarven" zu beschaffen Anoy Aquaristische Versuche und Experimente 15 22.01.2015 23:46
rote mangrovenkrabbe im terrarium el chico Archiv 2012 14 04.08.2012 00:15
aqua-terrarium loliger Archiv 2009 15 17.08.2009 00:18
Terrarium-Planug per CAD? Dirk O. Archiv 2003 10 14.05.2003 21:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.