zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.02.2019, 12:40   #61
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard

Da ich gebeten wurde die Aquarien mit einem Vergleichsgegenstand zu fotografieren, damit man sich ein besseres Bild über die Größe oder eben Winzigkeit machen kann, habe ich das mit einer Streichholzschachtel versucht.

Das Collar mit 5L
Collar 2019 02 0012.jpg
Das Cunzo mit 0,78L mit Filterteil
Cunzo 2019 02 0010.jpg
und der reine Beckenteil

Cunzo 2019 02 0011.jpg

DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 13:27   #62
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.318
Abgegebene Danke: 408
Erhielt: 471 Danke in 338 Beiträgen
Standard

Hi Maik, oha, da hatte ich die Beckengrößen komplett falsch eingeschätzt. Dann rudere ich mal schnell zurück. Die sind natürlich beide viel zu klein selbst für Garnelen...
Urzeitkrebse könnten doch gehen. Sozusagen als Lebendfutterspender...
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.02.2019   #62 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.02.2019, 14:29   #63
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Hi Maik, oha, da hatte ich die Beckengrößen komplett falsch eingeschätzt. Dann rudere ich mal schnell zurück. Die sind natürlich beide viel zu klein selbst für Garnelen...
Ja, die Maßangaben sind das Eine, aber so ein optischer Vergleich ist manchmal doch besser oder deutlicher.

Ich denke das 0,78er Cunzo lasse ich wie es ist, maximal noch eine PHS wenn sich etwas Aufwuchs etc. gebildet hat. Den ersten Wasserwechsel haben beide Aquarien übrigens hinter sich. Wegen des 5er Collar warte ich noch auf den Besuch meiner "Garnelenfreundin", damit sie sich ihr frachfrauliches Urteil bilden kann, denn wenn jemand Ahnung von Garnelen und Krebsen hat, dann sie (ich ja bekanntermaßen nicht). Und wenn Garnelen ihrer Meinung dort nicht gehen, dann kommen auch dort 2 - 3 PHS rein und gut ist.
Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Urzeitkrebse könnten doch gehen. Sozusagen als Lebendfutterspender...
Da habe ich mal hier nachgesehen. Ich habe im Cunzo nicht mal ansatzweise die Sandhöhe und auch nicht den Platz, auch wenn Zitat "Triops leben in freier Natur selbst in Ackerfurchen und kleinsten Tümpeln". Falls Garnelen im 5er Collar nicht gehen, könnte man natürlich über Triops nochmal nachdenken. Aber erstmal abwarten wie die Entscheidung meiner Garnelenspezialistin ausfällt.

Geändert von DEUMB (09.02.2019 um 14:41 Uhr) Grund: Nachtrag
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 14:47   #64
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.574
Abgegebene Danke: 314
Erhielt: 843 Danke in 510 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Urzeitkrebse könnten doch gehen. Sozusagen als Lebendfutterspender...
Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
Da habe ich mal hier nachgesehen. Ich habe im Cunzo nicht mal ansatzweise die Sandhöhe und auch nicht den Platz, auch wenn Zitat "Triops leben in freier Natur selbst in Ackerfurchen und kleinsten Tümpeln". Falls Garnelen im 5er Collar nicht gehen, könnte man natürlich über Triops nochmal nachdenken.
Für Triops könnte es auch etwas eng sein - zumindest wenn man klaustrophobisch veranlagte Tiere hat...
Aber wie wär's mit Feenkrebsen (also den Süßwasserartemia)?
https://www.aq4aquaristik.de/blog/su...er-feenkrebse/
https://www.aquaristika.de/feenkrebse-urzeitkrebse.html


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 15:00   #65
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard

Da muss ich mich mal belesen, wäre für das 5er aber vielleicht auch eine Idee.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 20:11   #66
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard

Ich habe mich mal etwas zu Otos und Toms Vorschlägen belesen:

Feenkrebse: Ein Besatz mit Feenkrebsen hätte sich nach ca. 2-3 Monaten erledigt, da die Tiere ungefähr diese Lebenserwartung haben. Dann müsste ich den Aquariumsand mit den darin befindlichen Zysten herausnehmen und trocknen, weil sich sonst daraus keine neuen Jungtiere entwickeln werden. Oder ich müsste immer wieder neue Zuchtansätze einbringen. Also lasse ich das sein.

Triops: Die Triops werden je nach Art zwischen 5 cm (Triops Newberryi) und 10 cm (Triops Cancriformis) groß. Ein wenig sehr groß für mein 5er Collar. Egal wo ich geguckt habe wurde fast immer die Parole ausgegeben: Als Faustregel gilt: "10 Liter Volumen für 5 Tiere". Also haben sich damit leider auch die Triops als Bewohner erledigt.

5 Liter theoretisches Volumen sind eben nicht viel und schränken die Möglichkeiten drastisch ein. Aber der Grundgedanke war ja ohnehin ein Pflanzenaquarium, Wirbellose waren und sind in der Planung ohnehin nur eine wenn-möglich-Option.

Trotzdem danke Oto und Tom für Eure Ideen.

Geändert von DEUMB (10.02.2019 um 16:45 Uhr) Grund: Worte vergessen und nachgetragen
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 17:14   #67
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.574
Abgegebene Danke: 314
Erhielt: 843 Danke in 510 Beiträgen
Standard

Hallo Maik,


vielleicht ist es ja doch einen Versuch wert.


Nun habe ich zwar mit Feenkrebsen keine Erfahrung, aber von Artemia weiß ich, dass die nicht nur Dauereier legen.


Früher, als ich noch gelegentlich Fische gezüchtet habe (nun ja, Züchten ist vielleicht ein zu großes Wort - ich habe Jungfische großgezogen, die mir meine Pfleglinge dankenswerterweise "geschenkt" hatten), habe ich über längere Zeit Artemia als Lebendfutter gezüchtet. Dabei habe ich mich nicht nur darauf beschränkt, die kleinen Nauplien gleich nach dem Schlupf zu verfüttern, sondern auch immer wieder Artemien mit dem Spezialfutter von Hobby bis zur Maximalgröße aufzuziehen, um diese dann ebenfalls zu verfüttern.


Dabei habe ich dann spaßeshalber einen Versuch gemacht:
Einige adulte Artemien hatte ich in ein großes Einmachglas (ich glaube ca. 4 Liter) getan. Nach kurzer Zeit bildeten sich auf den Boden und teilweise auch an den Wänden des Glases Grünalgen. Auch wurde das Wasser mit der Zeit ein wenig trüb, weshalb ich nur dann zufütterte, wenn die Artemien das Wasser wieder "klargefressen" hatten.


Die Artemien paarten sich, wobei die Pärchen längere Zeit als "Tandem" durch das Wasser schwammen. Die Weibchen setzten deutlich sichtbar Eier an.
Die Eier fanden sich dann später auf dem Boden des Glases. Aus vielen (wohl Dauereier) schlüpften keine Nauplien, aus einigen aber doch. Diese Nauplien wuchsen dann auch bis zur Endgröße heran und vermehrtem sich ebenfalls.

Dieses Experiment hatte ich ca. 1 Jahr lang fortgesetzt. In dieser Zeit hielt sich in diesem Glas eine kleine, zahlenmäßig zwar leicht schwankende aber insgesamt erstaunlich stabile Population von Artemien.
Vielleicht klappt das mit Feenkrebsen ja auch?


Übrigens:
In der aktuellen aquaristik 1/2019 läuft noch bis zum 28.02.2019 ein Prisauschreiben, bei dem man dieses Starterset für Feenkrebse gewinnen kann:
https://www.aq4aquaristik.de/produkt...s-komplettset/


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 19:25   #68
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard

Ne, ne Oto, das mit den Feenkrebsen lasse ich aus dem schon benannten Grund mal lieber:
"Wenn die Feenkrebse gestorben sind, kann man das Wasser ablassen und den Bodengrund mit den Eiern ganz trocken lassen. Die Larven können nur wieder schlüpfen, wenn die Eier ganz trocken waren. Ist dieser durchgetrocknet, kann ein neuer Ansatz starten."
Quelle: https://www.zoo-roco.ch/news/feenkrebse/
War eine nette Idee von Dir, aber der Aufwand lohnt sich nicht, und beim ständigen trocknen und wässern kommen die Pflanzen ja auch nicht zum erhofften Wachstum. Trotzdem danke für Deine Mühe.

Geändert von DEUMB (10.02.2019 um 19:27 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2019, 21:00   #69
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard Sogar als Meeresaquarium

Ich habe mit Staunen und Begeisterung gesehen, dass jemand das 0,78 Liter Cunzo sogar als ein funktionierendes Meeresaquarium neu gestaltet hat (Okt. 2018). Er muss zwar jede Woche einen kompletten Wasserwechsel mit eingefahrenen Meerwasser machen, aber bei dem Ergebnis nach einem Vierteljahr Laufzeit (Januar 2019) ist es das vermutlich wert. Ich habe großen Respekt vor dieser Leistung. Aber Meerwasseraquaristik ist ein Bereich in den ich mich einfach nicht hinein wage, egal in welcher Größe.

Danke: (1)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 22:00   #70
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.370
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 543 Danke in 279 Beiträgen
Standard Zweiter Wasserwechsel

Heute fand der zweite Wasserwechsel statt, in beiden Picos. Hier die Bilder vom 0,78 Liter Cunzo,
wie man sehen kann, hat sich doch das eine und andere an den Scheiben gebildet, auch auf dem Boden liegt ein wenig Zeug umher.
Cunzo 2019 02 0020.jpg
Cunzo 2019 02 0022.jpg
Cunzo 2019 02 0023.jpg
Am "Werkzeug" kann man gut erkennen, dass sich doch einiges an den Wänden um Cunzo abgesetzt hat. Das dicke Ding ist mein Wahnsinnsschlauch zum absaugen mit einem Durchmesser (außen) von 6 mm.
Cunzo 2019 02 0024.jpg
Und das 5er Collar hat auch seine Fensterputzaktion mitbekommen, natürlich auch mit Wasserwechsel. Die herausragende Pflanze habe ich hinter die Filtermatte geklemmt, sie auch keine Aquarienpflanze, sondern eine Rankenpflanze, es müsste eine Efeutute sein. Mal sehen wie es wird.
Collar 2019 02 0021.jpg
Collar 2019 02 0020.jpg
Collar 2019 02 0022.jpg
Einem Vorschlag folgend habe ich auch den Moosball entfernt und in ein anderes Aquarium umgesiedelt. Und hier noch mal ein Blick von oben.
Collar 2019 02 0023.jpg
Ich habe beide Becken gedüngt, mit je einem Tröpfchen Universalflüssigdünger. Ich weiß das es diese Maßeinheit nicht gibt, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Ich hoffe es war nicht zu früh dafür, aber auch das werden wir sehen.

DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
5 liter, 780 milliliter, fünf liter, kleinstaquarium, pico, picoaquarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
welche Pflanzen wachsen in 12 liter Aquarien ? RingelSocke Algenhilfe 16 23.02.2015 20:15
56 Liter auf 125 Liter vergrößern - was kann noch rein? Charis Besatzfragen 6 06.02.2014 15:17
Wiedereinsteiger 160 Liter oder 200 Liter Becken und dessen Besatz Lars95 Besatzfragen 3 19.04.2013 22:45
Kpl. AQUARIUM 200000 Liter + 16x 3000 Liter Becken *anna* Archiv 2008 47 17.05.2008 15:32
Besatz für 120 Liter Becken, 200 Liter,300 Liter Florian D. Archiv 2001 3 14.10.2001 01:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:19 Uhr.