zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.02.2019, 13:04   #71
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.376
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 544 Danke in 280 Beiträgen
Standard Nachpflanzung

Hallo liebe Mitleser,

gestern kam von einem Bekannten Korallenmoos/ Riccardia chamedryfolia und Süßwassertang/ Lomariopsis lineata bei mir an. Und da habe ich einen Teil Korallenmoos doch gleich in das 5er Collar eingebracht, dorthin wo vorher der Moosball lag.
Collar 2019 02 0030.jpg Collar 2019 02 0031.jpg
Der Rest Korallenmoos und etwas vom Süßwassertang sind an der Rückwand gelandet.
Collar 2019 02 0032.jpg
Nun sollte es mit Pflanzen erstmal reichen. Das ganze "Grünzeug" braucht Zeit um (hoffentlich) zu wachsen und zu gedeihen.

DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 18:05   #72
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.376
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 544 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Hallo liebe Forianer,

zwei Veränderungen gab es noch an meinen Picos.

Auf das 5er Collar habe ich noch eine Pflanze aufgesetzt, auf die Schaumstoffrückwand. Es ist eine noch sehr kleine Chlorophytum comosum 'Vittatum', eine Grünlilie.
Collar 2019 02 0040.jpgCollar 2019 02 0041.jpg
Außerdem war meine Garnelenfreundin bei mir und hat nach ausgiebiger Inspektion festgelegt, dass das 5er Collar für Garnelen zu klein ist (beim 0,78er Cunzo war das ja schon klar). Und weil meine Garnelenfreundin eine gute Seele ist, hat sie auch gleich neue geeignete Bewohner mitgebracht. Sie ist nämlich auch neben ihrer Garnelen- und Krebskundigkeit auch noch eine Expertin in der Haltung von Schnecken aller möglicher Arten, sowohl Wasser- als auch Landbewohner. Und deshalb habe ich jetzt in beiden Becken Posthornschnecken/ Planorbarius corneus, die dort mit ihrer ausdrücklichen „Genehmigung“ jetzt wohnen.

Collar
Collar 2019 02 0043.jpgCollar 2019 02 0044.jpg
Cunzo
Cunzo 2019 02 0031.jpgCunzo 2019 02 0032.jpgCunzo 2019 02 0033.jpg
Nun ist sozusagen auch tierisches Leben in der Bude.

DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.02.2019   #72 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.02.2019, 22:33   #73
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.579
Abgegebene Danke: 314
Erhielt: 851 Danke in 512 Beiträgen
Standard

Es wird doch noch ein Dschungel!


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 15:16   #74
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.376
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 544 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Im 5er Collar sind die PHS allesamt gestorben , warum weiß ich beim besten Willen nicht. Im 0,78er Cunzo hingegen sind die beiden dortigen PHS agil unterwegs. Eigentlich hatte ich Probleme eher andersrum erwartet.

An der Wasserwerten kann es nicht gelegen haben, die sind völlig okay
NO3 - 10 mg/l
NO2 - 0 mg/l
GH - 7 °dH
KH - 10 °d
pH - 7,2
Cl - 0 mg/l

Anfänglich waren die PHS auch im 5er unterwegs, haben aber sehr schnell jede Bewegung eingestellt und sind liegen geblieben. Da ich wie ja schon mehrfach geschrieben mit Wirbellosen kaum Erfahrungen habe, war ich darüber nicht sonderlich beunruhigt. Sie haben gestern Abend auf Berührungsreize noch reagiert, heute jedoch war es leider zappenduster.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 21:51   #75
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.579
Abgegebene Danke: 314
Erhielt: 851 Danke in 512 Beiträgen
Standard

Hallo Maik,


beim Lesen deines Posts #74 habe ich spontan an Vergiftung gedacht.
Ebenso spontan sind mir zwei mögliche Ursachen durch den Kopf geschossen:


1. Es könnten durch die Pflanzen Reste von Pflanzenschutzmitteln ins Becken gelangt sein.
Schau mal hier:

https://www.crustakrankheiten.de/201...n-flusskrebse/
Zitat:
"Manche Aquarienpflanzen enthalten Rückstände von Düngern oder Schädlingsbekämpfungsmitteln die oft bei den Zuchtfarmen für Wasserpflanzen in der Aquaristik zur Schädlingsbekämpfung gegen Schnecken oder Läuse zum Einsatz kommen."


2. Hast du die Anubias beim Einsetzen irgendwie "beschnippelt"?
Zumindest manche Anubias-Arten können dann nämlich für Wirbellose schädliche Stoffe abgeben, insbesondere in Form von Calciumoxalat.


Bernd Kaufmann hat hierzu diesen interessanten Bericht geschrieben:
http://www.aquamax.de/index.php/anub...-garnelen.html
Zitat:
"Die Familie der Aronstabgewächse, zu der Anubias sp. gehören, ist bekannt für ihre Produktion von Oxalsäure. Dies wurde relativ früh unter Nano-Aquarianern bekannt. Oxalsäure ist jedoch nicht stark giftig, sondern „nur“ gesundheitsschädlich, und so wurden auch diese Erkenntnisse alsbald als völlig harmlos und unbedeutend dargestellt. Ich bin jedoch heute überzeugt, dass so mancher Todesfall bei Garnelen nicht geschehen wäre, hätte man früher etwas genauer hingeschaut. Dann hätte man vielleicht bemerkt, dass nicht die Oxalsäure selbst das Problem darstellt, sondern das Calciumoxalat in Form von Raphidenbündeln, die aus einzelnen Kristallnadeln bestehen. Diese lagern in speziellen Zellen (Idioblasten) der Pflanzen, sogenannten „Schießzellen“. Bei Verletzungen oder Quetschungen schleudern diese Zellen ihren Inhalt heraus, in unserem Fall also Raphiden aus Ca-Oxalat. Diese sind längst nicht mehr so harmlos wie die Oxalsäure, sondern als wasserunlösliche spitze Kristallnadeln in größeren Mengen lebensgefährlich für einige Wirbellose."

Nun wurde die tödliche Wirkung von Calciumoxalat bislang wohl nur bei Garnelen beobachtet. Aber vielleicht liegt das nur daran, dass Garnelen viel mehr im Fokus des Interesses stehen, als ein paar "popelige" Posthornschnecken? Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass die Aufnahme von diesen wasserunlöslichen spitzen Kristallen bei der Nahrungsaufnahme den Schnecken auch nicht unbedingt gut bekommt.


Ich weiß: Das sind jetzt nur Mutmaßungen und damit Kaffeesatzleserei.
Aber immerhin zwei Möglichkeiten, die mir nicht so ganz abwegig erscheinen.


Gruß
Otocinclus2


Geändert von Otocinclus2 (21.02.2019 um 22:33 Uhr)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:10   #76
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.376
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 544 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Pflanzenschutzmittel kann ich ausschließen, die emersen Pflanzen stammen von uns bzw. Freunden und hatten bisher keinerlei Kontakt mit so etwas und auch nicht mit anderen Aquarien.

Das mit den Anubien ist mir neu, das muss ich zugeben. Ich habe die Wurzel aller Anubien vor dem Einsetzen beschnitten. Nur im Cunzo sind auch zwei Anubien und das ist ja deutlich kleiner - und dort geschieht den Schnecken nichts?

Ich lasse das Ganze erst einmal so weiter laufen und beobachte. Und wenn sonst nichts geschieht, wage ich nach einigen Wasserwechseln einen neuen Versuch.

Danke: (1)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
5 liter, 780 milliliter, fünf liter, kleinstaquarium, pico, picoaquarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
welche Pflanzen wachsen in 12 liter Aquarien ? RingelSocke Algenhilfe 16 23.02.2015 20:15
56 Liter auf 125 Liter vergrößern - was kann noch rein? Charis Besatzfragen 6 06.02.2014 15:17
Wiedereinsteiger 160 Liter oder 200 Liter Becken und dessen Besatz Lars95 Besatzfragen 3 19.04.2013 22:45
Kpl. AQUARIUM 200000 Liter + 16x 3000 Liter Becken *anna* Archiv 2008 47 17.05.2008 15:32
Besatz für 120 Liter Becken, 200 Liter,300 Liter Florian D. Archiv 2001 3 14.10.2001 01:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.