zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.05.2018, 05:53   #111
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Hey, ja das sind zu 1000% ein Männchen. Der andere Fisch könnte aber ein Weibchen sein. Bzw würde momentan davon ausgehen.
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.05.2018   #111 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.05.2018, 11:17   #112
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard

Bei einem Fischlein war ich auch schon dieser Ansicht und deshalb warte ich mal die weitere Enwticklung ab und schau mal was wird.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 17:55   #113
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard Doch noch der Wurm drin

Ich war nun fünf Tage nicht auf Arbeit weil ich außerhalb unterwegs war und musste heute feststellen, dass der Wurm wohl doch noch nicht so ganz raus war aus dem Aquarium. Den beiden alteingesessenen Männchen geht es offensichtlich gut. Aber der „männchenverdächtige“ Neuzugang ist tot und das mutmaßliche neue Weibchen sieht auch sehr angegriffen aus und klemmt ordentlich die Flossen zusammen. Ein Borelliweibchen habe ich noch in einem Notquartier (dem Fisch geht es offensichtlich gut), dort kann es aber nicht mehr lange bleiben. Aber in das techniklose Becken möchte ich es auch nicht setzen. Also habe ich jetzt das Problem – was tun mit dem Fischlein. Das bei den Neuzugängen schon etwas im Argen lag glaube ich nicht, da das o.g. Weibchen gesund und munter ist und die Tiere dieses mal auch von einem anderen Anbieter kamen und wirklich gesund und kräftig aussahen. Was also tun, sie doch dort einsetzen oder noch in ihrem Notquartier lassen….

Was für ein Sch..., da bekommt man endlich mal die gewünschten Tiere und dann klappt nichts mehr.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 18:17   #114
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.466 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

auch einem alten Hasen kann ich da nur zurufen:
Quarantäne mit wechselseitiger Keimanpassung durchführen. Was da bei Dir abläuft sind in meinen Augen typische Infektionen durch gegenseitige Keimunverträglichkeiten.

Neben den Lebendgebärenden Zahnkarpfen sind da auch und gerade die Zwergbuntbarsche empfindlich. Das gilt insbesondere bei einem (wie hier) techniklosen und für die geplante Fischzahl schon ziemlich kleinem Becken.

Siehe dazu auch hier:
https://www.zierfischforum.info/kran...s+sterben+alle

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 18:29   #115
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard

Geplant war und ist ein Besatz 1:1. Aus den bekannten Gründen wurde es dann der Besatz von 2:2, der soll in jedem Fall wieder auf 1:1 reduziert werden. Ich habe natürlich versucht die Tiere langsam an das andere Wasser zu gewöhnen, aber auf Arbeit kann ich natürlich kein zweites Gefäß hinstellen, sonst gibt es Ärger. Also habe ich dort leider nur sehr beschränkte Möglichkeiten. Deine Hinweise verstehe ich natürlich.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 20:10   #116
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.466 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi nochmal,

wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg ;-) Bei den geringen Wassermengen, um die es bei Dir geht, könnte ich mir folgendes Vorgehen vorstellen:

-Das Quarantänebecken zu Hause aufstellen.
-Mit (Leitungs-)Wasser aus dem Büro auffüllen. Da reichen ja schon 1-2 handelsübliche Wasserkanister.
-Mindestens 10-14 Tage Eingewöhnungsquarantäne durchziehen. (Leitungs-)Wasser zum Wechseln jeweils aus dem Büro mitbringen.
-Nach 14 Tagen mit wechselseitiger Keimanpassung der beiden Becken beginnen. Anfangs würde ich mit 10ml starten und die Menge dann alle zwei Tage verdoppeln. Die dazu benötigten Wasser"mengen" lassen sich ja sogar problemlos in einer Aktentasche transportieren.
-Nach der erfolgten Keimanpassung (wieder 10-14 Tage) die Fische in der erwünschten Geschlechterkonstellation verteilen.
-So kannst Du mit vertretbarem Aufwand eine effektive Quarantäne durchziehen und hast nie einen zu großen Überbesatz in einem der Becken.

Natürlich ein gewisser Aufwand. Aber in meinen Augen wäre es einen Versuch wert. immer wieder neue Fische einsetzen hat meiner Meinung nach das Potential zu ener unendlichen (und traurigen) Geschichte....

Tschüß,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (07.06.2018 um 12:34 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 20:58   #117
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen
immer wieder neue Fische einsetzen hat meiner Meinung nach das Potential zu ener unendlichen (und traurigen) Geschichte....
Das war keinesfalls meine Absicht. Ich würde, sollte jetzt etwas schief gehen auch keinen weiteren Neubesatz durchführen, eben weil ich kein Tierverschleißer bin! Deine Anregung nehme ich gerne auf und werde mal sehen was geht - besten Dank dafür.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 12:36   #118
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.466 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Autsch...

ich habe hier anscheinend den Eindruck erweckt, Dich als Tierverbraucher anzusehen. Das ist absolut nicht der Fall! Ich verfolge Deine Projekte eigentlich immer mit großem ( und freundlichem) Interesse. Bloß scheint mir das in diesem Thread beschriebene Projekt an seine Grenzen zu stoßen. Mehr als 2 Tiere verträgt das techniklose Beck(chen) wohl schlicht nicht. Dazu dann die fehlende Quarantäne als I-Tüpfelchen...

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 20:12   #119
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneckinger Beitrag anzeigen
Autsch...

ich habe hier anscheinend den Eindruck erweckt, Dich als Tierverbraucher anzusehen. Das ist absolut nicht der Fall!
Alles gut Schneckinger
Das Becken wird auch wieder auf 1:1 reduziert, aber ich hätte eben gerne ein Paar um auch die gesamte Verhaltenspalette zu beobachten, deshalb ja auch der Versuch ein Weibchen zuzusetzen, mehr Borelli in dem Becken wären mir auch zuviel. Ich werde Deinen Hinweisen folgen und mit dem einen Weibchen das ich hier noch habe so verfahren. Ich hoffe das es funktioniert und sich dann auch ein Paar bildet. Wenn das der Fall ist bekommen andere Tiere ein neues Zuhause. Sollte auch das schief gehen, dann bleibt es bei den beiden Männchen und es gibt keine weiteren Versuche dieser Art.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 11:11   #120
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.002
Abgegebene Danke: 697
Erhielt: 1.106 Danke in 518 Beiträgen
Standard Besserung?

Es freut mich berichten zu können, dass das Weibchen seine Krise anscheinend überwindet. Sie klemmt kaum noch die Flossen, hat auch wieder Farbe bekommen und ist auch wieder agiler auf der Futtersuche

Das kleine Männchen scheint sich immer mehr zum dominierenden Männchen zu entwickeln. Sollte sich das Alles so bewahrheiten, wird das große Männchen wohl das Becken verlassen müssen. Aber erst mal abwarten wie es nach dem Wochenende aussieht und sich weiter entwickelt.

Und das Ganze jetzt wo ich das Zusatzbecken aus dem Keller geholt und mit dem von Schneckinger empfohlenen Maßnahmen begonnen habe. Aber lieber so als mit weiterem Verlust.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.06.2018   #120 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
besatz standort, pflanzen, techniklos nano aquarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann Garnelen in technikloses becken? fisch2015 Allgemeines 11 12.06.2016 17:18
Mein technikloses 54l aquarium fakejapaner Becken von 54 bis 96 Liter 13 04.04.2015 17:28
Technikloses Becken Basti113 Archiv 2011 12 17.07.2011 20:14
Technikloses Nano für AS Baggi Archiv 2010 3 15.11.2010 23:43
technikloses becken? Tinschen1011 Archiv 2009 1 02.04.2009 15:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:28 Uhr.