zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.06.2017, 20:51   #1
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 417
Abgegebene Danke: 107
Erhielt: 104 Danke in 60 Beiträgen
Standard Technikloses Becken

Hallo an Euch Alle,

ich möchte auf Arbeit ein Aquarium haben und habe beim Chef nachgefragt. Es wurde erlaubt, aber mit den Auflagen:

-keinerlei elektrische Geräte verwenden, also weder Heizung, noch Pumpe oder Licht usw.
-max. ca. 30 Liter (vielleicht bekomme ich auch noch 40 Liter herausgehandelt...), Form ist egal

Nun habe ich zwar Erfahrung mit dieser Beckengröße, aber absolut keine Erfahrung mit techniklosen Becken. Und natürlich möchte ich auch gerne Fische darin halten. Ich habe nun folgende Fragen an Euch:

-Gibt es hier Forianer die mit techniklosen Becken praktische Erfahrung haben?
-Ist ein so kleines, technikloses Becken überhaupt langfristig/ dauerhaft zu betreiben?
-Wenn ja, welche Pflanzen sind dafür geeignet?
-Wenn ja, welche Fische sind dafür geeignet?
-Könnt Ihr mir praktische Tipps und Hinweise geben?

Ich habe zwei Fensterbretter als Standort zur Verfügung (eines mit direktem Sonneneinfall (Osten) und eines ohne direkte Sonne (Norden), sowie eine Ecke ohne direktes Licht und ohne Fenster). Reine Schnecken- oder Garnelenaquarien sind für mich uninteressant.

Und bitte hier kein neue Diskussion über Kleinbecken-/ Nanobeckenaquarien, dafür gibt es bereits einen passenden Thread.

Geändert von DEUMB (19.06.2017 um 10:53 Uhr)
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 21:25   #2
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.188
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 487 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Hallo Deumb


Ein 25Liter Becken


Click the image to open in full size.


Fensterbank. Mittagsonne und abends vom gegenüberliegenden Fenster,
muss im Sommer bei starker Hitze über Mittag manchmal durch Rolladen beschattet werden.
Im Winter beheizt durch Heizkörper direkt an diesem Fenster (Vorsicht, nicht zu heiß werden lassen)

läuft mit demselben Fisch seit 2014, erste Zeit waren es 12 Liter.

Besatz bei mir:
Ein Kampffisch
Red Fire Garnelen
Aufzuchtstation für Tylomelania, Pianoschnecken

SEHR stabil. Sehr wenig Arbeit.

Vorsicht mit der Fütterung. Falls Kollegen mitfüttern müssen, empfehle ich stark kleine, vorgerichtete Becher.
Und während Deiner Abwesendheit zur Sicherheit eher nur alle 2-3 Tage
(so mache ich es mit meinem 27l Geschäftsbecken, das aber mit Technik läuft)

Meine Bepflanzung:

Cryptocoryne affinis auf Wurzel, die teilweise mit absichtlicher Grünalge umwickelt ist.
Deko, bewachsen mit absichtlicher Grünalge.

Die Algen halten das Becken zusätzlich stabil und tragen tagsüber Sauerstoffblasen.
Der Sauerstoffgehalt ist völlig ohne Technik hoch genug für Red Fire Garnelen.

Mein 25l Becken ist mit Plexiglas abgedeckt.
Die Platte drehe ich einmal pro Tag um, das ist die einzige Luftzufuhr.

Einem Kampffisch macht es nichts aus, wenn es ausnahmsweise einmal drei Tage lang bis zu 29°C hat,
oder andererseits im Winter bis zu 23°C
Er verbraucht wenig Sauerstoff und ist dazu Luftatmer.
Er benötigt nicht allzuviel Futter und verdreckt das kleine Becken überhaupt nicht.

Natürlich Geschmacksache, der Besatz

In diesem 25l Becken mit Mittagssonne, die aber ab Nachmittag weg ist,
wachsen die Cryptocorynen prima.
Niemals veralgte Scheiben.

Nebendran ein 12 Liter Becken, Bepflanzt mit Cryptocoryne Ozelot
und absichtlicher Grünalgendeko.

Ich habe noch ein 63l Becken, technikARM, nur mittags läuft für eine Stunde eine 5 Watt Pumpe, und in der Nacht. Kein Filter, kein Licht.
Nordostfenster.
Während des Winters GAR KEIN Sonnenlicht.

Es hat keine Pflanze dauerhaft geschafft, obwohl direkt auf der Fensterbank.
(deshalb habe ich dieses 63l Becken alleine mit Grünalgen dekoriert)

Etwas Sonne muss also meist sein,
Zuviel und das Wasser bekommt über 30°C,
gar keine Sonne und es wächst keine Pflanze vernünftig.


Gruß Sonne

Danke: (3)

Geändert von Sonnentänzerin (18.06.2017 um 21:27 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.06.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.06.2017, 21:46   #3
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 417
Abgegebene Danke: 107
Erhielt: 104 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Danke Sonne,

machst Du die WW wöchentlich oder öfter?
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 22:50   #4
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.188
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 487 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Hi

25l technikfrei ca alle 2 Wochen 80%

12l technikfrei "

63l nur mit Pumpe alle 2-3 Wochen 80%
(sehr viele Grünalgen, daher nicht mehr nötig)

Alle paar Monate sauge ich das vordere Drittel der Scheibe entlang per dickem Schlauch ab, wasche den Kies in einer Schüssel und gebe ihn in eine der hinteren Ecken wieder rein.

Die ersten Wochen habe ich wöchentlich gewechselt.
Zweimal ist mir das 25er anfangs auch schon trüb geworden,
Fütterungsfehler, zu viel für die Schnecken.

Jetzt habe ich es sicher im Griff

Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 22:41   #5
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 417
Abgegebene Danke: 107
Erhielt: 104 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Gibt es eigentlich sinnvolle Literatur oder Quellen in Zusammenhang mit dem Betreiben technikloser Aquarien? Ich habe bisher bei meiner Suche leider noch nichts Aussagefähiges gefunden.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 10:26   #6
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
Gibt es eigentlich sinnvolle Literatur oder Quellen in Zusammenhang mit dem Betreiben technikloser Aquarien?
Soweit ich informiert bin: Nein.

Warum auch, schlussendlich ist es dasselbe wie ein Becken mit Technik.

-Der Filter ist unnötig. Er rührt eh nur das Wasser um und die biologische Filterung findet sowieso statt.
-Das Licht ist unnötig. Zwar kann man bei Licht einige Fische besser sehen und manch eine Pflanze gedeiht dann besser, aber wozu braucht man schon Pflanzen...
-Heizung ist nur notwendig, insoweit man Fische pflegt, die wärmere Temperaturen benötigen. Viele Arten aber mögens eh lieber kühler.

Und alles andere bleibt gleich. Besatzstärke, Wasserwechsel, Futtermengen und so weiter richtet man nicht an der Technik sondern den Bedürfnissen aus. Ich würde zB niemals weniger füttern, nur weil ein Becken ungefiltert ist.

Danke: (1)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 11:37   #7
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.881
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hey DEUMB,

ich habe schon viele Becken techniklos betrieben, da ich aufgrund des Studiums häufig umziehen musste nie auf längere Zeit. Aber ich bin mir sicher, dass es gut gegangen wäre. Nur die Pflanzen werden wahrscheinlich im Winter wenn die Tage dunkler und kürzer werden etwas spärlicher wachsen.

Wie schauts bei dir mit der Lichtquelle aus? Sind bei euch die Fenster immer offen? (Ich mache den Rolladen in meinem Büro immer runter, wenn ich gehe) Wie ist es jetzt bei diesen Temperaturen? Kannst du den Lichteinfall regulieren? Wie heiß wird es bei dir im Büro? Wie entwickeln sich die Temperaturen am Wochenende, wenn niemand da ist um zu lüften? Kannst du noch Lüften, wenn das Becken vorm Fenster steht?
Wie schauts mit dem Zugang zum Wasser aus? Diese kleinen Waschbecken auf der Toilette sind für einen Wasserwechsel sehr ungeeignet.

Ich hatte früher (auch um diese Jahreszeit) ein 160 Liter und ein 84 Liter Becken techniklos auf einer Kommode vorm Fenster stehen. In den Becken waren 50-120 Zwergkrebse, später nach Geschlechtern getrennt, bis ich sie verkaufen konnte. Das Wasser war immer klar, ich hatte viele Pflanzen (Crypto, Valisneria, Hornkraut und Javamoos) und kaum Algen im Becken.

Vor 2 Wochen hab ich ein neues Projekt auf meiner Terasse gestartet. 160 Liter techniklos mit Cherax und paar kleinen Fischen. Die erste Woche lief alles gut und in den letzten paar Tagen haben sich extrem viele Algen gebildet. Die Scheibe war so veralgt, dass man kaum noch etwas gesehen hat. Ich glaube nicht, dass es nur daran liegt, dass das Becken draußen steht und meine damaligen drin. Ich glaube die Algen kommen vor allem durch eine andere Ausrichtung zur Sonne. Ich beobachte das jetzt noch mind. eine Woche und wenn es nicht besser wird kommt das Becken in die Wohnung. Aber mit so etwas solltest du rechnen und auch im Notfall handeln und einen anderen Platz finden.

Hier ein Bild bevor die Algen kamen. Wenn du Interesse hast mache ich dir gern später ein aktuelles. Die Pflanzen wachsen sonst echt gut und meine ludwigia wird ohne Düngung endlich wieder rot.
EDIT: Bilder wollen gerade nicht hochgeladen werden, ich versuch es später nochmal

Danke: (1)

Geändert von Mollyfisch (22.06.2017 um 11:40 Uhr)
Mollyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 12:48   #8
Schneckinger
Moderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 4.628
Abgegebene Danke: 201
Erhielt: 1.125 Danke in 473 Beiträgen
Standard

Hi,

nur ein kleiner Tip:
Wenn Du auf max. 30-40l und techniklos festgelegt bist, nimmen keinen Cube oder sonstige sehr hohe Beckenformen. Besser ist möglichst lang uind flach.

Das bedeutet mehr Schwimmstrecke für die Fische und eine größere Gasaustauschfläche an der Wasseroberfläche. Natürlich auch eine erhöhte Wasserverdunstung, falls das Becken nicht abgedeckt wird.

tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 14:51   #9
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 78 Danke in 51 Beiträgen
Standard

Hi,

ich hatte einige Monate ein technikloses 12L Becken im Büro auf der Fensterbank für Zwergguraminachwuchs. 20x30x30cm, hatte da eine Scheibe Bastlerglas drübergelegt (im Baumarkt zuschneiden lassen). Abdeckung nur, weil die Guramis sich sonst hätten erkälten können bei der Ausbildung des Labyrinths.

Das hat sehr gut funktioniert, Wasserwechsel alle 1-2 Wochen 70% (ist ja nicht viel bei 12 Litern...). Das Pflanzenwachstum war allerdings schwierig, weil Winter war. Javafarn und Moos ging.

Ich hatte noch etwas unter das Becken gelegt, weil es sonst auf der kalten Marmorfensterbank gestanden hätte. Sonne kommt in das Fenster quasi gar nicht, aber Licht.

War ziemlich angetan, dass das ganze so problemlos lief, und irgendwann steht das Becken bestimmt auch wieder irgendwo und auch techniklos... vielleicht mit Garnelen und Moos?

Dir viel Glück mit deinem Projekt,

Angelika

Danke: (1)
Nordlicht1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 18:03   #10
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 417
Abgegebene Danke: 107
Erhielt: 104 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mollyfisch Beitrag anzeigen
Wie schauts bei dir mit der Lichtquelle aus? Sind bei euch die Fenster immer offen? (Ich mache den Rolladen in meinem Büro immer runter, wenn ich gehe) Wie ist es jetzt bei diesen Temperaturen? Kannst du den Lichteinfall regulieren? Wie heiß wird es bei dir im Büro? Wie entwickeln sich die Temperaturen am Wochenende, wenn niemand da ist um zu lüften? Kannst du noch Lüften, wenn das Becken vorm Fenster steht?
Wie schauts mit dem Zugang zum Wasser aus? Diese kleinen Waschbecken auf der Toilette sind für einen Wasserwechsel sehr ungeeignet.
Licht kommt aus den Leuchtstoffröhren an der Decke. Je nach Fensterbank habe ich entweder direkten Sonneneinfall am Morgen/ Vormittag oder normales Tagesstreulicht von der Nordseite.

Lichteinfall von außen kann überhaupt nicht reguliert werden.

Im Sommer wird es (unter dem Dach, dünne Holzdecke mit Dachpappe) sehr warm, im Winter laufen Heizungen nach Bedarf.

Fenster öffne ich nach Bedarf, aber nur auf Kippe. Am WE kann niemand lüften, da muss ich die Fenster geschlossen halten. Lüften geht auch mit Aquarium vor dem Fenster (Kippe).

Wasser ist keim Problem.

Zitat:
Hier ein Bild bevor die Algen kamen. Wenn du Interesse hast mache ich dir gern später ein aktuelles. ..... EDIT: Bilder wollen gerade nicht hochgeladen werden, ich versuch es später nochmal
Klar bin ich neugierig auf die Bilder
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
besatz standort, pflanzen, techniklos nano aquarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann Garnelen in technikloses becken? fisch2015 Allgemeines 11 12.06.2016 18:18
Mein technikloses 54l aquarium fakejapaner Becken von 54 bis 96 Liter 13 04.04.2015 18:28
Technikloses Becken Basti113 Archiv 2011 12 17.07.2011 21:14
Technikloses Nano für AS Baggi Archiv 2010 3 16.11.2010 00:43
technikloses becken? Tinschen1011 Archiv 2009 1 02.04.2009 16:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:24 Uhr.