zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.06.2001, 02:34   #1
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
dann eröffnen wir halt den ersten Technikthread :wink:
Von Tunze gibt´s eine automatische "Wasserauffüllung", das heißt, ein Gerät, das den Wasserstand im AQ mißt, und das verdunstete Wasser aus einem Vorratsbehälter ersetzt.
Ich hab mich bis jetzt immer vor offenen Aquarien eben wegen der IMO großen Wasserverdunstung und damit einhergehenden Aufhärtung des Beckenwassers und v.A. den häßlichen Kalkrändern am Becken gescheut. Negative Erfahrung mit offenen Becken hab ich allerdings nur mit kleinen (Auf-)Zuchtbecken mit max. 25 Litern, sonst ist bei mir alles "oben zu" :grin:
Wenn das Gerät ordentlich funktioniert, werde ich mein nächstes Becken "oben ohne" mit herauswachsenden Pflanzen einrichten und die rund 500 DM für den Osmoirgendwie (so ähnlich heißt das Gerät :wink: ) investieren.
Also, gibt´s positive/negative Erfahrungen?
Gruß,
Walter
 
Sponsor Mitteilung 04.06.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.06.2001, 19:31   #2
Andreas
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Mit dem Wasserstandsnivellierer habe ich keine Erfahrungen, mit offenen Becken schon... eine Umkehrosmose-anlage ist Pflicht, ausser vielleicht bei Buntbarschen. Verdunstung in meinem 180l Becken so zwischen 5-8 L. am Tag bei 25/26 Grad C, je nach Luftfeuchtigkeit (Jahreszeit) und Raumtemperatur. Mein Becken hat allerdings auch eine etwas größere Oberfläche als das normale Rechteck... und dafür eine geringere Höhe...

Solche Anlagen, ich hab eine von AquaMedic mit 150/l Tag (braucht kein Mensch so viel..), kosten keine 500 DM, sondern ab 250,- also noch erträglich.. und zum Bügeln, Kaffekochen etc. kannst Du das Wasser auch gebrauchen *g*
Andreas ist offline  
Alt 04.06.2001, 22:46   #3
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Andreas, junger Fisch :grin: ,
Was ´ne UO-Anlage kostet, ist mir schon klar
Gruß,
Walter
 
Alt 04.06.2001, 22:58   #4
Andreas
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 165
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aua, das ist ja richtig teuer, kann man bestimmt in Eigenbau billiger herstellen.. warte mal... wenn ich nur wußte wie..... *g*

Ob sich das lohnt?? Bei dem (meinem)Verbrauch benötigt man einen massiven Ausgleichsbehälter, ein 100 L Becken im Unterbau oder einige Kanister.. da wirds aber mit der Auswahl schwierig, wo die Pumpe zuerst saugen soll.... :wink:

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Andreas am 2001-06-04 17:00 ]</font>
Andreas ist offline  
Alt 04.06.2001, 23:28   #5
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da gibt´s sogar eigene Kübel für, als "Ausgleichsosmosewasserlagerbehälter" :grin:
Das Teure daran ist natürlich die Sensorik, und die können wir uns, glaube ich, alle nicht selbst "zusammenbasteln".
Irgendwer wird doch wohl schon so ein Ding am Laufen haben, wo ist er? Vielleicht eher im Meerwasserforum
Gruß,
Walter
 
Sponsor Mitteilung 04.06.2001   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tunze Ablauf/Überlauf mp1704 Archiv 2004 0 06.03.2004 11:04
CO2 und Tunze Comline Nordmann Archiv 2003 0 31.03.2003 15:50
Bohrung Pumpe Tunze & Co. LANDOS Archiv 2003 4 18.01.2003 12:57
Tunze Comline tino02 Archiv 2002 0 24.11.2002 19:37
Tunze- Überlauf/ Bohrung nachträglich Oliver W. Archiv 2001 4 21.06.2001 19:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:27 Uhr.