zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.07.2001, 17:36   #1
Maggi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ich hab an meinem 120l-AQ einen Eheim prof. 2224, dieser ist ziemlich überdimensioniert. Er schafft glaub ich 500l/h.
Muß ich diesen drosseln, und wenn ja warum?
Ich hab schon mal einen Thread dazu gelesen, aber ehrlich gesagt hab ich es nicht ganz durchschaut! Vielleicht kann mir jemand noch mal die Zusammenhänge erläutern!

Gruß
Maggi
 
Sponsor Mitteilung 09.07.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.07.2001, 18:30   #2
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Maggi,

wenn Dein Filter das 4fache des Becken- volumen hat (120 liter sind ja nicht die reine Wassermenge) dann strömt das Wasser zu schnell durch die Filtermedien und die Bakterien, die sich dort angesiedelt haben, haben kaum die Möglichkeit sich des Wassers anzunehmen. Also, für eine biologische Filterung ist dies zu schnell. Jedoch für die reine Schmutzfilterung und Sauerstoffanreicherung ist das ok. Also, entweder noch einen Filter für die Bakterien (biologische Filterung) oder den einen Drosseln.

Grüße aus SG
Roman
 
Alt 09.07.2001, 18:35   #3
Maggi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote]
Roman aus SG schrieb am 2001-07-09 12:30 :
Hallo Maggi,

wenn Dein Filter das 4fache des Becken- volumen hat (120 liter sind ja nicht die reine Wassermenge) dann strömt das Wasser zu schnell durch die Filtermedien und die Bakterien, die sich dort angesiedelt haben, haben kaum die Möglichkeit sich des Wassers anzunehmen. Also, für eine biologische Filterung ist dies zu schnell

Hallo Roman,

vielen Dank für die schnelle Antwort, aber das Wasser fließt doch immer gleich schnell durch den Filter, egal ob es jetzt ein 120l oder ein 500l-AQ ist. Also das hab ich nicht kapiert!

Gruß
Maggi
 
Alt 09.07.2001, 18:52   #4
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Maggie,
du drosselst, damit das Wasser länger im Filter bleibt und in kleinerer Menge ins AQ zurückfließt. Das Wasser durchfließt den Filter dann langsamer und kann länger im Kontakt mit den Bakterien bleiben.
Ich hoffe, dass du das nachvollziehen kannst?
Wenn nicht, ist meine Erklärung nicht gut genug und dann frag nochmal nach.
Ute De-Ku ist offline  
Alt 09.07.2001, 18:56   #5
hdo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Maggi,
mit Deinem Einwand hast Du völlig recht -verstehe ich auch nicht. IMHO ist die Fließgeschwindigkeit im Filter zunächstmal durch das Verhältnis Pumpenleistung/Gehäusequerschnitt beschrieben. Wenn Du z.B. poröse Keramikpartikel oder Röhrchen benutzt, entstehen zusätzlich durch Verwirbelungen Strömungsarme Zonen, in denen Bakterien aller Art mit Sicherheit ihren Aufgaben nachkommen können! Das da quasi den armen Bakterien die Nahrungsmoleküle vor der Nase wegschwimmen halte ich für ein Gerücht :smile:
Ich hatte das so verstanden, daß die Problematik einer "Überfilterung" unteranderem in folgenden Punkten zu sehen sei:
-Im Filter siedeln sich fast nur Aerobier an.
-Zu starker Entzug von Nährstoffen.
Zusätzlich sei betont, daß die Leistungsangaben der Filter eher theoretische Natur sind. Mein Außenfilter schafft gerade mal die Hälfte des theoretisch möglichen.
Gruß
Dirk O.
 
Alt 09.07.2001, 19:30   #6
Maggi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ute,

das bedeutet dann im Endeffekt, daß man eigentlich jeden Filter stark gedrosselt betreiben sollte, damit das Wasser lange im Filter bleibt und sich so viele Bakkis ansiedeln können! Korrekt?
Die mechanische Filterung ist natürlich eine andere Sache!

Liebe Grüße
Maggi
 
Alt 09.07.2001, 19:41   #7
hdo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ok, Ok schon verstanden. Werd mich da raushalten -versprochen :smile:
Aber ich werde das Gefühl nicht los, daß es da Mißverständnisse gibt......
Mögen andere Licht in die Dunkelheit bringen :smile:

PS:
Noch ein einziger Nachsatz sei gestattet:
Nach dieser sehr eigenen Theorie wäre ein unendlich gedrosselter Filter eigentlich das optimale -Leute würgt ihn!

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: hdo am 2001-07-09 13:45 ]</font>
 
Alt 09.07.2001, 20:24   #8
Maggi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote]
hdo schrieb am 2001-07-09 13:41 :
Ok, Ok schon verstanden. Werd mich da raushalten -versprochen :smile:

Hallo hdo,

nein, nein, das hast Du falsch verstanden, hiermut lade ich Dich herzlich ein, an der Diskussion weiter teilzunehmen. Um Mißverständnisse vorzubeugen: Mein Eheim2224 in meinem 120l-AQ läuft schon seit einem halben Jahr volle Pulle ohne negative Auswirkungen auf Fische und Pflanzen, ich wollt mich ja nur informieren!
Und Du, hdo, bitte weiter volle Pulle mitdiskutieren!

Gruß
Maggi
 
Alt 09.07.2001, 21:20   #9
hdo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Maggi,
na, wenn man sooo nett eingeladen wird :smile:

Irgendwo zwischen ganz offen (finden die Fische wohl nicht schlecht :smile: )
und ganz zu (Finden die Pflanzen wohl nicht schlecht :smile: ) liegt die Wahrheit. Wie halt immer im Leben!

Jedenfalls wirst Du IMHO in keinem Außenfilter der Welt derart hohe Strömungsgeschwindigkeiten vorfinden, daß dort Bakterien Schwierigkeiten haben sich auf dem Granulat anzusiedeln. Generell werden aber im Filter auch Nährstoffe ausgefällt. In welchem Ausmaß dies geschieht, müsste eigentlich mit dem im Filter herrschenden Redox-Potential zusammenhängen. Bei hoehem Wasserdurchsatz wird dieser nach meinen Verständnis verstärkt Richtung Oxidation verschoben -> es werden noch mehr Nährstoffe ausgefällt, bzw. für Pflanzen zunächst unbrauchbar gemacht.
Auf der anderen Seite wollen wir die Oxidation z.B. von NO2 -> NO3 ja auch haben. Also brauchen die Bakterien dafür Sauerstoff. Und dieser kommt eben mit dem Wasser. Also braucht der Filter einen bestimmten Durchsatz, den man aber nicht allgemeingültig postulieren kann.

Die oben angesprochene Problematik der Kontaktzeit und der biologisch aktiven Besiedlung der Flächen, ergibt sich höchstens bei ausgesprochenen Schnellfiltern (b.B. leistungsstarker Powerhead mit Schnellfilterpatrone). Hier kann man über die biologische Komponente streiten -da haben sich ja schon andere den Kopf eingeschlagen (ohne Namen zu nennen :smile: )

Man sehe mir meine laienhafte Sicht der Dinge nach! Mein Aquarium läuft erst seit Anfang Mai. Daher halte ich mich mit qualitativen Beurteilungen (noch) zurück.
Aber zum Schluß noch ein bischen Ketzerei (hoffentlich werde ich nicht exkommuniziert ):
Ein übertrieben gedrosselter Filter stellt IMHO für die Fische ein größeres Problem dar, als ein bischen Überfilterung. Jetzt müsste es doch eigentlich ab gehen, oder?!
Gruß
Dirk O.
 
Alt 09.07.2001, 21:59   #10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sorry, hatte mich nur falsch ausgedrückt... tja, das ist das Problem, wenn man zwischen Telefon und Kundschaft hier mit schreiben will.......
 
Sponsor Mitteilung 09.07.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schäden durch Filterdrosselung? Katinka Archiv 2004 4 30.01.2004 22:55
Einlaufphase -> Filterdrosselung hilfreich Oliver Eckel Archiv 2003 2 22.10.2003 00:08
Filterdrosselung - eine Gratwanderung ? Bebos Archiv 2003 7 10.03.2003 22:37
Filterdrosselung Andi aus Hilden Archiv 2001 3 19.07.2001 22:51
Filterdrosselung Anita H. Archiv 2001 2 09.06.2001 02:06


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:06 Uhr.