zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.07.2001, 01:10   #1
Eva
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Kiel
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
heute ist mir das zweite Guppyweibchen gestorben :cry: Bei dem ersten Weibchen habe ich hier gepostet, weil es sich so merkwürdig verhalten hat. Mir wurde gesagt, dass das Weibchen demnächst wirft und das soweit alles in Ordnung ist. Aber dieser Fisch ist verschwunden (ebenfalls gepostet), wohl von den anderen aufgefressen. Und heute morgen lag der zweite Fisch tot im Becken :cry:
Die Symptome waren bei beiden gleich: Sie wurden immer dicker, was ich auf Schwangerschaft schloss, da die anderen Weibchen auch schon geworfen hatten, aber diese wurden viel dicker als die anderen, sie hatten eine hohe Atemfrequenz und haben sich die meiste Zeit an einer Stelle am Boden aufgehalten, anfangs haben sie noch gefressen, aber am letzten Tag nicht mehr. bei dem Weibchen, welches heute gestorben ist, habe ich gesehen, dass es am After so eine große Öffnung hatte, so richtig rund und weiß. Ansonsten ist mir nichts weiter aufgefallen. Die anderen Fische verhalten sich ganz normal.

Zum Becken:
60l, Die Wasserwerte sind NO3 = 0, NO2 = 0, GH = >10, KH = 6, pH = 7,6, Temperatur 27°C
Es sind jetzt noch 3 Guppymännchen und 4 Guppyweibchen drin, ansonsten viele Jungguppies und Schnecken.

Ich habe heute einen Teilwasserwechsel gemacht. Ich hoffe, das nicht noch mehr Fische sterben.
Kann mir irgend jemand sagen, warum die Fische gestorben sind :???: und was ich tun kann damit das nicht noch mal passiert ?? Bitte helft mir.
Viele Grüße von Eva :cry:
Eva ist offline  
Alt 17.07.2001, 16:28   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Eva,

kannst Du vielleicht noch posten, wie lange Du die Tiere schon hattest ? Neuzugänge in der letzten Zeit.

Es kommt auch bei den Lebendgebärenden, wenn auch recht selten, zu Komplikationen bei der Geburt, woran Tiere sterben können. In so einem Fall wie bei Dir kann es aber auch ein Hinweis auf Nierenversagen sein.
 
Alt 17.07.2001, 16:39   #3
GElias
 
Registriert seit: 11.06.2001
Ort: Wien
Beiträge: 134
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Eva

<bei dem Weibchen, welches heute gestorben <ist, habe ich gesehen, dass es am After so <eine große Öffnung hatte, so richtig rund <und weiß.
Meine Weibchen haben so eine Öffnung immer bei oder nach der Geburt. Vielleicht hat es Komplikationen gegeben, die sie leider nicht überlebt hat. Wie alt waren denn die zwei?

Liebe Grüße
Gunter
GElias ist offline  
Alt 17.07.2001, 18:00   #4
Eva
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Kiel
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich habe die Fische seit dem 01.06.01 und sie waren erst ein paar monate alt als ich sie gekauft habe. Es sind meine ersten Fische und ich möchte nicht, dass noch weitere sterben. Wenn es Nierenversagen war, überträgt sich das auf die anderen Fische oder welche Ursachen könnte es haben ?
Danke für eure Antworten
Gruß Eva
Eva ist offline  
Alt 17.07.2001, 18:37   #5
anger
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-841xx nähe Landshut
Beiträge: 125
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

sieht fast nach Komplikationen bei einer bevorstehenden Geburt aus.

Ich habe vor einigen Tagen auch Guppy Junge bekommen. :smile:
Ich hatte das Glück, von Anfang an dabei zu sein. Allerdings dauerte die Geburt von etwa 20 Jungen über 5 Stunden. Die Jungen kammen in großen Zeitabständen irgendwie etwas umständlich auf die Welt. :???:
Normalerweise würde man erwarten, dass Sie mit dem Kopf, oder dem Schwanz zu erst auf die Welt kommen (zumindest hatte ich das bisher immer so beobachtet), aber in diesem Fall, kammen Sie quer (sie waren in der Mitte geknickt) zur Welt. Die Geburt der Jungen muss sehr sntrengend gewesen sein, weil das Weibchen gerade noch Ihre Bewegungen koordinieren konnte, sah ziemlich erschöpft aus und zitterte am ganzen Körper.
Ich war mir nicht sicher ob Sie das überstehen würde, wollte aber sowenig wie möglich eingreifen.

Den Jungen gehts bisher ganz gut, und das Weibchen hat sich auch wieder bestens erholt. :smile:
anger ist offline  
Alt 18.07.2001, 02:07   #6
Eva
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Kiel
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ???
Antwortet mir noch jemand ??
Ich brauche Hilfe und möchte gerne wissen, woran meine Fische gestorben sind bzw. was ich tun kann, um dieses zu verhindern.

Bitte antwortet mir !!
Danke
Gruß Eva
Eva ist offline  
Alt 18.07.2001, 02:40   #7
ChrisCross
 
Registriert seit: 15.07.2001
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo eva

ich würde mich auch der vermutung anschließen, dass die weibchen oder zumindest,das,welches die weiße öffnung hatte beim ablaichen komplikationen bekommen hat.
ist bei mir auch schon vorgekommen.
dagegen gibt es keine lösung.
wenn beide aus dem selben wurf stammen könnte es genetisch bedingt sein(weiss aber nicht genau ob diese möglichkeit besteht.bitte daher also um verwurf der "theorie" oder eventuelle bestätigung!

einfach erstmal abwarten und sich keinen streß machen!!! :smile:
zur not hol dir neue Guppyweibchen(am besten von privaten)

grüße Christian
ChrisCross ist offline  
Alt 18.07.2001, 02:53   #8
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eva schrieb am 2001-07-17 13:00 :
Hallo Eva,

> ich habe die Fische seit dem 01.06.01 und
> sie waren erst ein paar monate alt als ich
> sie gekauft habe.

Also, ich nehme an, Du hast sie im Handel gekauft. Da wird die Sache etwas schwierig mit der Diagnose.

Lebendgebärende, also auch Guppies aus dem Handel stammen vielfach, nicht immer, aus Zuchtbeständen in Asien, wo die Tiere unter nicht gerade geringen Medikamentengaben aufwachsen und leben müssen. Sie werde sozusagen künstlich gesund gehalten in einer keimfreien Umgebung. Kommen diese Tiere dann in ein "normales" AQ, infizieren sie sich eventuell sehr schnell mit Krankheitserrerger, die, jetzt nicht erschrecken, allgegenwärtig und immer anzutreffen sind - das ist nicht vermeidbar, vor allem im Handel nicht. Gesunde Tiere haben ein intaktes Immunsystem und die werden schnell und locker mit diesen diversen Erregern fertig. Immungeschwächte Tiere hingegen müssen eigentlich erst ihr Immunsystem auf die Erreger trimmen, und das dauert einige Zeit. Meistens erkranken sie dann vorher und das an sehr verschiedenen Krankheiten. Manchmal schaffen sie es noch, manchmal auch leider nicht.

In Deinem konkreten Fall sind die Tiere schon etwa 7 Wochen bei Dir, da würde ich eine Krankheit, die die Tiere hinrafft ausschließen. Soviel zur Beruhigung. Aber die Tiere müsste man sehen oder Du musst sie sehr genau beschreiben. Zum beispiel standen die Schuppen der Tiere gut sichtbar vom Körper ab oder waren sie trotz Dicke wie üblich angelegt.

> Es sind meine ersten Fische und ich möchte
> nicht, dass noch weitere sterben. Wenn es
> Nierenversagen war, überträgt sich das auf
> die anderen Fische oder welche Ursachen
> könnte es haben ?

Nierenversagen als solches ist nicht übertragbar. Wird das Nierenversagen jedoch durch Krankheitserreger wie beispielsweis Bauchwassersucht (dickes Auftreiben der Tiere und abstehende Schuppen) verursacht, dann snd die Erreger schon sehr infektiös. Aber aus dem Gefühl heraus glaube ich das bei Deinen Tieren nicht.

Sponatn würde ich auch auf Komplikationen bei der Geburt tippen.

Bitte, bitte, halte uns auf dem laufenden und beantworte die noch kommenden Fragen wie beispielsweise jetzt die Frage nach den Schuppen. Das ist wichtig für uns

a) weil wir Deine Tiere und Dein becken nicht sehen können

b) weil auch wir gerne über den Fortgang einer positiven als auch leider manchmal negativ verlaufenden Geschichte Bescheid erhalten wollen, weil auch wir daraus noch viel lernen können.

Danke und viel Glück.
 
Alt 18.07.2001, 18:28   #9
Eva
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Kiel
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf und alle anderen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ralf, nun zu deiner Frage mit den Schuppen.
Also anfangs standen die Schuppen überhaupt nicht ab, aber am letzten Tag standen die Schuppen unten am Bauch ab, ich denke mal, weil die Fische so dick waren.
Die Wasserwerte von heute nach dem Teilwasserwechsel sind genauso wie vorher (s.o.).

Die Fische habe ich alles zusammen bei einem Händler gekauft. Wenn weitere Fragen sind, dann her damit.

Gruß Eva
Eva ist offline  
Alt 19.07.2001, 17:48   #10
Eva
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Kiel
Beiträge: 38
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
heute habe ich festgestellt, dass ein weiteres Weibchen so dick wird. Von der Atmung her ist es noch normal, und die Schuppen liegen auch dicht an, also genauso wie bei den anderen Fischen auch.
Worauf soll ich jetzt achten ?? Was soll ich machen, wenn dieser Fisch auch die Symptome zeigt wie die anderen beiden ??
Bitte helft mir !!!

Danke
Viele Grüße Eva
Eva ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Panzerwels gestorben und noch einer sehr Schwache! HILFE! Andi_15 Archiv 2003 4 04.05.2003 20:42
Guppy Nachwuchs, noch im Aufzuchtbecken wann ins AQ???? Nixe Archiv 2003 1 03.05.2003 17:47
noch ein Anfänger mit noch mehr Fragen J@smin Archiv 2003 5 03.01.2003 14:53
Guppy Weibchen krank, schwimmt nur noch senkrecht Steph Archiv 2002 10 14.03.2002 17:25
lda 25 gestorben Archiv 2002 4 18.01.2002 02:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:55 Uhr.