zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 07.06.2001, 01:58   #1
Boris
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: D- 97493 Bergrheinfeld
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo alle zusammen!

Ich bin erst seit kurzem dem Hobby Aquaristik zugetan. Leider ist einer meiner Fische wohl ernsthaft krank! Falls ihm nicht mehr zu helfen sein sollte muß ich mich wohl oder übel mal mit einer eventuellen Tötung zwecks Abkürzung seiner Leiden beschäftigen.

Zum Fisch (Corydoras paleatus):
Die beiden Ansätze der Bauchflossen erscheinen blutig und der Bereich dehnt sich schnell aus. Andere Flossen sind derzeit nicht betroffen. Zudem scheinen die Bauchflossen "auszubleichen". Die Aktivität des Fisches hat stark nachgelassen, er quält sich quasi durch das Wasser. Kann vielleicht jemand sagen um welche Krankheit es sich handeln könnte?

Nun zu oben genanntem Thema:

In allen Foren, die ich besucht habe über dieses Thema bisher noch nichts gefunden. Mich würde daher die Meinung anderer interessieren und Möglichkeiten eine eventuell notwendige Tötung für das Tier möglichst "schonend" zu bewerkstelligen.

Bis denn Boris
Boris ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.06.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.06.2001, 02:18   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Boris schrieb am 2001-06-06 19:58 :
Ich bin erst seit kurzem dem Hobby Aquaristik zugetan.
Erstmal Glückwunsch. Bleibe trotz aller Probleme bei diesem Hobby, es wird Dir noch viele schöne Stunden bereiten.

Zitat:
Leider ist einer meiner Fische wohl ernsthaft krank! Falls ihm nicht mehr zu helfen sein sollte muß ich mich wohl oder übel mal mit einer eventuellen Tötung zwecks Abkürzung seiner Leiden beschäftigen.

Zum Fisch (Corydoras paleatus):
Die beiden Ansätze der Bauchflossen erscheinen blutig und der Bereich dehnt sich schnell aus. Andere Flossen sind derzeit nicht betroffen. Zudem scheinen die Bauchflossen "auszubleichen". Die Aktivität des Fisches hat stark nachgelassen, er quält sich quasi durch das Wasser. Kann vielleicht jemand sagen um welche Krankheit es sich handeln könnte?
Nein, konkret nicht. Solche erscheinungen sind meistens Komplexerkrankungen, die in aller Regel eine bakterielle oder seltener ein mykologische (Pilze) Ursache haben, wobei letztere dann sehr hartnäckige Pilze sind.

Es gibt da so gut wie keine Behandlungsmöglichkeiten. Eine, die ich vielleicht noch probieren würde, wäre eine Salzbad mit 1,5 % Kochsalzlösung (1,5 g auf 1 l AQ-Wasser) über etwa 10-15 Minuten. Dieses vielleicht im Ein- bis 2 Tagesrhythmus wiederholen (Hoffentlich war jetzt die Dosierung richtig, das wäre mal was für die FAQ, weil ich die Werte immer vergesse.)

[/quote]
Nun zu oben genanntem Thema:
In allen Foren, die ich besucht habe über dieses Thema bisher noch nichts gefunden. Mich würde daher die Meinung anderer interessieren und Möglichkeiten eine eventuell notwendige Tötung für das Tier möglichst "schonend" zu bewerkstelligen.
[/quote]

Naja, wer tut es schon gerne. Aber oftmals ist das Töten des kranken Tieres die beste Wahl, wenn man sich vor Augen hält, daß derart inaktive, geschwächte Tiere in der Natur schon lange Fraßräubern zum Opfer gefallen wären.

Die schnellste und IMO für den Fisch schonendste Art und Weise ist der Genickschnitt. Also Fisch auf ein Holzbrett und dann mit einem sehr scharfen Messer hinter den Kiemen den Kopf abtrennen (mit einem Schnitt, das Messer muß scharf sein). Das ist natürlich bei Panzerwelse, die gut gepanzert sind, schon schwieriger und mit einiges an kraftaufwand verbunden bei älteren Tieren. Tauchen in Eisbäder stark salzhaltigen Wassers (weoches dann nicht gefriert) wird ebenfalls häufiger als schonende Möglichkeit angesehen.

Gruss Ralf
 
Alt 07.06.2001, 02:23   #3
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Boris

Habe bis eben eine URL gesucht auf der die verschiedenen Tötungsmethoden beschrieben und abgewägt werden kann Sie aber nicht mehr finden.

Was Ralf sagt ist aber richtig der Genickschnitt ist die beste Methode.

Vergiß alles andere was du bisher darüber gelesen haben solltest wie z.b einfrieren oder kochendes Wasser am besten ganz schnell wieder.

Gruß
Frank M
 
Alt 07.06.2001, 02:39   #4
Damian
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Göttingen
Beiträge: 84
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Lieber Frank M.
Da muß ich dir wiedersprechen, bei mir musste ein Kugelfisch dran glauben, doch ich wollte es nicht übers Herz bringen, ihn zu erstechen. Ich habe mich dann für die kaltwassermethode entschieden, und der Fisch ist nach 1 1/2 Sekunden zu Boden gesunken und war tot. So meine ich, das ES am unaufwendigen ist. Sorry wenn ich mich irre. Damian


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Damian am 2001-06-06 20:40 ]</font>
Damian ist offline  
Alt 07.06.2001, 03:14   #5
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Damian

Tja wer weiß das schon.
Fragen können wir ihn ja nicht mehr.

Wenn du meinst das er nach 1.5 sec. Tod gewesen ist dann wollen wir das mal so stehen lassen (Ich möchte dir ja nicht den Schlaf rauben) :wink:

Gruß
Frank M
 
Alt 07.06.2001, 19:55   #6
Philipp
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 262
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also ich hatte vor nicht allzu langer Zeit einen Panzerwels, der so ähnlich ausgesehen haben muss wie deiner. Er hat sich so gut wie gar nicht mehr bewegt. Ich hab ihn dann rausgefangen, was nicht mehr sehr schwer war, und in einen Eimer gesetzt, noch ein letztes mal mit Sera baktopur direkt behandelt und als das nichts half, musste ich ihn töten. Das machst du am besten auch in einem Eimer, der Fische liegt ja am Boden, du musst eine Schere nehmen, die Spitzen am besten auf den Boden links und rechts neben den Kiemen des Fisches und dann schnell mit einem kurzen Schnitt den Kopf abtrennen, denn dann ist er sofort tot. Klingt zwar hart, aber das ist die schnellste Art ohne Schmerzen einen Fisch zu töten.
Philipp ist offline  
Alt 07.06.2001, 20:05   #7
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich angle nebenbei noch :wink: , das heißt, ich kenn mich mit der Tötung von Fischen (relativ) gut aus. Bei kleineren Tieren mag der Genickschnitt gut sein, Bei größeren Tieren empfehle ich aber den Fisch mit einem Schlag auf den Kopf zu betäuben und dann mit einem Herzstich zu töten. Das klappt bei allen größeren Arten außer bei den Aalartigen, da sollte man den Genickstich vorziehen, weil die sehr zäh sind.
Gruß, Christopher

Ps.: Ich habe das zwar bei meinen Aquarienfischen noch nicht übers Herz gebracht, aber bei den "Angelfischen" funktioniert's, ohne dass sie leiden.
Christopher ist offline  
Alt 07.06.2001, 23:04   #8
kuki
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 2.047
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

ich hab mal wo gelesen, man kann ms222 dazu nehmen, aber ich hab es vom tierarzt nicht bekommen, der fisch wurde eingeschläfert: 2 injektionen, weil er nach der ersten gezappelt hat. fand ich ziemlich brutal, ich hoffe, er war wirklich gleich tot. vielleicht weiß jemand was über ms222, ist das wirklich schmerzlos? wenn man das für notfälle hätte, wär es besser, als den streß, zum tierarzt hin, warten usw. ???
kuki ist offline  
Alt 08.06.2001, 03:16   #9
André_Z
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Gross-Gerau (Hessen)
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also ich musste vor einer Woche einen Zwergfadenfisch "einschläfern". Mein Zoohändler empfahl mir Genickschnitt oder eisiges Salzwasser. Habe mich für letztere Variante entschieden. Der Fisch war sofort tot (regungslos).

Gruss André
André_Z ist offline  
Alt 08.06.2001, 06:03   #10
Cloudbuster
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
es gibt einige Seiten über das töten von ( erkrankten ) Fischen, ich suche sie mal raus. Die Eiswassermethode ist bei kleinen Fischarten zu empfehlen, werden sie größer, Genickschnitt oder Kopf abtrennen. Auch wenn sich das brutal anhört, alles andere ist Quälerei.

Gruß Claus
 
Sponsor Mitteilung 08.06.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche nach toten Fischen Knowbodie Archiv 2004 15 31.05.2004 19:13
Anfängerproblem mit kranken Fischen Wagatalla Archiv 2003 9 01.05.2003 10:32
Humanes töten von Fischen! BlackSun Archiv 2002 2 15.12.2002 16:35
Wohin mit den toten Fischen? Matthias86 Archiv 2002 11 09.09.2002 20:09
Nelkenöl zum Töten von totkranken Fischen Thomas11 Archiv 2001 3 08.10.2001 19:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:39 Uhr.