zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.07.2001, 15:41   #1
Silke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
war gestern in der etwas weiteren Umgebung unterwegs und habe einen Zooladen entdeckt, mußte ich natürlich sofort inspizieren. Um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren, habe ich 5 schöne, grasartige Pflanzen erstanden. Die Pflanzen waren ganz normal mit Blei am Bein im Wasserpflanzenbecken untergebracht. Die lat. Bezeichnung lautete bei 4 Pflanzen Ophiogon Japonicus, bei einer Ophiogon Jaburan. Zusätzlich war auf den Schildchen zu lesen: gut für Barschbecken geeignet, Mittel- und Hintergrundpflanze. 15-26 Grad. Zuhause durfte ich dann meinem Pflanzenbuch (man sollte es immer dabeihaben...) entnehmen, das es sich um eine häufig angebotene Art handelt, die leider für die Unterwasserkultur überhaupt nicht taugt. Eher für Terrarien, im Aquarium reine Verbrauchspflanze, hält sich ne Weile und muß dann ersetzt werden. Das ärgert mich nun einigermaßen, die haben wieder einen Dummen gesucht und mich gefunden :wink: !!!
Nun meine Frage, da es sich entfernungsmäßig nicht lohnt, die Pflanzen zurückzubringen, können die es vielleicht doch im Aquarium aushalten, oder ist das nichtmal den Versuch wert?
Danke und Gruß

Silke M.
 
Alt 20.07.2001, 17:06   #2
Joachim Mundt
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: D 45896 Gelsenkirchen
Beiträge: 650
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Silke,

die Aphiopogon-Arten (Schlangenbart) sind durch die Bank keine Aquarienpflanzen. Besser aufgehoben sind sie auf der Fensterbank :wink:. Untergetaucht halten sie zwar manchmal mehrere Monate, aber wachsen nicht. Sie werden leider sehr häufig im Handel angeboten.
Joachim Mundt ist offline  
Alt 20.07.2001, 19:22   #3
Silke P.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Greußen
Beiträge: 570
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Silke,
sehr schöne Pflanzen, die Du problemlos auf dem Fensterbrett oder O. japonicus evtl. sogar im Garten pflegen kannst. Nimm sie bitte raus aus dem Aquarium und pflanz sie in einen Blumentopf in normale Blumenerde, die mit wenig Sand vermischt wurde, ein. Dann aufs Fensterbrett (innen oder außen) mit den Töpfen. Drauf achten, dass die Erde feucht ist (nicht naß).
Wieso ärgerst Du Dich? Wenn sie erst mal blühen, dann ist die Sache total vergessen. Ersäufen würde ich sie nicht mal probehalber.

Ich hab Dir noch etwas zum Lesen rausgesucht.

Pflanzeninfo zu Ophiopogon – Schlangenbart (Quelle: Cordon Cheers, „Botanica“ 1997)

50 Arten immergrüner Stauden aus Ostasien bilden diese Gattung von Liliengewächsen. Geschätzt werden sie vor allem wegen ihrer grasartigen Blätter, die aus unterirdischen Rhizomen entspringen. Und attraktive, langlebige Büschel entwickeln. Die kleinen Sommerblüten könne in verschiedenen Farben von weiß über blau bis violett erscheinen. Die beerenartigen Früchte enthalten jeweils einen Samen. Die anspruchslosen Pflanzen sind extrem langlebig und eignen sich hervorragend als Bodendecker, die das Wachstum von Unkräutern unterdrücken.
Pflege und Vermehrung:
Die meisten Pflanzen dieser Gattung sind ziemlich winterhart und gedeihen sowohl an sonnigen als auch an schattigen Standorten auf feuchtem, durchlässigem Boden. Zur Vermehrung teilt man im Frühjahr die Horste oder sät im herbst den Samen.

O. jaburan
Diese japanische Art aus lockeren, spreizenden Büscheln tiefgrüner, gut 1 cm breiter Blätter kann in frostarmen Regionen als Bodendecker an schattigen Plätzen oder sommergrünen Bäumen verwendet werden. Sie ist unter mitteleuropäischen Bedingungen aber eher eine Topf- und Kalthauspflanze. Sie wird bis zu 60cm hoch und benötigt auch im Haus einen schattigen Standort. Im Frühsommer erscheinen Triebe mit hängenden, weißen Glockenblüten. Die Früchte sind tiefblaue Beeren. ’Vittatus’ (Syn. ‚Variegatus’) hat cremefarben oder buttergelb gestreifte Blätter und wird häufiger gezogen als die reingrüne Stammform.

O. japonicus
Diese feinblättrige Art aus Japan und Korea ist weitgehend winterhart. Ihre dunkelgrünen, übergebogenen Blätter stehen an unterirdischen Rhizomen und bilden dichte, weiche, bis 20cm hohe Matten. Im Hochsommer verstecken sich blassviolette Blüten zwischen den Blättern; diesen folgen hellblaue, erbsengroße Früchte.



Silke P. ist offline  
Alt 20.07.2001, 20:05   #4
Silke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Silke, hallo Joachim,

vielen Dank für Eure Antworten, Silke, das war ja allerbest, mit Buchauszug, danke!!!
Tja, nun also auf´s Fensterbrett mit den Schönen. Frech ist das schon, was da im Handel so läuft, aber offensichtlich rechnet es sich :smile:
Grüße
Silke M.

P.S.
Liebe Silke P., ich versuche immer dranzudenken ein M. hinter meinen Vornamen zu setzen, vergeße es aber manchmal.
Lieber Gruß
 
Alt 20.07.2001, 21:41   #5
Silke P.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Greußen
Beiträge: 570
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Liebe Silke,
Zitat:
Frech ist das schon, was da im Handel so läuft, aber offensichtlich rechnet es sich :smile:
Grüße
Für einige Aquarianer scheinen Wasserpflanzen Verbrauchsmaterialien zu sein. Sie kaufen die Pflanzen, setzten sie ein, ohne sich Gedanken darüber zu machen, welche Ansprüche die Pflanzen haben. Dann gehen die Pflanzen nach ein paar Monaten ein und werden durch andere ersetzt. Denen fällt nicht einmal auf, daß die vermeintliche Wasserpflanze doch keine war, da sie genausoschnell hinüber ist, wie die anderen auch.
Zitat:
Liebe Silke P., ich versuche immer dranzudenken ein M. hinter meinen Vornamen zu setzen, vergeße es aber manchmal.
Solang Du nicht als Silke P. schreibst, ist mir das egal. Ich hab meinen Vornamen nicht allein gepachtet.
Silke P. ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gutes Wasser in Mz oder Umgebung Diana Archiv 2004 5 12.03.2004 10:09
Ophiopogon Kyoto FordCX Archiv 2004 4 20.01.2004 09:26
Betonwasser! Destilliertes oder Osmose-Wasser??? Schmidtie Archiv 2003 20 15.12.2003 10:08
wasser, viel oder wenig kai havaii Archiv 2003 8 08.06.2003 20:46
Destiliertes Wasser oder Leitungswasser??? Kartman Archiv 2001 12 29.10.2001 08:01


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:27 Uhr.