zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2001, 18:43   #1
Steffen G.
 
Registriert seit: 22.07.2001
Ort: Wesel
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

in den letzten Wochen sind bei mir leider ein Platy-Weibchen und zwei Guppy-Weibchen gestorben. Immer war die Afteröffnung leicht nach außen gestülpt und es schauten "Stacheln" heraus, die aussahen wie Borsten. Mittlerweile ist mir bekannt, daß es sich dabei um Fräskopfwürmer handeln dürfte.

Wie kann ich diese Krankheit behandeln. Ein Erfahrungsbericht wäre nicht schlecht, da die Krankheit doch sehr hartnäckig scheint.

Gibt es verschiedene Arten von Fräskopfwürmern; einmal ist die Rede von Camallanoiden und ein anderes mal von Acanthocephala.
Steffen G. ist offline  
Alt 22.07.2001, 19:13   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

http://groups.google.com/groups?q=Fr...=site%3Dgroups

Hier findest Du einige Links und Infos.

http://www.google.de/search?hl=de&sa...ocephala&meta=

http://www.google.de/search?q=Camall...&start=10&sa=N

Hier findest Du einige nützliche Links zur Behandlung. Ich kann da leider nicht mehr zu sagen, da mir diese Krankheit Gott sei Dank noch nicht unter gekommen ist.

Das es verschiedene Arten der Gattung Camallanus gibt, ist unstrittig. Sie gehören jedoch zu den Fadenwürmer, den Nematoden und nicht zu den Acanthocephala (Krätzer glaube ich auf deutsch). Früher gehörten die Acanbthocephala zu den Nematoden, wurden jedoch aufgrund auch vorhandener Gemeinsamkeiten zu den Plattwürmern als eigener Tierstamm anerkannt.
 
Alt 22.07.2001, 19:38   #3
Steffen G.
 
Registriert seit: 22.07.2001
Ort: Wesel
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für die Antwort.

Wenn die Acanthocephala eine eigene Gattung darstellen, stellt sich mir die Frage, ob es dann auch andere Behandlungsmethoden gibt. Ich werd's ergründen oder den Tierarzt meines Vertrauens fragen :wink:. Heilmittel für Fräskopfwürmer sind nämlich rezeptpflichtig.

Übrigens dachte ich erst an eine innere bakterielle Infektion, da die Fische die Wirbelsäule krümmen und die Krankheit im Endstadium mit Flossenklemmen einhergeht.

Jedenfalls ist der Händler, von dem ich damals die Platys erworben habe (Bangel in Frankfurt (O)) jetzt endgültig tabu; und wohl in nächster Zeit auch alle anderen Händler :wink:

Steffen.

Steffen G. ist offline  
Alt 22.07.2001, 20:07   #4
Boeing
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Autsch, die armen Tiere!

Ein gutes Breitbandmittel gegen Würmer ist ja Flubenol... weiss jemand, ob es auch gegen Fräskopfwürmer hilft?

Gruss und Danke

Alex
 
Alt 22.07.2001, 20:33   #5
Steffen G.
 
Registriert seit: 22.07.2001
Ort: Wesel
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mittlerweile bin ich ganz gut informiert.

Flubenol hat mal gewirkt :wink:, d.h. mittlerweile vertragen die Würmer Flubenol besser als die Fische :wink:.

Ich werde in den nächsten Tagen einen Tierarzt aufsuchen und ihn um ein Rezept für Concurat bitten. Vielleicht hat er es auch vorrätig. Ein Problem könnte aber auch darin liegen, daß der Arzt keine Ahnung von Ziefischkrankheiten hat.

Ich habe auch von einer Behandlung mit Knoblauchöl gelesen. Vielleicht weiß davon jemand genauer zu berichten.

Steffen G-Punkt
Steffen G. ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antennenwelsbabys und Fräskopfwürmer A.M.R. Archiv 2003 2 21.12.2003 10:51
Fräskopfwürmer Chris1984 Archiv 2003 4 30.11.2003 23:25
Herkunft Fräskopfwürmer? dragstar Archiv 2003 5 24.06.2003 14:52
fräskopfwürmer blendi1 Archiv 2002 6 13.07.2002 08:46
Fräskopfwürmer Uwe_G Archiv 2002 13 30.03.2002 19:56


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:39 Uhr.