zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2001, 19:48   #1
Stephan
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: 37581 Bad Gandersheim, Nisa
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Seit einiger Zeit habe ich ein erhebliches Wachstum von Pinselalgen festgestellt, dem ich nicht mehr Herr
werde und auch keine Ursache gefunden habe.
Hier erstmal ein paar Daten:

230-Liter Juwel-Panoramabecken
Beleuchtung: 2x38 W Tritonleuchtstoffröhren mit Juwel-Reflektoren
Beleuchtungszeit: 9 1/2 Stunden

Filterung: 1x Eheim-Außenfilter 2213 mit 440 l/h und Vorfiltereinsatz mit Breitstrahlrohrauslauf
1x Eheim-Außenfilter 2013 mit 390 l/h mit Vorfiltereinsatz und Auslaufbogen
Filtermaterialschicht jeweils:Tonröllchen,Filterkissen,Efhisubstrat,Filt erwatte
Standzeit beider Filter: 7 Monate

Bodenheizung 180 W bei 25° C Wassertemperatur
Dupla-CO2-Düngung über Bläschenausströmer

Fischbesatz: 3 Skalare, 4 Panzerwelse, 2 Engelswelse, 1 Kammdornwels, 2 Antennensaugwelse,
1 Prachtschmerle, 2 Guppys, 2 Mosaikfadenfische

Pflanzen: Cryptocorynen, Javafarn, Cabomba, Riesenvalesnerien, "normale" Valesnerien, Schwertamazonas,
Amazonas, Anubia, Rundblattpflanze (Name unbekannt)

Dekoration: 3 Lavasteine, Kies 4mm bei 7 cm Höhe, 1 Holzwurzel
Wasserwerte: KH=4,5°dH (Dupla-Test), ph=6,6(Dupla-Test), CO2 ca. 30 mg/l(Dupla-Tabelle), NO2=0,0
mg/l(Dupla-Test),
NO3 =<5,0 mg/l (Sera-Test), Fe=0,25 mg/l(Sera-Test)

Düngung: 1x wöchentlich 15 ml Sera Florena
Wasserwechsel: 1x monatlich 50 Liter

Ich hoffe, Ihr könnt mit den Daten etwas anfangen und habt eine Idee, wie ich die Dinger wieder loswerde.

Gruß
Stephan
Stephan ist offline  
Alt 22.07.2001, 20:03   #2
Boeing
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Stephan,

ich ergreife bei Befall mit Pinselalgen immer folgende Massnahmen:
noch mehr Pflanzen rein, um Nährstoffe zu entziehen, Filtern über Torfgranulat oder Torfextrakt ins Wasser. Punktierte Schilderwelse als Algenmampfer, aber ja kein Welsfutter geben :wink:. Vorbeugend reinige ich das Becken (300Liter, Diskus) nicht einmal im Monat, sondern nehme jeden zweiten Tag eine kleine Menge Wasser raus und entmulme dabei auch immer.

Hoffe, dass diese Tipps hilfreich sind

Alexandra

PS: wie machst Du das mit den Cabombas? Die lösen sich bei mir immer in Wohlgefallen auf
 
Alt 22.07.2001, 20:18   #3
Stephan
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: 37581 Bad Gandersheim, Nisa
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Alexandra,
danke für den Tip. Um solche Maßnahmen zu ergreifen, müßte ich aber erstmal die Ursache für das plötzliche Wachstum haben. Die Riesenvalesnerien wachsen eigeentlich ziemlich schnell. Eigentlich achte ich immer auf einen gleichmäßigen Eisengehalt und damit müßten doch auch die Nährstoffe im Gleichgewicht sein. Die anderen Pflanzen stocken sehr im Wachstum, daher nehme ich an, daß die Algen sich schneller ansiedeln können als neue Blätter nachwachsen. Sonst habe ich immer mehrere erfolgreiche Kuren mit dem Mittel Protalon gemacht, aber die Ursache habe ich auch nicht gefunden.

Meine Cabombas sind derzeit auch nicht sehr Wachstumsfreudig. Das liegt aber daran, daß die Scalare sie restlos auseinanderzupfen. Meine Wasserfreundpflanzen habe ich auf diese Weise auch schon verloren. Wenn die Cabombas nicht wachsen, liegt das entweder an zuwenig CO2 oder/und zu wenig Licht. Die Karbonathärte spielt dabei auch eine große Rolle.

Gruß
Stephan
Stephan ist offline  
Alt 22.07.2001, 21:50   #4
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Stephan,

dein Becken ist eindeutig überfiltert, schau mal unter http://www.aquaristik-hilfe.de in den FAQs


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 22.07.2001, 22:04   #5
Stephan
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: 37581 Bad Gandersheim, Nisa
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz,
das ist ja interessant. Aber wenn man die effektive Wassermenge von etwa 200 Litern ins Verhältnis zur effektiven Filterleistung von schätzungsweise 600 l/h setzt, dann wäre das also ein Wasserdurchsatz von 3 mal der Beckenwassermenge pro Stunde. Ist das wirklich zu viel und wenn ja, sollte ich vielleicht den Eheim 2013 ausschalten?

Gruß
Stephan
Stephan ist offline  
Alt 22.07.2001, 22:59   #6
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Stephen,

ich würde beide Filter gedrosselt fahren, eventuell den größeren sogar stärker quasi als Biofilter. 1x Beckeninhalt pro Stunde reicht, wenn zu wenig Oberflächenbewegung/Wasserzirkulation da ist, mit einer kleinen Ströhmungspumpe nachhelfen.
Ich hatte in meinem 112l Becken das mit einem 2224 Eheim gefiltert wird auch immer probleme mit Pinselalgen, seit ich den Filter auf 1/2 - 1 x Beckenvolumen pro Stunde gedrosselt habe sind die Pinsels verschwunden. Dies dauerte natürlich 1-2 Monate, aber jetzt sind nur noch spuren vorhanden, von einer Plage keine Rede.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 22.07.2001, 23:18   #7
Stephan
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: 37581 Bad Gandersheim, Nisa
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz,
danke nochmal. Das werde ich mal ausprobieren.

Gruß
Stephan
Stephan ist offline  
Alt 23.07.2001, 03:51   #8
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Stephan

Mir fallen eigentlich nur 2 Dinge auf die außerhalb der "Norm" liegen.

Zitat:
Standzeit beider Filter: 7 Monate
Zitat:
Wasserwechsel: 1x monatlich 50 Liter
Dein Nitrat Wert ist allerdings Top.
Der Phosphat Wert ist gerade bei einem Algenproblem sehr wichtig.
Schade das du den nicht gemessen hast.

DieLösung für dein Algenproblem gibt es nicht.
Hier hatten schon viele mit vollkommen unterschiedlichen Methoden erfolg.

Z.b mit Zeolith.
http://www.aquaristik-online.de/aqua...inselalgen.htm

Oder mit der von Fritz angesprochenen Filterdrosselung.

http://www.aquaristik-online.de/aqua...97-6/algen.htm

Interessant ist auch dieser Link:
http://www.bgbrg-lerch.asn-klu.ac.at...hn02/algen.htm

Gruß
Frank M

_________________
Click the image to open in full size.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Frank M am 2001-07-22 23:22 ]</font>
 
Alt 23.07.2001, 04:14   #9
Stephan
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: 37581 Bad Gandersheim, Nisa
Beiträge: 73
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard



Hallo Frank,
an das Phosphat habe ich auch schon gedacht, leider habe ich dafür keinen Meßsatz und aufgrund unserer dörflichen Gegend ist auch kein vertrauenserweckender Aquarienhändler in der Nähe. Ich habe vorhin einen Filter abgebaut und gereinigt. Was ist denn bei der Standzeit außer der Norm? Im Filter war kaum Schmutz und es waren darin sogar kleine Schnecken. Ist das gut oder schlecht? Jetzt werde ich es erstmal mit dem einen Filter weiterprobieren. Wenn sich nichts tut oder es schlimmer wird, werde ich nochmal versuchen, an den Phosphatwert zu kommen.

Gruß
Stephan
Stephan ist offline  
Alt 23.07.2001, 04:59   #10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Stephan

Zitat:
Was ist denn bei der Standzeit außer der Norm? Im Filter war kaum Schmutz und es waren darin sogar kleine Schnecken. Ist das gut oder schlecht?
Wenn du mit der Standzeit meinst das du deine Filter alle 7 Monate oder 7 Monate schon nicht mehr gereinigt hast dann schau mal hier:
http://www.aquaristik-hilfe.de/faq02.htm

Zu den Schnecken im Filter kann ich dir nichts sagen.
Ich hatte noch nie welche im Filter oder überhaupt im Becken.
Ich glaube aber nicht das es schlimm ist :???:

Also ich habe 3 Eheim 2213 an meinem 240Ltr. Becken und reinige die Zeitversetzt alle 4 Wochen.

Allerdings ist bei mir nur ein 2213 angeschlossen (der letzte) die vorderen beiden haben nur den Zweck das Filtervolumen zu vergrößern.
Eine drosselung erübrigt sich so da der eine angeschlossene Filter das Wasser nun durch insgesammt 3 Filter ziehen muß und die Leistung dadurch deutlich nachläßt.

Ich bin mir nicht so sicher das es eine gute Idee von dir war ein Filter einfach so abzubauen denn immerhin veränderst du deine Filterung innerhalb kürzester zeit ziemlich stark.

Bei einer Filterdrosselung wird immer wieder empfohlen den Filter laaangsamm Stück für Stück und über Wochen zu drosseln.

Gruß
Frank M

P.S
In meinem Beitrag oben hatte Ich ein Link doppelt nun stimmts aber :wink:

_________________
Click the image to open in full size.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Frank M am 2001-07-23 00:05 ]</font>
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist bei Pinselalgenbefall zu tun ? FlyingFish Archiv 2004 4 12.02.2004 21:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.