zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 06.08.2001, 03:07   #1
Danny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Tach auch,
ich habe vor mir Skalare in mein neues Aquarium zu setzen,
was mache ich,wenn die Junge bekommen,
geht das einfach,oder muss ich irgentetwas beachten?
Wie oft kommt es im Jahr vor,das sie sich vermehren?

Wäre nett,wenn sich meiner jemand annehmen könnte!!

Danny
 
Sponsor Mitteilung 06.08.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.08.2001, 04:34   #2
thomas-p
 
Registriert seit: 26.06.2001
Ort: 03172 Guben
Beiträge: 63
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Danny,

Skalare sind wunderschöne tiere und ich denke ohne nachzuschauen in diesem forum schon öfters gesprächsstoff gewesen (schau doch mal nach).
Die vermehrung der tiere ist mir leider noch nicht gelungen, da ich welse und barsche im becken habe. Jedoch mit der eiablage der skalare kann man zufrieden sein (abstand alle 3-4 wochen).
Solltest du die skalare kaufen und es kommt nach einer gewissenzeit zur eiablage, dann stelle ein kleines licht neben das aquarium, sonst überstehen die eier die erste nacht nicht oder du teilst dein aquarium mit einer glasscheibe ab um den skalaren schutz vor anderen fischen zu bieten.

gruß thomas-p :grin:
thomas-p ist offline  
Alt 06.08.2001, 04:44   #3
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danny schrieb am 2001-08-05 21:07 :
Tach alleine :wink:

> ich habe vor mir Skalare in mein neues
> Aquarium zu setzen,

Du solltest Dir eine Gruppe von 5-6 jüngeren Tieren anschaffen. Das oder die Paare finden sich von alleine, dann müssen die anderen, je nach Größe des Beckens aus dem Becken entnommen werden und anderweitig untergebracht werden, sonst gibt es Ärger. :wink:

> was mache ich,wenn die Junge bekommen,
> geht das einfach,oder muss ich irgentetwas
> beachten?

Es ist eigentlich einfach, dann auch wieder nicht. Als erstes brauchst Du vergleichsweise weiches, leicht saures bis allerhöchsten mittelhartes Wasser. Ideale Werte wären so etwa eine KH 2-4 und eine GH 4-6 und einen pH 6,5. Nur so wirst Du auf natürliche Art und Weise bei Ablaichen ausreichende Schlupraten bekommen.

Dann sollten in dem Becken relativ wenige Beifische wie Salmler, Barben oder andere sein. Zuviele Tiere lösen bei den Zuchttieren Streß aus und sie schaffen es nicht richtig, Brutpflege zu betreiben. Keine Beifische wäre auch nicht gut, einen gewissen "Feinddruck" brauchen sie. Aber das ist nicht ein Muß.

Eines der Probleme, die recht häufig auftreten, ist daß die Alttiere nur wenige Tage nach dem Ablaichen ihre Eier oder sogar schon geschlüpften Larven fressen. Es wird oft geschrieben, daß das mit Inzucht zusammen hinge, was ich jedoch für Unsinn halte. Das Brutpflegegeschäft ist ein kompliziertes Wechselspiel zwischen den Larven und den Alttieren mit intensiver Kommunikation zwischen beiden. Dies müssen die Alttiere oft erst regelrecht erlernen, was durchaus einige Zeit in Anspruch nimmt. Wichtig erscheint mir, daß wenn die ersten Gelege aufgrund zu harten Wassers verpilzen sollten, die Wasserwerte schnellstens auf weicheres und saures Wasser umgestellt werden. Ansonsten kann sich bei den Alttieren eine Art Frust festsetzen, so nach dem Motto, es klappt ja eh nicht, also fressen wir unsere Eier auf.

Man sollte auch prüfen, ob man tatsächlich ein Paar hat. Es kommt auch vor, daß sich zwei Weibchen "verpaaren" und dann erfolglos versuchen, Junge aufzuziehen. Die geschlechtsunterschiede sind nicht so ganz leicht, am sichersten beim Ablaichen zu erkennen. Die Genitalpapille in etwa in Höhe des Afters ist bei den Männchen eher spitz und bei den Weibchen eher abgerundet.

> Wie oft kommt es im Jahr vor,das sie sich
> vermehren?

Bei guten Zuchtpaaren, die auch Junge aufziehen, kannst Du durchaus alle 3-5 Wochen mit einem Gelege von durchaus mehr als 300 Eiern rechnen. Guet abwechslungsreiche Fütterung mit diversen Lebend- und Frostfutter sollte man den Tieren schon bieten.

Über die von den Eltern getrennte Aufzucht schreibe ich jetzt erst mal nichts, das ist was für eine spätere Situation ...

Als Laichsubstrat empfehlen sich größere und große Amazonaspflanzen, die von den Alttieren sauber geputzt werden. Seltener laichen sie auch durchaus an schräg stehenden Steinplatten oder an Seitenscheiben des AQ.

Viel Erfolg.

PS: Nimm mal die Suchefunktion in der Memüleiste ein, gib mal Skalar als Suchwort ein. Ein Thread, ich glaube der war von Sabi, hatte dieses Thema schon mal
 
Sponsor Mitteilung 06.08.2001   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tomsky - Segelflosser & Corys Tomsky Archiv 2003 8 26.02.2003 13:45
Skalare Christian Hein Archiv 2001 10 14.12.2001 19:47
Skalare Tina W. Archiv 2001 5 11.12.2001 23:48
Skalare TvTimm Archiv 2001 11 04.12.2001 15:07
Segelflosser-----Aquarium zu klein?? PHANAQ Archiv 2001 4 24.06.2001 23:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.