zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.06.2001, 14:47   #1
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich hab' schon mehrfach hier im Internet Züchtereien gesehen, die ihre Fische verschicken. Kann das gut gehen? Das ist doch ein riesen Stress für die Tiere. Kommen die dann überhaupt noch lebend an? Und wie werden die eigentlich transportiert? -per Deutsche Post, oder ein spezieller Zierfischversand? Ich kenn' mich da nämlich überhaupt nicht aus. Was haltet ihr vom Versand?
Gruß, Christopher
Christopher ist offline  
Alt 10.06.2001, 16:09   #2
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Christopher!

Deine Frage interessiert mich allerdings auch. Ich habe meine Aquarienfieber nach Jahren der Ruhe auch erst wieder seit 6 Wochen reaktiviert und habe auch Zweifel, was da mit den Tiern passiert. Ich kriege ja schon Panik, wenn ich die Fische im Plastikbeutel vom Händler nach Hause transportiere und kann es mir nun gar nicht vorstellen, dass Fische per Versand nicht einen an die Waffel bekommen, wenn man bedenkt , wie mit Postsendungen beim Transport normalerweise verfahren wird.
Ich würde es in jedem Falle vorziehen zu einem Händler oder Züchter in der Nähe selber hinzufahren.

Gruss JochenB
Zitat:
Christopher schrieb am 2001-06-10 09:47 :
Hallo,
ich hab' schon mehrfach hier im Internet Züchtereien gesehen, die ihre Fische verschicken. Kann das gut gehen? Das ist doch ein riesen Stress für die Tiere. Kommen die dann überhaupt noch lebend an? Und wie werden die eigentlich transportiert? -per Deutsche Post, oder ein spezieller Zierfischversand? Ich kenn' mich da nämlich überhaupt nicht aus. Was haltet ihr vom Versand?
Gruß, Christopher
JochenB ist offline  
Alt 10.06.2001, 16:48   #3
AndreV
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: D-48531 Nordhorn (NS)
Beiträge: 386
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,
das geht per Kurier a´la TNT oder sonstiges. Sind dann ~ 12 Stunden später da, egal wo. Muß man vorher mit denen aushandel. Die Fische kommen in Styroporboxen, das das Wasser möglichst warm bleibt. Wenn´s draußen kälter ist, kommen nich Heatpacks (chemische Reaktion) mit in die Verpackung, die das Wasser warm halten. Trotzdem kühlt es natürlich ab. Die Fische sind dann eher etwas regungslos, Vitalfunktionen runtergefahren, überleben aber zu 99%+ der Fälle den Transport. Das so ein Transport nicht billig ist, sollte klar sein...je nachdem, wie oft und wie viel man mit denen versendet.
Ich habe auch schonmal der DPD versand. Muß man sich halt schlau machen, wann die Pakete geholt werden, kurz vorher hinbringen, auch gut verpackt. Ich sage mal bis auf die Höhe von Köln/Aachen kommen sie dann am nächsten Tag vormittags garantiert an, das ist kein Thema. Weiter in den Süden kann es nen Tag länger dauern, ob sie es dann noch überleben halte ich allerdings für fraglich. Dafür kostet der Versand dann aber auch nur 1/10 von TNT, etwa 6,70 DM :wink:

AndreV ist offline  
Alt 10.06.2001, 19:14   #4
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wann kostet der Versand nur 1/10? Wie teuer ist ein Versand von wenigen Tieren innerhalb 200 km? Lohnt sich der Versand eigentlich? In letzter Zeit hat nämlich die Hälfte der Zoohandlungen dicht gemacht, und Züchter kenne ich in meiner Region nicht.
Gruß, Christopher

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Christopher am 2001-06-10 14:15 ]</font>
Christopher ist offline  
Alt 10.06.2001, 22:21   #5
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe letztens aber auf einer Homepage gelesen, dass der Transport von mehreren Tieren 5 Tage gadauert hat und viele Fische dabei gestorben sind.
Gruß, Christopher
Christopher ist offline  
Alt 10.06.2001, 22:44   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Christopher,

das mit dem Versand ist so eine Sache ....

Allgemein muß man erst mal feststellen, daß der Versand an sich eigentlich kein Problem darstellt. Importe aus Südamerika oder Ostasien können 24-36 h unterwegs sein, ehe sie am Flughafen abgeholt werden können und dann kommt noch der Transport zum jeweiligen Händler. Die tatsächlichen Verluste, die das auftreten, sind erstaunlich gering und wie mit Joachim M. mal sagte, in den letzten Jahren sogar noch weiter zurückgegangen. Das soll heissen, dass es erst mal prinzipiell geht. Letztlich kommt es da entscheidend auf die Packungsdichte, die Gesundheit der Tiere und das Verhältnis Luft zu Wasser an.

Andre hatte ja schon auf das mögliche Temp.problem bei Transporten in Deutschland hingewiesen. Im Winterhalbjahr ist das mit Sicherheit um einiges kritischer als im Sommerhalbjahr. Prinzipiell würde ich davon ausgehen, daß die Speditionen entsprechend sorgsam mit den Transportkisten umgehen und die nicht durch die Gegend schmeissen :grin:

Ein Punkt hat mich bisher von Bestellungen übers INet abgehalten (mal davon abgesehen, daß ich meine Wunschtiere manchmal ein wenig Sucherei doch meistens bei uns bekomme). Ich kaufe nicht gerne eine Ware, vor allem nicht lebende Tiere, unbesehen. Wenn ich schon eine Heidengeld von mir aus für Diskus oder seltene Harnischwelse ausgebe, dann will ich die Tiere vorher sehen und selber entscheiden, ob der Gesundheitszustand, so weit er sich für mich erkennen läßt, ausreichend ist. D.h. anders rum ausgesprochen, wer übernimmt die Haftung für evtl. verendete Tiere beim Transport, der Versender/Händler oder geht das voll auf mein Risiko. Bei letzterem würde ich Abstand von bestellungen unbesehener Tiere nehmen und dann doch selbst einen weiteren Weg auf mich nehmen und die Tiere selber transportieren, wenn ich eh schon das Risiko tragen muss. Aber das ist eine Frage, über die ich keine weiteren Infos habe.

Gruss Ralf
 
Alt 11.06.2001, 02:15   #7
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
bei dem mir bekannten Aquaristik-Onlineshop mit Fischversand ist der Versand ab 699 ATS (100 DM) frei, ist aber in Österreich :roll:
Gruß,
Walter

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Walter am 2001-06-10 21:16 ]</font>
 
Alt 11.06.2001, 04:44   #8
Joachim Mundt
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: D 45896 Gelsenkirchen
Beiträge: 650
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Christopher,

der Versand von Tieren ist immer mit einem erhöhten Risiko verbunden. Das Risiko des Transportes liegt m.W. bei dem Empfänger, soweit dies nicht ausdrücklich anders formuliert wurde oder das Verschulden des Transportunternehmers nachgewiesen werden kann.

Die Post weigert sich seit einigen Jahren, Wirbeltiere zu transportieren. Mittlerweile dürfen solche Transporte nur noch von autorisierten Transportunternehmen vorgenommen werden. TNT gehört m.W. nicht dazu, tut es jedoch trotzdem.

Wie Ralf bereits angeführt hat, sollte man keine Fische kaufen, die man sich nicht vorher genau angeschaut und auf Gesundheit und Körperform geprüft hat. Da das Risiko idR beim Käufer liegt, sollte man entsprechend davon Abstand nehmen. Das ist natürlich nur eine Empfehlung :wink:
Joachim Mundt ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Import von Zierfischen Jörg Eger Archiv 2004 28 02.06.2004 14:11
Wasserwerte von Zierfischen mecosa Archiv 2004 4 04.02.2004 20:54
Was gibt es in Texas an Zierfischen? Kai Mattern Archiv 2003 7 28.01.2003 14:30
Einfuhr von Zierfischen E-S Archiv 2002 3 15.09.2002 10:14
Transport und Versand von Zierfischen! PapaLo Archiv 2001 7 17.07.2001 00:19


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:44 Uhr.