zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.09.2001, 17:13   #1
Phil P.
 
Registriert seit: 05.07.2001
Ort: Wien
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
ich hab da mal ne Frage, die mich schon seit langem beschäftigt.
Mir kommt es so vor als würden meine Fische keinen einzigen cm wachsen.
Ich halte sie in einem 112l Aq, normalerweise dicht bepflanzt.
Besatz schaut so aus: 2Makropoden, 2-3 Ancistren, 5 Corydoras paleatus, 3 Kardinalfische und 1-2 Prachtschmerlen.
Bevor ihr euch eure Meinung über mich bildet
und mir erklärt was ich für ein schlechter Mensch ich bin muss ich sagen, dass ich bald noch Kardinalfische dazukaufe, weil ich weis das sie in einem Schwarm leben müssen. Und zu den Prachtschmerlen im 112l Aq kann ich nur sagen, dass ich als Anfänger auf den Verkäufer gehört habe.
Also, kann mir jemand sagen woran es liegt, dass meine Fische nicht wachsen?
Von den Prachtschmerlen weis ich, dass sie sehr langsam wachsen.
Aber bei den Makropoden muss es was anderes sein.
Ich hab mal einem Bekannten einen Makropoden gegeben weil sich die Fische bei mir nicht vertragen haben.
Dieser Bekannte hat nur ein 100l Aq gehabt, und der Fisch ist innerhalb von ein paar Monaten auf die doppelte Größe gewachsen.
Ist mein Aq zu klein oder sind zu viele Fische drinn?
Sollte ich den Tierchen etwa Vitamine geben? (Der besagte Bekannte gibt seinen Fischen auch keine Vitamine und der Makropoden is so groß geworden) Wenn ja in welcher Form?
Bin ich vielleicht wirklich ein schlechter Aquarianer?

Wer kann mir helfen?
Phil

Phil P. ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.09.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.09.2001, 17:19   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Phil P. schrieb am 2001-09-05 11:13 :
Hi Phil,

> Bin ich vielleicht wirklich ein schlechter
> Aquarianer?

Ja, mit absoluter Sicherheit :smile:

Scherz beiseite, bevor wir darauf weiter eingehen können, brauchen wir ein paar mehr Infos zum Becken und den Tieren:

1. Wie groß sind die Fische denn derzeit ?
2. Kannst Du einige Wasserwerte, hier insbesondere Nitrat mal messen und posten, nach Möglichkeit direkt das Leitungswasser auch, wenn Du mit Leitungswasser Wasserwechsel machst.
3. Wie sehen Deine Pflegemaßnahmen im Becken aus ?
4. Was, wie und wie oft fütterst Du ?
5. Beschreibe mal die Einrichtung des Beckens genau, insbesondere Sichtbarrieren, Verstecke, Rückzugsmöglichkeiten, Höhlen etc ?

Und, und, und ....

Erst dann kann man sich ein halbwegs vernünftiges Bild von Deinem Becken machen.
 
Alt 05.09.2001, 17:19   #3
Heidi P
 
Registriert seit: 30.08.2001
Ort: Wien
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hai Phil!

Quatsch! Du bist kein schlechter Aquarianer!

Also es gibt schon ein paar Gründe, warum Fische nicht so recht wachsen wollen...

AQ zu klein - trifft bei dir nicht zu
Fütterung - schon interessanter!
Wasserwechsel - auch wichtig!
Streß bzw. Unterdrückung von anderen Fischen?
Temperatur?

Also, was genau fütterst du wie oft?
Zupfen die Kardinals vielleicht an den Flossen der Makropoden? (Nicht, daß ich davon schon gehört hätte, aber könnt ja sein?)

Nitrat-Gehalt ist auch nicht uninteressant!


Heidi P ist offline  
Alt 05.09.2001, 17:52   #4
Phil P.
 
Registriert seit: 05.07.2001
Ort: Wien
Beiträge: 24
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
also die Wasserwerte kann ich schonmal ausschließen die sind alle so wie sie gehören wenn das Wasser aus der leitung fließt. (Schonmal jemand von dem wiener Hochquellwasser gehört?)
Futter gibt es einmal am Tag, ganz wenig Sera flora und/oder Sera fd mixpur, und dann noch 1-2 Sera viformo.
Kardinalfische sind alle etwa 4 cm groß,
Makropoden das Weibchen 6-7 cm das Männchen etwas kleiner,
bei den Ancistren ist einer zwischen 10 und 13 cm der/die Andere/n zwischen 8 und 10 cm,
Corydoras keiner größer als 4-5 cm,
die größere Prachtschmerle etwa 7cm, bei der Kleineren weis ich nicht ob sie noch lebt (hoffe ich aber sehr) und wenn dann 5cm groß.
Wasserwechsel gibt es alle 2 Wochen, Eheim 2010 Innenfilter wird alle 2 Wochen gereinigt,
und bald durch nen größeren ersetzt.
Ich verwende den Wasseraufbereiter Sera aquatan und den Dünger Sera florena.
Es gibt 2 Tonhöhlen und 3 Kokosnussschalen.
Pflanzen sind mir viele eingegangen aber ich werde bald ein paar neue Kaufen.
Temperatur kann ich nicht sagen weil Thermometer kaputt aber geschätzt auf 25°-26°.
Unterdrückende Fische gibt es nur das Makropoden Weibchen, die traut sich das aber auch nur bei dem Männchen.

Das war in etwa alles was mir so eingefallen ist.
cu
Phil
Phil P. ist offline  
Alt 05.09.2001, 18:20   #5
Heidi P
 
Registriert seit: 30.08.2001
Ort: Wien
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hai Phil!

>(Schonmal jemand von dem wiener Hochquellwasser gehört?)
Auja, da schwimmen auch meine Fische drin! Das ist absolut in Ordnung (auch was Nitrat betrifft) - aber es kommt schon darauf an, in welchem Bezirk du bist! Transdanubien hat nicht so gutes Wasser!!

>Futter gibt es einmal am Tag, ganz wenig Sera flora und/oder Sera fd mixpur, und dann noch 1-2 Sera viformo.
Nix Frostfutter?? Warum nicht!? Frag mal nach, was dein Freund füttert!

>Kardinalfische sind alle etwa 4 cm groß,
Ist doch gut?!

>Makropoden das Weibchen 6-7 cm das Männchen etwas kleiner,
Das wird schon noch...

>bei den Ancistren ist einer zwischen 10 und 13 cm der/die Andere/n zwischen 8 und 10 cm,
Die werden nicht mehr größer, ist doch eh super!?

>Corydoras keiner größer als 4-5 cm,
Wachsen langsam!!

>die größere Prachtschmerle etwa 7cm, bei der Kleineren weis ich nicht ob sie noch lebt (hoffe ich aber sehr) und wenn dann 5cm groß.
Paßt doch auch.

>Wasserwechsel gibt es alle 2 Wochen,
Machs mal jede Woche!

>Eheim 2010 Innenfilter wird alle 2 Wochen gereinigt, und bald durch nen größeren ersetzt.
Das ist gut...

>Ich verwende den Wasseraufbereiter Sera aquatan und den Dünger Sera florena.
Aufbereiter weglassen - Dünger auch, wenn deine Pflanzen eh nicht wachsen.

>Es gibt 2 Tonhöhlen und 3 Kokosnussschalen.
Gut!

>Pflanzen sind mir viele eingegangen aber ich werde bald ein paar neue Kaufen.
s.o. keinen Dünger mehr. Kauf Hygrophila polysperma.

>Temperatur kann ich nicht sagen weil Thermometer kaputt aber geschätzt auf 25°-26°.
Hast du nen Heizstab??? Raus damit - wenns AQ in nem Wohnraum steht! Makropoden mögen doch eher kühleres Wasser?!

>Unterdrückende Fische gibt es nur das Makropoden Weibchen, die traut sich das aber auch nur bei dem Männchen.
Aha, drum ist das Männchen auch kleiner als das Weibchen. Kauf mal ein paar Pflanzen, damit sich das Männchen verstecken kann.

Ciaoi,
Heidi
Heidi P ist offline  
Alt 05.09.2001, 18:43   #6
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Phil,
bei mir habe ich auch unterschiedliches Wachstum von Fischen. Bei Lebendgebärenden kann man das sehr gut sehen, dass aus einem Wurf die einen Tiere schneller wachsen und ie anderen nicht. Ebenso habe ich bei einem Wurf Platys festgestellt, dass in einem AQ die Tiere fast doppelt so groß sind wie im anderen. Ich denke das hängt mit dem Fressen zusammen. Bei den Guppys wächst der am schnellsten, der dass meiste Futter schnappt.
Bei den Platys vermute ich, dass die kleineren mit Zebrabärblingen um das Futter streiten mußten, nicht soviel abbekamen, wie die größeren Platys, die sich mit Guppys und Kampffischen das Futter teilen mußten.
Ob es immer ein Vorteil ist, wenn die Tiere schneller wachsen, sei dahin gestellt. Solange sie gesund sind, denke ich ist es doch o.k.
Ute De-Ku ist offline  
Alt 05.09.2001, 19:14   #7
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Heidi P schrieb am 2001-09-05 12:20 :
Hai Heidi,

>>25°-26°.
> Hast du nen Heizstab??? Raus damit - wenns
> AQ in nem Wohnraum steht! Makropoden mögen
> doch eher kühleres Wasser?!

Ja schon, aber die PS nicht unbedingt.
 
Alt 05.09.2001, 19:16   #8
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ute De-Ku schrieb am 2001-09-05 12:43 :
Hallo Ute,

> Ich denke das hängt mit dem Fressen
> zusammen. Bei den Guppys wächst der am
> schnellsten, der dass meiste Futter
> schnappt.

Ute, sorry, wenn ich Dir da widerspreche, aber daran liegt es IMO nicht. Ich mache die gleiche Beobachtung bei unserem Guppystamm mit doppelt so schnellem Wachstum einiger, andere bleiben zurück. Aber das Futter kann ich wirklich ausschließen. Woran es liegt, weiß ich auch nicht genau, eventuell sind es genetische Varianzen.
 
Sponsor Mitteilung 05.09.2001   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
pflanzen wachsen nicht und bleiben nicht im boden mumi Archiv 2004 4 30.04.2004 22:12
Fische wachsen nicht Jogele Archiv 2004 15 17.01.2004 08:52
Fische wachsen nicht ????? viper0509 Archiv 2002 5 14.10.2002 19:32
Echinodorus faulen, wachsen schlecht und wachsen nicht an! Thorsten1987de Archiv 2002 4 13.02.2002 14:35
Jungfische wachsen nicht Roland S. Archiv 2002 10 11.02.2002 19:12


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.