zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.09.2001, 16:13   #1
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen!

Heute morgen ist mir ein Gedanke gekommen und ich wollte mal fragen, was ihr davon haltet. Also...heute morgen schien bei uns die Sonne mal so richtig schön ins Zimmer und ich habe mir mal dabei das AQ angeguckt. Das Licht der Röhren in der Abdeckung ist dabei total untergegangen und ich habe eine Lichteindruck im AQ gehabt, der absolute Klasse war. Nun meine Idee in Anlehnung an ein uraltes Prinzip. Wäre es nicht möglich über ein einfaches Spiegelsystem natürliches Licht in das AQ umzulenken, da es ja meistens nicht direkt am Fenster steht? Ich meine, bei all der Diskussion um die verschiedenen Leuchtmittel gibt es doch wohl nichts besseres als dieses Licht und man hat einen natürlichen Tag-Nacht-Rhytmus sogar mit natürlichem Ein- und Ausblenden. Ich müsste da nochmal drüber grübeln, wie das genau gemacht werden kann, aber das Prinzip ist recht einfach und antik ägyptisch. Leuchtstoffröhren wären dann im Winter bei kürzeren Lichtperioden oder wenig Licht von aussen höchstens noch als Unterstützung zu verwenden.

Was denkt Ihr davon?

Gruss

Jochen
JochenB ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.09.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.09.2001, 17:04   #2
Kartman
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Damme
Beiträge: 148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi du,

aber hast du an die algen gedacht die dabei entstehen. ich hatte mal ein becken recht nah am fenster stehen, dort kam nur morgens 3 std. die sonne rein, und ich konnte mein becken nicht vor der zuwucherung durch algen beschützen.

ansonsten finde ich die idee ja recht toll, aber ich glaube nicht das die durchführbar ist.

cya KARTMAN
Kartman ist offline  
Alt 12.09.2001, 04:48   #3
Blackyy
 
Registriert seit: 04.06.2001
Beiträge: 1.154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jochen,
ich habe das bei meinem Meerwasseraquarium mal temporär gemacht. Es ist schon beeindruckend wie intensiv die Sommersonne ins Aquarium scheint.
Aber:
...was für ein Meerwasserbecken gut ist, muss nicht für ein Süsswasserbecken auch gelten(Algenwuchs)
...die Spiegelnachführung wäre schon aufwendig.
...die Sonne wandert letztendlich über einen so großen Winkel, dass dein Zimmer sowohl nach Osten, Süden und Westen verglast sein müsste.
Alternativ könnte man vielleicht Lichtleitfaser mit einem Durchmesser von 10 cm nehmen.
Blackyy ist offline  
Alt 13.09.2001, 15:22   #4
Mike
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 596
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Ich meine, bei all der Diskussion um die verschiedenen Leuchtmittel gibt es doch wohl nichts besseres als dieses Licht und man hat einen natürlichen Tag-Nacht-Rhytmus sogar mit natürlichem Ein- und Ausblenden.
Hallo Jochen,

ich denke, daß eine Beleuchtung von der Seite nicht so sonderlich natürlich ist. Deine Fische orientieren sich teils auch nach dem Licht und werden so ständig schräg durchs Becken schwimmen, da sie -überspitzt gesagt- nicht wissen wo oben und unten ist. Und außerdem müßten die Reflexe auf der Frontscheibe mit der Zeit doch auch recht störend beim Beobachten sein, oder?

Gruß
Mike
Mike ist offline  
Alt 13.09.2001, 16:41   #5
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Mike!

Ich dachte dabei auch nicht an einer Beleuchtung von der Seite, sondern irgendwie auch von oben.
Mir ist klar, daß zuviel Sonnenlicht auch den Algenwuchs fördert. Nur das Prinzip, wie ich es kenne (wir haben einen grossen überdachten Busbahnhof in Aachen, wo es angewendet wird), bringt zwar eine Erhellung der Szene, aber ein strahlendes Licht ist da auch bei Supersonne nicht zu erwarten, weil durch das Umlenken einiges an Licht verloren geht. Ich muss mal wirklich gucken, ob das überhaupt im Kleinen machbar ist. War halt eben mal so eine Idee und wie immer aus dem Bauch heraus...:wink:.

Gruss

Jochen
JochenB ist offline  
Alt 13.09.2001, 17:59   #6
Marco Holz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi!
Erst mal ne super Idee wie ich finde, aber das Problem mit den Algen ist halt allgegenwärtig bei dieser Art der Beleuchtung.
Meine Frage: Aus welchen Grund willst du es mit Sonnenlicht fluten, ist es nur die Intensität des Lichtes die dich faszieniert, spielt der Kostenfaktor eine Rolle, oder ist es Umweltbewustsein was sich in dieser Form kristallisiert? Mein Vorschlag wenn du nach einer umweltfreundlichen Art suchst um dein Aquarium zu betreiben.
Wie währe es mit einer Solarheizung,oder einer Solaranlage die Energie für den Filter, oder je nach Grösse vielleicht die komplette fürs Aquarium benötigte Energie liefert? Möglicherweise könnte man ja das auch noch mit einem Kleinen Windkraftwerk koppeln.

*Das alles setzt natürlich genügend Platz(Eigenes Haus) und Bonität voraus
MfG. Marco

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Marco Holz am 2001-09-13 12:00 ]</font>
 
Alt 14.09.2001, 15:59   #7
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Marco!
Zitat:
Marco Holz schrieb am 2001-09-13 11:59 :
Meine Frage: Aus welchen Grund willst du es mit Sonnenlicht fluten, ist es nur die Intensität des Lichtes die dich faszieniert, spielt der Kostenfaktor eine Rolle, oder ist es Umweltbewustsein was sich in dieser Form kristallisiert? Mein Vorschlag wenn du nach einer umweltfreundlichen Art suchst um dein Aquarium zu betreiben.
Also zunächst war es nur das "AHA-Erlebnis" als ich das Aquarium mal in diese Beleuchtung sehen konnte. An den Umweltfaktor habe ich zunächst nur im Raum des Aquariums gedacht, ist aber natürlich ein willkommener Nebeneffekt. Eine natürliche Lichtquelle scheint mir zunächst mal besser für alles was im AQ kreucht und fleucht, als das Kunstlicht. Uns macht ja auch das Kunstlicht den ganzen Tag im Büro offensichtlich zu schaffen.
Danke aber trotzdem für diesen Aspekt und wie gesagt muss ich erst mal eine "Machbarkeitsstudie" starten und nachschauen, ob sich daß in diesem Umfang überhaupt für ein kleines 60er Becken lohnt.
Ich werde das bestimmt kundtun, wenn ich da was herausfinden sollte. Aber weitere Anregungen sind immer willkommen. Bin ja schon froh, daß noch keiner gefragt hat, ob ich was geraucht habe...:wink:

Gruss

Jochen

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: JochenB am 2001-09-14 10:01 ]</font>
JochenB ist offline  
Alt 14.09.2001, 18:12   #8
Thomas_D
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

hab mich mal im Netz umgeschaut und ein Paar Seiten darüber gefunden. Ist aber mir Sicherheit sehr teuer sowas zu bauen.

http://www.sij.fh-aachen.de/abteilun...htflyer_d.html
und
http://www.baulinks.de/webplugin/1fr...ugin/n608.php3

Gruß

Thomas

 
Alt 16.09.2001, 10:53   #9
andreask
 
Registriert seit: 15.08.2001
Ort: wien
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo jochen!

ich finde die idee interessant und fordernd. klar, sonnenlicht ist sicher für die lebewesen im aquarium besser als kunstlich, aber in den gegenden aus denen unsere aquarienbewohner kommen herrscht eine ganz andere lichtintensität, die keine so starken jahreszeitlichen schwankungen unterworfe ist wie bei uns. im winter könnte es problematisch werden, da ist bei reinem sonnenlich die beleuchtungsdauer sehr kurz.
die einfachste lösung wäre sicher, einen spiegel oder reflektor einach schräg über das aq zu montieren, eventuell auch noch einen dahinter. alles andere wird dann vermutlich abartig teuer, also reflektoren die sich automatisch nach dem lichteinfall ausrichten oder komplizierte spiegelsysteme mit mehreren spiegeln oder reflektoren.
alufolie wäre noch interessant. das zeug ist verhältnismäßig billig und hat einen hohen reflexionsgrad.
andreask ist offline  
Alt 16.09.2001, 19:41   #10
Jacky
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Berlin
Beiträge: 547
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Noch ein kleiner Hinweis zu dem Thema Algen. Ich habe ja ein offenes Becken unter einem Dach-Schrägfenster mit Mittagssonne (insgesammt ca 5 Stunden) Bepflanzt mit Zyperngras, dazu DER Algenkiller überhaupt -> Posthornschnecken!!

Mittlerweile setze ich Posthornschnecken überall ein, um Algen zu stoppen, und es fungtioniert. Wenn sie anfangen an die Pflanzen zu gehen, sammel ich den Großteil davon mittels überbrühter Paprika wieder ein, und der Überschuß kommt in das Becken mit den Schmerlen (GUten Appetit... dort gedeien aber auch leider die Algen besser...)

Das Sonnenbecken ist nicht veralgt. Nur die Pumpe muß ich regelmäßig an den stellen reinigen, wo die Schnecken nicht hinkommen -> noch ein Indiz, das ganz klar die Schnecken ihre Arbei super machen.

Ohne Schnecken wuchs das Becken ebenfalls in kurzer Zeit mit Algen zu... Ein Hoch auf die Posthornschnecke!!

Gruß
Jacky ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.09.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Garnelenbecken(54l) ohne Filter, Heizung und Beleuchtung?! chrisne84 Archiv 2004 1 16.05.2004 18:12
Hql Lampen ohle Archiv 2004 1 23.03.2004 10:51
Lampen constructor Archiv 2003 3 04.07.2003 22:34
HQL-Lampen tobias600 Archiv 2001 1 23.11.2001 01:02
HQL - Lampen Ecky Archiv 2001 4 23.11.2001 00:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.