zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2001, 02:04   #1
fruchtzwerg
 
Registriert seit: 05.08.2001
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich habe soeben meine Algenfresser Siamensis Rüsselbarbe in die Handlung zurückgegeben weil sie jetzt fast ausgewachsen sind und ihrer Aufgabe als Algenvertilger nicht mehr nachkommen.Egentlich waren mir die Tierchen auch viel zu hecktisch und zum Schluß immer die ersten am Futterring.Nach dem Motto gierig gierig nach Futter und nur keine Arbeit.Der Händler hat mir geraten die Rüsselbarben doch mal gegen Otocinclus einzutauschen,niedliche kleine ruhigere und doch fleißige Algengraser.Ich habe also meine Neuzugänge eben eingesetzt.Sofort reges Interesse bei meinem Skalarpärchen.Das Skalarweibchen hetzt mit schmatzender Zunge die Otos durch das Becken und stupst sie sogar an.Ist das nur Interesse am Neuzugang oder hat einer von euch schon gehört,das Skalare auch Harnischwelse fressen????Diese sind ja auch sehr klein aber immerhin keine Neons,die ja angeblich als Leibspeise vertilgt werden.Weiß einer von euch rat,ich glaube lange geht das nicht gut und die Nacht steht schon vor der Tür
Danke vorab undGruß


Fruchtzwerg
fruchtzwerg ist offline  
Alt 19.09.2001, 02:13   #2
Rebecca Devaux
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Fruchtzwerg (petit cervais)

Also:

Otocinclus sind tagaktive Harnischwelse. Dadurch passen sie als Beute schon mal ins Konzept! Zweitens: Skalare sind Räuber und fressen so ziemlich alles was ins Maul passt..und da spazieren doch so niedliche kleine Otos im Becken rum?

Ich denke aber, dass das Interesse an den Otos nachlassen wird, da schlicht nicht überwältigbar für einen Skalar. Eher ein Spielzeug im Moment.

Aufpassen: Sollte dennoch ein Skalar auf die Idee kommen, einen Fressversuch zu starten: Die Otos verbarrikadieren sich mit den Brustflossen im Maul des Fisches. Das führt sowohl beim Oto wie auch beim Skalar zu erheblichen Verletzungen (rede aus Erfahrung :-(, hatte noch einen Oto in einem Becken, den ich nicht erwischte. Ein Heros hat ihn erwischt und wär mir beinah daran erstickt).

Gruss Rebei

PS: Es braucht für Otos wirklich viele Algen. Ich habe es schon mehr als einmal gesehen, dass Otos schlichtweg verhungert sind, trotz alternativem Futterangebot. Sie brauchen Algen. Und um eine Horde Otos dauerhaft zu halten braucht es trotz der geringen Grösse der Fische ein recht grosses Becken mit ziemlichem Algenwuchs!
 
Sponsor Mitteilung 19.09.2001   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.09.2001, 02:17   #3
fruchtzwerg
 
Registriert seit: 05.08.2001
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Rebei,
Beckengröße 260L Vision von Juwel.Ich habe nur fünf Otos eingesetzt,hoffe doch das trotz geringen Algenwuchs für die fünf was dabei ist oder???
Wie hast du das Verschlucken der Beute bzw.
verklemmen in den Kiemen denn verhindert,hast du nachgeholfen oder hat sich das Problem von alleine gelöst?An soetwas habe ich ja noch garnicht gedacht....
Gruß
Fruchtzwerg
fruchtzwerg ist offline  
Alt 19.09.2001, 02:25   #4
Rebecca Devaux
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Naja..ich hatte in diesem Becken vorher Salmer und Regenbogenfische und funktionierte es dann zum Barschbecken um (jetzt sind wieder Salmer drin :-)
Dabei waren eben auch Otos und einen erwischte ich beim Zügeln nicht..versteckte sich ziemlich gerissen.
Nach dem Einsetzen der Barsche gings nicht lange, und einer schwamm so komisch herum, mit halboffenem Maul. Die Schwanzflosse des Otos schaute noch raus. Er schien noch zu leben.
Musste halt den Buntbarsch rausfangen und mir die Sache mal ansehen. Der Oto hatte sich total im Maul des Fisches mit gespreizten Brustflossen festgesetzt. Mit Hilfe der Schwester konnte die Operation erfolgreich durchgeführt werden. Damit der Oto befreit werden konnte, musst er erst nach hinten geschoben werden, damit sich die Brustflossen *lösten* und dann mit Hilfe einer vorne gekrümmten Pinzette diese an den Körper des Fisches gedrückt werden, so dass wir ihn retour ziehen konnten.
Der Oto lebte zwar noch, aber er war ganz übel zugerichtet. Ich gab ihm noch eine Chance. Er hat zwar einen Bruststrahl gebrochen, aber lebt jetzt noch und das ist fast ein Jahr her. Der Strahl ist mittlerweile verheilt aber halt etwas krumm.

Gruss Rebei
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Otocinclus affinis Claudia2004 Archiv 2004 3 03.03.2004 23:31
Otocinclus affinis Franziska1986 Archiv 2003 9 23.06.2003 14:25
Otocinclus affinis Effenberk Archiv 2003 7 26.02.2003 14:52
Otocinclus affinis John_Doe Archiv 2003 1 28.01.2003 09:23
Otocinclus affinis Christian Schulte Archiv 2002 13 03.05.2002 13:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:47 Uhr.