zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.10.2001, 04:11   #1
Petra buchner
 
Registriert seit: 20.08.2001
Ort: Oberursel
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mein Plati-Weibchen hat seit gestern einen weißen Fleck über dem linken Auge. Er ist bisher nicht größer geworden. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass jemand mit dem gleichen Problem den Tip Salz-Bad bekommen hat. Nun meine Frage: Muß es spezielles Salz sein, oder geht normales Salz (das ich in der Küche verwende)?

Cu

Petra
Petra buchner ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.10.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.10.2001, 04:23   #2
Sunnymelory
 
Registriert seit: 23.09.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 81
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab mal gehört das es zwar normales Kochsalz sein darf aber auf keinen Fall Jod-Salz!
Sunnymelory ist offline  
Alt 05.10.2001, 07:53   #3
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Petra

Dringende Empfehlung: schmeiß kein Salz - auch kein jodfreies - in dein Aq.

Joachim wiederholte einen Text aus dem "alten" Forum, der die Unsinnigkeit einer Salztherapie im "normalen" Aq nachprüfbar verdeutlicht:
http://www.zierfisch-forum.de/phpbb/...ic=486&forum=1

Das völlig antiquierte Salzbad grenzt an Tierquälerei - überschreitet oft die Grenze.
Vor allem, wenn sie von vornherein nicht helfen kann.

Bitte, lass es.

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 05.10.2001, 07:56   #4
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Petra,

kann auch normales Kochsalz sein, aber kein Rieselfreudiges, da sind Sachen beigemischt die nicht so gut für die Fische sind.
Jodsalz is nur für die Zucht von Salinenkrebsen nicht so gut da die Schlupfrate nicht besonders gut ist wegen dem Jod.
Besorg dir am Besten reines Meersalz (ist auch in spuren Jod drin) oder in der Apotheke reines NaCl.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 05.10.2001, 12:08   #5
berti
 
Registriert seit: 05.07.2001
Ort: münchen
Beiträge: 71
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Petra
geh mal oben auf Suchen und gib Salzbad ein.
Salz in der richtigen Anwendung,ist immer noch ein Naturheilmittel.
Mit Salzbäder bei Pilzerkrankungen kannst Dudurchaus gute Ergebnisse erzielen.
Gruß Berti
berti ist offline  
Alt 05.10.2001, 23:54   #6
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Petra

Hast du gelesen, zu welchem Zweck das Salz empfohlen wurde? Kennst du die Dosierung und die Dauer der Salz-Anwendung?
Ich kenn die Kochsalz-Therapie: bei einzelligen Außenparasiten kann's vielleicht helfen, in 'nem separaten Behälter dem Fisch ein Kurzbad zuzumuten.

Aber nicht, wenn das Symptom auch eine "normale" äußere Verletzung sein kann ("Schramme") und die Sekundärinfektion durch sog. "Schwächeparasiten" verursacht wurde.
In diesem Fall sollten die Hälterungsbedingungen soweit verbessert werden, dass das Immunsystem mit diesen Plagegeistern fertig wird. Das sollte eigentlich kein Prob sein.

Kochsalz hat nach meiner Überzeugung im Aq nichts zu suchen.

Hallo zusammen

Okay - wenn ihr darauf besteht, euren Fischen so ein unsinniges Salzbad anzutun, dann empfehlt aber bitte nicht weiter, sowas ins Aq zu schmeißen:
selbst die katholische Kirche ist davon abgegangen, zur Wahrheitsfindung die "hochnotpeinlichen Befragungen" anzuwenden, obwohl das im Mittelalter durchaus üblich war.

Mit einer Kochsalzlösung im Aq wird das gesamte Ionenspektrum verbogen mit allen üblen Konsequenzen für die Tiere, die gezwungen sind, darin vegetieren: sie können sich keine angemessenere Bleibe suchen.

Mit Meersalz wird der pH auf über 8 gepuffert. Ich halt's für recht bedenklich, solche Tipps zu verbreiten, ohne ausdrücklich auf die "Nebenwirkungen" hinzuweisen.

Das beste "Naturheilmittel" ist immer noch optimale Haltung / Pflege im Aq.
Irgendwelche Therapien - wer diagnostizierte eigentlich?? - in einem separaten Behälter: wenn's sein muss.
Dazu sollte allerdings zuvor kompetent diagnostiziert worden sein. Die Therapie sollte auch auf dieses eine Aq "maßgeschneidert" sein.

Das ist hier selbstverständlich der Fall ! ! - Wo denn ? ?

Aber Fische können ja nicht schreien vor Schmerz.
Ein kurzweiliges "Pampe mischen" wünsch ich. - Das war jetzt Sarkasmus.

Warum werden keine Dosierungen genannt in "g/L" oder "g/100 L"? Warum keine Anwendungsdauer? Warum keine Einschränkungen?

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 06.10.2001, 00:14   #7
FishMan
 
Registriert seit: 25.08.2001
Beiträge: 544
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Weil es eine blede idee is so was zu machen und die die das gemacht haben bereuten und es deshalb nicht mehr als Tipp weitergeben?

-------

Da hat er echt recht, könnt ihm ruhig was glauben, hatte da n Kumpel, wohnt aber bereits nciht mehr hier, der hat salz in sein aq geschüttet, danach sind die Fische schräg geschwommen, dann ist nitrit gekommen, ich glaube die bakts sind eingegenagen, dann der starke PH, und dann sind seine Fische quallvoll gestorben. Na und, willst du das auch, deine ganzen fische kaputsch?
FishMan ist offline  
Alt 06.10.2001, 04:57   #8
Petra buchner
 
Registriert seit: 20.08.2001
Ort: Oberursel
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nabend,

danke für die schnellen Antworten. Nur zur Beruhigung: Ich hatte nicht vor, mein komplettes AQ mit Salz einzunebeln. Ich wollte das Weiblein für 15 Minuten in einen Eimer mit Salzwasser setzen. Dosierung: 2,5g/l.
Bin auch gleich in die Apotheke gerannt und habe das Salz bestellt, kommt aber erst Morgen.
Meinem Weiblein geht es aber schon besser, auch ohne Salzbad. Ich vermute nun, die Gute hat sich ganz einfach den Kopf irgendwo angehauen, auf der Flucht vor männlichen Kavalieren. Ich warte jetzt erst noch einmal ab, ob es jetzt wieder besser geht.

Vielen Dank für die Infos

Tschüss
Petra
Petra buchner ist offline  
Alt 06.10.2001, 06:22   #9
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Petra

Lässt du dein Platy-Weibchen in 'ne Disco???
Etwa alleine ? ! ? !

[*grins rundum*]

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 06.10.2001, 06:53   #10
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Karl-Heinz schrieb am 2001-10-05 17:54 :
Hi Karl-Heinz,

wieder auf dem Salz-Kreuzzug :grin:

Scherz beiseite. Im Ernst. Du hast soweit recht. In einem Süßwasser-AQ hat Salz nichts verloren, dennoch sind manchmal Deine Äußerungen zur Salztherapie etwas übertrieben. :wink: Versteh mich jetzt nicht falsch, glaube ich auch nicht, weil alles, was Du jetzt schreibst stimmt.

> Ich kenn die Kochsalz-Therapie: bei
> einzelligen Außenparasiten kann's
> vielleicht helfen, in 'nem separaten
> Behälter dem Fisch ein Kurzbad zuzumuten.

Genau, das ist der Punkt. Salzbehandlung geht nur bei entsprechender Dosierung, entsprechender Diagnose und entsprechender Dauer. Das ist oft schwierig. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß z.B. Salztherapie gegen manche Pilzererkrankungen nur in wenigen Fällen hilft, offenbar sind diverse Pilzarten sehr salztolerant. Gegen bakterielle Entzündungen, die nahc außen durchbrechen, hilft Salz definitiv nicht. Da muß man härtere Sachen auffahren, wenn überhaupt. gegen Außenparasiten hilft Salz hingegen schon häufiger. Nicht umsonst gibt es diese Therapie schon lange.

> Aber nicht, wenn das Symptom auch eine
> "normale" äußere Verletzung sein kann
> ("Schramme") und die Sekundärinfektion
> durch sog. "Schwächeparasiten" verursacht
> wurde. In diesem Fall sollten die
> Hälterungsbedingungen soweit verbessert
> werden, dass das Immunsystem mit diesen
> Plagegeistern fertig wird. Das sollte
> eigentlich kein Prob sein.

Doch, das ist oft ein problem. Wenn schon bei einer Schramme Sekundärinfektionen auftreten, stimmt definitiv im Becken was nicht. Und da muß man als allererstes Ansetzen. Unsere Altum Skalare kloppen sich auch schon mal untereinander und vor allem mit dem Antennenwels um Gurke, da hat es auch schon richtige Wunden gegeben. Und die müssen allein verheilen. Wenn da Pilze oder sonstwas auftritt, ist jede Behandlung sinnlos und kuriert nur an Symptomen.

> Kochsalz hat nach meiner Überzeugung im
> Aq
nichts zu suchen.

Im AQ richtig. in separater Behandlung kann man es gelegentlich durchaus einsetzen.

> Okay - wenn ihr darauf besteht, euren
> Fischen so ein unsinniges Salzbad anzutun,
> dann empfehlt aber bitte nicht weiter,
> sowas ins Aq zu schmeißen:

Kreuzzug :grin: aber bitte nicht ins AQ, das ist richtig.

> selbst die katholische Kirche ist davon
> abgegangen, zur Wahrheitsfindung die
> "hochnotpeinlichen Befragungen" anzuwenden,
> obwohl das im Mittelalter durchaus üblich
> war.

Inquisition :grin:

> Mit einer Kochsalzlösung im Aq wird
> das gesamte Ionenspektrum verbogen mit
> allen üblen Konsequenzen für die Tiere, die
> gezwungen sind, darin vegetieren: sie
> können sich keine angemessenere Bleibe
> suchen.

So, jetzt mal Butter bei die Fische :wink: Klar verbiegt Salz das Ionenspektrum, aber jetzt bringe mir bitte mal wirklich saubere Belege, dass Fische damit nicht klar kommen. Komm jetzt bitte nicht mit extremen Weichwasserfischen, das weiß ich selber. Aber wenn Du wirklich die physiologische Literatur genauer durchschaust, wirst Du gerade bei der Osmoregulation bei den Fischen ausser Allgemeinplätzen nicht viel finden. Ich stimme Dir zu und denke da auch sehr viel drüber nach und habe Joachim schon zugesagt, irgendwann dazu mal eine ausführlichere Seite für seine Webpage zu schreiben (Anfang ist gemacht). Aber wir wissen da einfach in der Gesamtheit zu wenig. Eines ist aber klar. Mehrzellige Organismen wie Fische mit effektiven Systemen zur Salzaufnahme als auch zur Salzausscheidung reagieren träger, d.h. langsamer auf osmotische Veränderungen als einzellige Parasiten. Und darauf beruht ja letztlich die Salztherapie. Wir schädigen damit auch das Tier, aber weniger als den Parasiten. Entscheidend ist dann letztlich die Fitness des Tieres, d.h. wie gut er seinen Salzhaushalt wieder in den Griff kriegt. Auf Schleimhauteffekte will ich jetzt nicht weiter eingehen an dieser Stelle.

> Mit Meersalz wird der pH auf über 8
> gepuffert.

Kommt auf die Menge an.

> Ich halt's für recht bedenklich, solche
> Tipps zu verbreiten, ohne ausdrücklich auf
> die "Nebenwirkungen" hinzuweisen.

Richtig.

> Das beste "Naturheilmittel" ist immer noch
> optimale Haltung / Pflege im Aq.

Sehr richtig. Und das ist unser aller Bestreben, auch hier im Forum. So gut wie alle ernstgemeinten Empfehlungen gehen in diese Richtung. Aber es gibt nun mal leider Notsituationen, wo man auch über sowas durchaus mal nachdenken kann. Und dann anschließend !! die Optimierung des AQ-Systems durchführt.

> Irgendwelche Therapien - wer
> diagnostizierte eigentlich?? - in einem
> separaten Behälter: wenn's sein muss.

Karl-Heinz. Die wenigsten Aquarianer können sauber diagnostizieren, die wenigsten Händler können sauber diagnostizieren, die wenigsten Tierärzte können sauber diagnostizieren. Das ist nun mal das Leid unserer Pfleglinge. Und das ist auch das leid hier in online Foren und newsgroups. Trotzdem, denke ich, haben wir hier schon mehr Fischen geholfen als wir verloren haben, und das ist immerhin ein Erfolg dieses und anderer Foren.

> Dazu sollte allerdings zuvor kompetent
> diagnostiziert worden sein. Die Therapie
> sollte auch auf dieses eine Aq
> "maßgeschneidert" sein.

s.o.

> Aber Fische können ja nicht schreien vor
> Schmerz.

Und sie haben trotzdem Schmerzen. Wenn ich lese, Fische hätten kein Schmerzempfinden, rollen sich mir die Fußnägel auf.

> Ein kurzweiliges "Pampe mischen" wünsch
> ich. - Das war jetzt Sarkasmus.

:smile:

> Warum werden keine Dosierungen genannt in
> "g/L" oder "g/100 L"? Warum keine
> Anwendungsdauer? Warum keine
> Einschränkungen?

Nachlesen und auf den Einzelfall anpassen muß ich das auch immer wieder.
 
Sponsor Mitteilung 06.10.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meersalz = Kochsalz cw0815 Archiv 2004 8 08.02.2004 21:18
Salzbad - Fische langsam eingewöhnen ? fatsia japonica Archiv 2003 16 17.01.2003 18:09
Salzbad-Wirkung? Julien Archiv 2002 3 02.10.2002 20:30
Kochsalz ins Malawibecken ? Chiccio Archiv 2002 5 19.09.2002 21:35
prophylaktisches Salzbad ? fane Archiv 2002 8 29.05.2002 16:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:58 Uhr.