zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.10.2001, 04:27   #1
André H.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: südl. Hamburg
Beiträge: 212
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo zusammen,

Becken 200l, 100x40x50cm, Eheim-Außenfilter
Besatz: Skalarpärchen, blaues Fadenfischpärchen, pärchen Geophagus brasiliensis, 5Saugwelse, 6Metallpanzerwelse, 2 Aalstrich-/Horaschmerlen, 1afrik.Fiederbartwels, div.Lebendgebärende
Bodengrund: 0 - 1 mm Sandboden
Pflanzen: reichlich, mit 1/3 Oberfläche Schwimmpflanzen
dGH: 6
KH: 0
PH: ~6,0
NO2: 0,9
NO3: >60

leider habe ich den 6 Wochen mein Wasser nicht mehr getestet, verwende jetzt seit ca. 4Monaten Regenwasser für die 2wöchentlichen Wasserwechsel -> völlig problemlos bisher.

Allerdings haben sich in der Zwischenzeit die Wasserwerte entsprechend verschoben. Jetzt "lahmt" ein Schwertträgerweibchen, eines ist vor drei Tagen überraschend gestorben, das Skalarweibchen zeigt mE leichte Anzeichen der Flossenfäule(ausgefranste Flossen", das Schwertträgerweibchen hatte für 2Tagen ein weißen Vlies am Rücken, der ist aber weg.

Denke die Schwäche der Fische hängt mit o.g. Wasserwerten zusammen. Jetzt möchte ich sofort mit Leitungswasser wechseln, nur wieviel kann ich wechseln, ohne die Fische zu schädigen 30%, oder 50%?
Leitungswasserwerte: GH: 5
KH: 4
pH: 8,5?!


Vielleicht kann jemand schnell n Tip geben? :?

Gruß André
André H. ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.10.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.10.2001, 04:31   #2
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
dass das am Nitritwert liegt, ist Dir ja klar, Nitrat ist auch viel zu hoch. Da kann auch das Regenwasser belastet sein, teste mal.
Deine Leitungswasserwerte sind ja für Weichwasserfische total OK, der pH dürfte da von selbst sinken. Wechsle doch so lange täglich mehrmals ein Drittel, bis der Nitritwert im grünen Bereich ist.
Dein Wasser ist für Schwertträger übrigens viel zu weich :roll:

_________________
Grüße,
Walter Click the image to open in full size.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Walter am 2001-10-21 22:33 ]</font>
 
Alt 22.10.2001, 04:38   #3
André H.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: südl. Hamburg
Beiträge: 212
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo Walter!

vielen Dank, deine Antwort kam wie erhofft, sehr schnell, ich konnte ohne Regenwasser den pH nie unter 7,3 bekommen, ich dachte ich tu den Südamerikanern damit was gutes.

In wiefern schadet das "Weichwasser" den Schwertträgern? Die vermehren sich genau wie die Guppys nach wie vor.

Schadet die Erhöhung des pH Wertes über das Leitungswasser den Fischen nicht?
Denke der stärkere Algenwachstum im AQ hängt wohl auch mit dem Nitrat zusammen?

Gruß André
André H. ist offline  
Alt 22.10.2001, 04:45   #4
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard


Hi,
[quote]
André H. schrieb :
vielen Dank, deine Antwort kam wie erhofft, sehr schnell, ich konnte ohne Regenwasser den pH nie unter 7,3 bekommen, ich dachte ich tu den Südamerikanern damit was gutes.
<<
naja, wenn man nicht züchten will, ist 7,3 doch für die meisten Südamerikaner voll OK
>>>

In wiefern schadet das "Weichwasser" den Schwertträgern? Die vermehren sich genau wie die Guppys nach wie vor.

<<<
Ich bin kein Lebendgebärende - Halter, aber Platies, Schwertträger und Co. aus Mittelamerika sind in weichem Wasser normalerweise nicht so widerstandsfähig, wie in härterem.
>>>

Schadet die Erhöhung des pH Wertes über das Leitungswasser den Fischen nicht?
>>>
Wenn Du den Wasserwechsel langsam vornimmst, sicher nicht. Außerdem sollte sich der pH Wert Deines Leitungswassers nach Abstehen von selbst auf Werte irgendwo im ganz schwach alkalischen Bereich einpegeln, also dürfte das überhaupt kein Problem sein
>>>
Denke der stärkere Algenwachstum im AQ hängt wohl auch mit dem Nitrat zusammen?
>>>
Denk ich auch, miß mal die regenwasserwerte!
>>>


 
Alt 22.10.2001, 04:47   #5
Andreas V.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo andre,
ein KH von 0 ist sehr gefährlich!!!
da ein wichtiger "puffer" fehlt, kann es zu
starken PH schwankungen zwischen 3 und 9 PH
kommen!!
KH sollte bei deinen fischen so bei 3 liegen.Regenwasser kann auch schadstoffe enhalten die für fische schädlich sind.
grüße
andreas

 
Alt 22.10.2001, 05:05   #6
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo André,
wechsel möglichst 50%. Bei dem Nitrit und Nitratwert, kann es eigentlich nur von Vorteil sein. Wenn du keine Möglichkeit hast, dein Regenwasser auf Schadstoffe zu überprüfen, dann lass besser die Finger davon. Wieso bist du mit einem Ph-wert von 7,3 nicht zufrieden? Lebendgebärende mögen es lieber leicht alkalisch und nicht zu weich. Mich würde genauso wie Andreas die fehlende Kh vielmehr stören.
Woher kommt der hohe Nitratgehalt, fütterst du zuviel?
Ute De-Ku ist offline  
Alt 22.10.2001, 05:06   #7
André H.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: südl. Hamburg
Beiträge: 212
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo nochmal,
@Walter: ich bin noch nicht solange dabei, da interessiert mich die Zucht der Fische schon. Metallpws. habe ich auch schon großbekommen, die Skalare wollen noch nicht so recht und die lebendgebährenden ... naja weißt du ja selber :smile:.
Ich denke ich misch dann in Zukunft Leitungs- u.Regenwasser, wohnen hier 20km außerhalb der Stadt.
gh+kh nicht nachweisbar, pH 6,5, NO2 0,07, NO3 1-5.
Damit gings bisher schon ganz gut.

@ Andreas:
danke für deinen Hinweis, werde vorsichtig sein.

Gruß André
André H. ist offline  
Alt 22.10.2001, 05:43   #8
André H.
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: südl. Hamburg
Beiträge: 212
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo,
@Ute
ja ich geb in bezug auf die lebendgebährenden schon Recht. Mein Augenmerk liegt aber eher bei den Brutpflegenden Barschen. Die hohen Nitratwerte befürchte ich, liegen wohl in einem eventuellen Überbesatz an den größeren Fischarten. Bin eigentlich auch schon auf der Suche nach einen günstigen <500 Liter Gebrauchtaquarium.
Ich habe mich im voraus über Regenwasser hier im Archiv informiert, dafür entschieden und gut damit gefahren. Wenn ich jetzt in Zukunft mischen muß wird die Gefahr etwas einzuschleppen ja auch geringer.

@alle
da ich ja einen leichten Befall von Flossenfäule beim Skalarweibchen vermute, frage ich mich ob ich da mit einer Temperaturveränderung etwas bewirken kann, es müssen doch wohl nicht gleich Medikamente ran ?

Gruß André
André H. ist offline  
Alt 22.10.2001, 14:03   #9
bongo
 
Registriert seit: 14.08.2001
Ort: überall
Beiträge: 1.985
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Andre,

hie müssen keine Medikamente ran und auch keine Temperaturerhöhung sondern Eimer!
Du mußt Wasserwechseln wie wild. Ich würde an 3 Tagen hintereinander jeweils ca 75% wechseln. Wenn Du es dabei etwas aufhärtest ist das kein Problem. Dann ist die Flossenveränderung weg. Schau mal auf Jürgens Seite unter Krankheiten: Http://mitglied.tripod.de/juergenboehm

bongo ist offline  
Alt 22.10.2001, 19:05   #10
AndreaT.
 
Registriert seit: 07.09.2001
Ort: Hannover
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi.
Hier ist ja schon so ziemlich alles gesagt.
Aber noch ein Wort zum KH:
Auch bei KH 0 muß nicht zwangsläufig ein ph-Sturz zustandekommen.
Bei zweiwöchigem WW mit höherem ph sowieso nicht.
Aber wir betreiben zum Teil auch Becken mit KH 0 und auch nach mehreren Monaten ohne WW sinkt der ph nie unter 5,5!
Das ist für die Skalare gut, für Lebendgebärende natürlich auf keinen Fall!
Gruß Andrea
AndreaT. ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.10.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel wasser pro woche wechseln???? amazona Archiv 2003 24 17.09.2003 17:32
Wieviel Fisch auf wieviel Wasser? Sirius Archiv 2003 8 14.03.2003 17:38
Wie oft Wasser wechseln und weitere Fische ??? Klaus W. Archiv 2003 7 05.03.2003 08:52
Neues größeres Becken, wieviel Wasser wechseln? sbaechle Archiv 2003 6 05.02.2003 08:35
Algenprobleme - Viel oder wenig Wasser wechseln ?? slowdive Archiv 2002 7 23.09.2002 11:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:45 Uhr.