zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 15.06.2001, 21:31   #1
Jochen Hartmann
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard


Hallo,

Ich spiele mit dem Gedanken, eine CO2-Düngung im Eigenbau herzustellen, so wie das z.B. hier auf der Homepage beschrieben steht, mit Zucker und Hefe.

Nun hab ich noch ein paar Fragen, was so den Aufbau und Betrieb des ganzen betrifft. Zum ersten heißt es immer, "keinen Schraubverschluß" wegen des Drucks, aber eigentlich sollte doch gar kein so großer Überdruck entstehen weil doch ein Loch im Deckel ist (für den Schlauch) so daß der Druck doch eigentlich entweichen kann. Ich hab da eher Bedenken, daß ein Stöpsel nicht so richtig dicht wird; was kann man da am besten verwenden (Korken ?)

Außerdem finden sich ganz unterschiedliche Angaben zu den verwendeten Mengen, für eine 1-Liter-Flasche reicht das von 200 bis 500 g Zucker und 1 bis 3 g Hefe. Wer kann mit Erfahrungsberichten weiterhelfen?

Und vielleicht die wichtigste Frage, wie sieht es mit dem Betrieb aus. Kann man das ganze auch nachts weiterlaufen lassen oder braucht man eine Nachtabschaltung. Wenn ja, hat jemand eine einfache Idee wie man die realisieren könnte?

Danke,

Jochen
Jochen Hartmann ist offline  
Alt 15.06.2001, 22:08   #2
Anita
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-85435 Erding
Beiträge: 95
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jochen,

ich benutze seit Monaten erfolgreich 1,5 Liter Plastikflaschen (Cola/Fanta)mit einem Weinkorken als Verschluss. Ich bin damit sehr zufrieden, das durchgesteckte Plastikrohr ist ohne Kleben absolut dicht.
Auf die ca. 1,3 Liter Wasser verwende ich 250g Zucker und einen Teelöffel Trockenhefe. Das ganze läuft dann 2-3 Wochen.
Eine Nachabschaltung habe ich nicht, und bisher haben meine Fische keine Probleme damit. Du sollest sie Dir morgens, wenn das Licht angeht, genau ansehen ob sie schnell atmen. Ich habe allerdings ziemlich hartes Wasser, bei weichem Wasser musst Du da wohl vorsichtiger sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, ciao Anita
Anita ist offline  
Alt 16.06.2001, 01:19   #3
ChrisB
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

also .. ich verwende 1,5 Liter Colaflaschen. In die Deckel bohre ich ein Loch und klebe dort eine AQ-Luftschlauch-Steckverbindung ein. Somit kann man den Schlauch zur Not (oder zum Reinigen der Flaschen) auch abstecken.

für eine diskontinuierlichen Hefe-Ansatz verwende ich :

1 Liter Leitungswasser

200 g Saccharose (Haushaltszucker)

5 ml Blumendünger (als Phosphor und Stickstoff -Quelle)

eine kleine Messerspitze Magnesiumsulfat (als Schwefelquelle)

ca. 2 ml Vitaminlösung

und ca. 2 g Hefe (Bäckerhefe)


damit sollte der Ansatz mindestens 4 Wochen halten. Die ganzen Nährsalze sind schlicht und einfach dazu da, daß sich die Hefe auch VERMEHREN kann .. was nicht geht, wenn du nur Wasser und Zucker zugibst.

ich persönlich verwende eine kontinuierliche Hefe-CO2-Anlage. d.h. es wird täglich eine bestimmte Menge verbrauchter Nährlösung aus dem Reaktor entfernt und frische hinzugegeben (automatisch per Zeitschaltuhr)

Den Aufbau etc. werde ich sobald als möglich online stellen und den Link hier ins Forum reinposten.
 
Alt 03.07.2001, 15:22   #4
Holjer
 
Registriert seit: 28.06.2001
Ort: Korntal-Münchingen
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jochen,
bei mir läuft´s auch seit einer Woche in Minimalkonfiguration, 1,5l Cola-Flasche 300g Zucker und ein Beutelchen Trockenhefe. Das ganze mit original Cola-Schraubverschluß - angebohrt und Schlauch durchgeführt und heißverklebt. Habe keine Probleme mit Druckaufbau - läßt der Ausströmer halt mehr raus, wenn´s ihm zuviel wird. Bisher läuft er aber eher ruhig und feinsprudlig über Lindenholzausströhmer.

Bisher ne feine Sache :smile: - macht mehr Spaß wenn´s selbergebaut ist.

Tschü
Holger

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Holjer am 2001-07-03 10:22 ]</font>
Holjer ist offline  
Alt 03.07.2001, 23:22   #5
Daniel V.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo

>Die ganzen Nährsalze sind schlicht und einfach dazu da, daß sich die Hefe auch
> VERMEHREN kann .. was nicht geht, wenn du nur Wasser und Zucker zugibst.

Warum soll sich die Hefe vermehren? Einfach mehr Hefe wäre doch einfacher, vielleicht sogar billiger. Oder gibt es so eine gleichmäßigere CO2 Produktion?

 
Alt 04.07.2001, 01:10   #6
Jochen Hartmann
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard


Na dann will ich auch meine Erfahrungen ablassen, falls irgend jemand mal wieder die selbe Frage hat.

Ich hab das Ding in den letzten 2 Wochen mittlerweile auch gebaut, hab den Schraubverschluß genommen und bis jetzt läuft alles prima. Macht richtig Spass, wenn man mal so ein bißchen bastelt.

Jochen
Jochen Hartmann ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschrank-Eigenbau Gast Archiv 2003 8 28.07.2003 16:05
Eigenbau Abdeckung mecosa Archiv 2003 3 18.03.2003 18:20
HQI Eigenbau möglich ?? Jürgen Hartmann Archiv 2002 2 15.08.2002 13:19
Eigenbau Holzaquarium Dennis Furmanek Archiv 2002 17 28.06.2002 11:48
Eigenbau-abdeckung justa Archiv 2002 3 28.04.2002 19:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:48 Uhr.