zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.06.2001, 12:59   #1
Beate
 
Registriert seit: 16.06.2001
Ort: Schrobenhausen
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

ist heute schon jemand fit, der mir noch nen Tip zu meinem Thema "Hilfe, Fadenfische sterben!" geben kann :???:

Ich möchte versuchen, heute von der Arbeit frei zu bekommen, um alle nötigen Besorgungen zu machen:

Als Quarantänebecken werde ich mir nun wohl ein 40cm Kunststoffbecken kaufen, ist das ok? Meine Überlegung war, daß ich das Becken immer nur im Quarantänefall füllen muß und kein Problem mit dem Silikon bekomme, weil es keines hat.

Bis ich ein anderes Becken habe, werde ich die Exrapid-Behandlung in meinem jetztigen 7l-Quarantänebecken machen, mit Luftsprudler, kann da was passieren weil das Becken so klein ist?

In meinem Hauptbecken hab ich ja gestern morgen 2/3 des Wassers ausgetauscht, kann ich da wg. der GH (> 21°, = Höchstwert des Schnelltests) jetzt schon was machen oder soll ich erst mal, wie mir geraten wurde, 2 - 3 mal den wöchentlichen TWW à 30% machen?

Wenn ich schon bei den Besorgungen bin, muß ich auch gleich eine neue Leuchtstoffröhre kaufen, welche sind für FaFi's am geeignetsten?

Außerdem brauche ich neue Schwimmfarne. Gibt es noch andere Pflanzen, die für FaFi's besonders gut geeignet sind?

Dann möchte ich auch gleich nach einem Lebendfutter-Ansatz schauen, was fressen FaFi's gerne?

Fragen über Fragen :roll:

Dankeschön, Beate

Beate ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.06.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.06.2001, 16:08   #2
Joachim Mundt
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: D 45701 Herten
Beiträge: 650
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Beate,

>Als Quarantänebecken werde ich mir nun wohl
>ein 40cm Kunststoffbecken kaufen, ist das
>ok? Meine Überlegung war, daß ich das
>Becken immer nur im Quarantänefall füllen
>muß und kein Problem mit dem Silikon
>bekomme, weil es keines hat.

Ich würde dir zur Anschaffung eines 60cm-Komplett-Sets raten. Die bekommt man komplett mit Filter, Abdeckung und Heizung mittlerweile fast überall für unter 100 DM angeboten. Dann hast du alles, was du benötigst :smile:

>Bis ich ein anderes Becken habe, werde ich
>die Exrapid-Behandlung in meinem jetztigen
>7l-Quarantänebecken machen, mit
>Luftsprudler, kann da was passieren weil
>das Becken so klein ist?

Solange du nicht überdosierst besteht "nur" die Möglichkeit des übermäßigen Stesses und die Gefahr, dass die Fische der kleinen Beckengröße durch Selbstmord entfliehen.

>In meinem Hauptbecken hab ich ja gestern
>morgen 2/3 des Wassers ausgetauscht, kann
>ich da wg. der GH (> 21°, = Höchstwert des
>Schnelltests) jetzt schon was machen oder
>soll ich erst mal, wie mir geraten wurde,
>2 - 3 mal den wöchentlichen TWW à 30%
>machen?

Die KH ist der eher entscheidende Grund, etwas zu unternehmen. Du könntest höchstens mit einem guten Torfgranulat die KH senken (und damit auch die GH), was allerdings auf lange Sicht ein teurerer Spaß wird, als die Anschaffung einer UOA :wink:

>Wenn ich schon bei den Besorgungen bin, muß
>ich auch gleich eine neue Leuchtstoffröhre
>kaufen, welche sind für FaFi's am
>geeignetsten?

Den Fischen ist die Beleuchtung relativ schnuppe. Für die Pflanzen solltest du entweder eine gute Tageslichtlampe kaufen oder eine vom Typ Triton (oder Aquastar oder PowerGlo). Sie besitzen enorme Energiedichten für die Photosynthese (ich verwende ausschließlich diese Lampen :wink.

>Außerdem brauche ich neue Schwimmfarne.
>Gibt es noch andere Pflanzen, die für
>FaFi's besonders gut geeignet sind?

Feinfiedrige Pflanzen und andere stark wachsende Pflanzen mit hohem Versteckpotential sind sehr gut geeignet.

>Dann möchte ich auch gleich nach einem
>Lebendfutter-Ansatz schauen, was fressen
>FaFi's gerne?

Ob du den Im Zoohandel bekommst ...?
Joachim Mundt ist offline  
Alt 18.06.2001, 16:45   #3
Beate
 
Registriert seit: 16.06.2001
Ort: Schrobenhausen
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Joachim,

die FaFi's machen in dem kleinen Becken überhaupt keinen Stress, sie sind viel ruhiger als im Großen, schwimmen ruhig zwischen den Pflanzen und nicht etwa am Glas hin und her (außerdem hat das Becken einen Deckel, also keine Chance für Selbstmörder :smile: ).

Beim Rausfangen habe ich aber einen ordentlichen Schreck bekommen, weil sich das gelbe Männchen dabei anscheinend irgendwo gestossen und daraufhin am Rücken richtig geblutet hat. Hat aber nach ein paar Minuten wieder aufgehört.

Ein 50cm-Glasaquarium habe ich selbst noch zu Hause, aber das traue ich mich nicht nehmen, weil es so lange leer gestanden ist, und wenn es aus dem Leim geht (Silikon) während wir in der Arbeit sind, haben wir echt ein Problem .

Da wir uns noch nicht über die evtl. Anschaffung einer UOA im Klaren sind, werde ich jetzt erst mal Torfgranulat nehmen (halt nach der Aktivkohle).

Übrigens kann ich heute komischerweise keine weißen Knötchen mehr an den FaFi's erkennen. War mir sowieso nicht sicher, ob es wirklich Ichty ist, weil sie sich weder an Gegenständen "kratzen", noch unregelmäßig atmen, außerdem waren es die ganze Zeit nur ca. 5 Knötchen je Fisch und wurden auch nicht mehr.
Was immer es war, heute ist es anscheinend weg, ich warte auf alle Fälle mit Exrapid noch bis heute abend und schau mir das nochmal an. Sind heute Abend auch keine weißen Knötchen mehr zu sehen, möchte ich am liebsten wieder mit eSHA 2000 beginnen, weil sich das Männchen beim letzten Mal darauf hin so gut erholt hatte.

Gruß, Beate
Beate ist offline  
Alt 21.06.2001, 00:17   #4
Beate
 
Registriert seit: 16.06.2001
Ort: Schrobenhausen
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hab meine Fadenfische jetzt drei Tage in Quarantäne.

Da ich keine weißen Pünktchen mehr ausmachen konnte, behandle ich wieder mit eSHa 2000. Die Temperatur hab ich auf 28°C gesteigert. Die FaFi's sind recht ruhig, etwas neugierig (ist für sie ja auch ganz neu, das Quarantänebecken steht auf dem Küchenfensterbrett) und immer hungrig, aber ich halte mich mit füttern stark zurück.

Die schuppenlosen Stellen sind nicht mehr blutig, wachsen aber auch noch nicht zu. Im Hauptbecken hat kein anderer Fisch Symptome.
Ich hatte wohl Glück und es ist keine Fischtuberkulose, oder?

Gestern habe ich Frostfutter gekauft, zwei Tafeln mit Würfeln, einmal schwarze Mückenlarven und einmal Wasserflöhe. Wieviel davon darf ich füttern und wie lange sollen sie danach nix mehr bekommen (zwei Fadenfische, ca. 20 Guppys, sechs Rotkopfsalmler, vier Panzerwelse und eine ziemlich verfressene siamesische Saugschmerle (*schwärm*)? Muß man solche Frostfutter-Würfel auch unter fließendem Wasser auftauen und ausspülen?

Ciao, Beate
Beate ist offline  
Alt 21.06.2001, 00:29   #5
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beate schrieb am 2001-06-20 18:17 :
> Da ich keine weißen Pünktchen mehr
< ausmachen konnte, behandle ich wieder mit
> eSHa 2000.

Ähm, warum ?

> Die Temperatur hab ich auf 28°C gesteigert.
> Die FaFi's sind recht ruhig, etwas
> neugierig (ist für sie ja auch ganz neu,
< das Quarantänebecken steht auf dem
> Küchenfensterbrett) und immer hungrig, aber
> ich halte mich mit füttern stark zurück.
>
> Die schuppenlosen Stellen sind nicht mehr
> blutig, wachsen aber auch noch nicht zu.

Das dauert auch noch was.

> Im Hauptbecken hat kein anderer Fisch
< Symptome.
> Ich hatte wohl Glück und es ist keine
> Fischtuberkulose, oder?

Nein, ist es wohl nicht.

> Gestern habe ich Frostfutter gekauft, zwei
> Tafeln mit Würfeln, einmal schwarze
> Mückenlarven und einmal Wasserflöhe.
> Wieviel davon darf ich füttern und wie
> lange sollen sie danach nix mehr bekommen
> (zwei Fadenfische, ca. 20 Guppys, sechs
> Rotkopfsalmler, vier Panzerwelse und eine
> ziemlich verfressene siamesische
> Saugschmerle (*schwärm*)?

Oh, da kannst Du ruhig zwei oder sogar drei Würfel täglich füttern. Musst mal schauen, ob die Bodenfische was abbekommen. :smile:

> Muß man solche Frostfutter-Würfel auch
> unter fließendem Wasser auftauen und
> ausspülen?

Also, die Mülas würde ich ausspülen.

Viel Glück bei der Gesundung der Fafis.

Gruss Ralf
 
Alt 21.06.2001, 00:40   #6
Beate
 
Registriert seit: 16.06.2001
Ort: Schrobenhausen
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die guten Wünsche.

Mit eSHa 2000 behandle ich sie wegen der blutigen Stellen, dachte das beschleunigt die Heilung - ist das gar nicht nötig?

Was, so viel darf man füttern? Dann weiß ich jetzt auch, warum mich die Herrschaften heute abend alle so vorwurfsvoll anglotzen - heute morgen hat es für alle nur einen Würfel gegeben, dachte das war schon zu viel...

Wie lange kann es denn unter Umständen dauern, bis meine FaFi's wieder "wie neu" sind? Das Quarantänebecken hat nämlich nur 20L, das möchte ich ihnen eigentlich nur so lange zumuten, wie es wirklich nötig ist.

Ciao, Beate

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Beate am 2001-06-20 18:41 ]</font>
Beate ist offline  
Alt 21.06.2001, 00:48   #7
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beate schrieb am 2001-06-20 18:40 :
> Danke für die guten Wünsche.

Bitte. :smile:

> Mit eSHa 2000 behandle ich sie wegen der
> blutigen Stellen, dachte das beschleunigt
> die Heilung - ist das gar nicht nötig?

Also, ein Medikament beschleunigt die Heilung nicht. Das behandelt nur die Krankheit. Die Heilung, in Deinem Fall das Zuwachsen von Wunden muss der Fisch von alleine machen. Dafür ist gutes, abwechslunsgreiches Futter und gutes, sauberes Wasser die beste Voraussetzung.

> Was, so viel darf man füttern? Dann weiß
> ich jetzt auch, warum mich die Herrschaften
> heute abend alle so vorwurfsvoll anglotzen
> - heute morgen hat es für alle nur einen
> Würfel gegeben, dachte das war schon zu
> viel...

Wie sagt ein gewisser Ralf Rombach an so einer Stelle immer: Sueeesss (Zitat nach Joachim Mundt).

Natürlich schauen die Dich vorwurfsvoll an. Du gibst Ihnen morgens ein Steak, aber nur einen winzigkleinen Bissen für jeden, vielleicht ist der ein oder andere Panzerwels sogar leer ausgegangen. Bei so einem Besatz füttere ich im Schnitt 5 mal pro Woche 2-3 Würfeln täglich. Meine 28 Panzerwelse, darunter sind aber schon einige richtige Fresser, bekommen 5 Würfel täglich. Dafür natürlich keinerlei Trockenfutter, das muss ich auch sagen.

> Wie lange kann es denn unter Umständen
> dauern, bis meine FaFi's wieder "wie neu"
> sind? Das Quarantänebecken hat nämlich nur
> 20L, das möchte ich ihnen eigentlich nur so
> lange zumuten, wie es wirklich nötig ist.

Das kann ich Dir jetzt so nicht sagen, eine Woche, je nachdem schon, evtl. sogar länger. Gutes Futterm vielleicht noch ein wenig Vitamine und täglich eine geringe Menge Wasserwechsel mit abgestandenem Frischwasser sollte den Heilungsprozeß fördern, wenn kein Primärinektion wie Pilze mehr vorhanden ist. Also beobachten ...

Gruss Ralf
 
Alt 21.06.2001, 23:24   #8
Beate
 
Registriert seit: 16.06.2001
Ort: Schrobenhausen
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, ich schon wieder:

A) Was ist der Unterschied zwischen frischem Leitungswasser und abgestandenem Wasser (außer, daß das eine abgestanden ist :wink: )? Gibt man da auch Wasseraufbereiter dazu?

B) Woran erkenne ich, daß bei meinen FaFi's noch ein Pilz mitmischt? Wattebäuschchen oder so sind keine da, waren aber die ganze Zeit nicht.

Ciao, Beate
Beate ist offline  
Alt 21.06.2001, 23:51   #9
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beate schrieb am 2001-06-21 17:24 :
> A) Was ist der Unterschied zwischen
> frischem Leitungswasser und abgestandenem
> Wasser (außer, daß das eine abgestanden ist
> :wink: )? Gibt man da auch
> Wasseraufbereiter dazu?

Hallo Beate,

der Unterschied ist der, das das Wasser abgestanden ist :grin: Scherz beiseite. Abgestandenes (über Nacht im Schnitt) Wasser nimmt einerseits in etwa die Zimmertemp. an, sodaß man es ruhig verwenden kann, ohne mit evtl. kupferbelastetem Warmwasser mischen zu müssen, andererseits gibt das Abstehen dem evtl. zugesetzten Chlor, die Möglichkeit, aus dem Wasser auszugasen.

In Deinem Fall würde ich das Wasser zum Schleimhautschutz durchaus kurz vor der Verwendung (Einfüllen ins AQ) mit Wasseraufbereiter versetzen. Bei unverletzten gesunden Tieren ist es meist nicht nötig.

> B) Woran erkenne ich, daß bei meinen FaFi's
> noch ein Pilz mitmischt? Wattebäuschchen
> oder so sind keine da, waren aber die ganze
> Zeit nicht.

Pilz sieht man an Wattebausch, leicht weisslichen Flossenrändern, leicht, oft dünner weißlich-gräulicher Belag auf der Haut und ähnlich. Ist nichts zu sehen, ist auch meist keine direkte Infektion vorhanden, was nicht heißen soll, dass nicht evtl. doch der ein oder andere Erreger auf der Haut sitzt. Meist wird der Fisch damit jedoch selbst fertig.

Gruss Ralf
 
Sponsor Mitteilung 21.06.2001   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CO2 -- Experten-Rat gesucht Jan Schröder Archiv 2004 1 17.02.2004 19:22
Frage an die Experten ;) Katharina23 Archiv 2004 7 12.02.2004 15:44
An die PC Experten Mourice Archiv 2004 16 03.02.2004 14:49
Besatzfrage an die Experten David Kurzmanowski Archiv 2003 25 28.09.2003 21:43
PVC-Experten gesucht!!! LANDOS Archiv 2003 17 18.02.2003 20:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:52 Uhr.