zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.11.2001, 14:03   #11
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Uli,

ein anderer Name für Calcit ist auch Kalkspat, die chemische Bezeichnung für Calcit ist Calciumcarbonat (CaCO3).

Calciumcarbonat kann in vielen unterschiedlichen Kristallmodifikationen vorkommen, eine davon ist Calcit. Marmor, Kalkstein und auch Kreide bestehen z.B. aus Kalkspat.

CaCO3 + H2O + CO2 <=> Ca(HCO3)2 (Gleichgewichtsreaktion; Puffersystem)

Calciumcarbonat + Wasser + Kohlendioxid ergibt Calciumhydrogencarbonat und umgekehrt, d.h.: Gibt man Calciumcarbonat in Wasser, dann liegen dort Calciumcarbonat, Calciumhydrogencarbonat, Wasser und Kohlendioxid nebeneinander vor. Wasser und Kohlendioxid ergeben Kohlensäure (H2O + CO2 -> H2CO3), wodurch die pH-Absenkung erreicht wird. (Calciumhydrogencarbonat ist übrigens z. T. verantworlich für die temporäre Härte des Wassers)

Die Wasserwerker machen also nix anderes, als dass sie das Wasser durch Calcitzugabe von pH 8,4 auf pH 7,7 stelle Dabei wird es gleichzeitig abgepuffert, d.h. der pH-Wert bleibt dann auch bei Zugabe kleiner Mengen Säure oder Lauge noch stabil.

Gruss


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: am 2001-11-22 08:06 ]</font>
Gast ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.11.2001   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.11.2001, 00:23   #12
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Ulrike - und alle anderen Schreiber (und Leser natürlich auch)

Jetzt bist du ja wahrscheinlich rundum zufrieden mit den Infos, die geschrieben wurden.

Ich kann's mir halt nicht verkneifen, noch ein paar Kommentare los zu lassen:

@ Ulrike
Für Antennenwels, Panzerwelse und die kl. Saugwelse ist der pH mit 8,xx m.E. deutlich zu hoch.
Der Grund ist die KH mit ca. 10°. Okay, die CO2-Untersättigung ist auch ein Faktor, sollte aber vernachlässigt werden: CO2 soll "Pflanzenfutter" sein, kein pH-Regulator. Dafür ist's zu ineffizient (siehe Tabellen CO2-Gehalte bei pH xx und KH yy).

@ Christopher
Ich stimm dir zu, den pH mit Torf senken zu können (Anm.: sehr viel wirksamer als mit CO2!). Die Frage ist, ob die Wassermenge und die KH nicht eine zu hohe Torfmenge verlangen um einen bestimmten pH zu erreichen. "Massenhaft" Torf zu handeln und den "verbrauchten" zu entsorgen - na ja - es gibt Angenehmeres. Die Intensität der Wasserfärbung (bei Schwarztorf stärker als bei Weißtorf) nimmt mit der Torfmenge linear zu.
Nicht jedermanns Geschmack - obwohl's den Fischen meist sehr Recht ist.

@ Bongo
". . . Chlor in der Leitung . . ." - (Dir muss das niemand erzählen Chlor ist im Wasser leichtflüchtig. Jeder kennt's z.B. vom Hallenbad. Diese Leichtflüchtigkeit kann der Aquarianer rücksichtslos ausnutzen: das Leitungswasser über die Handbrause in 'n Eimer füllen. Wenn Chlor in nennenswerter Menge im Wasser war, riecht man's.

@ Ulrike
"die Chlorwerte sind durchweg < 0,0005 mg/l" - Klasse. Das kann sich aber rasch ändern! Frag mal im Hochsommer, wenn's richtig heiß ist und mehrere Tage oder gar Wochen nicht regnete.
Aber keine Panik: die Handbrause (s.o.) ist auf deiner Seite.

@ Ute
"Aber zum Trinken finde ich es nicht empfehlenswert." - Völlig richtig! Es besteht die Gefahr der sog. "Blausucht" bei Babies und Kleinkindern. Bei nitratreichem Wasser entsteht beim Stoffwechsel Blausäure in den Zellen (= Cyanwasserstoffsäure HCN). "Au net grad das Gsündeste."
Aber den Fischen, die im Wasser leben, werden 100 mg/L und mehr zugemutet.
Na ja - die können ja nicht schreien. Der Laich auch nicht.

@ Rainer
Die Formulierung ". . . das Wasser durch Calcitzugabe von pH 8,4 auf pH 7,7 stellen" ist doch 'aua'; merkst du's? Durch Zugabe von Kalk den pH senken??
Die Wasserwerker lassen den pH bei 8,4.
"Calcitsättigung" ist ein Synonym für das "Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht". D.h. bei pH 7,7 hält sich Hydrogenkarbonat und Kohlensäure die Waage.

@ Ulrike
Jetzt noch 'n weiterer Punkt: schau mal nach "Leitwert". Dort siehst du ziemlich sicher die Einheit "µs/m bei xx° C". Dieser Wert ist aquaristisch unbrauchbar, weil in der Aquaristik die Einheit "µs/cm bei xx° C" üblich ist.
Bsp.: mein Aq-Wasser hat ca. 80 µs/cm bei 29° C.

Schönen Abend noch!
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 23.11.2001, 15:02   #13
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Karl-Heinz !

"Aua"- ist in meinen Augen, wenn man vorraussetzt, dass alle Menschen Chemiker oder chemisch derart gebildet sind, dass sie einen Vortrag über Wasserchemie, Puffersysteme, Kapazitäten von Carbonat/Hydrogencarbonat-Puffern, Dissotiationsgleichgewichte oder über die unterschiedlichen Kristallstrukturen des Calciumcarbonats vertragen bzw. verstehe

"Aua"- ist in meinen Augen ebenfalls, wenn man in einem unkonstruktiven Posting alle anderen Poster auf arroganteste Weise abkanzelt mit Weisheiten, welche nicht einmal alle einer genauerer Prüfung standhalte

Was mich betrifft, bitte ich Dich hiermit höflich Dir Deine Kommentare an mich d o c h zu verkneife

Gast ist offline  
Alt 23.11.2001, 15:18   #14
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@ Rainer:

Absolut nicht deiner Meinung!
Ich sehe in keinster Weise einen Hauch von Arroganz in Karl-Heinz' Posting.

Es sind einzig und allein weiterführende Anmerkungen zum Thema, die eventuell aufkommende Fragen und Kommentare im Vorfeld behandeln. Er setzt wasserchemische Kenntnisse eben nicht voraus, sondern gibt in der Annahme der Unkenntnis anderer erläuternde Kommentare!

Und so wie ich Karl-Heinz, respektive dessen Postings seit September 2000, kenne, kann man nun wirklich davon ausgehen, dass er genau weiss, wovon er schreibt! Insofern empfehle ich Dir, sein "aua" wohlwollend zu akzeptieren. Wenn Du wirklich drauf bestehst, dass er sich seine Kommentare zu Deinen Postings verkneift, wird Dir eine Menge Wissenswertes entgehen! :wink: (selbst schuld!)

Bitte verschärfe den Diskussionsstil nicht unnötigerweise!

gruss nach Neuenburg und alle Nepomuk-Jünger!

roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 23.11.2001, 21:24   #15
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hallo Rainer,
du solltest es wirklich nicht so eng sehen.
Mit deinem Beitrag, hast du es geschafft, daß meine Gehirnzellen Achterbahn gefahren sind.
Nachdem ich alles zwei mal Durchgekaut hatte, nachdem ich im Merck nachgeschaut hatte, nachdem ich alle mir zur Verfügung stehende Literatur (hab ich etwas übersehen, es kann doch nicht sein, bin ich jetzt blöd oder was) durchgemacht hatte, habe ich endlich meine Antwort an dich geschrieben.

In Word (wink Roland), als ich mich dann wieder einklinkte, habe ich gesehen, Karl-Heinz hat dir schon geantwortet. Er hat vollkommen Recht, allerdings, hast du mich ganz schön in´s Schwitzen gebracht.
Wie du zu deine Theorie kommst, ist mir unerklärlich, aber du solltest seine Kritik akzeptieren.
Gruß aus Karlsruhe
helmut
helmut e ist offline  
Alt 23.11.2001, 23:56   #16
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@Karl-Heinz,

es war ein harter Morgen, ich schätze ich hab´ überreagiert, sorry. Wir sollten´s nicht weiter vertiefe

...dabei hätte ich in meinem 1. Posting nur "pH stellen" in Anführungs- und Schlusszeichen setzen müsse Durch Alkali-Zugabe kann man natürlich keinen pH erniedrigen, aber ein Dissotiationsgleichgewicht und die daraus resultierende Pufferwirkung via mail verständlich zu erklären, barg und birgt auch jetzt noch für mich eine gewisse Schwierigkeit.

Nix für ungut,
Gast ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1000 Fragen, null Ahnung eni_l Archiv 2003 9 17.08.2003 20:19
sterbefälle trotz null nitrit... amazona Archiv 2003 27 01.07.2003 21:31
Trinkwasseranalyse und zentrale Enthärtungsanlage Ginger Archiv 2002 3 07.12.2002 08:42
KH sinkt ständig auf Null DieGroßeKleine Archiv 2002 53 20.11.2002 23:03
Antennenwelsnachwuchs - aber die Freude ist gleich Null... Romi Archiv 2002 4 14.02.2002 17:17


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:30 Uhr.