zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 21.06.2001, 00:25   #1
Ina Beyer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!
Ich habe mir vor ein paar Tagen einen kleinen Krallenfrosch gekauft. Ist echt goldig :wink: Naja.. ich habe mir jetzt überlegt, dass es ihm evtl. nicht so gut gefällt unter lauter Fischen zu leben.. Soll ich ihm einen anderen Frosch dazu kaufen? Tschüssi! Ina
 
Alt 21.06.2001, 02:05   #2
Klabund
 
Registriert seit: 20.06.2001
Beiträge: 769
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ina!

Klar, Gesellschaft tut den Fröschen immer gut. Für weiterführende Fragen gibt's dann noch das Pipidenforum:

http://217.160.34.132/pipidae/cgi/forum_de/main.php
Klabund ist offline  
Alt 21.06.2001, 14:20   #3
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ina!

Ich habe auch Krallenfrösche in meinem Becken und habe von Anfang an zwei genommen.
Nachdem ich sie nun ein paar Wochen beobachten konnte, hatte ich eigentlich nicht das Gefühl, dass sie ihre gegenseitige Gesellschaft suchen und sie sind selten zusammen zu sehen. Aber wer weiss...:wink:
Dafür kann ich öfters beobachten, dass meine Antennenwelse und die Frösche (zufällig oder nicht) sehr oft über- und untereinander zusammenhängen bis auf kleine Futterstreitigkeiten. Aber in jedem Fall, einer allein ist eher öde. Dafür sind die kleinen Kerle zu drollig.

Gruss

JochenB

Gruss
JochenB ist offline  
Alt 21.06.2001, 14:56   #4
Kathrin
 
Registriert seit: 06.06.2001
Beiträge: 66
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ina,

hoffentlich handelt es sich um einen Zwergkrallenfrosch! Die anderen, die meist als Albinos im Handel sind, werden sehr groß und fressen Fisch.

Zwergkrallen sollte man eigentlich nicht im Gesellschaftsbecken halten. Sie verhungern dort leicht, weil sie beim Fressen nicht schnell genug sind, also beobachte genau, daß der kleine etwas abbekommt. Am besten wäre natürlich, Du richtest noch ein kleines Becken ein, dann könntest Du vielleicht auch Quaulquappen aufwachsen sehen, das ist höchst interessant.

Kathrin
Kathrin ist offline  
Alt 22.06.2001, 00:44   #5
JochenB
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Aachen-Herzogenrath
Beiträge: 325
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Kathrin!

Das mit den Albinos stimmt allerdings. Ich habe diese mal in Natura gesehen und die stehen in der Grösse einer heimischen Kröte in Nichts nach, sehen allerdings in auch jüngerer und kleinerer Fassung schon anders aus als die Zwergkrallenfrösche.
Das mit dem Füttern ist im Gesellschaftsbecken natürlich bei den flinken Fischen ein Problem, da sich die Frösche, sorry für die Abwertung, teilweise am Anfang bei der Fütterung sowas von dämlich angestellt haben und tolpatschig in der Gegend umhergetaumelt sind...:wink:. Allerdings habe ich meine jetzt schon fast 8 Wochen zusammen mit verschiedenen Fischen in einem Becken und erstens sind sie im ziemlich schnell auf ihre Normalgrösse gewachsen (ca. 4 cm), da ich sie anscheinend ziemlich jung bekommen habe. Einer hat sich sogar bereits gehäutet, sodas es aussah als hätte er irgendwo eine Anzug hängen lassen. Wusste ich bis dato nicht, dass sie das tun. Beide entwickeln sich prächtig und werden bei der Fütterung auch anscheinend immer "schlauer". Was ich natürlich öfters beobachten konnte, ist der Unterschied in der Fressweise von Fischen und Fröschen. Während die Fische hauptsächlich das Futter "im Flug" fangen, fressen die Frösche am Boden. Sie schleichen sich an den Happen ran und stossen blitzschnell zu. Alles was zu Boden fällt wird nun wieder seltener von den Fischen gefressen, ausser von den Antennenwelsen. Da wird sich dann auch schon mal um einen Happen gezankt. Auch habe ich festgestellt und auch gelesen, dass man nicht wie üblich, nur Lebendfutter geben braucht. Die Zwergkrallenfrösche reagieren im Gegensatz zu anderen Fröschen, nicht nur auf Bewegung, die den Fressreiz auslöst, sie scheinen auch auf Geruch z.B von Gefrierfutter zu reagieren. Manchmal wird behauptet sie fressen nur rote Mückenlarven. Diese habe ich aber wegen der häufigen Berichte über Schadstoffbelastung und auch wegen den Threads, das irgendwelche Häkchen an den roten Mückenlarven innere Verletzungen hervorrufen können, aus dem Speisezettel vorläufig gestrichen. Die Frösche fressen eigentlich alle anderen Mückenlarven, Wasserflöhe etc. und ich habe sogar mal gesehen, das sie auch an Flockenfutter rangehen. Kann natürlich sein, das hier das Sprichwort "In der Not frisst der Teufel auch Fliegen" zum Tragen kommt. Also bis jetzt haben sie immer ihre Ration bekommen. Wenn ich das Gefühl habe, dass sie u.U. zu wenig abkriegen, füttere ich teilweise vorher etwas Flockenfutter an die Fische, damit die dann nicht ganz so gierig sind.
Puhhh, ist doch etwas lang geworden. Ich bin nun nicht der absolute Experte und das ist sicher kein Evangelium, aber ich scheine bisher mit dem Beobachten ganz gut zu fahren.

Als Startlektüre hat mir auch diese Bericht sehr geholfen am Anfang mit den Zwergkrallenfröschen klar zu kommen.

http://www.diy24.de/privat/intersurf5/frosch.htm

Viel Spass noch

Gruss

JochenB

Zitat:
Kathrin schrieb am 2001-06-21 09:56 :
Hallo Ina,


hoffentlich handelt es sich um einen Zwergkrallenfrosch! Die anderen, die meist als Albinos im Handel sind, werden sehr groß und fressen Fisch.

Zwergkrallen sollte man eigentlich nicht im Gesellschaftsbecken halten.
Kathrin
JochenB ist offline  
Alt 22.06.2001, 00:51   #6
Ina Beyer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!
Im Zoogeschäft wurde mir versichert, dass der Frosch ausgewachsen ist. Er ist wenn er sich "setzt" ca 5cm lang. Auch hat die Dame gesagt, dass es kein Problem ist, ihn in einem Gesellschaftsbecken zu halten..
Naja.. ich werde am Sa lostigern um ihm einen zweiten Frosch zu kaufen. Mal schaun.. wenn die beiden dann recht abmagern werde icvh sie in ein Extra Becken umsetzen!
DANKE für die Antworten! Ina

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ina Beyer am 2001-06-21 19:54 ]</font>
 
Alt 22.06.2001, 00:57   #7
Anja
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: Michelstadt
Beiträge: 340
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
also glaube, daß die Zwergkrallenfrösche ganz schon clever sind! Ich habe mir bei meinem auch zuerst Gedanken gemacht, ob der denn was vom Futter abbekommt. Aber der Junge ist ja nicht blöd!!! :smile:
Wenn ich FD-Mix füttere, schwimmt er ganz schnell nach oben, hängt sich in eine Schwimmpflanze und frißt alles,was drin hängenbleibt. Ich halte meinen ZKF mit Betta splendens und Zwergfadenfischen und er sieht wahrlich nicht verhungert aus...eher im Gegenteil. :grin:
Gruß, Anja
Anja ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krallenfrösche überfüttert (?) -> tot. autoexec.bat Archiv 2003 4 30.01.2003 20:20
Stichlinge und Krallenfrösche??? Erdkröte Archiv 2002 14 09.07.2002 08:48
Krallenfrösche-wie richte ich ein? Twiggy Archiv 2002 8 08.07.2002 17:51
AS und Krallenfrösche??? digga Archiv 2002 6 23.03.2002 19:37
Futter für Krallenfrösche digga Archiv 2001 2 17.12.2001 03:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:27 Uhr.