zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.12.2001, 18:40   #1
TanjaS
 
Registriert seit: 07.11.2001
Ort: Hamburg
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich bin relativ neu in der Aquaristik und pflege seit ca. 3 Mon. ein kleines 60 er Aquarium. Nun habe ich einige Probleme, die Fische schwimmen fast nur noch an der Wasseroberfläche, ich dachte natürlich Sauerstoffmangel und habe den Filter (Innenfilter) so eingestellt das es blubbert, hilft aber leider auch nicht. So, ein paar mehr Daten: Fischbesatz 4 kl. blaue Antennenwelse (3-4 cm), 4 Panzerwelse (4 cm), 3 Guppy´s 1m/2w mit einigen Baby´s, 3 Molly´s auch mit einigen Baby´s und ein Schwertfisch. Als Einrichtung habe ich eine größere Wurzel und so eine Plastikdeko und einen Stein. Recht viele Pflanzen und auch ein paar Schwimmpflanzen (Hornkraut und Lebermoos). Die Schwimmpflanzen haben einen komischen Überzug, sieht aus wie Staub (?). Die anderen Pflanzen haben braune Ränder, manche haben auch sehr dunkle Blätterbbekommen und einige Blätter sehen wie "durchsichtig" aus. Letzter Wasserwechsel war am Sonntag. Nun noch die Wasserwerte:
Nitrit < 0,1 mg/l
Nitrat 0 ( ich habe zweimal gemessen, kann
das sein ?)
PH 7,5
GH 15
KH 10
Ammoniak 0,17 mg/l
PO 4 0,5 mg/l
Fe 0,25 mg/l
Cu 0,3 mg/l

Was habe ich für ein Problem ? Was mache ich falsch ? Es würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könntet.

Viele Grüße Tanja
TanjaS ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.12.2001   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.12.2001, 20:06   #2
gwenili
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Herta!
Als wichtige Sofortmaßnahme solltest Du eine Luftpumpe reinhaengen, das blubbern vom Filter reicht zumeist nicht.
Einen O2-Test haste nicht daheim, oder?
[Fischbesatz:]
Die Antennenwelse sollten einiges an Algen etc. wegfressen. Musst nur auf dauer aufpassen, dass Du nicht zuviel Fische/l hast, wenn sie wachsen.
[Pflanzen:]
Was hast Du fuer Beleuchtung? Wie lange taeglich?
Was hast Du fuer eine Temperatur? Passt die fuer die Pflanzen?

Der pH, GH, KH-Wert ist relativ hoch fuer Pflanzen. => Auf alle Faelle mal den Stein rausnehmen, wenn er Kalk ausloest. Was fuer Werte hat Dein Leitungswasser?
Das braune koennten Kieselalgen sein. Die treten gerade bei hoeherem pH-Wert (ab 7,5) auf. Fuehlt sich das braune etwas hart an? Oder sind die Pflanzen dort einfach nur abgestorben?
"Komischer Ueberzug" sagt nicht viel aus. Wenn es ein eher blaugruener Ueberzug ist und eher modrig riecht, koennten es Blaualgen sein. Schwierig zu sagen, da die durchscheinenden Blaetter der anderen Pflanzen auch modern duerften. Sind im Wasser auch Algen?

Du hast relativ viel Pflanzen drin? Sind die auch weit genug auseinander gepflanzt? Der Abstand muss ungefaehr so gross sein, wie die Blaetter abstehen, damit sie auch Licht bekommen. Die Schwimmpflanzen nehmen zusaetzlich Licht. => Wenn moeglich halte sie in einer Ecke mit einem Futterring o.ae. oder nimm sie raus, sofern sie nicht die einzigen Pflanzen sind, die noch arbeiten.
Die durchsichtigen Pflanzenteile wuerde ich rausnehmen. Schau ggf. auch mal exemplarisch, ob die Wurzeln ueberhaupt noch in Ordnung sind. Ansonsten: Raus damit! :smile:

Wenn Nitrat wirklich recht niedrig ist, verhungern Deine Pflanzen ggf. auch. Dann muesstest Du sie duengen.

Hast du einen befreundeten Aquarianer, der sich gut auskennt? Oder der zumindest z. B. den Aquarienatlas 2 (Mergus) (mit einem Kapitel ueber Pflanzenpflege und Algen) hat? So auf Ferndiagnose ist es schwer zu raten, da du wahrscheinlich mehrere Algenarten drinhast.
Und je nachdem ist weniger-keine oder aber mehr Beleuchtung gut... Dito fuer Wasseraustausch.

Wenn Du Deinem Aquarienhaendler vertraust, geh am Besten morgen zu ihm. Zeig ihm die Blaetter und die Algen als Probe. Wenn Du auf Dauer Pflanzen pflegen willst, frage ihn wegen CO2-Duengung; ggf. wegen Dennerle S7, Pflanzengold und E15 (weiss ja nicht, was Du so zugibst).
Kannst auch einfach mal dazu bei http://www.dennerle.de insbesondere unter Technik schmoekern. Einen Artikel habe ich dort auf dem schwarzen Brett zu Algen und Pflanzenpflege gefunden:
news://news.dennerle.de/Dennerle.GruenesBrett/28225
Ansonsten: Gibt es bei Dir in der Naehe einen Aquarianer-Verein? Dann schau doch da Mal, ob Dir wer vor Ort hilft?

Ciao, Gwenili.
 
Alt 26.12.2001, 20:43   #3
Gunnar
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: MV / An der Müritz
Beiträge: 1.625
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja,

Der PO4 u. Cu Wert ist relativ hoch.
Auf Dauer gesehen ist der Cu-Wert von von 0,3 füf Fische schädlich u. für niedre Tiere in dieser Konzentration sogar Tötlich.Messe bitte das Leitungswasser.Sollte der Cu-Wert da auch schon so hoch sein müßtest das Wasser aufbereiten .(wobei ich im Moment nicht weiß wie groß der Grenzwert im Leitungswasser sein darf)Eine andere Ursache für den hohen Cu-Gehalt im AQ könnte die Anwendung kupferhaltiger Mittel sein.Für den Fall das das Leitungswasser io. ist , solltes du den WW etwas großzügiger u. öffter durchführen.

Der hohe PO4-Gehalt ist ebenfalls auf Dauer nicht unbedenklich.Auch hier gilt : Leitungswasser messen.Hoher PO4 Gehalt kommt aber auch von Belasteten Futter bzw. zu intensiever Fütterung.Hife verspricht auch hier , mehr WW , weniger Futter u. vorallen Dingen das AQ mit nochmehr Pflanzen ausstatten.So das das Überangebot von Nährstoffen verarbeitet werden kann.

Noch was : schmeiß die Plastikdeko raus.
Gunnar ist offline  
Alt 26.12.2001, 20:51   #4
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:


Nun habe ich einige Probleme, die Fische schwimmen fast nur noch an der Wasseroberfläche, ich dachte natürlich Sauerstoffmangel und habe den Filter (Innenfilter) so eingestellt das es blubbert, hilft aber leider auch nicht.
auch wenn du weiter unten schreibst, dass dein Nitritwert <0,1mg/l ist, hört sich das für mich doch nach einer Nitritvergiftung der Fische an.
Zitat:

So, ein paar mehr Daten: Fischbesatz 4 kl. blaue Antennenwelse (3-4 cm), 4 Panzerwelse (4 cm), 3 Guppy´s 1m/2w mit einigen Baby´s, 3 Molly´s auch mit einigen Baby´s und ein Schwertfisch.
Geht ja grad noch, aber wenn die Jungen größer werden, ... :roll:
Zitat:

Die Schwimmpflanzen haben einen komischen Überzug, sieht aus wie Staub (?).

Kahmhaut, Mulm, Staub??? Das sollte aber kein Problem darstellen.
Zitat:
Die anderen Pflanzen haben braune Ränder, manche haben auch sehr dunkle Blätterbbekommen und einige Blätter sehen wie "durchsichtig" aus.
Hört sich natürlich nach irgendeinem Mangel (Eisen) an, düngst du? Wenn ja, was?
Und v.A. woher hast Du deine so genau gemessenen Wasserwerte? Beziehen sich die auf das Leitungswasser, oder das Aquarienwasser?
Zitat:

Letzter Wasserwechsel war am Sonntag.
Wie oft wechselst du normalerweise das Wasser? Hast Du den Filter auch generalgereinigt? Dein Problem mit den Fischen hört sich für mich wiegesagt trotz deiner angegebenen Wasserwerte für ein Nitritproblem an, was typisch wäre nach einem großen Wasserwechsel und Filterreinigung zur gleichen Zeit, nochdazu bei einem kleinen Innenfilter, indem sich sowieso kaum eine ausreichende Bakterienpopulation bilden kann.
Zitat:

Nun noch die Wasserwerte:
Nitrit < 0,1 mg/l
Nitrat 0 ( ich habe zweimal gemessen, kann
das sein ?)
PH 7,5
GH 15
KH 10
Ammoniak 0,17 mg/l
PO 4 0,5 mg/l
Fe 0,25 mg/l
Cu 0,3 mg/l


Tja, Fe wert wär eigentlich OK, das andere (Cu, ...) wurde schon gesagt.
Mich würde vielmehr interessieren, wie du die Werte gemessen hast.
Ich empfehl Dir auf jeden Fall mal das Wasser zu etwa 50% zu wechseln, wenn die Fische dann wieder normal schwimmen und atmen, dürfte es wirklich am NO² Wert gelegen haben.

 
Alt 26.12.2001, 20:52   #5
DirkM
 
Registriert seit: 26.11.2001
Ort: Saarland
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja!

Also was mir bei deinen Wasserwerten aufgefallen ist das der Ammoniakgehalt relativ hoch ist! Für manche Fische zumindest! Allerdings sollten sich hierzu andere Leute mal aus dem Forum äußern bevor ich dir hier irgendwelchen ... erzähle!
Der Eisengehalt wiederum ist sehr niedrig! Der sollte schon bei 1,0 mg/l liegen damit die Pflanzen schön wachsen. Phosphor halte ich bei dir für relativ normal! Wenn du wirklich algen drinnen hast dann solltest du allerdings noch mit dem Düngen warten!
Aber nach meiner Meinung liegt das Problem am Ammoniakgehalt!Deswegen werden deine Fische auch nach Luft schnappen!
Mein Tip: Wasserwechsel und Becken gut belüften bis dir hier ein anderer weiterhelfen kann!

Gruß Dirk
DirkM ist offline  
Alt 26.12.2001, 21:13   #6
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Dirk,
der hohe Ammoniakgehalt deutet aber wieder nur auf eine nicht funktionierende Nitrifizierungskette hin.
Ich mein einfach, dass entweder noch keine ausreichende Bakterienpopulation aufgebaut worden ist, bzw. diese bei einer "Gerneralreinigung" geschädigt worden ist.

 
Alt 26.12.2001, 21:17   #7
Gunnar
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: MV / An der Müritz
Beiträge: 1.625
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Habe eben noch mal in meine Tabellen nachgesehen :

NH4/NH3 = 0,17 Bei Ph von 7,5 = Ungefährlich (bei Ph Von 8,0 : Schäden bei Dauerbelastung)

Cu = 0,3 - für niedre Tiere tötlich , für Fische : auf Dauer schädlich,

Fe = 0,25 - Nährstoffvorrat geht zu Ende , Düngung mit eisenhaltigen Mitteln wird empfohlen,

Wie Walter schon schrieb , stellt sich hierbei die Frage nach der Genauigkeit der Angaben.(Art der Messung u. Hersteller)Da einige Werteangaben genau im Grenzbereich von "gut u. böse" liegen)


Gunnar ist offline  
Alt 26.12.2001, 23:33   #8
TanjaS
 
Registriert seit: 07.11.2001
Ort: Hamburg
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Danke für die vielen Antworten.

Ich habe von Sera einen Testkoffer zu Weihnachten bekommen, daher die Werte (aus dem Aquarium). Ich habe alles durchgemessen. Den Stein habe ich entfernt, eine Pumpe angeschaltet, die Pflanzen nachgesehen. Einige waren wirklich nicht verwurzelt, die habe ich ebenfalls entfernt.
Der Überzug sieht weisslich aus, wenn ich die Pflanze aus dem Aquarium nehme, sieht man nichts mehr, fühlt sich aber irgendwie "glibschig" an. Den Filter habe ich vorletzte Woche Sonntag komplett gereinigt. Damit bin ich aber nicht zufrieden, weil die Leistung immer nach kurzer Zeit aufhört und der ganze Filter dicht ist. Was für ein Filter wäre da geeignet ?
Im Moment schwimmen die Fische wieder ein wenig durchs ganze Becken, aber immer zusätzlich Luft reinlassen ?
Normalerweise wechsel ich das Wasser einmal die Woche ca. 40 %
Ich hoffe das ich das Ganze noch in den Griff kriege.

Viele Grüße Tanja
TanjaS ist offline  
Alt 26.12.2001, 23:58   #9
Gunnar
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: MV / An der Müritz
Beiträge: 1.625
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tanja,

SERA-Testkoffer , den Großen?
Schon das Leitungswasser getestet?
Bei den nicht angewachsenen Pflanzen , wie sahen die Wurzeln aus?Manche brauchen recht lange bis sie anwachsen.
Filter so lange Laufen lassen bis die Leistung deutlich nachläßt.Dann nur im AQ-Wasser leicht ausspülen.Nach Möglichkeit nicht in der Zeit des Wasserwechsels.
Wenn dir noch einwenig Finanzen zur Verfügung stehen empfehle ich die diese in einem Außenfilter zu investieren.Zumal viele Aquarien die müsteriöse Angewohnheit haben zu wachsen.Dann ist ein Außenfilter sowieso angebracht.
Gunnar ist offline  
Alt 27.12.2001, 00:11   #10
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

herta29 schrieb am 2001-12-26 17:33 :
Hallo herta,

die Probleme liegen bei Deinem Becken in vielen einzelnen Details. Nitrit, Cu, Plastik, Steine und Deko und vielleicht auch noch einigen anderen. Da wird es mit einfachen Lösungen schwierig, aber wir werden es wohl schon noch finden.

Als erstes die Plastikdeko raus, die könnte je nach Material durchaus für Vergiftungen sorgen.

Als zweites, diesen Stein raus. Wer weiß, was das für ein Material ist.

Als drittes bleibt die Belüftung jetzt so lange an, bis das Problem erkannt und beseitigt ist. Das wird nur mit Nahcfragen hier im Forum gehen und einige Wochen eventuell dauern, da man immer wieder abwarten muß, wenn man was im becken verändert.

Das auffallendste an Deinem becken sind die nicht gut wachsenden Pflanzen. Da müssen wir als erstes dran. Dazu folgende Fragen: Wie ist Dein Bodengrund aufgebaut, Höhe und vor allem, welches Material, bitte alles aufzählen. Dann wühle mit einem Finger mal mitten im Becken, evtl. auch unter dem entfernten Stein mal ein wenig im Boden rum. Steigen dort Blasen auf, wie riechen die, wie ist der Boden dort gefärbt.

Allem Anschein nach rühren die Probleme insgesamt nämlich von den Pflanzen her, wenn die nicht wachsen, werden Aquarien sehr schnell biologisch instabil und dann kippt irgendwann alles. Dann solltest Du derzeit mindestens zweimal wöchentlich 50 % Wasser wechseln mit über Nacht abgestandenem Frischwasser. Da Du anscheinend sehr hohe Kupferwerte im becken hast, lasse auf jeden Fall das Wasser aus dem Wasserhahn etwa 1-2 Minuten ablaufen, ehe Du es in Eimer oder Kanister zum Abstellen abfüllst. Manchmal sind Hauswasserleitungen das Problem. Nimm auf keinen Fall Warmwasser derzeit, lieber kaltes und dieses über Nacht im Zimmer abstehen lassen, dann ist es halbwegs temperiert und alles evtl. vorhandene Chlor ist. Keine Aufbereiter und kein gra nichts.

Zum Filter, dieses Innenfilter sind tatscählich nicht der Weisheit letzter Schluß. Auch bei Deinem kleinen Becken würde ich Dir zu einem Aussenfilter wie den Eheim ecco 2231 raten, den kann man auch gut gedrosselt laufen lassen, damit er nicht zuviel Strömung erzeugt.


> Ich hoffe das ich das Ganze noch in den
> Griff kriege.

Keine Sorge, Tanja, bisher gab es hier im Forum erst einen Fall, wo wir ein problem nicht ganz in den Griff bekommen haben. :wink: Manchmal dauert es halt nur etwas.
 
Sponsor Mitteilung 27.12.2001   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Da bin ich vollkommen ratlos! Rainer Müller Archiv 2002 22 28.11.2002 08:07
zu wenig Futter = zu "wenig" Mulm ? Falk Archiv 2002 1 22.03.2002 08:59
Anfänger ist ratlos! sebastian007 Archiv 2002 7 06.02.2002 01:07
Ratlos Fabian_B Archiv 2002 14 11.01.2002 07:21
Wasserblüte/UV Klärer/Ratlos Frank_S Archiv 2001 9 29.12.2001 06:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:37 Uhr.