zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.06.2001, 02:14   #1
k.maier@apexdata.de
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hier die Anwort von Ralf, als ich ihn fragte, was ich wg. zu hoher Nitritwerte tun sollte:

Eine Bitte noch: Stelle Deinen Beitrag auf jeden Fall noch so ins Forum (auch wenn Du vielleicht ein wenig Schelte bekommst, lass Dich davon nicht irritieren). Deine Erfahrung, die Du jetzt machst, ist sow wichtig, dass sie für alle zugänglich sein sollte, damit wir vielleicht später mal einfach auf das Archiv verweisen können.

Offensichtlich funktionieren die Starterbakterien doch nicht so wie vom hersteller angegeben.

> Hi, ich hab wieder mal ein Problem und > wende mich jetzt gleich mal an Dich:
> Meine Nitritwerte sind leider weit über das
> Soll gestiegen (3mg!!!), ich hab jetzt
> sofort die Hälfte des Wassers ausgetauscht.
> War das richtig?

Ja, das war absolut richtig. Damit verdünnst Du den Wert des Nitrites auf die Hälfte, also etwa 1,5 mg/l.

Der Wert wird jetzt innerhalb eines halben Tages wieder stark ansteigen. Wechsle solange täglich mindestens 50 % des Wassers (besser sogar morgens 30% und abends 30 %), bis der Wert dauerhaft unter 1,5 mg/l sinkt. Dann kannst Du den Wasserwechsel etwas reduzieren auf 30 % täglich.

> Und normalisiert sich das irgendwann
> wieder?

Natürlich, denn sonst würde kein einziges Aquarium funktionieren und wir würden alle nur Eimer schleppen. Also erst mal keine Sorge. Nach meiner Erfahrung dauert dieser Nitritpeak zwischen 5 und etwa 8 Tagen. Der Wert fällt danach so schnell, wie er aufgetaucht ist auf Werte, die deutlich unter 0,1 mg/l liegen, eigentlich heisst das, nicht nachweisbar.

Lasse, wenn Du kannst immer eine entsprechende Menge Wasser über die Stunden bis zum nächsten Wechsel anstehen.

> Und warum verbietet keiner den Herstellern
< von diesen Filterbakterien, auf die Packung
> zu schreiben, man könne schon nach 24h
> Fische einsetzen???

Das ist eine gute Frage. Geldmacherei und sonst. Vielleicht funktioniert ja auch nur Deine Packung nicht.

Schreibe bitte auch bei Deinem Postings im Forum (Allgemeines, bitte) mal das Fabrikat und den Hersteller rein. Davon können alle andere nur profitieren.

> Na ja, was ich eigentlich wissen wollte, ob
> meine Fische das überleben können und was
> ich weiterhin am Besten mache...

Das kann ich Dir jetzt nicht genau sagen, da die Fische unterschiedlich empfindlich auf hohe Nitritwerte reagieren. Rotkopfsalmler wären jetzt schon tot, die Panzerwelse und Harnischwelse (einige, nicht alle) vertragen da schon einiges. 3 mg/l ist aber wirklich viel. Vielleicht wechselst Du heute am späteren abend noch mal so 30 % des Wasser (vorher noch mal messen).

Dann könntest Du das Becken noch zusätzlich belüften (Membranpumpe und Sprudelstein), wenn nicht vorhanden, dann Filterauslauf so einrichten, dass der wirklich eine große Oberflächenbewegung verursacht, vielleicht sogar ein wenig plätschert, um weiteren Suaerstoff aus der Luft ins Wasser zu bekommen.

> Danke schon mal

Ich drück Dir die Daumen ....

Ralf
 
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitritwerte Claudia2004 Archiv 2004 5 19.02.2004 10:35
Hohe Nitritwerte Mery Archiv 2003 5 19.12.2003 13:54
zu hohe nitritwerte, aber wieso??? newss Archiv 2002 7 17.11.2002 21:34
Wodurch kommen zu hohe Nitrat ud Nitritwerte zustande ? Thorben14 Archiv 2001 1 29.10.2001 22:10
zu hohe Nitrit Werte und zu Hohe Wasserhärte... Archiv 2001 7 04.07.2001 07:14


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:52 Uhr.