zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.06.2001, 22:38   #1
Mark
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Lünen
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich wollte mich nur mal umhören, was ihr zu dieser Sache sagt:
Der T. biocellatus ist ein Brackwasserfisch, zumindest meiner Erfahrung und den einiger anderer (Kai Arendt, Frank Scäfer..) nach.
Mergus meint aber dass es sich um einen Süßwaasserfisch handelt, und hat ihn in der neuesten Auflage des Bandes 1 wieder als Süßwasserfisch beschrieben.

Wie seht ihr die Sache, was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Bis denn

Mark

http://www.aquaristik-kugelfisch.de

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mark am 2001-06-26 17:39 ]</font>
Mark ist offline  
Alt 27.06.2001, 06:59   #2
Joachim Mundt
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: D 45896 Gelsenkirchen
Beiträge: 650
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Mark,

>Der T. biocellatus ist ein
>Brackwasserfisch, zumindest meiner
>Erfahrung und den einiger anderer (Kai
>Arendt, Frank Scäfer..) nach.
>Mergus meint aber dass es sich um einen
>Süßwaasserfisch handelt, und hat ihn in der
>neuesten Auflage des Bandes 1 wieder als
>Süßwasserfisch beschrieben.

>Wie seht ihr die Sache, was habt ihr für
>Erfahrungen gemacht?

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sich T. biocellatus gut in Süßwasser halten lässt, ganz im Gegensatz zu T. viridis, der auf alle Fälle einen Seesalzzusatz benötigt.
Joachim Mundt ist offline  
Alt 27.06.2001, 20:10   #3
Mark
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Lünen
Beiträge: 111
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Halten lässt er sich, aber nicht so gut wie in Brackwasser,
"T. biocellatus ist
defintiv eine Brackwasserart, die nur gelegentlich im Süßwasser angetroffen wird.
Im Süßwasser hält sie sich, wie alle Brackwasserarten dieses engeren
Verwandtschaftskreises (ich hatte T. biocellatus, T. fluviatilis, T. nigroviridis
und T. cf. sabahensis selbst in Pflege) schlecht, d.h. in der Regel nur ein paar
Monate, jedenfalls gehen sie sehr schnell ein, wenn beim Gehalt der
Stickstoffverbindungen (Nitrit, Nitrat und Vorstufen) im Süßwasser schnell
ansteigt. Und das passiert bei diesen Freßmaschinen nun mal recht schnell."(Frank Schäfer)
Ich hielt meine auch 5 Monate in Süßwasser, mit dem Ergebnis, dass sie nicht gerade gut wuchsen, erst jetzt im Brackwasser.
Haben deine T.biocellatus denn ihre endgröße von 6-7 cm erreicht?
Ich würd auf jeden Frank zustimmen, und sagen das sie Brackwasserfische sind aber natürlich sich auch in Süßwasser halten lassen.


Bis denn Mark

Ps: Ich bin nur auf diese Thema gekommen, da der Mergus ihn immernoch in der 13.Auflage des AQ- Atlas als Süßwasserfisch einträgt, und dies weil ihre Quelle (Fishbase) sagt dass er ein Süßwasserfisch ist. (komisch ist nur, dass Mergus andersherum für Fishbase die Quelle ist)
Mark ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsverpflegung für T.Biocellatus Plobb Archiv 2003 5 19.08.2003 09:18
Vergesellschaftung von Biocellatus Hechtklößle Archiv 2003 6 15.08.2003 17:00
Tetradon biocellatus Angie* Archiv 2003 18 14.07.2003 10:41
T. Biocellatus Angie* Archiv 2003 17 27.04.2003 22:01
Palembangkugelfisch? Stachelaal Archiv 2001 9 07.12.2001 21:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:25 Uhr.