zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 03.07.2001, 04:50   #1
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
langsam habe ich die Abdeckung für mein 375l
Becken fertig, so dass ich in den Sommerferien mit der Einrichtung langsam aber sicher anfangen kann. Da dieses Becken doch andere Dimensionen hat als meine bisherigen, habe ich ein wenig Bammel, ob das nicht eine Nummer zu groß für mich ist. Was mich interessiert ist, wie sich ein Wasserwechsel bei solch einem Volumen gestaltet. Wenn ich da 20% TW mache sind das 75l, mit Wasserschleppen usw, wäre das ein abendfüllendes Programm mit anschließender Urlaubsreife für meinen geschundenen Körper.
Allein schon das Mulmabsaugen bei einer Beckentiefe von 50cm dürfte sich etwas komplizierter gestalten als bisher.
Geplant ist die Filterung mit einem Eheim 2213, ist der ausreichend dimensioniert? Das ist auch so eine Sache, ich kann mich an Zeiten erinnern, als meine bessere Hälfte noch ein AQ mit Außenfilter hatte, was das für eine Prozedur war, den Filter zum Laufen zu bekommen. Habt ihr da keine Probleme?
Vielleicht können diejenigen, die eine entsprechende Aquariengröße haben, mir ein paar Tipps geben.
Ich danke euch :wink:

Ute De-Ku ist offline  
Alt 03.07.2001, 05:26   #2
Tim
 
Registriert seit: 05.06.2001
Ort: D-68753 Waghäusel
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dein Filter ist meiner Meinung nach zu klein für so ein grosses Becken, ich hab in meinem 240l Becken einen Eheim 2317 und der ist mir fast zu wenig, die Hersteller überschätzen ihre Filter gerne mal.
Mit dem Wiederingangbringen des Filters habe ich bisweile auch Probleme, mittlerweile klappts aber so ganz gut:
Den Filtereinlauf nach dem Reinigen wieder anschliessen und am Auslauf ansaugen und diesen Schlauch dann unterhalb des Wasserspiegels halten, so dass Du durch den Filter einen oder zwei Liter rausschläuchelst; dann den Hahn zumachen (falls Du mit Doppelhahnabsperrkupplungen arbeitest) den Filter anschliessen, Stecker rein und sofort Hahn auf. So klappts bei mir am besten, da im Filter so am wenigsten Luft ist.
Den WW mach ich bei mir folgendermassen:
Ich habe eine AQ-Tauchpumpe, auf deren Auslauf stecke ich einen Gartenschlauch, den ich am anderen Ende ins Klo hänge; diese Pumpe bringe ich mit ihren Saugnäpfen so im AQ an, dass sie mir das Wasser nur bis zur gewünschten Höhe rauspumpt, um dann Luft anzusaugen. Um Mulm abzusaugen verwende ich nach wie vor einen Eimer mit Schlauch, wenn die Stelle etwas unzugänglicher ist, befestige ich den Schlauch mit einem Gummi an einem Holzstab, so dass mein Arm prima verlängert wird.
Zum Einfüllen habe ich mir einen Gardenaanschluss gebastelt, den ich, nachdem ich den Duschkopf abgeschraubt habe, einfach an den Duschschlauch anschliesse, so kann ich meine Temperatur einstellen, hänge den Gartenschlauch ins Becken und warte, bis es wieder voll ist. Du musst nur vorsichtig sein, dass der Strahl nicht zu stark ist. Wenn Du einigermassen handwerklich geschickt bist, kannst Du aber auch gleich kurz vor dem Wassereinlauf vom Filter ins Becken einen zweiten Gardenaanschluss per T-Stück mit Hahn installieren, so dass Du die Dusche direkt an das Auslaufrohr Deines Filters anschliessen kannst.
Um Dir sowas zu bauen, musst Du nur wissen, was für ein Gewinde Dein Duschschlauch oder auch Dein Wasserhahn hat, Dir einen Gardenaanschluss mit möglichst kleinem Gewinde holen und dann einfach mit Gardenaanschluss und den Maßen der o.g. Gewinde einen freundlichen Herrn im Baumarkt nach einer passenden Reduzierung fragen; vielleicht passt der Gardenaanschluss auch direkt, musst Du mal schauen.
Mit dieser Methode brauch ich für einen WW von 100l, wie ich es jede Woche in diesem Becken durchführe, eine knappe halbe Stunde, wobei ich nur jeweils den Schlauch anschliessen muss und dazwischen bequem was anderes, wie z.B. Filter säubern oder so machen kann.
Der Aufwand ist gar nicht so wahnsinnig hoch, wie es sich hier jetzt anhört und die Erleichterung ist wirklich unglaublich; mein Schlauch war letztens defekt, ich konnte gar nicht glauben, dass ich vorher diese 100l Wasser immer per Hand geschleppt habe.
Ich hoffe, der viele Text hat Dich nicht erschlagen. :smile:
Tim
Tim ist offline  
Alt 03.07.2001, 13:05   #3
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tim,
Danke für die Mühe.Dein Text hat mich nicht erschlagen. Ich werde mal sehen ,ob ich auch ein Schlauchsystem installieren kann. Hab zwar kein Badezimmer in der Nähe, dafür ein Ausgussbecken in erreichbarer Weite. Der 2213
ist für 440l/h ausgelegt und Eheim hält eigentlich, was es verspricht. Meine Innenfilter in den kleineren Becken laufen auch alle soweit wie möglich gedrosselt und
ich habe da kaum Nitrat drin. Falls der 2213
aber nicht ausreichen sollte, ich habe auch noch einen Sicce-Aussenfilter, der 500l/h
schaffen soll. Nur von dieser Firma habe ich noch nie etwas gehört, deshalb wollte ich lieber den Eheim anschließen. Aber die Prozedur mit dem Wasseransaugen habe ich etwas kompizierter in Erinnerung. Entweder hatte einer das Wasser im Mund oder Luftblasen im Schlauch. Vielleicht waren wir einfach zu dämlich dafür. Mal sehen ob es jetzt besser klappt.
Ute De-Ku ist offline  
Alt 10.09.2001, 01:43   #4
toocool
 
Registriert seit: 09.09.2001
Ort: Essen
Beiträge: 131
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Ute De-Ku schrieb am 2001-07-03 08:05 :

[...]

Der 2213
ist für 440l/h ausgelegt und Eheim hält

[...]
...richtig! - 440l pro Stunde! - das heißt mitnichten, daß Du damit ein Becken bis 440l betreiben kannst!!!
Ich z.B. habe an meinem 250l-Becken einen Eheim 2317 dran, der macht 1000l/h! und reicht gerade so eben aus!
Für Dein 375l-AQ würde ich Dir entweder den Eheim 2260 (1900l/h) oder einen vergleichbaren empfehlen, oder den 2217/2317 (einziger Unterschied: der 2317 hat eine eingebaute Heizung) und eine zusätzliche Strömungspumpe mit min. 500l/h
toocool ist offline  
Alt 10.09.2001, 03:24   #5
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ute,

wenn Du einen Sandboden und viele Pflanzen im Becken hast, reicht der Eheim allemal.
Zum Inbetriebnehmen des Filters hab ich einen einfachen Trick. Nach dem Reinigen wird der Filter mit Wasser gefüllt und dann der Deckel drauf, jetzt den Filter an seine Platz und die Schläuche anschließen, zuerst den Zulaufhahn öffnen und dann den Auslaufhahn, nun beim Auslaufschlauch hineinblasen bis Luftblasen aus dem Einsaugkorb kommen, weiterblasen bis keine Luftblasen mehr rauskommen so jetzt warten bis der Auslaufschlauch voll Wasser ist, in der Zeit kann man ihn schon am Einströhmrohr aufstecken. Jetzt den Stecker vom Filter in die Steckdose und et voilat (oder wie mann das schreibt) fertig.
Liest sich komplizierter als es ist, der Trick ist eben nicht ansaugen sondern rausblasen.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 10.09.2001, 05:30   #6
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
also mein 375l Becken läuft.
@ Fritz: Die Idee mit den Abspeerhähnen hatte ich auch, allerdings habe ich mir fast die Finger gebrochen, bei dem Versuch sie zu bewegen. Gibt es da einen Trick bei? Jedenfalls läuft der Filter erstmal und ich denke er reicht aus. Bodengrund: wunderschöner Quarzsand und viele, viele Pflanzen. Die Werte sind ok. Kein Nitrit, Nitrat zwischen 12 und 20 ml/l, Ph 7,2 , Kh 4,2 ,Gh 7. Allerdings habe ich noch kein System für TWW. Im Augenblick hole ich jede Woche 20l aus dem Becken und nach vier Wochen wird das Becken wieder ganz voll gemacht. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das so o.k. ist.
Ute De-Ku ist offline  
Alt 10.09.2001, 06:20   #7
Costa
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 194
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ute,

der Wasserwechsel bei meinem 450-Liter-Becken läuft total unkompliziert ab:
Ich habe einen Gartenschlauch, der mit einem Gardena-Anschlußstück am Wasserhahn befestigt ist; das andere Ende hat eine verstellbare Düse.
Um das Wasser aus dem AQ zu kriegen schließe ich einfach die Düse, die ich ins AQ-Wasser hänge, sobald der Schlauch vom Wasserhahn aus mit Wasser gefüllt ist (damit entfällt das eklige Ansaugen). Danach löse ich den Schlauch vom Wasserhahn und hänge ihn in die Badewanne. Man muß nur drauf achten, daß das Schlauchende im AQ immer unter Wasser ist, damit keine Luft rein kommt.

Costa ist offline  
Alt 10.09.2001, 06:47   #8
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ute,

bei meinem alten Eheimfilter hatte ich immer eine Kombizange daneben liegen, damit gingen die verflu...en Absperrhähne relativ leicht zu drehen. Ich würde Dir auch einen Eheim-Vorfilter empfehlen, der wird statt dem Ansaugkorb verwendet und kann beim wöchentlichen Teilwasserwechsel gereinigt werden so erhöht sich die Standzeit vom Filter auf 3-4 Monate, da der Grobschmutz ihn nicht mehr so schnell verstopft.
Den Wasserwechsel würd ich, wie von anderen schon vorgeschlagen, bei einem Becken dieser Größe mit einem Schlauch machen, einige Meter Gartenschlauch kosten ja nicht die Welt und ca 16 Eimer Wasser bei jedesmal zu schleppen währ auch nicht mein Ding.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 10.09.2001, 13:30   #9
Ute De-Ku
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: 47589 Uedem
Beiträge: 968
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz,
das Auffüllen mit Schlauch ist auch kein Problem, dafür habe ich mir auch einen Schlauch angeschafft. Aber das gute Teil jede Woche anschließen ist, meine ich, etwas übertrieben. Zumal aus Kostengründen, der Schlauch durch den ganzen Keller bis in den Garten läuft. Deshalb hole ich mit Mulmabsaugen jede Woche zwei Eimer Wasser aus dem AQ heraus, die bekommen, ob sie wollen oder nicht, die Blumen im Garten und fülle dann mit Schlauch nach vier Wochen das fehlende Wasser wieder auf. Bin nur mal gespannt, ob ich das im Winter bei Temperaturen um den Gefriepunkt auch so durchhalte oder ob ich die Einfüllintervalle verlängere.
Ich werde jedenfalls den Kampf mit den Absperrhähnen mittels einer Kombizange wieder aufnehmen. Bisher habe ich noch keinen Grund gesehen, den Filter zu reinigen. Das Filtermaterial sieht noch gut aus.

Ute De-Ku ist offline  
Alt 10.09.2001, 14:26   #10
Judith_
 
Registriert seit: 16.07.2001
Ort: bei Ansbach/Franken
Beiträge: 774
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

mmmmh,

bin ich den die Einzige, bei der die Eheim Absperrhähne problemlos funktionieren? Ich mach das beim Wasserwechsel so: Eheim Hähne zu, Filter ausstöpseln, Gartenschlauch vorne an die große Mulglocke hängen, Ende des Schlauches ins Klo, kurz ansaugen und den Mulm mit ca 50 % des Wassers absaugen. Zeiten Schlauch in der Küche am Wasserhahn koppeln (Gewindestück am Hahn, normales Überwurfkopplungsstück am Schlauch) und direkt richtig temperiertes Wasser ins Aq rein. Dann Hähne wiederauf, und Pumpe an. Während es leert bzw füllt habe ich Zeit den Strömungsfilter und das kleine 54l Becken zu reinigen, den Oxydator zu füllen und und und. Wasserwechsel und Aufräumen in beiden Aqs ist eine Sache von 45min bis 1 h.
Judith_ ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Größeres Aquarium??? Kathi S. Archiv 2004 2 23.05.2004 18:10
größeres AQ.Aber wie groß?? murki Archiv 2004 3 25.02.2004 18:45
Ich muß ein größeres haben ...... :-) Seesternchen Archiv 2004 6 05.01.2004 16:17
Besatzfrage für größeres Becken! stefan141071 Archiv 2003 0 03.10.2003 13:48
Umzug in größeres Aquarium marion-gh Archiv 2001 7 10.11.2001 18:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:03 Uhr.