zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 03.07.2001, 19:20   #1
Sabi
 
Registriert seit: 03.07.2001
Ort: Schwabenländle ( Nähe Stuttgart)
Beiträge: 123
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich hoffe es kann mir jemand hier helfen. Meine Skalare, die sich im Zuchtbecken befinden, laichen alle 2 Wochen ab. Sie bawachen ihre Eier 1 Tag lang. Doch dann essen sie alle auf. Woran kann das liegen? Die Eier werden nicht weiß also sie verpilzen nicht. Ich weiß nicht was ich noch alles tun soll. Bitte helft mir.
Danke schon mal.
Sabi ist offline  
Alt 03.07.2001, 19:35   #2
Andy
 
Registriert seit: 09.06.2001
Ort: Detmold
Beiträge: 247
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Fütterst du die Elterntier auch genug! Normalerweise tun sie das nicht! Du darfst sie aber auf keinen Fall aus dem Becken entfernene! Sonst verpilzen die Eier auf jeden Fall!
Andy ist offline  
Alt 03.07.2001, 19:59   #3
Stefan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: D-85051 Ingolstadt
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sabi,

ich glaub mal nicht, dass du ein richtiges Zuchtpaar von den Skalaren hast oder?
Oft ist es leider so, dass die Skalare die im Laden erhältlich sind, in Südostasien gezüchtet wurden. Dort werden sie meist überzüchtet (meist mit Inzucht, künstliche Aufzucht ohne Eltern) da kann es leider passieren, dass die Skalare ihren Brutpflegesinn total verlieren und nicht mehr in der Lage sind, Jungfische großzuziehen. Traurig aber wahr
Dass sie zuwenig zu fressen bekommen glaub ich jetz mal nicht oder?
Stefan ist offline  
Alt 03.07.2001, 20:42   #4
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Stefan schrieb am 2001-07-03 14:59 :
Hallo Stefan,

> ich glaub mal nicht, dass du ein richtiges
> Zuchtpaar von den Skalaren hast oder?
> Oft ist es leider so, dass die Skalare die
> im Laden erhältlich sind, in Südostasien
> gezüchtet wurden. Dort werden sie meist
> überzüchtet (meist mit Inzucht, künstliche
> Aufzucht ohne Eltern) da kann es leider
> passieren, dass die Skalare ihren
> Brutpflegesinn total verlieren und nicht
> mehr in der Lage sind, Jungfische
> großzuziehen. Traurig aber wahr

Vorsicht. Das hört und liest man immer wieder. Ich galueb an diese Theorie aber nicht so recht. Zumindest sind mir keine gründlichen vergleichenden ethologischen Arbeiten bekannt.

> Dass sie zuwenig zu fressen bekommen glaub
> ich jetz mal nicht oder?

ACK.

Einer der Faktoren könnte ein fehlender Feindfaktor sein (ein paar Salmler z.B.). Ein anderer könnte ein nicht harmonisierendes Paar sein, d.h. die Elterntiere vertragen sich nicht richtig. Ein dritter Grund könnte auch falsches Lernen sein. Die Tiere müssen ihr Brutverhalten erlernen. In aller Regel schaffen sie es auch. Wenn nun aber konstant alle zwei Wochen abgelaicht wird, kommt zumindest die Frau unter permamenten Laichdruck, mit dem sie nicht richtig fertig wird. Als Folge lernt das Paar, dass es für sie sinnvoller ist, den Laich zu fressen, um schnellstmöglicht Platz für den nächsten Laichakt zu schaffen.

Ich würde als erstes mal den Feindfaktor einführen. Ein paar kleinere Salmler und ein paar Panzerwelse können da Wunder bewirken. Wenns dann immer noch nicht klappt, muß man weitersehen.
 
Alt 03.07.2001, 21:20   #5
Sabi
 
Registriert seit: 03.07.2001
Ort: Schwabenländle ( Nähe Stuttgart)
Beiträge: 123
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke, dass ihr mir so schnell geholfen habt. Also erstmal, füttern tu ich sie bestimmt genug. Ich hab heute gesehn, dass sie schon wieder abgelaicht haben. Vielleicht schaffen sie es diesmal. Sie haben auch schon die weißen Eier herausgepickt und die anderen nicht. Ich habe die Skalare im Laden und auf einer Fischbörse gekauft. Ich finde sie vertragen sich recht gut. Ich habe nämlich drei gekauft und aus denen hat sich ein Pärchen gebildet. Sie legen viel Eier, so ungefähr 300 Stück. Wie lange brauchen die Jungen den bis sie aus den Eiern schlüpfen? Und bis sie freischwimmen? Ich weiß auch gar nicht was ich ihnen dann füttern soll. Flockenfutter? mückenlarven? Also vielleicht klappt es ja diesmal. Und wenn nicht ich hab noch ein paar Antennenwelse. Soll ich die zu ihnen rein tun? Danke Sabrina
Sabi ist offline  
Alt 03.07.2001, 21:35   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sabi schrieb am 2001-07-03 16:20 :

Hallo Sabrina,

> Danke, dass ihr mir so schnell geholfen
> habt.

Naja, noch hat keiner geholfen, oder ?

> Ich hab heute gesehn, dass sie schon wieder
> abgelaicht haben.

Nicht gut, die stehen echt unter Laichdruck.

> Vielleicht schaffen sie es diesmal. Sie
> haben auch schon die weißen Eier
> herausgepickt und die anderen nicht.

das ist sehr gut, immerhin heisst das, dass sie ihr Gelege annehmen und zwischen unbefruchtet und befruchtet unterscheiden können. Ein sehr guter Anfang.

> Ich habe die Skalare im Laden und auf einer
> Fischbörse gekauft. Ich finde sie vertragen
> sich recht gut.

Gute Frage, aber wie beurteilst Du das genau im Detail - sorry, sollte kein Angriff sein, aber wir gucken letztlich in die Tiere nicht rein.

> Sie legen viel Eier, so ungefähr 300 Stück.

Produktiv.

> Wie lange brauchen die Jungen den bis sie
> aus den Eiern schlüpfen?

Etwa 36 h bei 24°

> Und bis sie freischwimmen?

4-5 Tage.

> Ich weiß auch gar nicht was ich ihnen dann
> füttern soll.

Artemia-Nauplien. Eier besorgen, diese 2 Tage vor dem Freischwimmen ansetzen.

> Flockenfutter? mückenlarven?

Bloss nicht. Wie soll so ein Winzling eine Mückenlarve vertilgen :smile:

> Also vielleicht klappt es ja diesmal.

Das glaube ich nicht. Die Tiere stehen unter erheblichem Fortpflanzungsdruck. Sie haben gute Ansätze.

> Und wenn nicht ich hab noch ein paar
> Antennenwelse. Soll ich die zu ihnen rein
> tun?

Wie groß sind die. Bei ausgewachsenen Tiere täte ich es nicht, da die Antennenwelse den Skalaren zeigen werden, wer der Boss ist.

Vielleicht besorgst Du Dir wirklich mal so 5 marmorierte Panzerwelse (Achtung Die mögen Sandboden) und/oder ein paar Trauermantelsalmler (vielleicht die zuerst), die werden dann evtl. als "Prügelknaben" angenommen. Junge Antennenwelse unter 6-7 cm mag gehen, die könnten abert auch einfach ignoriert werden.

Probier das mal mit den Trauermänteln aus (achte darauf, dass die gesunde Tiere bekommst, so 5 Stück).
 
Alt 03.07.2001, 21:39   #7
Sabi
 
Registriert seit: 03.07.2001
Ort: Schwabenländle ( Nähe Stuttgart)
Beiträge: 123
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke Ralf!!

Also meine Antennenwelse sind noch klein, wahrscheinlich zu klein. Sind erst 2cm groß.
Ich sehe das sie sich vertragen, weil sie sich nicht angreifen oder sich beißen. Ich hoffe das es diesmal was wird. Kann ich ihnen auch ganz kleines Flockenfutter geben?
Sabrina

P.S. Eine Frage Ralf, welche Fische hast du denn im Aquarium?

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Sabi am 2001-07-03 16:41 ]</font>
Sabi ist offline  
Alt 04.07.2001, 04:06   #8
Toto
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke Ralf, DIESE Infos habe ich gesucht...
 
Alt 04.07.2001, 06:33   #9
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Toto,

das sind erst mal nur Empfehlungen. Ich bin ein krasser Gegner der Isolierung der Eier. Wir sollten und als Aquarianer überwiegend an natürlichen Kriterien orientieren, denn dafür machen wir das Hobby. Dadurch wird manche Nachzucht schwieriger als bei Antibiotika und Hormonbehandlungen von Tieren - wenn es dann klappt, ist es ein unvergessliches Erlebnis.

Die Folge ist, dass man in so einem Fall wie bei Sabrina etwas probieren muß mit verschiedenen Denkansätzen. Manchmal klappt es dann, manchmal leider auch nicht.

Habe übrigens die gleichen Probleme bei Altum-Skalaren, die mal überhaupt zur Paarbildung und zum Ablaichen zu bringen.

Kommt Zeit - kommt Rat.

Tiere beobachten - hier an einem Schräubchen drehen dann wieder beobachten, dann einen anderen Parameter verändern. Dauert unter Umständen lange, aber man lernt mit jedem Tag die Tiere besser zu verstehen.

An Sabrina:

Hallo, Du kannst natürlich versuchen, eventuelle die Jungtiere, wenn sie denn mal so weit sind, mit Mikrofutter als Flockenfutter zu ernähren, aber das ideale Futter ist es definitiv nicht.
 
Alt 06.07.2001, 09:05   #10
seawolf
 
Registriert seit: 07.06.2001
Ort: D-45149 Essen (NRW)
Beiträge: 58
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Leute,

habe vorhin im Forum nachlesen können, daß Eierfressen auch ein gutes Zeichen sein kann.
Die Entwicklung der Eier kann durch Osmotischen Druck oder Verpilzung behindert oder gänzlich in Frage gestellt sein.
Dann ist es gut, daß die Skalare Brutpflege betreiben, auch wenn das heißen mag, die Eier wieder aufzufressen, um es zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu versuchen, wenn die Umgebung günstiger ist.
Hab zwar gelesen, daß Sabis Babyskalare mitlerweile erfolgreich geschlüpft sind, wollte das aber auch noch einmal anmerken.

Grüße, Click the image to open in full size.

Christian
seawolf ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fressen Schwertträger auch ihre eigenen Babys?? schlummermax Archiv 2004 7 17.03.2004 21:07
Skalare haben ihre eigenen Eier gefressen! li.s.a Archiv 2004 19 26.01.2004 18:34
HILFE!! Shuffels fressen ihre Eier?? Fischgesicht Archiv 2003 2 29.06.2003 21:12
Meine Garnele hat ihre Eier abgeworfen ! Tanja Archiv 2001 1 29.10.2001 22:34
Fressen Kakadus ihre Eier? Florian D. Archiv 2001 4 30.09.2001 00:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:52 Uhr.