zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.04.2002, 00:13   #1
green
 
Registriert seit: 12.04.2002
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard symphysodon discus

hallo

ich richte im mai mein becken neu ein, sodaß ich ende ende august/anfang september mein becken besetzen kann.

mein wunschfisch ist der echte diskus oder auch pompadurfisch - symphysodon discus

kennt einer einen züchter in d-land? gerne auch privat.

notfalls greife ich auch auf wildfang zurück, das soll aber nicht gleich in erwägung gezogen werden (wenn dieser fisch überhaupt importiert wird/werden darf?). erst die nachzuchten (deutsche)

tschüß ronny
green ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.04.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.04.2002, 01:51   #2
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi ronny

Ich kann sehr gut verstehn, dass "der Heckel" dein Traumfisch ist.
Dringende Empfehlung (um der Tiere willen!!): lass es !! . . . den Fisch deiner Träume (!!) sein.

# Du schreibst zwar, du richtest dein Aq neu ein - also war es schon in Betrieb? Du bist also kein völliger Neuling?

# Keine Angabe über Aq-Größe, Werte des Aq-Wassers, Anzahl der Tiere, Einrichtung/Strukturierung des Aq's, Beifische (wenn überhaupt), . . . - daraus les ich ab, dass du dich über diese Fische und deren Bedürfnisse (wenn überhaupt) nur sehr oberflächlich informiert hast.
Wenn das so ist, ist das die denkbar schlechteste Grundlage ! Sollte es nicht so sein - sorry. Ich kann nur lesen, was du schreibst.

# Du suchst nach einem Züchter von Heckels. Ich auch. Ich hörte/las "Gerüchte", in der Schweiz sei die Nachzucht bereits mehrfach gelungen. In Sachsen auch. Die Tatsache, dass du nicht weißt, dass die Heckels hierzulande (fast?) immer Wildfänge sind, bestätigt meinen Eindruck, deiner völligen Unkenntnis über diese Art.
Drum nochmal: lass es !

# Ein mehrfacher Züchter "naturbelassener" Symphis legte sich eine Gruppe Heckels (8 Tiere) zu. Der kann ein Aq-Wasser mit 50 µS/cm (27° C; d.h. GH = KH = 0° dH) und pH 5,8 handeln. Der hat dauernd geeignetes (!!) Lebendfutter parat. Und Frostfutter. Trotzdem resignierte er mit seinen Zucht-Absichten, weil sein Heckel-Aq zu klein sei: 250 x 130 x 80 cm. Wie groß ist dein Aq??
Ich weiß (eigene Erfahrung), dass ein Aq mit 180 x 50 cm Fläche für 5 Heckels zu klein ist.

Tipp: (original) grüne Aequi's sind auch wunderschöne Tiere. I.Vgl. zu Heckels sind die die reinsten Rambos, was Nehmer- und Geberqualitäten betrifft.
Zur Aq-Größe: Rechne mit 80 L pro Fisch; mind. 6 Tiere (besser: 8 +) solltest du pflegen. Hast du 'ne VEA oder UOA, die in dieser Größenordnung mit wöchentlich 10% oder 15% W-Wechsel mithält?

Die Entscheidung, was dir wichtiger ist - deinen Traum zu realisieren oder Heckel am Leben zu lassen - liegt selbstverständlich nur bei dir.
Ob die Heckel in deinem Aq so aussehen wie deine Traumfische, wag ich zu bezweifeln. Um dir diesen Anblick zu ersparen und um der Tiere willen riet ich dir bereits: lass es !!

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 18.04.2002, 06:58   #3
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Karl-Heinz,

> Der kann ein Aq-Wasser mit 50 µS/cm (27° C; d.h. GH =
> KH = 0° dH) und pH 5,8 handeln. Der hat dauernd
> geeignetes (!!) Lebendfutter parat. Und Frostfutter.

> Hast du 'ne VEA oder UOA, die in dieser Größenordnung mit
> wöchentlich 10% oder 15% W-Wechsel mithält?

Ähm, lieber täglich 10-15 %.
 
Alt 18.04.2002, 14:42   #4
green
 
Registriert seit: 12.04.2002
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi

eine vea ist bereits bestellt.
das becken auch ( L200xH80xT70).

ich hatte bereits diskus vor einigen jahren, bis wir umgezogen sind und die wasserwerte hier aus der leitung nicht zu gebrauchen waren und das geld für vea nicht da war.

nebenbesatz werden antennenwels oder otto´s

täglicher wasserwechsel? ... mhh das wäre ein echtes argument "nein" zu sagen. denn dies kann ich meiner familie nicht zumuten, da ich nicht täglich zu hause bin. es reicht schon so wenn sie täglich füttern, wasser kontrolliern und die tiere im auge behalten.

aber ein TÄGLICHER wasserwechsel???
(jetzt sagt bitte nicht "ja" bloß um mich davon abhalten zu wollen)

beibei ronny

PS: ja es soll ein bepflanztes becken mit sandboden werden
green ist offline  
Alt 18.04.2002, 22:02   #5
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

> eine vea ist bereits bestellt.
> das becken auch ( L200xH80xT70).

> ich hatte bereits diskus vor einigen jahren, bis wir umgezogen
> sind und die wasserwerte hier aus der leitung nicht zu
> gebrauchen waren und das geld für vea nicht da war.

Ich will nicht nein sagen aber die Infos hatten wir nicht. Heckel sind was tolles und das kann man in so einem Becken schon empfehlen.


> nebenbesatz werden antennenwels oder otto´s

Das würde ich mir dreimal überlegen. Otos mögen es deutlich kühler, bei Antennenwelsen besteht immer die Gefahr des unbeabsichtigten Ansaugens an die Diskus. Evtl. das müsste ma noch mal recherchieren wäre Sturisoma aureum eine Alternative. Davon 1 Paar oder auch 2 und eine Gruppe von 6 Heckel, dann noch einen kleinen Trupp Panzerwelse, die höhere Temp. abkönnen und Du hättest ein gutes Becken. Anzustrebende Wasserwerte sind die von Karl-Heinz genannten, KH 0 wäre zwar optimal, KH 2 geht auch. Leitwert um die 100 microS. pH um die 6,5 oder sogar etwas weniger.


> täglicher wasserwechsel? ... mhh das wäre ein echtes argument
> "nein" zu sagen. denn dies kann ich meiner familie nicht
> zumuten, da ich nicht täglich zu hause bin. es reicht schon so
> wenn sie täglich füttern, wasser kontrolliern und die tiere im
> auge behalten.

Das war auch etwas provokativ gemeint. Wenn man extreme Weichwasserbecken fährt, muß man mehr Beckenhygiene betreiben, d.h. deutlich mehr und öfter Wasserwechsel vornehmen. Ob dies nun 10 % täglich oder 30 % alle 3 Tage sind, sei mal dahingestellt. Wichtig ist, den pH dauerhaft zu kontrollieren, eine pH Steuerung wäre da schon sinnvoll und die KH zu kontrollieren.

Bei so einem Becken würde ich mir sogra überlegen, falls räumlich machbar, eine Wasserleuitung und Abfluß ans Becken zu legen und eine Umkerhosmoseanlage im Dauerbetrieb laufen zu lassen: Stichwort: Durchflussbecken.
 
Alt 19.04.2002, 07:24   #6
Klaus Dreymann
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

[quote="Ralf Rombach"]Hi,

> nebenbesatz werden antennenwels oder otto's

Das würde ich mir dreimal überlegen. Otos mögen es deutlich kühler, bei Antennenwelsen besteht immer die Gefahr des unbeabsichtigten Ansaugens an die Diskus. Evtl. das müsste ma noch mal recherchieren wäre Sturisoma aureum eine Alternative.

Na,na....Ralf, gerade die saugen sich als erste an Diskus fest :-))
Klaus Dreymann ist offline  
Alt 19.04.2002, 09:31   #7
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Klaus,

mmh - da habe ich andere Beobachtungen (nicht bei mir, sondern bei einem Händler, den ich recht häufig aufsuche - 3 Minuten zu Fuß in Bonn) gemacht. Der hält Diskus seit langem in einem großen Becken mit Sturisoma aureum, 1 Sorubium lima und einem Trupp Brochis splendens und Corydoras sterbai zusammen (er verkauft nicht viele Tiere aus diesem Becken). Dort habe ich von den Sturisoma noch nie Ansaugversuche gesehen (klar, geschehen ja meist nachts), aber auch keine Hautschäden bei den Diskus. Er hatte vor längerer Zeit mal einen Panaque nigrolineatus ins Becken gesetzt (trotz Warnung), schon wenige Tage nachher standen die Diskus dunkel in den Ecken rum und einige zeigten Hautschäden.

Gut, man sollte da allgemeiner dann schon sagen. Diskus und Harnischwelse sollte man wohl besser nicht vergesellschaften.
 
Alt 19.04.2002, 12:45   #8
helmut e
 
Registriert seit: 15.07.2001
Ort: nähe Karlsruhe
Beiträge: 1.148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Ich hörte/las "Gerüchte", in der Schweiz sei die Nachzucht bereits mehrfach gelungen. In Sachsen auch.

und in Bd. Wttbg.

Grüß dich Karl Heinz.

Ich, und noch ein paar aus meinem Raum, haben den Heckel schon vor 20 Jahren gezogen.

Das „Sesam öffne dich“ hieß ein PH von 4,5. Zum damaligen Zeitpunkt, trauten sich die wenigsten an solch abenteuerliche Werte ran. Außer den Kampffischhalter und den Züchter des Schokoladenguramis experimentiert auch heute kaum einer mit solchen Vorraussetzungen.

Im Zusammenhang mit dem LW, bedeutet es, wie du schon gesagt hast, einen (fast) täglichen Wasserwechsel.

Würde ich heute noch mal auf die Idee kommen, Diskus zu halten (Gott behüte mich) würde ich es nur noch in einem Durchflussbecken realisieren.

PH 4,5 wurde nur hinter vorgehaltener Hand, mit beschwörender Miene gemurmelt. Dabei schaute man immer über die Schulter, ob keiner in der Nähe ist. Eigentlich ist mir unverständlich, das heute nicht mehr Nachzuchttiere auf dem Markt sind. Zu mal sie wesentlich robuster als die Pigdeon blöd sind. Wobei ich die Letzteren nicht aus eigener Erfahrung kenne.

Wenn man sich mit den Heckel befasst, muss man sich bewusst sein, das man mit Kompromissen nicht weiter kommt. Insofern, würde ich ihn auch nur den wenigsten empfehlen.

Gruß aus K´he
helmut
helmut e ist offline  
Alt 19.04.2002, 13:03   #9
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Uiuiui

doch nicht vor den Kindern solche Gespräche!

...möcht nicht wissen, bei wievielen selbsternannten "Rahritätensammlern" nun der Ehrgeitz in den Pfoten juckt....

pH mit Co2 auf 4,5 gedrückt und son Zeuch, noch pH-Minus rein etc etc...

nix für ungut, dieses posting hat mit nu einfach in den Fingern gejuckt...

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 19.04.2002, 13:07   #10
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Helmut,

Zitat:
Das „Sesam öffne dich“ hieß ein PH von 4,5. Zum damaligen Zeitpunkt, trauten sich die wenigsten an solch abenteuerliche Werte ran.
...
PH 4,5 wurde nur hinter vorgehaltener Hand, mit beschwörender Miene gemurmelt.
nana, nicht nur in Bd. Wttbg. gab und gibt es Mutige ;-). Ich habe schon vor ca. 25 Jahren bei pH um 4,5 Rote Neons, Boraras maculata und einige Apistogrammas nachgezogen. Bei meinen Diskus ging ich nur bis auf pH 5.

Gruß Werner
 
Sponsor Mitteilung 19.04.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
5 Diskus Symphysodon aequifasciata in 78247 abzugeben RalfThomas Archiv 2004 0 06.06.2004 17:46
5 Diskus Symphysodon aequifasciata in 78247 abzugeben RalfThomas Archiv 2004 0 03.06.2004 11:22
Neuer Discus frißt nicht JackDaniels1 Archiv 2002 2 14.02.2002 04:22
mein discus ist besessen!!! Archiv 2001 38 26.11.2001 21:33
Erfahrungsbericht Discus Grana Archiv 2001 5 23.06.2001 04:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:03 Uhr.