zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.04.2002, 21:04   #1
yvonne
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Zürich
Beiträge: 300
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Jungfische füttern während des Tages?

Hi there!

Ich habe mir mit einem Ballen Javamoos einige Jungfische (ca 3 habe ich bis jetzt entdeckt) eingefangen. Das grösste Tier ist etwa 5mm, die anderen deutlich kleiner. Natürlich habe ich gar keine Ahnung von welcher Art - ich lass mich gerne überraschen.

Eigentlich ist das Becken für Zwergpanzerwelse vorgesehen, die in ca. 3 Wochen (auch noch als kleine Jungfische) einziehen werden. Ich möchte die blinden Passagiere aber dennoch gerne aufziehen.

Ich habe gelesen, dass man Jungtiere ca. 5 Mal am Tag füttern soll. Da ich Studentin bin habe ich zwar viel frei :lol: aber auch ich muss ab und an mal weg in die Schule. Wie mach ich das nun mit dem Füttern?

Heute habe ich Liquizell gekauft, dazu füttere ich Staubfutter (Tetra glaube ich) und habe Artemia angesetzt. Ausserdem versuche ich Infusorien zu züchten (Reis in AQ Wasser). Was kann ich sonst noch tun?

Bin um Tipps und Hilfe dankbar, wäre schön wenn die Tierchen durchkommen. Sie habe ja schon einiges überstanden :roll:

Grüsschen yvonne "die sich mächtig über die blinden Passagiere freut"
yvonne ist offline  
Alt 22.04.2002, 21:20   #2
Klaus Dreymann
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Kommt darauf an, wie klein sie sind :-)
Wenn das keine Winzlinge wie von den Labyrhintern oder so sind - die kann man mit boßem Auge gerade so ahnen, dann reicht eigentlich zerbröseltes Flockenfutter oder zerbröseltes, hartes Eigelb.

Und drei mal am Tag reicht wohl auch.
Klaus Dreymann ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.04.2002   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.04.2002, 21:43   #3
yvonne
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Zürich
Beiträge: 300
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus!

Na, mega klein. Wie gesagt, der Grösste etwa 5mm, die anderen deutlich kleiner, man sieht sie kaum. Sie schwimmen immer sehr nahe an der Oberfläche.

Du denkst also dreimal am Tag reicht? Kann ich auch füttern wenn die AQ Beleuchtung noch aus ist? (Stellt erst um 10 Uhr ein, dann bin ich oft schon aus dem Haus).

Danke und Grüsschen yvonne
yvonne ist offline  
Alt 22.04.2002, 21:50   #4
Klaus Dreymann
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 485
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von yvonne
Hallo Klaus!

Na, mega klein. Wie gesagt, der Grösste etwa 5mm, die anderen deutlich kleiner, man sieht sie kaum. Sie schwimmen immer sehr nahe an der Oberfläche.

Au ja - die sind dann doch etwas klein :-)

Du denkst also dreimal am Tag reicht? Kann ich auch füttern wenn die AQ Beleuchtung noch aus ist? (Stellt erst um 10 Uhr ein, dann bin ich oft schon aus dem Haus).

Klar! Vielleicht finden sie die Dunkelheit sogar besser.

Danke und Grüsschen yvonne

Gruß
Klaus
Klaus Dreymann ist offline  
Alt 22.04.2002, 21:59   #5
Jens_Falke
 
Registriert seit: 30.12.2001
Ort: Kressbronn am Bodensee
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne,

bei einem Jungfisch von ca. 5mm Länge müßtest Du mit fein zerriebenem Flockenfutter gut hinkommen. In der Größe bewältigen viele Arten sogar schon kleine Cyclops, die ich aber dann nur als Frostfutter gebe. Bei den Kleineren ist halt die Frage wie groß sie sind. Aber mit den Artemia hast Du da sicher auch keinen schlechten Griff getan. Gut eignen sich auch zerkleinerte Enchytraeen. Rädertiere und ähnlich kleines Futter sind eigentlich m.W. nur für besonders kleine Jungfische wie die vieler Labyrinther notwendig. Diese Jungfische sind aber nach dem Schlupf i.d.R. nur etwa 1mm groß.
So, dann wünsche ich Dir mal viel Erfolg bei der Aufzucht Deiner "blinden Passagiere"!

Viele Grüße,
Jens
Jens_Falke ist offline  
Alt 22.04.2002, 22:00   #6
yvonne
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Zürich
Beiträge: 300
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus!

Sag ich doch, dass sie klein sind

Ich versuchs halt mit Liquizell und hoffe es klappt. Einer ist ja grösser als die anderen, irgendwie muss der ja auch Nahrung gefunden haben. (Obwohl das Becken erst etwa 6 Wochen oder so läuft).

Wahrscheinlich sind es Regenbogenfische, einiges spricht dafür:

Ich glaube mich zu erinnern, dass im Händlerbecken von wo das Javamoos stammt Regenbogenfische drinn waren

Sie sind sehr klein, schwimmen immer nahe der Oberfläche, Regenbogenfische legen ihre Eier gerne ins Javamoos und die Eier sind mit kleinen Häcken versehen, und ausserdem durchsichtig. Dadurch sind sie kaum zu erkennen und haften sehr gut an dem Moos.

Hat jemand Erfahrung mit der Aufzucht von Regenbogenfischen?

Bin für Tipps dankbar


Ich wünsch einen schönen Abend yvonne
yvonne ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Naturnahe Beckengestaltung/ Tages-&Jahreszeitenrythmus ? Kronkalonka Archiv 2003 8 21.11.2003 09:16
Jungfische.. was kann ich füttern Mary2304 Archiv 2003 9 19.08.2003 08:09
Jungfische wann Füttern ?? Snörb Archiv 2003 6 30.04.2003 17:47
blödste Frage des Tages: Javamoos? Alex_ Archiv 2002 2 22.10.2002 13:09
Wie Welse während 2 Wochen Urlaub autom. füttern? cesar20 Archiv 2002 4 24.08.2002 15:44


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:02 Uhr.