zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 01.05.2002, 15:27   #1
Sandi
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Augsburg
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Juhuuu!Endlich größeres Becken!!

Hallo zusammen!
Endlich hab ich es geschafft und mit meinen Eltern einen Kompromiss ausgehandelt. Gleich am selben Tag hab ich mir ein 160 Liter Aquarienset gekauft. Bei Dehner! Es ist ein EHEIM Innenfilter, ein Jäger Heizstab und noch so ein paar Extras wie Düngetabletten und Aufbereiter dabei. Ich dachte für den Anfang ist das wahrscheinlich die beste Lösung, ausbauen kann man dann immer noch!
Jetzt brauch ich natürlich alle wichtigen Tipps, die ich haben kann! Es fängt mit dem Bodengrund an: Was für Schichten brauch ich in so einem großen Aquarium? Es reicht ja nicht einfach nur Kies rein zu schütten! Was eignet sich am besten? Dunkler Kies ist besser als heller, stimmt das? Es gibt doch auch so bunte, wie z.B. blauen Kies. Irritiert so etwas die Fische nur oder ist das egal! Ich hab vorallem betta splendens. Ich hab gelesen, dass die sich bei torfigen Untergrund wohl fühlen, stimmt das? Und kann ich auch statt Kies Torf ins Becken geben oder stört das wieder die Antennenwelse? Vielleicht will ich auch eine Ecke mit Sand einrichten! Und Blätter kommen auch dazu, wenn es die Jahreszeit mal wieder zulässt!
Wie lange sollte so ein großes Aquarium einfahren. Kann man es mit Startekulturen beschleunigen oder lieber nicht? Und welche Pflanzen sind empfehlenswert, die schnell wachsen und unproblematisch sind?
Jetzt hab ich euch mit Fragen überhäuft, ich weiß. Aber ich freu mich doch so, dass meine Fische aus einem 53 Liter Becken bald in ein 3mal so großes umziehen dürfen. Und ich will auf keinen Fall Fehler machen! Deshalb frag ich auch die Experten! Zur Zeit hab ich bei meinem Kampffischmännchen mit der Flossenfäule zu kämpfen und ich hoffe, dass es ihm nach dem Umzug ins große, unbelastete Becken wieder besser geht! Und dann können sich die zänkischen Weibchen auch besser aus dem Weg gehen!
Das war jetzt alles fürs EInfahren lassen, wenn es dann soweit ist, werdet ihr bestimmt noch öfter von mir hören. Ich würde mich so sehr freun, wenn sich ein paar von euch die Mühe machen würden und mir bei meinem neuen Becken helfen würden. Ich freu mich ja schon so auf die ganzen Vorbereitungen und den endgültigen Umzug der Fische. Die werden staunen!
Danke für jede Antwort.
SANDRA :lol:
P.S. Für alle Tipps betreffend Firmen oder Produkte, die empfehlenswert sind bin ich natürlich auch dankbar!
Sandi ist offline  
Sponsor Mitteilung 01.05.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.05.2002, 01:38   #2
Martin A
 
Registriert seit: 10.06.2001
Ort: Pinneberg
Beiträge: 138
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Sandra,

Glückwunsch zu Deinem neuen Becken.
Es reicht durchaus, einfach nur Kies reinzuschütten, oder auch Sand, was Deinen Welsen besser gefallen dürfte. Bzgl. der Farbe entscheide nach Deinem Geschack. Sollte Dir blauer Kies tatsächlich gefallen, so übe Dich in Selbstzweifel... :-). Farbiger (auch dunkler) Kies ist praktisch immer künstlich gefärbt und die Farben können u. U. Schadstoffe abgeben. Bei dem teuren von Dennerle soll letzteres nicht der Fall sein. Bevorzuge natürliche Böden. Dunkler Bodengrund bringt die Farben der Fische besser zur Geltung, viele Arten fühlen sich darüber auch wohler. Einen ähnlichen Effekt kannst Du in der Tat durch aufbingen einer Torfschicht auf hellem Bodengrund erzielen, oder auch von z. B. Buchenblättern. Du kannst Torf also nicht statt, sondern zusätzlich zum Kies ins Becken geben. Ich persönlich tendiere zum Sandboden, bei dem kleinen Innenfilter im Becken sollte aber wohl besser feiner Kies (1-2mm) sein. Bitte prüfe den Boden unbedingt mit etwas Salzsäure auf Kalk. Wenn's sprudelt: Finger weg. Gute Zooläden machen Dir den Test. An Pflanzen empfehle ich zunächst schnellwachsende Arten, wie Hygrophilia polysperma, - corymbata, - difformis, Valisneria etc. Für den Vordergrund vielleicht ein paar Crytocoryne willessi (sind allerdings langsam wachsend). Die Einlaufphase sollte mindestens 3 Wochen dauern. Wärenddesen ab und zu etwas Futter ins Becken werfen . Setze dann zunächst einzelne Fische in. Den kranken Betta würde ich bis zur Genesung im alten Becken lassen.
Hinweis zur Beleuchtung: Solche Komplettests haben oft miese Standardleuchtstoffröhren, Wenn das sowas wie "Cool White" o. ä. draufsteht solltes Du von Anfang an neue kaufen, z. B. eine Kombi aus SunGlo (Zoohandel) und GroLux (OBI). Sieht einfach besser aus. Wenn Du erst später umstellst, müssen sich die Pflanzen erst umgewöhnen und Du bekommst evtl größere Algenprobleme.
Dein Filter nacht sehr viel "Wind". Wenn nicht vorhanden, bestell Dir für kleines Geld den drosselbaren Deckel des einzeln
erhältlichen Modells dieser Bauart.

Viel Erfolg, Martin
Martin A ist offline  
Alt 02.05.2002, 19:01   #3
Sandi
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Augsburg
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Danke

hallo Martin!
Danke für deine Antwort! Okay okay, das mit dem bunten Kies lass ich! :roll:
Die Pflanzentipps sind sehr hilfreich!
Kann man bei den Blättern auch Eiche nehmen, ich hab gehört, dass man bei Buche nur die schon abgefallenen nehmen darf und da werd ich zur Zeit wohl nicht so viele finden!
Meinst du nicht, dass sich mein betta Männchen in einem neuen, unbelasteten Wasser besser erholt?
Danke nochmal!
SANDI
Sandi ist offline  
Alt 02.05.2002, 20:23   #4
Jens_Falke
 
Registriert seit: 30.12.2001
Ort: Kressbronn am Bodensee
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Danke

Hallo Sandra,

Zitat:
Zitat von Sandi
Okay okay, das mit dem bunten Kies lass ich! :roll:
Die Pflanzentipps sind sehr hilfreich!
Das find ich auch besser ;-) Zu den Pflanzen: Valisnerien und Cryptocoryne vertragen sich m.W. nicht. Bei mir sind in aller Regel die Valisnerien eingegangen. Jetzt habe ich in einem Becken die Valisnerien und in den anderen die Cryptos... Die Valisnerien scheinen auch auf kalkreichem Boden besser zu gedeihen. Dafür wachsen sie wirklich ziemlich schnell. :-)
Bei den Blättern (Buche und Eiche) mußt Du beachten daß sie auf die Wasserchemie (pH-Wert!) einwirken. Also unbedingt regelmäßig messen...
Was das Einfahren angeht - da würde ich nicht allzuviel mit irgendwelchen Mittelchen spielen. Ich finde es eigentlich immer noch am besten das Becken über einen hinreichend langen Zeitraum (der kann durchaus 5-6 Wochen betragen) einfahren zu lassen. Wenn Du alle paar Tage wenige (!) Krümel Futterflocken zugibst haben auch die sich entwickelnden Bakterienstämme immer genug Nahrung ;-)

Zitat:
Meinst du nicht, dass sich mein betta Männchen in einem neuen, unbelasteten Wasser besser erholt?
Meinst Du nicht daß er sich bei ausreichendem Wasserwechsel auch im alten Becken recht gut erholen kann? Isolieren ist aber bei der Flossenfäule (eine bakterielle Krankheit) sicher keine schlechte Idee, damit die Krankheit sich nicht ausbreitet.

Viele Grüße,
Jens
Jens_Falke ist offline  
Alt 03.05.2002, 01:15   #5
Martin A
 
Registriert seit: 10.06.2001
Ort: Pinneberg
Beiträge: 138
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sandra, hallo Jens,

ich meinte natürlich abgefalllene, braune Blätter. Findest Du evtl auch jetzt noch im Wald. Bucho oder Eiche ist gut, Buche sieht aber nicht so nordisch aus....

Jens, die Geschichte mit Crypto und vallisneria hab ich auch schon mal gehört. Meine Pflanzen offenbar nicht...Ich hatte das bisher eigentlich immer für eine Legende gehalten.

Grüsse, Martin
Martin A ist offline  
Alt 03.05.2002, 07:50   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sandy,

erst mal meinen Glückwunsch zum neuen Becken. Zu Deinen Fragen:

1. Bodengrund.

Lass diesen ganzen kunststoffummantelnden Buntkies weg. es geht nichts über die Natur. Also: Kies, fein oder Sandboden, wobei ich letzteren bevorzuge.

2. Bodengrunddünger

Unnötig, reiner Kies oder Sand reicht, der Rest wird später zugedüngt, z.B. von Doc Kremser http://www.drak.de

3. Torf im Becken

Dazu bräuchten wir vor allem die Leitungswasserwerte, insbesondere GH, KH und pH, um das abzuschätzen. Reiner Torf als Bodengrund empfiehlt sich nur für Zuchtbecken und nicht für ein "normales" AQ.

4. Blätter im AQ

Buchen- und Eichenlaub geht hervorragend, gibt es auch jetzt noch im Wald (habe vorgestern erst mal wieder Buchenlaub trockenes aus dem letzten Jahr gesammelt). Auch hier wären die Wasserwerte wünschenswert, wenns nicht geht derzeit, dann nimm lieber erstmal etwas weniger vom Laub, gut abspülen, ein paar Tage wässern und rein ins AQ.

5. Betta

B. splendens fühlt sich wie die Mehrzahl der Labyrinthfische in dicht verkrauteten Gewässern wohl mit wenig oberflächlicher Wasserbewegung. Schwimmpflanzen wie Hornfarn sind von Vorteil.

6. Einfahren.

Nimm Di und gib dem Becken Zeit. Lasse es 5-6 Wochen einlaufen, täglich eine kleine Prise fein zerriebenes Flockenfutter.

7. Flossenfäule:

Wie stark ist der Befall ? Pilzlich oder bakteriell ausgelöst. Genaue Beschreibung bitte.
 
Alt 03.05.2002, 11:01   #7
Sandi
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Augsburg
Beiträge: 72
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen!
Danke nochmal für die Tipps!
Die Werte vom neuen Becken kann ich noch nicht angeben, weil noch nicht mal Wasser drin ist!
Das mit dem Torf lass ich auch lieber. Am Anfang will ich es nicht übertreiben, ich bin ja schließlich noch fast Anfänger!
Mit den Blättern lass ich mir auch Zeit und kann mich ja noch mal melden, wenn ich die Werte dann weiß!
Jetzt zu meinem Betta! Mit der FLossenfäule kämpfe ich schon lange! Es waren mein Männchen und zwei meiner drei Weibchen betroffen. Bei den Weibchen lässt sich das jetzt nicht mehr so ganz rekonstruieren, weil die von dem dritten auch sehr zugerichtet worden sind! Bei dem Männchen bin ich mir aber 100%ig sicher, dass es keine Biss oder Kampfspuren sind! Ich habs auch schon mit Mitteln versucht, Baktopur und Aqua Furan, doch das hat nicht wirklich was gebracht! Jetzt hab ich eine Zeit lang täglich Wasserwechsel gemacht. Das hat auch gut geholfen, zumindest die Schwanzflosse sieht jetzt wieder besser aus und verbessert sich zusätzlich, seit dem wir ihm täglich auch einen Spiegel vorsetzen. Doch jetzt verschlechtert sich wieder die Bauchflosse! Ich kann nicht sagen ob es bakteriell oder pilzlich ist, wie gesagt, ich bin noch fast Anfängerin. Es geht auf jeden Fall sehr schnell. Am Morgen ist noch alles okay und am Mittag fehlen schon große Teile von den Flossen. Ihm geht es aber soweit gut, er frisst normal und imponiert den Weibchen fleißig! Seit gestern ist mir aber eine weißliche Stelle über seinem Maul aufgefallen. Direkt über dem einen "Nasenloch"! Ich kann es aber noch nicht genauer beschreiben, weil er zum Teil recht hektische Bewegungen macht und ich ihn somit nicht genau beobachten kann! Ansonsten fällt bei ihm nicht auf! Ich würde ihn ja gern aus dem Becken nehmen und in unbelastetes Wasser setzen, doch ich hab keinen zweiten Heizstab und trau es mich dann nicht! Aber Moment, ich hab ja jetzt den Stab vom neuen Becken. Überlebt der Betta auch ein paar Tage in einem Eimer, denn nur der hätte die ausreichende Höhe für den Heizstab, oder ich leg ihn quer! Wäre das vielleicht im Moment eine Lösung? Doch was soll ich mit ihm tun, wenn er dann isoliert ist? Mit Medikamenten will ich ihn eigentlich nicht vollpumpen!
Noch was zu den Pflanzen: wo kauf ich die am besten? Bekomm ich all die genannten Sorten im normalen Aquarienfachgeschäft oder soll ich da zu einem speziellen Unterwasserpflanzengeschäft gehen?
Danke für die Mühe die ihr euch meinetwegen gemacht habt!
MfG
Sandi
Sandi ist offline  
Alt 04.05.2002, 00:40   #8
Martin A
 
Registriert seit: 10.06.2001
Ort: Pinneberg
Beiträge: 138
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Sandi,
Bettas überleben im Zooladen auch in kleinen Gläschen, warum also nicht im Eimer. Die Frage ist, ob es ihm darin besser geht. Sinnvoll wäre diese Isolation allenfalls aus zwei Gründen: Um eine medikamentöse Behandlung durchzuführen, vieleicht nur mit etwas Salz, oder um ihn von den anderen Fischen zu isolieren, damit er sie nicht ansteckt. Die Alternativen: Abwarten bis das neue Becken fertig ist und ihn dann allein im alten lassen, oder ihn gleich töten. Auf jeden Fall solltest Du ihn nach Möglichkeit nicht in Gegenward der übrigen Fische sterben lassen, in diesem Falle verstärkt sich die Ansteckungsgefahr enorm. Insofern wäre der Eimer vielleicht besser als der gegenwärtige Zustand. Bedenke jedoch, daß der Eimer für deinen Heizstab zu klein ist, ich bezweifele, daß Du den soweit runterregeln kannst. Außderm ist ein rundes Behältnis für Fische sehr schlecht, sie schwimmen darin wie wild im Kreis herum und verletzten sich u. U die Schleimhäute an der Eimerwand. Ein Mini-Becken (12 EUR von hagen) wäre da besser.
Das bekommst Du da, wo' s auch die Pflanzen gibt: Im normalen Zooladen...

Und, wenns auch schwerfällt: Sobald Du den Eindruck hast, daß den Betta ein echter Todeskandidat ist, solltes Du nicht zögern, ihn herauszufangen und mit einen beherzten Genichschnitt zu töten.

Grüsse, Martin
Martin A ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.05.2002   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kufi kriegt größeres Becken... szschnitte Archiv 2004 15 16.03.2004 09:13
Besatzfrage für größeres Becken! stefan141071 Archiv 2003 0 03.10.2003 14:48
Unterschrank auch für ein größeres Becken? TheChoice Archiv 2003 1 09.07.2003 01:02
Endlich größeres Becken :-) Geht das so? Heiko L. Archiv 2002 9 04.09.2002 18:22
Endlich größeres Aquarium!!!!! Und was mache ich jetzt??? marko.h Archiv 2002 20 17.06.2002 11:35


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.