zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.05.2002, 10:37   #1
Heidi
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Seeheim-Jugenheim
Beiträge: 96
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wie schaut`s bei Euch aus mit dem Grünalgen-Wachstum?

Hallo,

ich bin gerade am Überlegen, ob das eigentlich "normal" ist:

Meine Pflanzen wachsen sehr gut (Kremser...), kriegen Ableger und ich muss sie ständig ausdünnen. Da ich ein offenes Becken habe, wachsen auch viele Pflanzen oben raus, blühen, naja und so weiter.
Aaaaaaaber: Es gibt eigentlich kein einziges Blatt im ganzen AQ, auf dem nicht ein ganz, ganz feiner sattgrüner Pelz wäre. Also Grünalgen, nehme ich mal schwer an. Es gibt keins. ALLE haben diesen Pelz. Er ist wirklich nur ganz fein und richtig sehen "tut" man ihn auch nur auf den rötlichen Pflanzen, aber er ist trotzdem überall.
Auch die Scheiben!!! Wie oft macht Ihr die so sauber? Ich müsste es theoretisch täglich tun. Sofort wächst wieder ein dünner Grünalgenbelag.
Ich habe schon probiert, dass ich einfach weniger dünge (ich dünge mit Daydrakon, also täglich, und dann noch viertel Portion Ferrdrakon und viertel Portion Ferrdrakon K zweimal pro Woche, außerdem CO2), das hatte aber zur Folge, dass die Pflanzen nicht mehr so gut wuchsen.
Ansonsten hab ich keine Algen, also keine Pinsel/Braun oder sonstwas für Algen,.......nur eben diese Grünalgen!!!
Wenn mir jetzt mal jemand sagen würde, dass das normal ist und dass das jeder hat (es ist ja nicht übermäßig), könnte ich mich mit ihnen arrangieren.
Ich denke, es muss doch Leute geben, die in ihren AQs Pflanzen haben, die keine Algen haben? Und auch keine Grünalgen? Oder gehört es wirklcih "dazu"?
Ich freu mich auf Eure "Berichte", wie `s bei Euch so aussieht.
Grüße
Heidi
Heidi ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.05.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.05.2002, 10:47   #2
WernerK
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wie schaut`s bei Euch aus mit dem Grünalgen-Wachstum?

Hallo Heidi,

Zitat:
Wenn mir jetzt mal jemand sagen würde, dass das normal ist und dass das jeder hat (es ist ja nicht übermäßig), könnte ich mich mit ihnen arrangieren.
Ich denke, es muss doch Leute geben, die in ihren AQs Pflanzen haben, die keine Algen haben? Und auch keine Grünalgen? Oder gehört es wirklcih "dazu"?
eine etwas schwierige Frage, grundsätzlich habe ich auch in jedem ! Aquarium Algen, mal mehr, mal weniger, allerdings nicht so wie du es beschreibst. Grünalgen sind zumindest mal ein gutes Zeichen, sie gedeien eigentlich nur wenn sie, und damit auch die Pflanzen, gute Bedingungen vorfinden. Breiten sie sich allerdings so stark aus, wie es anscheinend bei dir der Fall ist, deutet das auf zuviel Nährstoffe hin. Entweder düngst du zuviel (der Kremserdünger ist ein Teufelszeug ;-)) oder du hast zuwenig Konkurrenten (schnellwüchsige Pflanzen) für die Algen.
Schreib mal was zu deinem Pflanzenbestand, dem Fischbesatz und zu den Wasserwerten, vielleicht ergibt sich ja da ein Anhaltspunkt.

Grß Werner
 
Alt 08.05.2002, 13:20   #3
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wie schaut`s bei Euch aus mit dem Grünalgen-Wachstum?

Hi,

Zitat:
Zitat von Heidi
Ich denke, es muss doch Leute geben, die in ihren AQs Pflanzen haben, die keine Algen haben? Und auch keine Grünalgen? Oder gehört es wirklcih "dazu"?
das ganze ist IMO auch so ein unerklärbares Phänomen.
Ich selbst habe seit etwa einem Jahr sogut wie keine sichtbaren Algen mehr in meinen Becken.
Mir absolut rätselhaft, warum. Zuvor hatte ich durchaus öfters mal mit Bartalgen zu kämpfen, die "guten" Grünalgen" natürlich sowieso. Scheibenreinigen, befallene Blätter abzupfen, ...
Warum sich das jetzt so gut eingespielt hat, kann ich Dir absolut nicht erklären. Nochdazu, wo in den Becken total unterschiedliche Bedingungen herrschen, von "fast unbepflanzt" bis "sehr stark verwachsen". Ich habe auch nichts an den Bedingungen geändert, dünge fast gar nicht (Tonkugeln, alle paar Monate mal ein Schuß Sera Flüssigdünger). Allerdings pflege ich nur total anspruchslose Pflanzen wie Anubias, Echinodorus, Microsorum, teilweise sind enorm viele Wasserlinsen drin.
Ich Habe seit letztem Herbst die Aquarienscheiben innen nicht mehr reinigen müssen, außer von den eingetrockneten Wasserlinsen über dem Wasserspiegel.
Was ist anders als früher? Ich weiß es nicht ... :roll:
 
Alt 08.05.2002, 13:30   #4
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wie schaut`s bei Euch aus mit dem Grünalgen-Wachstum?

Walter,

> Was ist anders als früher? Ich weiß es nicht ... :roll:

Aber ich - Algen kommen und Algen gehen. Ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du, mittlerweile habe ich alle Becken, die länger als 1 Jahr laufen algenfrei (von sichtbaren Algen - mal das ein oder andere Grünalgenpolster zähle ich nicht), bei den, die kürzer laufen, sind noch leichte Algenansammlungen drin. Und das auch egal, was ich wie mache. Zwei der Becken bekommen jetzt schon zwischen 3 und 5 Stunden volles Sonnenlicht ab - egal, letztes Jahr noch voll veralgte Scheiben, dieses Jahr - nichts.

Es gibt eigentlich nur eine Erklärung, das ist die "biologische Gleichgewichtslage", die keiner genau erklären kann, weil keines weiß, was es ist, aber die Erfahrung mache ich immer wieder, daß wenn das Gesamtsystem stimmt, Algen kein problem sind.

Und das Gleichgewicht hängt von der Laufzeit des AQ ab, unter einem 3/4 Jahr braucht man da gar nicht drüber nachzudenken.


Ich mache seit 1 Jahr in keinem Becken mehr die Scheiben sauber. weil überflüssig.
 
Alt 08.05.2002, 21:19   #5
Heidi
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Seeheim-Jugenheim
Beiträge: 96
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!

Hey, das ist ungerecht! Ich will auch nur einmal im Jahr Scheiben putzen - denn theoretisch langen mir die 19 Fenster meiner Dachwohnung......jetzt, wo ich das gerade tippe: könnte es daran liegen, dass meine Wohnung zu hell ist? Also, ich habe im Wohnzimmer, wo das AQ steht, an jeder Wand Fenster. Die, die in der Nähe des AQs sind, sind aber zu, also nicht zugemauert, sondern Rolläden komplett unten. Ok, wenn es daran läge, hätte ich ja fast noch wenig Algen, denn meine Wohnung ist schon sehr hell. Obwohl ich im Sommer die Rolläden immer alle unten habe den ganzen Tag - aber nu war ja grad kein sommer.....

Zu den Pflanzen, die ich habe:
Ich habe viele Echinodorus Osiris, eine Mutterpflanze (kann mir eigentlich mal jemand sagen, was das bedeutet?) Echinodorus argentinensis. Dann habe ich noch: Echinodorus amazonicus, Echinodorus "Kleiner Bär" (übrigens eine total nette Pflanze!!),
eine Tiger Lotus, Hygrophila stricta, rotes Papageienblatt, Ludwigia irgendwas, Echinodorus parv. Tropica - bisschen wirr, wie ich das grad aufzähle...
Und da mein AQ offen ist, schwimmt oben noch: Wasserlinsen, Muschelblumen, Froschbiss (?), Riccia
Das war`s. Es ist ca. 80% bepflanzt. Diese Mutterpflanze Echinodorus argentinensis z.B. wächst wie blöd. Naja, der REst schon auch.
Wasserwerte werden etwas schwierig, da ich nur einen esha-Streifen-Test habe: ph 7, Nitrit 0, Nitrat <15, GH 10, KH 15
Co2 hab ich auf ca. 60 Blasen pro Minute, aber sonst steigt mir wieder der blöde ph - mit dem hab ich oft zu kämpfen.

Fischbesatz: 10 Platys, 20 Neon, 8 Panda-Panzerwelse
200 Liter-Becken, Außenfilter Eheim 2224 gedrosselt, Temperatur 25 Grad......hm, fällt mir sonst noch was ein?
Achja, weil Ralf schrieb wg. dem Gleichgewicht:
Mein AQ wurde im November 2000 eingerichtet. Im Januar 2001 hatte ich eine fürchterliche Pinselalgenplage. Im September 2001 hab ich das AQ komplett neu einrichten müssen und dabei gleich einen Sandboden eingebracht und einen Teil meiner Fische weggegeben, da Überbesatz. Seitdem immer mal wieder umgepflanzt. Pflanze ich vielleicht zu viel "rum"? Also, ich rupf nicht ständig alles raus oder so, aber ab und an veränder ich schon was.
Danke für Eure Hilfe!!!
Viele Grüße
Heidi
Heidi ist offline  
Alt 08.05.2002, 23:29   #6
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Heidi,

> Hey, das ist ungerecht! Ich will auch nur einmal im Jahr Scheiben
> putzen -

Ähm, falsch, ich putze überhaupt keine Scheiben im AQ mehr


> Im September 2001 hab ich das AQ komplett neu einrichten
> müssen und dabei gleich einen Sandboden eingebracht und
> einen Teil meiner Fische weggegeben, da Überbesatz. Seitdem
> immer mal wieder umgepflanzt. Pflanze ich vielleicht zu viel
> "rum"? Also, ich rupf nicht ständig alles raus oder so, aber ab und
> an veränder ich schon was.

Also das Becken läuft jetzt gut 7 Monate. Warte noch ein paar Monate ab und lasse in der Zwischenzeit alle Umpflanzaktionen sein, egal wie es wuchert.

Eine helle Wohnung verhindert die Stabilisierung des AQ im Gleichgewicht auch nicht, wie gesagt, bei mir fällt in zwei Becken massig Sonnenlicht rein udn auch keine Algen. Lediglich das Finden des Gleichgewichts dauert länger, u. U. viel länger.

Wechsel in der Zwischenzeit einfach regelmäßig konstant Wasser und halte alle anderen Pflegemaßnahmen konstant. Und mäßige Fütterung natürlich.

Als Tipp noch, wenn nicht schon drin, Moorkien- oder Savannenholz (kurz wässern, nicht auskochen oder irgendwas) ins Becken, färbt das Wasser etwas bräunlich. Damit haben Algen nach meiner Erfahrung etwas Probleme mit.
 
Alt 09.05.2002, 06:10   #7
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Heidi
Hi!

könnte es daran liegen, dass meine Wohnung zu hell ist? Also, ich habe im Wohnzimmer, wo das AQ steht, an jeder Wand Fenster.
vielleicht, aber bei mir scheint auf ein AQ genau auf die Panoramascheibe den ganzen Vormittag die Sonne, also wie Ralf schon schrieb ... :roll: "ein Rätsel", der Tipp mit den Wurzeln ist allerdings überlegenswert, denn die Erfahrung hab ich auch gemacht.

Zitat:

Mutterpflanze (kann mir eigentlich mal jemand sagen, was das bedeutet?)
Große, starke Pflanze, welche sowohl zur vegetativen als auch zur generativen (theoretisch) Vermehrung bereits geeignet ist.
 
Alt 09.05.2002, 12:17   #8
Heidi
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: Seeheim-Jugenheim
Beiträge: 96
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ralf, hallo Walter,

danke für Eure Antworten. Dann werde ich also wirklich mal gar nichts umpflanzen, aber ein bisschen was abknipsen, wenn sich die Pflanzen gegenseitig reinwachsen, kann ich aber, oder?

Ich bin gespannt, wie sich das Ganze dann entwickelt und ob ich dann vielleicht auch GAR nicht mehr Scheiben putzen muss

Eine Moorkienwurzel hab ich drinnen, allerdings färbt sie nicht mehr.
Hoffentlich spielt sich das Gleichgewicht in meinem AQ dann auch ein - aber andererseits stimmt es natürlich, wenn ich ständig was verändere, kann es das ja nicht.
Viele Grüße
Heidi
Heidi ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.05.2002   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schaut euch mal die Filter an ... Daveh Archiv 2003 6 19.06.2003 14:44
Schaut euch mal die HP an Philipp Archiv 2002 7 19.02.2002 04:29
schaut euch mal das Bild an... Christopher Archiv 2002 20 18.01.2002 23:33
schaut euch mal bitte das bild an... aaron Archiv 2002 2 10.01.2002 01:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.