zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.05.2002, 08:41   #1
Stefan
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: D-85051 Ingolstadt
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard "Lepidurus apus" in der Pfütze (Achtung lang)

Hoi Loitz,

hab gerade in der heutigen SZ einen netten Artikel über Lepidurus aus Ingolstadt gefunden. Heimatverbunden wie ich bin kann ich s mir natürlich nicht verkneifen ihn mal hier reinzusetzen.

Ingolstadt
Weil Markus Zeller schon im Kindergarten "am liebsten Wanzen gesammelt" hat und seitdem für Heuschrecken, Gottesanbeterinnen, kurz, für alles schwärmt, was kriecht und krabbelt, wurde er Student der Biologie. Und als der 22-jährige im Frühjahr in Gummistiefeln durch eine Wasserpfütze westlich von Ingolstadt marschierte, machte er eine sensationelle Entdeckung: In dem Tümpel tummelte sich der kleine Schildkrebs Lepidurus apus-ein fünf Zentimeter großes Tier mit zwei langen Antennen und bis zu 40 Paar Schwimmbeinen.
Die extrem seltene Art alt in Deutschland bis auf zwei Vorkommen im hohen Norden als ausgestorben. Auch in Ingolstadt, wo man den Krebs zuletzt in den achtziger Jahren gesichtet hat, rechneten Experten nicht mehr mit seiner Existenz. Dabe handelt es sich beim Schildkrebs, der seit 190 Millionen Jahren nahezu unverändert geblieben ist, um ein lebendes Fossil. Beim Überleben half ein einfacher Trick: Wenn im Sommer die Tümpel austrocknen, sterben die Tiere ab, doch die Eier überleben. "So haben Libellenlarven, die im Sommer auf Krebsjagd gehen, keine Chance", sagt Zeller.
Was den Krebsbestand in Ingolstadt gefährden könnte, sind die Wiesen und Äcker, die an die Biotopfläche angrenzen. Zeller vermutet, dass zu viel Dünger die Wasserqualität in dem Wasserloch herabsetzen und so die Entwicklung der Eier stören könnte. Die Ingolstädter Umweltbehörde hat sich daher mit den Landwirten in Verbindung gesetzt. "Nur eine Fläche ist noch nicht auf extensive Bewirtschaftung umgestellt, soll es aber im nächsten Jahr werden" sagt Michael Wenk vom Umweltamt. "Nur wenn das Biotop geschützt wird, kann der Lepidurus in Bayern überleben", meint Biologiestudent Markus Zeller, der vergeblich versucht hat, den Krebs daheim nachzuzüchten.

Bernhard Hampp
Stefan ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.05.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"unechte" durch "echte" Pflanzen ersetze zehnti Archiv 2003 6 10.12.2003 10:01
"Saurer" Aquarianer sucht "alkalische" T André H. Archiv 2003 10 03.08.2003 16:20
"Nur ein Fisch" - Achtung des Lebens Alexandra Archiv 2002 7 16.08.2002 21:54
Ein Guppy "setzt" oder "legt" sich hin. M.A.W. Archiv 2002 15 09.06.2002 21:15
Meine "Pfütze" ist fertig! isis Archiv 2002 3 18.03.2002 15:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:06 Uhr.