zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.06.2002, 10:41   #1
VILLA
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Mainz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sand auf Kies??

Hallo die Damen und Herren!!

Ich hab da mal eine kleine Frage......

Ich hab in meinem Becken einen Bodengrund aus Kies. Da ich hier nun viel über die Diskussion "Sand oder Kies" gelesen habe, hab ich mir auch ein paar Gedanken gemacht.

Ich halte auch vier Panzerwelse, die fühlen sich auch sichtlich wohl, sind aktiv, dauernd auf Tour und es gibt keine Hinweise auf unwohlsein. Sie gründeln auch fleissig und es gibt keine Hinweise auf Verletzungen an den Barteln.

Da ich schon auch einsehe, dass man in Sand viel besser gründeln kann, kam mir die Idee, dass man doch stellenweise Sand einbringen kann. Also, will sagen "einfach" an ein oder zwei Stellen über den Kies noch Quarzsand drauf, damit die Welse was "zum spielen" haben.

Ist das sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, wie stelle ich das am besten an? Schliesslich muss man ja den Sand ins laufende Becken einfüllen. Ginge das eventuell mit einem Aquarien-Schlauch?

Danke für ein Paar Meinungen!!

Tschöö

Chris
VILLA ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.06.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.06.2002, 10:47   #2
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Chris!

Merke: Sand Auf Kies - Das Geht Mies!

Der Sand wird mit der Zeit unter den Kies rutschen und Kieskörnchen werden über den Sand gehoben. Ist physikalisch begründbar...

"Kies linke Seite und Sand rechte Seite" vermischt sich auf Dauer auch (Mulmsaugen, Pflanzenumsetzen, Schneckenaktivitäten, etc.

"Kies rechts und Sand links" ebenso...

Also: Kies raus, Sand rein!

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 24.06.2002, 10:50   #3
VILLA
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Mainz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo roland,

danke für die info. das hab ich mir schon fast so gedacht....... schade..... aber irgendwie wollte ich mir mit der radikalmethode "kies raus - sand rein" doch noch ein bisschen zeit lassen, schliesslich ist das becken gerade erst eingefahren. solange sich die welse wohlfühlen, spricht sicher nix dagegen (nachdem was ich bisher so gelesen habe). sicher wäre sand besser, aber kies ist nicht richtig schlecht, oder?

bis dann

chris
VILLA ist offline  
Alt 24.06.2002, 10:51   #4
blue_boy
Standard Re: Sand auf Kies??

Zitat:
Zitat von VILLA
Hallo die Damen und Herren!!

Ich hab da mal eine kleine Frage......

Ich hab in meinem Becken einen Bodengrund aus Kies. Da ich hier nun viel über die Diskussion "Sand oder Kies" gelesen habe, hab ich mir auch ein paar Gedanken gemacht.
gute idee

Zitat:
Ich halte auch vier Panzerwelse, die fühlen sich auch sichtlich wohl, sind aktiv, dauernd auf Tour und es gibt keine Hinweise auf unwohlsein. Sie gründeln auch fleissig und es gibt keine Hinweise auf Verletzungen an den Barteln.
jo, kann sein, muss aber nicht sein, is dein kies fein oder grobkörnig?

Zitat:
Da ich schon auch einsehe, dass man in Sand viel besser gründeln kann, kam mir die Idee, dass man doch stellenweise Sand einbringen kann. Also, will sagen "einfach" an ein oder zwei Stellen über den Kies noch Quarzsand drauf, damit die Welse was "zum spielen" haben. Ist das sinnvoll oder nicht?
sand über den kies schmeissen ist sinnlos, da der sand mit der zeit im kies versickert und damit hat er keinen nutzen mehr für die panzerwelse
mach einfach eine kriesfreeie stelle und schmeiss dort sand hinein, das dürfte imho funzen

Zitat:
Und wenn ja, wie stelle ich das am besten an? Schliesslich muss man ja den Sand ins laufende Becken einfüllen. Ginge das eventuell mit einem Aquarien-Schlauch?
mmh, das dürfte funzen
blue_boy ist offline  
Alt 24.06.2002, 10:53   #5
blue_boy
Standard

hi,

da warst wohl schneller roland
ich bin auch deiner meinung
blue_boy ist offline  
Alt 24.06.2002, 10:55   #6
VILLA
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Mainz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@blue_boy: ich denke der kies hat ne körnung von etwa 2-4 mm im durchschnitt.
VILLA ist offline  
Alt 24.06.2002, 11:03   #7
blue_boy
Standard

hi,

mmh, damit geben sich panzerwelse imho noch zufrieden, aber am besten is natürlich feiner sand
blue_boy ist offline  
Alt 24.06.2002, 11:08   #8
VILLA
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Mainz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
mmh, damit geben sich panzerwelse imho noch zufrieden, aber am besten is natürlich feiner sand
zumindest sieht es nach dem verhalten zu urteilen so aus, ja!

und das mit dem sand werd ich mir für die nächste grössere aktion merken.......
VILLA ist offline  
Alt 24.06.2002, 11:28   #9
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi chris, hallo alle,

damit sich der AQ-Bodenrund nicht verdichtet und es dadurch Faulstellen im AQ-Grund geben könnte, wählt man normalerweise den sogenannten einkörnigen (gleichkörningen) Bodengrund aus Sand oder Kies.
Gibt man nun Sand über den Kies, versinken die Sandkörner nach und nach in den Ritzen des Kieses (die Corys und Schnecken wären durch ihre Tätigkeit "behilflich"). Es entsteht eine kornabgestufte Mischung aus Sand und Kies, die man gut bis hoch verdichtbar nennt. Also passiert dann in einiger Zeit genau das, was man im AQ nicht möchte.
Den Sand später wieder aussieben, dürfte eine Mordsarbeit sein.
Wenn man auf die natürlich aussehende Variante einiger dekorativer Kieskörner nicht verzichten mag, kann man eine Handvoll auf dem Sand verteilen, da sie sich immer "durchpausen".
Warum wartest du nicht mal ab, wie sich dein Becken entwickelt und überlegst dann, wie du den Kies allmählich durch Sand ersetzt. Den Kies allmählich partiell zu entfernen und durch Sand zu ersetzen ist vermutlich einfacher, als von Sand auf Kies umzustellen. Ich würde damit im nichtbepflanzten Vordergrund beginnen und die bepflanzten Partien nach und nach - erst, wenn ein neuer Sandteil auch Pflanzenwachstum zeigt - den nächsten in Angriff nehmen. Bei einem Becken, das erst kurze Zeit steht, würde ich mich nicht darauf verlassen, dass der Filter schon so super funktioniert, dass ich den Kies in einer Hauruckaktion gegen Sand ersetze, da Kies fast immer wie ein großer Bodenfilter mitarbeitet.

Liebe Grüße
Amazon
Amazon ist offline  
Alt 24.06.2002, 11:55   #10
VILLA
 
Registriert seit: 11.06.2002
Ort: Mainz
Beiträge: 61
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo amazon,

die vorgehensweise gefällt mir!!

werd ich mir merken....

gruss

chris
VILLA ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.06.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sand und/oder Kies im AQ, geht Sand von Draußen? Annalaura Archiv 2003 2 08.08.2003 10:06
Sand und Kies Franziska1986 Archiv 2003 9 09.06.2003 10:24
Von Kies zu Sand Gast2 Archiv 2003 8 26.02.2003 20:24
Sand auf Kies ?! slowdive Archiv 2002 1 14.08.2002 07:34
Neuer Grund für neues Becken (Sand auf Kies oder Sand pur)? Thomas P. Archiv 2002 5 21.02.2002 22:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:13 Uhr.