zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.07.2002, 22:30   #1
kerstinmaier
 
Registriert seit: 14.06.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Verschiedene Corydoras-Arten in einem Becken

Hallo,

nochmal so ein Fehler aus meiner Aquaristik-Anfangszeit: Ich hab damals nämlich vier Corydori :-? (Könnte mich bitte mal jemand über die Mehrzahl von Corydoras aufklären - ja ja, und dabei hatte ich sieben Jahre Latein ) unterschiedlicher Arten gekauft - man hat mir aber versichert, man könne die ohne weiters "kombinieren", die würden das gar nicht merken :x . Ganz sicher waren es zwei paleatus, vermutlich ein julii und ein agassizii. Die vier scheinen seit gut einem Jahr eigentlich ganz glücklich - aber ihr habt mich ja doch schon des öfteren bekehrt
Glaubt ihr, ich sollte das so lassen, oder lieber von einer Art noch welche kaufen?
Meine AQ-Daten: 112 Liter
GH: 8
KH: 6
ph: 6,8
kein Nitrit oder Nitrat nachweisbar
Temperatur: 25° C
Restlicher Besatz:
2 Ancistri (ähnliches Problem wie bei Corydori )
16 Neons (P. innesi)
2 gelbe Honigguramis (Colisa chuna)
3 Zwergfadenfische (C. lalia)
und zwei vereinsamte Zwergziersalmler, die ich von einem Freund übernommen habe...

Der Boden ist leider feiner Kies (ich werde morgen mal ein Foto posten), und ich hab jetzt schon öfters gelesen, dass Panzerwelse Sand bevorzugen würden. Kann ich einfach eine Schicht von dem Kies wegnehmen und durch Sand ersetzen? Und das bei einem vollbesetzten Aquarium? Ich hätte noch ein kleines 60er, in dem ich die Fische inzwischen unterbringen könnte (sehr ähnliche Wasserwerte, etwas weicher), aber ist das nicht arg viel Stress für sie?

Grüße
Kerstin
kerstinmaier ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.07.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.07.2002, 22:52   #2
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Kerstin!

Da gab es vor 6 - 8 Wochen schon einmal einen Fred mit gleicher Fragestellung (hab jetzt keine Lust zum suchen :wink: ) und die Frage wurde 50 : 50 entschieden.

Fest steht, Corydoras sind Schwarmtiere und sollten nicht unter 5 Tieren gepflegt werden.

Optimal wäre natürlich eine Art, aber ähnlich aussehende sollten auch gehen. Nimm noch 1 - 2 C. paleatus dazu, dann wirds gehen.

Die Sand/Kies-Frage ist auch nicht endgültig geklärt.

Fest steht, im natürlichen Lebensraum der Corys bildet Sand den Bodengrund, aber feiner, runder Kies sollte auch gehen. Solange sich Corys nicht die Barteln verletzen und dadurch in der Nahrungsaufnahme eingeschränkt sind gibts keinen Grund etwas am Bodengrund zu ändern. Zum Spaß kannst Du Deinen Welsen ja eine Sandecke einrichten. Einfach in einer Ecke (Vordergrund) 20 - 25 % Kies wegnehmen und mit Quarzsand auffüllen - gibt Null Probleme und den Corys wirds gefallen.
 
Alt 05.07.2002, 23:09   #3
kerstinmaier
 
Registriert seit: 14.06.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Thomas,

ich hab Deinen Vorschlag Deiner letzten Antowrt ernst genommen und diesmal wirklich vorher gesucht (corydoras) aber leider nichts gefunden...
Aber trotzdem Danke, dass Du nochmal geantwortet hast
Dass mit dem Sand werde ich versuchen, nehmt ihr da speziellen Aquaristik Sand? Oder einfach ganz normalen ausgewaschenen Quarzsand?

Grüße
Kerstin
kerstinmaier ist offline  
Alt 05.07.2002, 23:15   #4
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von kerstinmaier
Hi Thomas,

ich hab Deinen Vorschlag Deiner letzten Antowrt ernst genommen und diesmal wirklich vorher gesucht (corydoras) aber leider nichts gefunden...
... ja, ja - die liebe Suchfunktion! :wink:

Zitat:
Zitat von kerstinmaier
Aber trotzdem Danke, dass Du nochmal geantwortet hast
Dass mit dem Sand werde ich versuchen, nehmt ihr da speziellen Aquaristik Sand? Oder einfach ganz normalen ausgewaschenen Quarzsand?

Grüße
Kerstin
Ganz normalen Quarzsand aus dem Baustoffhandel, möglichst engkörnig, damit er schön locker bleibt (0,3 - 0,5 mm) und feuergetrocknet. Kostet 5 € für 50 kg. Waschen? Willst Du es sofort klar haben - ja! Kannst Du mit einem Tag Trübung leben - Nein! :wink:
 
Alt 06.07.2002, 00:10   #5
kerstinmaier
 
Registriert seit: 14.06.2002
Ort: Regensburg
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich glaube, dass mit einem Tag bringe ich gerade noch hin. Aber jetzt noch ne blöde Frage: Ich kann den Sand doch da nicht einfach so reinschütten, oder? Gibt's da irgendwelche Tricks?
Und wenn ich nur ein Eck mit Sand aufschütte, bleibt der doch auch nicht dort, sondern vermischt sich beim Mulmabsaugen mit dem Kies... :-?

Grüße
Kerstin
kerstinmaier ist offline  
Alt 06.07.2002, 06:29   #6
Thomas P.
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin Kerstin!

Zitat:
Ich kann den Sand doch da nicht einfach so reinschütten, oder?
.... ich habe meine Sandecke (vor Monaten im alten Becken) mit einem 3 l - Gefrierbeutel eingefüllt:
  • Tüte halb voll Sand
  • eine Ecke abschneiden, aber mit den Fingern zuhalten
  • Tüte an die betreffende Stelle führen, Ecke öffnen und raussfließen lassen.
Sehr gut macht es sich während des TWW, da saugst Du einfach den Sand mit dem neuen Wasser aus dem Eimer - feinkörniger Sand geht problemlos durch. Aber Du bist ja ein Mädel/ eine Frau und somit kreativ - Dir fällt sicher noch 'ne Möglichkeit ein. :-kiss

Zitat:
Und wenn ich nur ein Eck mit Sand aufschütte, bleibt der doch auch nicht dort, sondern vermischt sich beim Mulmabsaugen mit dem Kies...
... auf/im Sand brauchst Du nicht zu saugen, die Corys wühlen alles unter. Am Rand, an der Grenze zum Kies wird es sicher einige Vermischungen geben, aber daß Welse 'ne Schubkarre holen und den Kies über die gesamte Sandfläche verbreiten halte ich für weniger wahrscheinlich :wink: !

Auch hier kannst Du Deiner weiblichen Kreativität und Phantasie wieder freien Lauf lassen:
  • Du kennst doch sicher diese Plastikringe, die verhindern sollen, daß der frische Tortenguß von den Erdbeeren fließt....nur so als Anregung. :wink: Grenze Sand und Kies auf diese Weise voneinander ab. 8)

Thomas,

welcher in der Aquaristik Sandfetischist ist
 
Sponsor Mitteilung 06.07.2002   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
verschiedene Grundel-Arten in einem Becken... geht das?! spritzsalmler Archiv 2004 0 17.03.2004 21:04
Verschieden Arten in einem Becken ?? Sebastian Dörr Archiv 2004 7 12.01.2004 12:43
verschiedene Betta-Arten in einem AQ? Daniel S Archiv 2003 5 15.01.2003 22:39
verschiedene Labyrinther in einem Becken? Petra Sw. (Amy) Archiv 2002 14 07.04.2002 17:59
Zwei PW arten in einem Becken? Lorenz Ringeisen Archiv 2001 8 20.11.2001 15:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:11 Uhr.