zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.07.2002, 14:08   #1
Stefan_K
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Kamen
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Temperatursenkung bei Cryptocorynen

Hallo zusammen!

Ich möchte bei meinem Aquarium ganz gerne die Temperatur etwas senken (von 26 °C auf ca 22 °C), wegen meinen Kardinalfischen.
Bei meinen übrigen Pflanzen (Vallisnerien und großes Fettblatt) bin ich mir sicher, dass die Temperatur für sie nicht schädlich ist.
Bei meinen beiden Cryptocorynen habe ich aber das Problem, dass ich nicht genau weiß, um welche es sich genau handelt, und dann natürlich auch nicht, wie sie mit einer Temperatursenkung klar kommen.
Ich hätte hier mal zwei Bilder:home.t-online.de/home/320046411263/aquarium

Die erste der beiden (crypto01.jpg) habe ich mit grünen Blättern gekauft. Da sie bei mir recht hell steht, haben sich die Blätter in dieses grün-rot-braun (schwer definierbar) verfärbt.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, um was für Cryptocorynen es sich handeln könnte und ob sie eine Temperatursenkung vertragen.

Bin für jeden Hinweis sehr dankbar,

mfg,
Stefan
Stefan_K ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.07.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.07.2002, 14:14   #2
Gregor D.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Oberflächlich betrachtet halt ich das für triploide C. beckettii, die früher C. petchii hießen.
Aber egal, mit 22 °C hat kaum eine Crypto Probleme. Erst bei < 20 °C wirds haarig. Da sind dann nurmehr wenige Arten brauchbar, und nur C. crispatula (im Aquarium C. crispatula var. balanseae) hat mit 12 °C noch keinerlei Probleme.
Gregor D. ist offline  
Alt 16.07.2002, 17:09   #3
Stefan_K
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Kamen
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Gregor!

Danke für Deine Antwort!

Das stimmt mich ja freudig, dass Cryptocorynen da nicht ganz so empfindlich sind.

Gäbe es eine Möglichkeit eine genauere Bestimmung vorzunehmen, und wenn ja, was müsste ich dafür tun?
Blatt abzupfen und einzeln fotografieren z.B., evtl. noch mit genauer Größenangabe (Lineal daneben legen)?


mfg,
Stefan
Stefan_K ist offline  
Alt 16.07.2002, 17:25   #4
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Stefan,

Cryptocorynen werden über die Blüten bestimmt, also müsstest Du Deine erstmal zum Blühen bringen. Da die meisten Cryptocorynen nur emers blühen, scheidet das wohl aus.
Also bleibt nur Bücher, Internetseiten durchstöbern und hoffen, daß es nicht zu viele ähnliche Arten gibt, was leider durch hybridisierung vieler Arten die Sache auch nicht einfacher macht.

Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 16.07.2002, 17:39   #5
Stefan_K
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Kamen
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Fritz!

Genau das habe ich schon versucht (nicht zum blühen bringen, aber im Internet zu suchen ), aber da bin ich ja alt und grau, bis ich fertig bin
Ich hatte bei der ersten der beiden den gleichen Tipp wie Gregor, nur ist die Anzahl der verschiedenen Cryptocorynen scheinbar ähnlich wie die Vielfalt bei Panzerwelsen. Hier eine Zacke mehr im Blatt und sofort haben wir eine neue gefunden....

Ich vertraue mal auf Gregors Aussage, dass Cryptocorynen da recht unempfindlich sind, was 22 °C Wassertemperatur anbelangt.

Ansonsten danke ich Dir für Deinen Hinweis. Ich war auf einer englischsprachigen Seite und die haben fast nur Bilder von den jeweiligen Blüten gezeigt. Ich fand das nicht so erquicklich, aber jetzt kenne ich den Grund

mfg,
Stefan
Stefan_K ist offline  
Alt 17.07.2002, 16:14   #6
Gregor D.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Naja, scharfe Aufnahmen von Blättern könnten auch schon reichen
Also die zweite halte ich für eine C. petchii, die erste für eine C. wendtii. Die zweite könnte aber auch C. wendtii sein - die Art ist sehr variabel (sowohl verschiedene Standorttypen eines Klones als auch sehr untewrschiedliche Klone). Wenn es C. wendtii ist, so hab ich vor kurzem hier oder in einem anderen Forum gelernt, daß sie mit 18 °C auch noch Vorlieb nimmt.
Gregor D. ist offline  
Alt 17.07.2002, 17:46   #7
Stefan_K
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Kamen
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Gregor!

Ok, ich hab noch mal ein paar Bilder gemacht, von denen aber das erste wieder etwas unscharf ist (evtl. hat meine Cam da Probleme mit dem Makromodus, aber besser habe ich es bis jetzt nicht hinbekommen), dafür habe ich jetzt mal nur die Blätter fotografiert.

Hoffe man erkennt da mehr. Die Bilder befinden sich bei den alten, sind aber etwas größer (ca 250 KB), und so sieht man vielleicht auch mehr Details.

Ansonsten sind mir die beiden als anspruchslos und nicht lichtbedürftig verkauft worden, falls das hilfreich ist. Nur irgendwie habe ich in Erinnerung, dass dies bei ziemlich allen Cryptocorynen der Fall ist....

Die Größe konnte man evtl. auf den ersten beiden Bildern erkennen.
Die erste ist knapp so hoch wie mein Aquarium, also abzüglich des Bodengrundes müssten es etwa 20 cm sein.
Die zweite ist knapp halb so hoch.

Danke Dir auf alle Fälle für die Mühe, die Du Dir machst.

mfg,

Stefan
Stefan_K ist offline  
Alt 17.07.2002, 20:29   #8
Gregor D.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,
ich weiß nicht was los ist. Jetzt isses wieder klar C. petchii. D.h., ich weiß schon, was los ist: Der Computer in der Firma zeigt andere Farben als meiner zuhaus :-(
Folgendes: Der Blattgrund ist sehr beckettiimäßig, aber der Computer in der Firma hat eine starke Marmorierung der Blattoberseite beim Einserbild gezeigt, was ganz und garnicht beckettiimäßig is.
Die Blattform is doch sehr beckettii, die große Pflanze hat Längenverhältnisse, die auf die triploide beckettii-Form (petchii) schließen lassen. Wenn aber die Marmorierung tatsächlich sehr stark ist, dann kann es eigentlich nur die wendtii sein, weil andere in Frage kommende Arten (da gibt es einige) wohl nur Raritätensammlern in die Hände fallen.
Gregor D. ist offline  
Alt 17.07.2002, 23:42   #9
Stefan_K
 
Registriert seit: 27.02.2002
Ort: Kamen
Beiträge: 55
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Abend Gregor!

Oh ja, die Tücken der Monitor-Farbeinstellungen.
Ich dachte auch mal, alle meine Urlaubsfotos wären zu dunkel, und es war lediglich der Monitor, welcher zu dunkel eingestellt war....
Ich gehe also mal davon aus, dass dies recht gängige Arten sind, das würde nämlich auch passen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ich da irgendwelche besonderen Raritäten gekauft habe.
Jetzt fehlt mir nur noch mal die genaue Zuordnung.
Bei der großen würdest Du also auf petchii oder aber wendtii tippen. Momentan ist es ziemlich duster in meinem AQ (wg. der Uhrzeit) und von daher warte ich mal bis morgen und versuche noch mal eine Aufnahme von der großen zu machen, aber eine Marmorierung ist mir nicht auf den Blättern aufgefallen (ich gehe mal von einer farblichen Marmorierung aus, wobei ich eigentlich gar keine andere kenne), sie haben sich einfarbig gefärbt. Es sind zwar unten noch hellgrüne Blätter, aber alle anderen, welche im Licht stehen sind dunkler.
Wäre die kleinere dann auch eine dieser beiden Arten, oder habe ich da etwas überlesen?

Finde ich auf jeden Fall große Klasse, dass Du Dich so der Bestimmung meiner Pflänzchen annimmst.

mfg,
Stefan
Stefan_K ist offline  
Alt 18.07.2002, 13:38   #10
Gregor D.
 
Registriert seit: 17.01.2002
Ort: Wien
Beiträge: 154
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,
ich gehe nach dieser Beschreibung mal davon aus, daß beide C. beckettii 'Petchii' sind. Das eine eine ältere oder schlechter beleuchtete, das andere eine jüngere oder stärker beleuchtete Pflanze.
Gregor D. ist offline  
Sponsor Mitteilung 18.07.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vallisnerien & Cryptocorynen Julia Rüdle Archiv 2002 4 01.12.2002 22:41
Vallisnerien vs. Cryptocorynen Holger W Archiv 2002 15 14.10.2002 11:15
Vallisnerien und Cryptocorynen-> geht ned?? Dudy Archiv 2002 2 23.05.2002 23:08
Cryptocorynen vs. Echinodorus Christopher Archiv 2002 5 22.01.2002 20:55
pH nahe 5 --> Cryptocorynen-Katastrophe :( Fabian Fischer Archiv 2001 2 22.06.2001 00:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:25 Uhr.