zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2002, 13:45   #11
Ragnar
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Roland,

>>Kann ich mir (noch) nichts drunter vorstellen -...

geben da Deine Bücher nichts her? :wink:
So einfach tappe ich da jetzt nicht rein :P

Du bist noch gar nicht auf meine anderen Ausführungen eingegangen - wie stehts? :roll:


Grüße,
Ragnar


PS:
>>...es geht mir nicht darum, wer von uns beiden der bessere Denker ist; es geht mir darum, die Prozesse innerhalb der Aquarienchemie besser zu verstehen und besser verständlich zu machen. Okay?

Ich hätte es wissen müssen, daß Du das nicht so ernst gemeint hast :lol:
 
Sponsor Mitteilung 22.07.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.07.2002, 13:54   #12
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Iris

Die W-Werte deines 36er-Aq's zeigen verschiedene Aspekte:
# GH und KH sind "e bissl" runter, der pH aber nicht: da kann "e bissl" biogen entkalkt worden sein. Viel war's nicht, weil a) der pH sonst deutlich höher wär und b) die GH niedriger, weil Kalzium ausfällt.
# Nitrit und Nitrat: - wie du schon geschrieben hast - W-Wexel ist angesagt: nicht zu wenig und nicht zu selten!
Ansonsten - wie Werner in "mahatmas" Thread diagnostizierte - Zersörung der Karbonate (in Kohlendioxid und Wasser) durch salpetrige (und oft auch andere) Säuren bei Stoffwechselprozessen.

Damit ist die Reduzierung des Karbonat-Gehalts und der (trotz geringfügiger biog. Entkalkung) sinkende pH m.E. erklärt. (Wenn nicht, in o.g. Threads nachlesen oder nochmal fragen.)

@ Roland
# "Naja, möglicherweise haben sich die Ca+ . . . an Schwefel . . . zu Calciumsulfat arrangiert - . . ." - Grundsätzlich möglich. Hat bloß den winzigen Haken, dass der Indikator eben nur auf frei "flottierende" Ca-Iönchen reagiert. Wenn die sich mit Sulfaten (= SO4; nicht mit Schwefel - das wär CaS = Kalziumsulfid) "arrangieren", gibt's Gips. Richtig. Und der fällt auch aus. Weniger gelöstes Kalzium = niedrigere GH. (Sch... "Nicht-KH"!!)
# ". . . damit eine Erhöhung der Nicht-KH." - Uiijeehh! Eine Bitte: lass i.Zshg. mit Karbonaten die "Härte" weg. Der Begriff "Härte" ist definiert durch den Gehalt an gelösten Kalzium- und Magnesium-Ionen. Und die haben mit (Bi- und) Karbonaten nicht zwangsläufig, hierzulande "nur zufällig" was zu tun. Sonst läufst du Gefahr, (wie Krause) dich in Nicht-KH und einer ähnlichen, völlig unnötigen und widersinnigen Begriffswelt zu verheddern.
# "GH = KH + Nicht-KH" - Kalzium + Magnesium = Karbonat + irgendwas - ? ? ?
# "Wenn die KH sinkt, muss die GH um die gleiche Menge sinken." - Der KH-Indi zeigt den Gehalt an Bi- und Karbonaten. Sonst nix. Hat nix zu tun mit "Härte" = Kalzium + Magnesium. Per Definition muss die Folgerung falsch sein, weil sie jeglicher Grundlage entbehrt - außer Krause. Der lebt immer noch in seiner eigenen Welt.
# "Die Nicht-KH steigt anscheinend um ca 4 Härtegrade." - Das möchte ich gern erklärt haben (ist zwar nicht erklärbar, weil nix zunimmt, sondern das Karbonat zerfällt - es wird was weniger): was steigt (außer meinem Adrenalin-Spiegel)?? Früher stieg was: Krauses Umsatz und die Liquidität des Verlags. Aber sonst??

@ Ragnar
# "Für alle interessierten: Gesamthärte = Karbonathärte + Nichtkarbonat (oder Sulfat-)Härte
GH = KH + NKH = KH + SH
http://mitglied.lycos.de/RaptorMag/raptor2/HAERTE.HTML" - Na ja! Also das Gelbe vom Ei ist diese Web-Site ja nu auch nicht! Die beiden Autoren werfen auch "Karbonat" und "Härte" in einen Topf: unter "Nun aber richtig:" steht da u.a. "Karbonathärte (KH): nur der reine CO3-- Anteil ist gemeint" Das, was hier gemeint ist, heißt halt immer noch "Karbonat" - nicht Karbonathärte!!
Alle (wirklich) Interessierten an der Lösung von Aq-Probs / -Fragen sollten sich klar machen, was der "KH"-Indi misst: die gelösten Bikarbonat- und Karbonat-Ionen. Sonst nix. In diesem Zshg also den Begriff "Härte" einfach vergessen! Sonst gibt's massive Verständnisprobleme.
# "Gegenvorschlag: Versteckte Härtebildner im AQ!" - Jaouu! Richtig! Suchen wir mal die "KH" und die "NKH"!
Beides beruht auf der rational nicht nachvollziehbaren Behauptung, Halogene, Halogenoide seien mit Metallgehalten gleichzusetzen.

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 22.07.2002, 14:09   #13
Ragnar
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo KH,

>>Alle (wirklich) Interessierten an der Lösung von Aq-Probs / -Fragen sollten sich klar machen, was der "KH"-Indi misst:...

Naja, wäre schon nicht schlecht, wenn man dazuhin noch wüsste, was die GH misst :lol:

Deshalb mein Link - habe nähmlich selbst keinerlei Literatur
Diesbezüglich habe ich eben ein echtes Handycap


Grüße,
Ragnar
 
Alt 22.07.2002, 14:35   #14
Karl-Heinz
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 752
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi R

Klar: die Frage nach dem GH-Indi musste ja kommen. Hätt ich auch selbst drauf kommen können / sollen / müssen.
". . . was die GH misst" - Der GH-Indi misst den Gehalt an gelösten "Erdalkalimetallen"; siehe deine Auflistung.

"Diesbezüglich habe ich eben ein echtes Handycap" - Das lässt sich mit der Zeit abbauen [*g*]? Es muss ja nicht der Krause sein.

@ all
Lasst euch jetzt nicht verwirren durch den Begriff "Erdalkalimetalle"! In Mitteleuropa sind die mit Abstand am häufigsten gelösten "Erdalkalimetalle" eben Kalzium und Magnesium. Die andern "Konsorten" können für aquaristische Zwecke m.E. vernachlässigt werden.

Gruß
Karl-Heinz
Karl-Heinz ist offline  
Alt 22.07.2002, 14:40   #15
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ragnar
Hallo Roland,

>>Kann ich mir (noch) nichts drunter vorstellen -...

geben da Deine Bücher nichts her? :wink:
So einfach tappe ich da jetzt nicht rein :P

Du bist noch gar nicht auf meine anderen Ausführungen eingegangen - wie stehts? :roll:


Grüße,
Ragnar


PS:
>>...es geht mir nicht darum, wer von uns beiden der bessere Denker ist; es geht mir darum, die Prozesse innerhalb der Aquarienchemie besser zu verstehen und besser verständlich zu machen. Okay?

Ich hätte es wissen müssen, daß Du das nicht so ernst gemeint hast :lol:
Hallo, Ragnar!

Wie bist Du denn drauf? :???:

Und speziell: Wieso und weshalb hättest Du wissen müssen, dass ich das nicht so ernst gemeint habe?

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 22.07.2002, 14:45   #16
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Karl-Heinz!

Danke für Deine Ausführungen. Hast mich wieder auf den Boden zurückgeholt.

*hinterdieOhrenschreib*

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 22.07.2002, 14:48   #17
Ragnar
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Roland,

"Wie bist Du denn drauf?"

Ganz einfach: Ich glaube Dir eben nicht, daß Du Dir unter "versteckten" Härtebildnern nichts vorstellen kannst

Du stellst eine frage, um auf die Antwort wiederum eninsteigen zu können.

Was solls- wir sollten es damit gut sein lassen!


Grüße,
Ragnar
 
Alt 22.07.2002, 15:02   #18
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi, Ragnar!

Na, für diesen Thread können wirs wirklich bleiben lassen.

Aber wenn Du mir in Zukunft was nicht glauben kannst, dann schreib's doch offen hin, anstatt mir im Postscriptum die Ernsthaftigkeit eines Postings zu unterstellen.

Ich bin nicht der Typ, der Fragen stellt, um mit dem Einsteigen auf die Beantwortung von der ursprünglichen Frage abzulenken.

Bislang habe ich auch noch niemanden irgendwo "reintappen" lassen. Bringt ja auch nichts bei ernstzunehmenden Diskussionspartnern und ist unnötig bei nicht ernstzunehmenden Trollen. Geradeaus ist immer besser...

gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Alt 22.07.2002, 21:18   #19
Iris
 
Registriert seit: 28.06.2001
Ort: bei Braunschweig
Beiträge: 505
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

...uiuiui, was habe ich denn da losgetreten?

Hallo erstmal!

Da schaut man mal 24 Stunden nicht ins Forum und hat gleich 17 Antworten! :lol: Habe sie erstmal überflogen ohne groß was zu verstehen. Hatte heute einen anstrengenden Arbeitstag, 11 Stunden geistigen Höheflug, jetzt habe ich mein Gehirn abgeschaltet! Feierabend!

Die Seite speicher ich mir auf den Rechner und lese sie morgen durch. Heute mache ich nur noch das, was mein abgeschaltetes Hirn mir noch erlaubt: Wasserwechsel!

Viele Grüße
Iris
Iris ist offline  
Alt 22.07.2002, 23:21   #20
Roland Bauer
 
Registriert seit: 04.06.2001
Ort: CH-4052 Basel
Beiträge: 9.301
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aber wo sind denn bitteschön die Gesamthärte und die Karbonathärte geblieben? Und was ist mit dem PH-Wert passiert?

Hi, Iris!

Acker Dir nicht alles durch, bloß nicht! Mein ich ernst. War ein bisschen der Streit um Kaisers Bart aufgrund der Vernachlässigung von Fakten, die eigentlich bekannt sein sollten. Insofern ist nur noch das erste Posting von Ragnar und die Postings von Karl-Heinz von Belang. Andererseits kannst Du natürlich auch anhand unserer "Kletterkünste" mitverfolgen und lernen, welche Legenden sich um KH und GH ranken und einiges zur Grundthematik verstehen...

Nun aber im Ernst zu Deinen Fragen:
  • Die "Vernachlässigung"des kleinen Beckens hat zu einem Nitratanstieg geführt.
    Dieses Nitrat ist dann statt zu Stickstoff in Salpetrige Säure umgewandelt worden.
    Diese Salpetrige Säure hat die Karbonate, die per KH-Messung nachgewiesen werden, in unlösliches Kalziumkarbonat und in Kohlensäure umgewandelt.
    Folglich eine Absenkung der KH auf 0 und eine Absenkung des pH-Wertes durch CO2 und Salpetrige Säure.
    Ein Teil der durch die GH-Messung nachzuweisenden löslichen Erdalkalimetalle hat zu unlöslichen Salzen reagiert und ist auch nicht mehr nachzuweisen mit einem GH-Test.


gruss, roland
Roland Bauer ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.07.2002   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
merkwürdige anzeichen BlackEagle Archiv 2004 13 01.05.2004 15:33
Wasserwerte - merkwürdige Daten... Peraldo Archiv 2003 2 29.10.2003 12:52
Merkwürdige Zuckungen - Guppy Rebecca Archiv 2003 9 28.03.2003 00:32
Merkwürdige Händleraussage zu Guppies De La Ghetto Archiv 2002 18 19.05.2002 00:28
Merkwürdige tote Amano LLOYD Archiv 2002 6 14.03.2002 17:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:55 Uhr.