zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.05.2002, 18:56   #31
Caol_Ila
 
Registriert seit: 28.04.2002
Beiträge: 390
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

vielleicht mit fliegenden fischen, die brauchen nicht so viel wasser ))

scherz am rande
Caol_Ila ist offline  
Alt 18.05.2002, 23:08   #32
Ralf Schirrmacher
 
Registriert seit: 20.04.2002
Ort: 24941-Flensburg
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Leute

Ich habe auch vor etwas längerer Zeit,mal unseren Makler gefragt, und der hat wiederum den Statiker gefragt,der für unsere Wohnung zuständig ist.Und die meinten zu mir auf dem schwimmenden Estrich,kann ich ein Becken bis zu 300L aufstellen, mehr nicht. (Leider)

Gruß
Ralf
Ralf Schirrmacher ist offline  
Alt 07.06.2002, 14:30   #33
little_kio
 
Registriert seit: 14.06.2001
Ort: Ganderkesee
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi!
Wie wär's das nächste Mal infach mit einem kleinem Hausboot auf'm nächsten südamerikanischen- oder Tanganjikasee? Kein Wasserwechsel mehr, die Frage der Fütterung stellt ich nicht mehr und und und ! :lol: :lol: :lol:
Gruß Kio
little_kio ist offline  
Alt 16.06.2002, 12:14   #34
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Statik von Zimmerdecken / Fußböden

Hi @ all,

gleiche Gedanken hab ich mir auch gemacht und deshalb bisher nur max. 240 l AQs aufgestellt.
Nun ist aber m. E. doch n größeres AQ fällig - das oben gesagte 150 kg/qm trifft leider zu. Die Lastabtragung über Bodenplatten besser zu verteilen aber ebenfalls.
Aus diesen Gründen hab ich folgende Anfrage in Olaf ****** Forum gestartet.

Zitat:
Huhu! Hallo und grüß Euch Forenleser/-schreiber und besonders Herr ******!

Nachdem ich früher unter meinem 240 l Becken (Stino-Juwel aba mit 2317 Aussenfilter) und dessen Unterschrank (bei einer Holzbalkendecke) eine lastverteilende Spanplatte installiert hatte, dachte ich eigentlich, dass ganze sei auch in meiner neuen Wohnung kein Problem (gefliester Boden - vermutlich normale Stahlbetondecke).
Nun fröne ich aber - lt. meinen Freunden - dem Größenwahn und habe überlegt, ein etwas größeres Aquarium 130 x 50 x 50 cm anzuschaffen (anstreben würde ich aber 130 x 60 cm Grundfläche)
Da ich selbst in einem Ing-Büro (Baugrund / Altlasten usw.) beschäftigt bin, hab ich Cheffe heute einfach mal gefragt, wie das mit den Lasten für Wohnhausfußböden /-decken im Allgemeinen ist. Die DIN fanden wir nicht auf Anhieb. Wir nahmen beide an, dass so 250 kg Norm seien. Olaf ****** hat uns mit seiner Site die erforderliche DIN "geliefert". Danke! Sehr informativ!
Nu bin ich verunsichert, denn danach muss ich sogar bei meinem 240 l-AQ zittern. Vor allem, weil ich vermute, dass es sich beim idealen Standort um eine belastende "Zwischenwand" handelt. Zudem befinden sich im gegenüberliegenden Raum bereits Waschmaschine und Badewanne.
Ich grübel nun ernsthaft, ob eine mit Sicherheit tragende Wand (ehem. Kamin) der sicherere Standort für das AQ wäre und ob ich statt einer Spanplatte besser eine stabverleimte nehmen sollte.
Wobei ich mir und Euch die Frage stelle, inwieweit tritt eine Aquarienhaftpflicht für Schäden, die ein "Normalmensch" nicht berücksichtigt, eigentlich ein? Denn in dem Fall handelt es sich ja nicht um Glasbruch oder Filterschäden...
und ich freu mich auf Eure Antworten!
Die Antwort

Zitat:
Hallo,

ich würde sagen, dass die genannten Becken bei einer vernünftigen Stahlbetondecke noch nicht den kritischen Bereich erreichen. Die zulässigen Gerätelasten werden gemäß DIN mit 500 kg unter bestimmten Randbedingungen angegeben. Diese Randbedingungen sind oft erfüllt.

Eine Spanplatte tut es m.E. auch, sie sollte allerdings wirklich wasserfest sein und dick genug (4 cm).

Zu den Versicherungen kann ich nicht viel sagen. Meines Wissens zählt ein Aquarienunfall zum Glasbruch und ist je nach Versicherung mehr oder minder gut abgedeckt. Die von Dir genannten Aquariengrößen dürften allerdings immer erfasst sein. Problematisch kann es wohl werden, wenn es sehr viele oder sehr große Aquarien sind, so dass das Gefahrenpotential sich für die Versicherung auch erhöht.
.Olaf
auch an die Versicherung wurde gedacht:

Zitat:
Hallo Olaf,
vielen Dank für die ermutigende Antwort. Dann kann ich mir ja doch nen größeren Fischtrog leisten *froi
Hoffen wir mal, dass meine AQ-Versicherung (durch Mitgliedschaft im VDA / BSSW) dann im Notfall eintritt.
Da hab ich mich dann natürlich noch schlau gemacht - die Versicherung über die Mitgliedschaft der VDA angeschlossenen Vereine decken Fremdschäden ab. Das bedeutet im Klartext - auch wenn die 4 Etagen unter mir bei 300 l (doch mehr die "sichere Seite" gesucht) "leiden" - die Versicherung zahlt. Aber eben net meinen Schaden. Besitzer von Eigentumswohnungen / Eigenheimen sind bei dieser Versicherung leider weniger "gut dran".
Somit stell ich das 300 l-Becken auf - wird vermutlich in der übernächsten Woche geliefert.

*jubelt und schönen Sonntag wünscht
Amazon
Amazon ist offline  
Alt 25.06.2002, 05:49   #35
Boom
 
Registriert seit: 17.06.2002
Ort: 83052 Bruckmühl
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard statik!?

hallo
wegen der statik würde ich mir keine gedanken machen! warum?
150kg 4 erwachsene personen aneinandergestellt und einmal alle springen!! durchgekracht!? :lol: nein!? dann hällt die decke auch mehr als die lächerlichen 150kg aus.
also her mit dem aquarium! :P

grüße an alle aus bayern :-kiss
Boom ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.