zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.07.2002, 16:58   #1
Eskarina
 
Registriert seit: 25.06.2001
Ort: 23843 Bad Oldesloe
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sprudelstein

Hallo,

ich habe eine möglicherweise ziemlich blöde Frage:
stimmt es tatsächlich, daß durch einen Sprudelstein im Aquarium die Pflanzen nur noch vor sich hinvegetieren, da der Stein das gesamte Kohlendioxid aus dem Wasser entfernt?
Ein Händler sagte mir, daß dieser Stein nur für Aquarien geeignet sei oder gedacht sei, die keinerlei Bepflanzung hätten, ansonsten würde er nur schaden statt nutzen.
Um Wasser kohlendioxidfrei zu bekommen, würde ein Chemiker so einen Stein für kurze Zeit in's Wasser legen und anschließend sei kein Sauerstoff mehr enthalten.

Wenn das wirklich stimmt, werden meine Skalare aber sehr traurig sein, ;-), sie versuchen immer die Blubberblasen zu fangen.

Gruß
Eske
Eskarina ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.07.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.07.2002, 18:05   #2
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Sprudelstein

Zitat:
Zitat von Eskarina
Hallo,
Hallo Eske,

Zitat:
ich habe eine möglicherweise ziemlich blöde Frage:
gibts nicht, nur manchmal blöde Forumsteilnehmer
Zitat:
stimmt es tatsächlich, daß durch einen Sprudelstein im Aquarium die Pflanzen nur noch vor sich hinvegetieren, da der Stein das gesamte Kohlendioxid aus dem Wasser entfernt?
Stimmt.
Zitat:
Ein Händler sagte mir, daß dieser Stein nur für Aquarien geeignet sei oder gedacht sei, die keinerlei Bepflanzung hätten, ansonsten würde er nur schaden statt nutzen.
Stimmt nicht ganz, wenn Du eine CO2-Anlage mit Nachtabschaltung hast, kann ein Sprudelstein der nur in der Nacht arbeitet positiv sein, ist aber nur in überfüllten Becken oder bei Fischen die sehr viel Sauerstoff brauchen nötig.
Zitat:
Um Wasser kohlendioxidfrei zu bekommen, würde ein Chemiker so einen Stein für kurze Zeit in's Wasser legen und anschließend sei kein Sauerstoff mehr enthalten.
Also Sauerstoff ist schon noch drinn, allerdings vom CO2 nur noch Spuren.
Zitat:
Wenn das wirklich stimmt, werden meine Skalare aber sehr traurig sein, ;-), sie versuchen immer die Blubberblasen zu fangen.
Och Deine Skalare werden sich schon daran gewöhnen, müssen dann halt etwas anderes fangen, vielleicht fangen sie ja mal an für Nachwuchs zu sorgen :lol:
Zitat:
Gruß
Eske
Grüsse zurück

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 25.07.2002, 18:40   #3
Eskarina
 
Registriert seit: 25.06.2001
Ort: 23843 Bad Oldesloe
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Danke

Hallo Fritz,


Danke für die prompte Antwort.
Irgendwie muß ich dann wohl zusätzlich mit einem Klammerbeutel gepudert worden sein, denn ich habe den Stein gerade nachts immer abgeschaltet !
Dann war diese Investiton rausgeschmissenes Geld und ich dachte ich tue meinen Fischen etwas Gutes.
Okay, ist abgeschaltet.
Und was den Nachwuchs bei meinen Skalaren anbelangt: versucht haben sie es bereits 2 x, aber da die Wasserwerte, die für Skalarnachwuchs notwenig sind, nicht vorhanden sind und ich die auch nicht hinbekomme, haben sie den Laich wieder aufgefressen.

Gruß Eske
Eskarina ist offline  
Alt 25.07.2002, 19:15   #4
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Re: Danke

Zitat:
Zitat von Eskarina
Und was den Nachwuchs bei meinen Skalaren anbelangt: versucht haben sie es bereits 2 x, aber da die Wasserwerte, die für Skalarnachwuchs notwenig sind, nicht vorhanden sind und ich die auch nicht hinbekomme, haben sie den Laich wieder aufgefressen.
Das fressen des Laichs kann auch andere Ursachen haben, leider werden praktisch alle Skalare, die im Handel erhältlich sind, schon seit Jahrzehnten künstlich erbrütet und aufgezogen, also ohne die Eltern. Innerhalb weniger Generationen wurde so ein wirlich faszinierendes Verhalten dieser schönen Tiere weggezüchtet.


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 26.07.2002, 00:43   #5
Walter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
hinausgeschmissenes Geld ist ein Sprudelstein und eine Luftpumpe keineswegs. Eigentlich sollte jeder Aquarianer soetwas zuhause haben.
Zwar nicht unbedingt zum Dauereinsatz, aber doch, um seine Fische in Notfällen zusätzlich mit Sauerstoff zu versorgen. Ich hab z.B. während Hitzeperioden, in denen die Beckentemperaturen bei mir kaum unter 30°C zu halten sind, in jedem Becken zusätzlich einen "Blubberstein" am Laufen, den Fischen tut es sichtlich gut.
(Manchmal sogar einen der noch verfehmteren Oxydatoren ).
Fische können innerhalb kürzester Zeit sterben, Pflanzen reagieren in "Mangelzeiten" nicht gleich mit Verscheiden, sondern halt mir einem Wachstumsstopp bzw. -Nachlassen, was ja kein Beinbruch ist.
 
Alt 26.07.2002, 08:51   #6
Eskarina
 
Registriert seit: 25.06.2001
Ort: 23843 Bad Oldesloe
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Fritz, Hallo Walter,

Danke nochmals für beide Antworten.

Zu den Skalaren: ich hatte sie auf einer Zierfischbörse ( vom hiesigen ansässigen Aquarianerverein) also aus privater Hobbyzucht, gekauft. Ob sie auch schon derart überzüchtet sind, kann ich nicht beurteilen.
Aber eine Hobbyzüchterin aus der Schweiz, die von Beruf gleichzeitig Biologin ist, belehrte mich eingehenst über die Bedingungen, die für die Aufzucht von Skalaren, wenn denn aus dem Laich tatsächlich Junge schlüpfen sollten, Voraussetzung sind und zwar in Bezug auf Gesamtwasserhärte, - ich glaube es waren 3° - Temperatur etc. und daß ich täglich 1/3 Wasserwechsel + Wiederaufbereitung durchführen müßte, um den Nachwuchs auch groß zu bekommen. Außerdem müßten sie in ein separates Becken, ( Laichwürfel 70x70, ohne jeglichen Pflanzenbesatz mit einem Laichkegel etc.)
Und die Zeit habe ich einfach nicht, mich derart intensiv um die Fische zu kümmern. Und, ehrlich gesagt, was mache in anschließend mit ca. 100- 200 kleinen Skalaren? :-?
Ich habe leider nicht den Platz, um meine Wohnung nur noch mit Becken zu bestücken.

Und was die Wassertemperatur bei den zeitweiligen "Hitzeperioden" anbelangt ( hin und wieder haben wir das auch mal in Norddeutschland, so wie im vergangenen Monat), Wassertemperatur auch so an die 30°:
meine Tochter, die ein knapp 400 L großes Becken hat, packt dann immer einen Beutel mit Eiswürfel in's Wasser, um die Temperatur abzusenken und dann eben auch einen Sprudelstein, um die Fische mit zusätzlichen Sauerstoff zu versorgen.
Die Pflanzen wuchern bei ihr sowieso wie wild, vor allem der Tigerlotus, der eine Blüte nach der anderen treibt (zu sehen unter
http://community.webshots.com/album/43247095pbPxEl

Aber, nächste naive Frage: ich weiß zwar, was Oxidation ist, aber was sind Oxidatoren im Aquarium?*schäm*
Was oxidiert denn da?

Grüße
Eske
Eskarina ist offline  
Alt 26.07.2002, 14:50   #7
Fritz at SOL
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: Salzburg, Österreich
Beiträge: 1.050
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Eske,

http://www.oxydator.de/home.htm


Gruß

Fritz
Fritz at SOL ist offline  
Alt 27.07.2002, 09:10   #8
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Eske!

Ein Sprudelstein, mittels Membranpumpe betrieben, ist IMHO sinnvoll, wenn:

- Medikamenteneinsatz mit unterstützender Temperaturerhöhung angezeigt ist (höhere Temperatur = weniger Sauerstoff im Wasser)
- die Temperaturen durch Sommerhitze eh steigen (siehe oben)
- das Licht aus ist (Pflanzen produzieren dann keinen Sauerstoff mehr, sondern verbrauchen ihn)
- man (nahezu) unbepflanzte Aquarien betreibt (Malawi- oder Tanganjikabecken)
- Überbesatz im Becken vorliegt (aber auch dann meist nur nachts sinnvoll)

Da ich in all' meinen Becken mehr oder weniger Überbesatz und dichte Bepflanzung habe, rennt da überall nachts für ca. 8 Stunden ein Sprudelstein. Dem Pflanzenwachstum scheint's nix auszumachen; ist überall prima ;-).

Gruß, HP
 
Alt 27.07.2002, 20:36   #9
michael aus DO
 
Registriert seit: 22.09.2001
Ort: dortmund
Beiträge: 5.361
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi ,

ob ein Sprudelstein wirklich soviel (Pflanzen)Schaden in einem AQ
anrichtet ???Bin mir da mal gar nicht so sicher ! Betreibe alle meine AQ mit zusätzlichen luftbetriebenen Filter (Brilli o. Maximal)-das Prinzip müsste doch dasselbe wie mit einem A-Stein sein - und-
Pflanzenwuchs ist 1a !

Gruss

Micha aus DO
michael aus DO ist offline  
Alt 27.07.2002, 21:41   #10
HPKrug
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Michael!

Zitat:
Zitat von michael aus DO
Bin mir da mal gar nicht so sicher ! Betreibe alle meine AQ mit zusätzlichen luftbetriebenen Filter (Brilli o. Maximal)-das Prinzip müsste doch dasselbe wie mit einem A-Stein sein - und-
Pflanzenwuchs ist 1a !
Vollstes ACK ;-).

Gruß, HP
 
Sponsor Mitteilung 27.07.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zum Sprudelstein. Dj Schmiddi Archiv 2004 6 03.02.2004 11:17
Sprudelstein, Diffusor o.a. Charty Archiv 2004 9 03.01.2004 06:24
Co2 Anlage + Sprudelstein Gochtel Archiv 2003 15 30.07.2003 08:47
Beleuchtung, Temperatur, Sprudelstein......? benny_h Archiv 2003 4 06.04.2003 12:16
Membranpumpe & Sprudelstein maxschneider Archiv 2002 6 28.08.2002 17:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.