zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.07.2002, 00:02   #1
Frick
 
Registriert seit: 02.07.2002
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Gelber Wels mit roten Augen

Hallo.

ich brauche mal euren fachkundigen Rat. Ein Freund von mir hat einen Wels, den er vor einer weile geschenkt bekommen hat. Ich habe so einen Wels noch nie gesehen (kenne mich zugegebenermaßen auch nicht so besonders aus mit dem Thema).
Er hat im Prinzip nicht viel Ahnung von Aquaristik (ich auch net).
Ich frage mich nun, was das für ein Wels ist.

Kurzbeschreibung: Er hat rote, bewegliche Augen. Sein ganzer Körper ist gelblich bis gelb-orange (oder goldähnlich, jaja, farben beschreiben fällt echt schwer) gefärbt. Der Wels ist ca. 6 cm groß (mit Flossen). Meist hält sich an der Unterseite von Steinen, wurzeln, pflanzen auf (festgesaugt) Für mich hat er Ähnlichkeiten mit einem Antennenwels, nur die Farbe ist halt völlig anders.
Ich glaube, dass er bestimmt noch größer wird, dann muss ihn mein kumpel sicher abgeben (60er AQ)

Über die Wasserwerte seines AQs kann ich jetzt keine richtigen aussagen machen.
Weiterer Besatz sind: 8 rote Neons, 3 pandas (waren mal mehr). Müsste er seinen Bestand an Pandas wieder aufstocken? Es heißt doch es sind gruppentiere?
Sorry, die Frage gehörte jetzt eigentlich nich mehr dazu, aber vielleicht könnt ihr sie ja trotzdem beantworten.

Dankeszön

Jacob
Frick ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.07.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.07.2002, 00:10   #2
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

bei dem Wels handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Albine-Ancistrus. Also der ganz nomale blaue Antennenwels in Albino-Variante. Verhalten, Größe, etc. eigentlich wie der normale blaue Antennenwels auch.

Die Pandas sollte dein freund aufstocken auf mindestens 5 Tiere, besser mehr. Das ist bei einem 60er Becken noch machbar, weil Pandas ja recht klein bleiben.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
Christopher ist offline  
Alt 26.07.2002, 00:27   #3
Frick
 
Registriert seit: 02.07.2002
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Christopher,

erstmal danke für die antwort. Wenn er jetzt die Pandas auf fünf oder sechs aufstockt, bleibt dann noch platz für den ancistrus? Soll man die einzeln oder paar oder als gruppe halten? Die werden doch eigentlich auch ziemlich groß, oder?
Kann er auch warten bis die pandas sich von allein vermehren?

Gruß zurück
Jacob
Frick ist offline  
Alt 26.07.2002, 00:44   #4
Christopher
 
Registriert seit: 03.06.2001
Ort: 55XXX bei Mainz
Beiträge: 959
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also den Ancistrus sollte er schon raus tun. Auf Dauer ist das Becken wohl zu klein für ihn.

Bei den Pandas geht das nicht so einfach mit der Zucht. Das ist nicht so wie bei Lebendgebährenden, die sich "einfach so" ohne etwas zu machen, vermehren.

Also sollte er die schon auf ca. 6 Tiere aufstocken. Den Ancistrus braucht man nicht als Gruppe zu halten und wenn man ihn als Paar hält und sie sich gut verstehen, dann wird es wohl irgendwann Nachwuchs geben. Und den wird man nicht allzu leicht los. Und außerdem denken die Ancistren dann nur noch an Nachwuchs, deswegen ist das da so eine Sache. Aber alleine sollte das auch gehen, ...aber nicht in einem 60er Becken.
Christopher ist offline  
Alt 26.07.2002, 21:52   #5
Frick
 
Registriert seit: 02.07.2002
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

könnte der Ancistrus in einem 80er Becken leben? Ich bin nämlich dabei gerade eins aufzubauen.
Wenn er dann zu groß für das 60er wird, könnte ich ihn doch nehmen. Bis dahin ist mein AQ bestimmt fertig.

WW
GH: 10°dH, KH 7, ph <7, Temp: 24-26°C, NO2- = 0, NO3- = 0

der Ancistrus frisst doch auch Algen oder?
Muss man eigentlich bei so einen kleinen AQ die Welse noch extra füttern mit Futtertabletten oder finden sie auch so genug. (ich habe nämlich die Pandas mal eine Weile beobachtet - Sie sind eigentlich die ganze zeit am Essen suchen, aber das ist ja auch sinn de sache...

Gruß
Jacob
Frick ist offline  
Alt 27.07.2002, 01:54   #6
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Huhu und hi Frick!

Den Albino-Ancistrus kann dein Freund bis zu einer Länge von ca. 7 bis 8 cm (mit Flossen :lol in dem Aquarium belassen. Aber nur, wenn es der einzige Ancistrus ist. Diese Welse sind nicht sonderlich schwimmfreudig - aber ein kleines Becken wird ihnen auf Dauer nicht gerecht. In einem 80 cm breitem Becken wird er sich wohler fühlen, aber weniger sollte es bei einem Wels, der nicht so schwimmfreudig ist, jedoch eine Gesamtlänge von ca. 10 - 12/14 cm erreicht, nicht sein. Zu beachten ist weiterhin, dass diese Welse Holz zum Abraspeln benötigen, gelegentliche Gemüsebeigaben und Algentabletten schätzen und innerartlich revierbildend sind (auch gegenüber ihren Weibchen!) und in kleinen Aquarien auch mal Streit um eine Höhle mit einem anderen Wels einer anderen Gattung oder Art führen könnten.
Fast vergessen hätte - jo, frisst Algen.

Bei welse.net findest du unter einem Vortrag von Ingo Seidel auch ein Bild:
http://www.aquarienclub.de/welse/seite2.htm
Jungtiere:
http://www.g-hoener.de/images/06%20S...var_albino.JPG

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass es sich um einen albinotischen Hypostomus plecostomus (Pleco) handelt, der würde allerdings ca. 25 cm lang. Halte ich jedoch für unwahrscheinlicher, da diese Welse nicht so häufig im Handel sind.

Liebe Grüße
Amazon
Amazon ist offline  
Alt 27.07.2002, 16:43   #7
Frick
 
Registriert seit: 02.07.2002
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Amazon,

also, erstmal danke für die Bilder. Ich würde sagen, die Bilder von den Albino Jungtieren sehen genauso aus wie der von meinem Kumpel. Also lassen wir ihn erstmal noch'n bisschen da und setzen ihn dann bei so sieben cm größe in mein Becken. Es müsste bis dahin kompletti sein. Ich habe auch eine Gruppe C. Panda in meinem Becken. vertragen die sich eigentlich mit dem Ancistrus? Und könnte ich dann noch einen zweiten Ancistrus halten. ich weiß nämlich, dass demnächst noch jemand vor dem Größenproblem stehen wird, weil mein Bruder auch nen Wels in seiner AQ-Pfütze (6oer) hat. Wenn ich nächstes Mal vorbei fahre, dann werd ich ihn mir mal genau anschauen. Er dürfte noch net so groß sein, er hat ihn noch nicht lange.

gesetz dem Fall, mein Bruder muss seinen auch abgeben, ich kann aber nur einen halten, zu welchem würdet ihr mir raten? Albino oder "normaler" Ancistrus? Ich weiß, ist zugegebener Maßen eine seeeeehr hypothetische Frage...

Naja, ich bin halt noch in der Welsfindungsphase. Vielleicht hat ja jemand ne Idee dazu, vielleicht mache ich auch besser mal eine Extra-Posting?

MFG
Jacob
Frick ist offline  
Alt 27.07.2002, 17:14   #8
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Frick,

normalerweise vertragen sich Harnischwelse gut mit Corydoras, sofern die Corys beim Deckungsuchen nicht grad in die Höhle vom Ancistrus sausen. Also für Unterstände (können auch Pflanzen sein) sorgen.
Bei der Fütterung (besonders bei Futtertabletten) kommts schon mal vor, dass der Ancistrus sie mit Flossenschlägen vertreibt, ebensogut ist friedliches Fressen beider Arten nebeneinander möglich. Sie stören einander normalerweise nicht.
Schau bitte mit der Suche-Funktion einfach unter Corydoras panda - ich denk, da wirste reichlich Infos entdecken.
Mit 2 Ancistrus könnte es Probs geben, zwei Männchen ("Tentakelchen" auf dem Kopf) würde ich nicht zusammenhalten. Die Weibchen sind meines Wissens nicht so unverträglich. Ein Männchen und ein Weibchen geht allein aus dem Grund meist gut, weil der Ancistrus fast dauernd mit der Betreuung des Geleges beschäftigt ist und dem Weibchen dann das Becken gehört. :lol:
Mach dir keine Illusionen - das macht einiges an Arbeit, wenn die Kerle sich vermehren! Faustregel ist jedoch 50 cm Beckenbreite pro Antennenharnischwels.

Jedenfalls freu ich mich für die Ancistrus, deinen Freund und dich, dass sie nun offensichtlich dem Richtigen mit ausreichenden Beckenabmessungen in die Hände fallen.

Grüßle
Amazon
Amazon ist offline  
Alt 27.07.2002, 17:56   #9
Frick
 
Registriert seit: 02.07.2002
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
wenn das Tier Parasiten hat, dann nehm ich doch lieber den von meinem Bruder...
Auch wenn der optisch net so schön ist.
Wenn du eine Idee hast, was das in meinem neuen Posting sein könnte, dann schreib bitte schnell...

Danke
Jacob
Frick ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.07.2002   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gelber Fadenfisch kaiman Archiv 2004 5 15.02.2004 10:05
Gelber Seebader Fisch-Master Archiv 2003 0 24.08.2003 14:16
Gelber Labidiphomis Clue Archiv 2002 4 23.11.2002 09:52
Wels mit blauen Augen Caol_Ila Archiv 2002 1 10.10.2002 00:47
Gelber Hechtling ... Mastermind Archiv 2001 1 31.12.2001 04:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:16 Uhr.