zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 29.07.2002, 12:33   #11
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Mica,
auf meiner HP habe ich Photos von den A. "Maulbrüter", dann kannst Du Dir die ja schon mal ansehen.
Die Vergesellschaft ist nicht ganz leicht, da diese eine gewisse Agressivität haben und zwar gegenüber allen anderen Mitbewohnern - egal, ob grösser, oder kleiner. Auch scheint mir das besetzte Revier grösser, als bei andern Apistos.
Grüsse
Kahebro
 
Sponsor Mitteilung 29.07.2002   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.07.2002, 15:23   #12
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

es gibt zahlreiche Maulbrüter in Südamerika, hier ist dieses Verhalten wohl wesentlich öfter entwickelt worden als in Afrika:

- Apistogramma spec. Maulbrüter und Microgeophagus altispinosus sind gerade dabei, es zu entwickeln.

- Einige Bujurquina-Arten sind larvophile Maulbrüter, d.h. sie legen ihre Eier auf mobilen Substraten ab, tragen diese bei Beunruhigung mit sich herum und nehmen erst die Larven ins Maul.
Eine weitere cichlasomine Gattung ist die Gattung Heros, in der ebenfalls mindestens eine Spezies Maulbrüter ist.

- bei den geophaginen Cichliden, zu denen auch Apistogramma und Mikrogeophagus gehören, gibt es alle Varianten der Maulbrutpflege: spezialisierte ovophile Maulbrüter, die vor der Besamung die Eier ins Maul nehmen, weniger spezialisierte ovophile Maulbrüter, die die Eier auf einem Substrat besamen und dann ins Maul nehmen. Es gibt larvophile Maulbrüter, die ihre Eier auf einem Substrat ausbrüten und dann die Larven entweder dauerhaft oder bei Beunruhigung ins Maul nehmen, ein- oder zweigeschlechtlich usw.

- bisher ist bei den crenicichlinen Cichliden noch keine maulbrütende Art bekannt, aber was nicht ist.....

Daraus ist es klar ersichtlich, daß es unter den Südamerikanern eigentlich die größte Vielfalt der Brutpflegeformen gibt, die Afrikaner können dem das Wasser nicht reichen, zumal sie bei den Südamerikanern wesentlich besser zu beobachten ist, als bei den hochspezialisierten Ostafrikanern, wo das Weibchen einfach irgendwann das Maul voll hat.

schöne Grüße

Gast ist offline  
Alt 29.07.2002, 18:52   #13
DirkR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Kahebro,

würde ich so nicht unterschreiben wollen die "gewisse Agressivität".

Die Zucht hatte sich als relativ unproblematisch erwiesen, innerhalb einer Woche nach Kauf war es passiert. Im Gesellschaftsbecken war von Agressivität rein gar nichts zu erkennen. Sicherlich, sie machten ihr "eigenes Ding", wuselten ständig umher und sind sehr lebhaft, ein wenig unruhig, was mich vom Bewegungsverhalten stark an den nijsseni erinnert. Vielleicht geht das in Deine gemeinte Richtung. Da würde ich eher den panduro etwas agressiv einstufen.

Jeder macht da so seine eigenen subjektiven Einschätzungen und Beobachtungen, aber vom Grundsatz her zählt er für mich nicht zu den agressiven. Da mag es auch sein, dass Du vielleicht ein Paar mit verstärktem Agressionspotential erwischt hattest (oder ich welche mit weniger ... )

Grüsse
Dirk
 
Alt 29.07.2002, 20:21   #14
DirkR
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kahebro,

top HP! Also wenn das Deine "hausgemachten" Fischfotos sind, müssen wir uns bei Gelegenheit mal ernsthaft unterhalten.

Gefällt mir wirklich außerordentlich gut.

Ciao
Dirk
 
Alt 30.07.2002, 09:17   #15
Kahebro
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen!
Dirk
Zitat:
Die Zucht hatte sich als relativ unproblematisch erwiesen
Meinen Neid hast Du

Zitat:
Jeder macht da so seine eigenen subjektiven Einschätzungen und Beobachtungen, aber vom Grundsatz her zählt er für mich nicht zu den agressiven. Da mag es auch sein, dass Du vielleicht ein Paar mit verstärktem Agressionspotential erwischt hattest (oder ich welche mit weniger ... )
Sie fahren nicht immer Attacken, sondern nur sporadisch, aber wenn, dann gegen alles, was sich bewegt.

Zitat:
top HP! Also wenn das Deine "hausgemachten" Fischfotos sind, müssen wir uns bei Gelegenheit mal ernsthaft unterhalten.
Gefällt mir wirklich außerordentlich gut.
Alles in Mussestunden "hausgemacht". Freut mich ehrlich, dass sie Dir gefallen.

Tobias
Hast Du aus diesem Thread
http://www.zierfisch-forum.de/phpbb/...ic.php?t=19591
noch eine Antwort?

Also ich muss zugeben, dass es mir schwerfällt, die Maulbrüter zu "verstehen"
- Ablaichen tun sie nicht
- fressen selten von der Oberfläche (kauen lieber den Sand durch)
- Höhlen am Boden werden nicht angenommen
- Eine 1/2 Kokosnuss in oberer AQ-Hälfte wird auch nicht akzeptiert
- Wenn M und W sich treffen, biegen sich beide, zittern ein wenig, schlagen ein paar mal mit der Schwanzflosse, das war`s
:-? :-? :-? :-?

Grüsse
Kahebro
 
Alt 30.07.2002, 16:26   #16
Gast
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 5.768
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Kahebro,

also: ein gewisses Balzverhalten scheint da zu sein (zittern), also bedeutet es: abwarten und gut füttern.

zur Identität von A. spec. Maulbrüter hab ich noch nichts Neues, ich bin noch bis Donnerstag auf einem Workshop, danach kann ich mich wieder auf den Weg in die Bib machen.

schöne Grüße

Gast ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maulbrütende Barsche herausfangen? Archiv 2003 1 17.11.2003 17:29
südamerik. Zwergbuntbarsch-AQ Besatzfrage Maneater Archiv 2003 11 08.10.2003 03:37
südamerik. Zwergbuntbarsch-AQ Besatzfrage Maneater Archiv 2003 0 06.10.2003 23:14
südamerik. Schmetterlingsbuntbarsch Kay.Leopold Archiv 2003 4 20.02.2003 16:18
Südamerik. SBB, wildform hdo Archiv 2001 5 15.07.2001 19:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:28 Uhr.