zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.07.2002, 23:38   #1
Astronotus Berlinatus
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ist das wirklich eine Rarität?

Hallo,

ich habe heute bei meinem Zoohändler einen wunderschönen Fisch gesehen. Der korrekte Name lautet: Cynotilapia afra nkhunugu
Bitte hierbei das dritte Wort im Namen besonders beachten. Da ich demnächst ein afrikanisches Becken plane, überlegte ich diesen Fisch zu erwerben. Als ich nach dem Preis fragte, sagte mir der Händler, daß dieser Fisch so selten in Europa angeboten wird, daß er mir nur seine eigenen Nachzuchten anbieten kann. Diese sind bereits seit einigen Tagen frei schwimmend und ich könnte sie dann im Herbst kaufen. Einen endgültigen Preis wollte er nicht nennen.
Nun die Frage: Ist diese C. afra Art wirklich so selten und was ist ein fairer Preis. Im Internet habe ich Preise von 20-40 Dollar gefunden. Nachfolgender Link enthält ein Bild mit großer Ähnlichkeit. Beim dem Gesehenen waren die Gelbanteile noch etwas stärker:
http://www.cichlidnewsmagazine.com/i.../whatsnew.html

Gruß Astro
Astronotus Berlinatus ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.07.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.07.2002, 02:20   #2
Marrttin
 
Registriert seit: 16.02.2002
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.005
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich weiß es nicht, aber vielleicht hier:

www.dcg-online.de .

Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben.

Martin
Marrttin ist offline  
Alt 31.07.2002, 08:36   #3
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Astro,

ich kenn die Angebote im Raum Berlin nicht.
Hier bei uns in der Gegend bekommt man die Afras häufig zu Preisen um 10.- EUR.

Es gibt sie in versch. Varianten und Farbschlägen ( Standortvarianten aus dem Malawisee)

Ob der von Dir genannte "nkhunugu" eine Rarität ist kann ich nicht beantworten und ist meiner Meinung nach auch völlig egal.

Wenn Dir der Fisch gefällt und der Händler mit dem Preis nicht unverschämt ist, kauf sie in einem Verhältins 1/3.
Afras sind ziemlich "ruppig" ;-)

Hier mal ein Linkf mit versch. Cynotilapia Varianten. Vielleicht findest Du die "Rarität" :

http://www.mediamarketing.de/cichlid...mes.asp?char=C

Gruß
Klaus
Klaus ist offline  
Alt 01.08.2002, 01:03   #4
Astronotus Berlinatus
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

@Klaus,
danke für deine Antwort und den Link. Unter der Adresse war tatsächlich ein Fisch mit zumindest großer Ähnlichkeit. Sollte
der Fisch nicht mehr als EURO 20,- kosten werde ich dann 1 Männchen mit 3 Frauen erwerben.

Kann ich Cynotilapia afra in o.g. Menge mit 5 Labidochromis yellow in einem Becken 130x50x50cm vergesellschaften?

Gruß Astro
Astronotus Berlinatus ist offline  
Alt 01.08.2002, 10:02   #5
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Astro,

wie bereits erwähnt sind Afras ziemlich aggressiv. Die Yellows sind eher etwas verhaltener, fasst scheu. Auch gibt es erhebliche Größenunterschiede zwischen den versch. Afra-Varianten.
Ich habe Varianten gesehen, die ca. 14 cm groß sind.
Wie groß sind den die adulten Tiere bei diesem Händler ?
Event. kann er Dir auch was über das Aggressionsverhalten dieser Variante sagen.

Ich persönlich würde diese Tiere nicht in einem 130_er Becken vergesellschaften.

Hast Du schon mal daran gedacht ein kleinbleibendes Pärchen Aulonocaras zu den Yellows zu setzen ?

Gruß
Klaus
Klaus ist offline  
Alt 01.08.2002, 17:21   #6
Astronotus Berlinatus
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,

die adulten Tieren des Händlers sind nicht besonders groß, so ca. 7-8 cm. Müssen aber noch nicht ihre endgültige Größe erreicht haben. Laut Händler sollen sie aber nicht mehr viel wachsen. Meine Yellows dagegen haben eine Größe bis zu 12cm.
Die Aulonocaras sind auch sehr interessante Fische, ehrlich gesagt, waren die meine Favoriten bis ich die Cynotilapia gesehen habe. Die finde ich halt fast noch schöner.
Eine andere Überlegung die für die C. afra sprach, ist die Weggabe des Nachwuchses. Ich habe im Moment große Probleme meine Yellow-Nachzuchten loszuwerden. Die Händler haben im Moment selbst zu viele. Somit muss ich im Moment leider viele von den Kleinen im Becken lassen und leider als "Futter" missbrauchen. Ein paar überleben zwar und für einige Mitmenschen mag dies natürliche Auslese sein, aber leid tun sie mir trotzdem.
Die C. afra könnte ich in Berlin sogar für einige Euro verkaufen und damit etwas das Oskarfutter sponsern.
Wenn die C. afra nicht zu den Yellows passen, würdest Du sie dann allein mit eventuell 2 Männchen halten oder mit einer anderen Cichlidenart vergesellschaften?

Gruß Astro
Astronotus Berlinatus ist offline  
Alt 02.08.2002, 13:26   #7
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Astro,

Zitat:
Eine andere Überlegung die für die C. afra sprach, ist die Weggabe des Nachwuchses. Ich habe im Moment große Probleme meine Yellow-Nachzuchten loszuwerden. Die Händler haben im Moment selbst zu viele.
Bedenke bei Deiner Überlegung das Afras nur von wenigen Aquarianern gepflegt werden.
Du wirst sie nur bei Händlern mit einer großen Malawiabteilung bzw. "Liebhabern" abgegeben können. Yellows hingegen kennt und verkauft fasst jeder "Wald und Wiesen" AQ-Laden.

Zitat:
Somit muss ich im Moment leider viele von den Kleinen im Becken lassen und leider als "Futter" missbrauchen. Ein paar überleben zwar und für einige Mitmenschen mag dies natürliche Auslese sein, aber leid tun sie mir trotzdem.
Vor diesem Problem stehen viele Malawianer. In meinem großen Becken überlasse ich inzwischen die Kleinen ihrem Schicksal. Wie bei Dir kommen trotzdem einige durch, die ich dann bei einer Größe von 4-5 cm rausfange und in die Aufwuchsbecken setze. Seit ich das so halte, und die "kauenden" Weibchen nicht mehr rausfange und separiere um möglichst viel Nachkommen durchzubringen, wird auch viel seltener Nachwuchs produziert. Event, spielen hier vorhanden Instinkte eine Rolle. So nach dem Motto: "....es sind ja noch genug Kleine da...wir sind genug..." ;-) )

Zitat:
Wenn die C. afra nicht zu den Yellows passen, würdest Du sie dann allein mit eventuell 2 Männchen halten oder mit einer anderen Cichlidenart vergesellschaften?
Ich würde überhaupt keine Afras pflegen, genauso wenig wie Melanachromiden. Sie sind mir einfach zu "ruppig" und "hektisch".
Ob es mit 2 M in Deinem Becken klappt, kann ich Dir nicht beantworten. Ich habe mehrere Ms von Pseudotropheus demasoni (von denen man sagt sie seien sehr aggressiv) in meinem großen Becken. Da gibt es keine Probleme. Ganz alleine würde ich sie an Deiner Stelle nicht in einem Becken hallten. Da wirst Du wahrscheinlich Probleme mit den innerartlichen Aggressionen bekommen. Wenn, dann nur in großer Anzahl mit dem Ziel möglichst effektiv nachzuzüchten.
Wie gefallen Dir die versch. Melanochromis Varianten ?. Sie würden meiner Meinung nach vom Verhalten her besser zu den Afras passen.

Gruß
Klaus
Klaus ist offline  
Alt 03.08.2002, 01:51   #8
Astronotus Berlinatus
 
Registriert seit: 16.05.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,

ehrlich gesagt hast Du mich nun total verunsichert, was ich tun soll. Die Melanochromis Varianten sind im Moment nicht so mein Fall. Ich habe mal das Netz nach Leuten abgesucht, die die C. afra kennen und zusammen mit den Yellows halten. Nachfolgend ein Auszug aus meiner "Positivliste":
1.
Zitat von http://www.aquaristikfuehrer.de/Info...malawise.html:
"Soz. Verhalten: kann mit anderen Malawibuntbarschen in großen Becken vergesellschaftet werden. Halterung von 1 Männchen und mehreren Weibchen ist ratsam."

2.
Zitat von http://www.fen-net.de/mathias.barth/cichlid/afra.html:
"Trotz seines selbstbewußtem Auftreten hat er noch keinen Schaden gegenüber den anderen Mitbewohnern angerichtet. Er kann eigentlich auch als pflegeleicht eingestuft werden."

3.
http://www.walter-markus.de/aquarium...sbeispiele.htm

4.
http://www.malawi-cichliden2000.de/h..._dirk_hamm.htm

Ich muß natürlich auch zugeben, daß ich in anderen Foren teilweise sehr extreme Negativberichte über die C. afras gelesen habe.
Hier im Forum gehen da nach meiner Recherche die Meinungen auch weit auseinander. Allerdings meine ich gemerkt zu haben, daß Leute die beide Arten halten, gut klarkommen und Leute ohne konkrete Erfahrung eher abraten. Mir scheint auch die größe des Beckens eine entscheidene Rolle zu spielen.
Nach einer weiteren Absprache mit meinem Händler habe ich mich entschlossen in Herbst das Experiment zu wagen. Sollten sich beide nicht vertragen, darf ich die C. afras dem Händler zurückgeben. Ich denke das ist der beste Weg um Klarheit zu bekommen.

Gruß Astro
Astronotus Berlinatus ist offline  
Alt 03.08.2002, 13:39   #9
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Astro,

Zitat:
ehrlich gesagt hast Du mich nun total verunsichert, was ich tun soll.
Das war nicht meine Absicht. Ich glaube aus meinen Kommentaren geht hervor , dass ich selbst noch keine Afras gepflegt habe.
Meine Informationen stützen sich auf Erfahrungen eines sehr guten Bekannten ( er mußte seine Afras wieder abgeben) und aus Gesprächen mit versch. Malawihändlern. Natürlich auch aus Büchern, da bin ich aber selbst immer sehr skeptisch.

Du kannst mit dem Kauf der Fische auch Glück haben und es harmoniert wunderbar mit den Yellows. Ein nicht unwesentliche Rolle bei der Ausprägung des Aggressionsverhalten spielt ja auch die individuelle Charaktere der Fische selbst.

Zitat:
Nach einer weiteren Absprache mit meinem Händler habe ich mich entschlossen in Herbst das Experiment zu wagen. Sollten sich beide nicht vertragen, darf ich die C. afras dem Händler zurückgeben. Ich denke das ist der beste Weg um Klarheit zu bekommen.
Das ist eine sehr gute Entscheidung, und ein faires Verhalten Deines Händlers.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spass mit Deinem Vorhaben und finde es toll das es Aquarianer wie Dich gibt, die sich wirklich intensiv "vor" der Anschaffung eines Neubesatzes mit den Tieren beschäftigen.

Gruß
Klaus

Gruß Astro[/quote]
Klaus ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.08.2002   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete 4 Vieraugen Rarität in 417xx Dreamkeeper Archiv 2004 0 25.05.2004 07:59
Ist das wirklich eine Netzschmerle ? Fabian87 Archiv 2002 2 15.09.2002 10:13
Eine Rarität? Oxydoras cf. eigenmanni Caol_Ila Archiv 2002 3 28.08.2002 17:53
Braucht wirklich jeder Panzerwels eine eigene Höhle? asta Archiv 2002 5 07.07.2002 09:19
CO2 Anlage wirklich, wirklich notwendig?? Patrick Archiv 2001 6 09.12.2001 02:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:13 Uhr.