zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.08.2002, 01:26   #1
Joe H.
 
Registriert seit: 07.12.2001
Ort: 89134 Blaustein
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Ich glaube, das wars mit Barschnachwuchs

Hallo,

vor einiger Zeit hatte ich einen Thread eröffnet, weil eines meiner P. estherae-Weibchen einen recht komischen Schwimmstil hatte, aber mittlerweile hat sich herausgestellt, daß sie das Maul voll hatte :wink: , soll heißen, daß sie Nachwuchs hat.

Am Sonntag hab ich drei freischwimmende Jungfische gesehen, die die recht junge Mutter auch wieder im Maul aufgenommen hat. Seit dem hab ich allerdings keinen Jungfisch mehr gesehen und die Mutter frißt wieder normal.

Hat das jetzt zu bedeuten, daß es keine Jungen mehr gibt?

Ich hab irgendwo gelesen, daß recht unerfahrene, junge Mütter ihre Brut gelegentlich vergessen und wieder normal fressen, und dabei die Brut verschlucken. Sollte das jetzt bei mir eingetreten sein, oder ist es möglich, daß sich der Nachwuchs in den vielen Höhlen rumtreibt und bei entsprechender Größe herauskommt. Außerdem hab ich gelesen, daß diese Fische ihren Nachwuchs nicht allzulange betreuen (i.d.R. so ca. 2 Tage)

Ich gehe mal davon aus, daß das Schicksal der Jungen besiegelt ist, da sie bei meiner Entdeckung z.T. doch recht unbekümmert durchs Becken geschwommen sind.

Gruß Joe
Joe H. ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.08.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.08.2002, 08:15   #2
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Joe,

Zitat:
Hat das jetzt zu bedeuten, daß es keine Jungen mehr gibt?
Nein, nicht unbedingt. Wenn Dein Becken genügend Versteckmöglichkeiten bietet, werden einige der Jungfische durchkommen.
Das Dein Estherae Weibchen die Brutpflege vernachlässigt und die Jungfische nicht allzu lange betreut, ist in einem meist überbesetzten Malawi-Aqs auch eine "normale" Sache.

Gruß
Klaus
Klaus ist offline  
Alt 20.08.2002, 11:16   #3
Joe H.
 
Registriert seit: 07.12.2001
Ort: 89134 Blaustein
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,

danke für Deine Antwort.
Dann hoffe ich mal, daß sich noch irgendwo ein paar Junge verstecken, Versteckmöglichkeiten gibt es genug. Ich hab bis knapp unter die Wasseroberfläche Steine gestapelt.

Von Überbesatz würde ich in diesem Becken nicht sprechen. Es hat 240l und ist mit 5 N. brichardi, 5 P. estherae und einem S. multipunctatus besetzt.

Gruß Joe
Joe H. ist offline  
Alt 20.08.2002, 12:33   #4
Klaus
 
Registriert seit: 06.06.2001
Ort: Babenhausen, schönste Stadt Hessens
Beiträge: 680
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Joe,

Zitat:
Von Überbesatz würde ich in diesem Becken nicht sprechen. Es hat 240l und ist mit 5 N. brichardi, 5 P. estherae und einem S. multipunctatus besetzt.
Dein Becken ist im Vergleich mit vielen anderen sehr mäßig besetzt, da hast du Recht.
Ich möchte hier auch keine Besatzdichten-Diskussion lostreten, finde es aber traurig, dass "wir" in unseren Malawibecken selten die Möglichkeit haben das natürliche Brutverhalten unserer Pfleglinge zu beobachten.

Gruß Klaus
Klaus ist offline  
Alt 20.08.2002, 14:47   #5
Joe H.
 
Registriert seit: 07.12.2001
Ort: 89134 Blaustein
Beiträge: 348
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Klaus,

das liegt aber evtl. auch daran, daß zu viele Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, und daß man das (Brut-)Verhalten auch nicht genau kennt.
Ich habe das Becken seit Anfang des Jahres, und meine Kenntnisse beschränken sich überwiegend auf Literatur und ein bischen mittlerweile auch auf eigene Beobachtungen. Aber ob es einem Fisch gefällt oder nicht kann ich, denke ich, nicht genau beurteilen. Ich gehe davon aus, daß es ihnen gut geht, wenn sie Nachwuchs bekommen, keine erkennbaren Krankheiten haben und ihre Farben kräftig sind.

Als Nachwuchs von den N. brichardi kam hab ich eigentlich nichts mitbekommen, plötzlich waren Jungfische da. Bei den P. estherae hatte ich den Verdacht, daß das Weibchen krank sei, bis ich die Jungfische gesehen hab.
Nach solchen Beobachtungen setze ich mich sofort an den Rechner und Versuche Informationen zu bekommen, aber die sind meist recht dürftig, oder gar widersprüchlich.

Aber mit der Zeit wird sich das wohl noch ändern, und man kann außerdem auf den reichen Erfahrungsschatz der erfahrenen Aquarianer dieses Forums zurückgreifen.

Gruß Joe
Joe H. ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.08.2002   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angekauter KaFi ... wer wars? Steff Archiv 2003 12 27.07.2003 22:48
20.07.03 Schön wars Martin Krüger Archiv 2003 5 21.07.2003 11:24
Ich glaube ich bin zu Blöd.... Micky M. Archiv 2002 2 10.08.2002 13:21
Barschnachwuchs??? Sunny Archiv 2002 8 20.04.2002 20:30
Laich - wer wars? Roland Archiv 2001 7 18.12.2001 20:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:24 Uhr.