zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.08.2002, 12:17   #1
Michael B.
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: 52477 Alsdorf
Beiträge: 563
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Was für "Gestein" ???

Hi @ all,

Ich möchte mir ein Aquarium auf Meerwasser "umbauen" und schon kommt die erste Frage: Was für`ne Art Gestein ist am besten Tuff? Dolomit? oder ???
Ich hab schon mehrere Sites im I-Net gelesen, die sich manchmal auch wiedersprechen :-?
Das lebendgestein rein sollte ist schon klar aber dieses ist ja auch nich besonders günstig.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen
Michael B. ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.08.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.08.2002, 12:54   #2
Dunkelzahn
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

wegen einer schlechten Erfahrung in der Newsgroup erstmal vorweg:

Nimm Dir Zeit und plane sorgfaelltig!

Ok, weiter ..

Beantworte bitte folgende Fragen:

Wie gross wird das Becken?
Hast Du Osmosewasser zur Verfügung?
Welche Beleuchtung?
Riff- oder Fischbecken?

Prinzipiell kannst Du so ein Meerwasserbecken auf verschiedenste Arten aufbauen. Lies hierzu mal die Begriffe "Berliner System, Schlammfilter (Miracle Mud), Jaubert Refugium" durch.

Ich empfehle Dir die Literatur der Seite www.korallenriff.de inkl. aller Links unter Erfahrungsberichte und ausserdem die Literatur saemtlicher alten Koralle-Ausgaben.

Vor allem:

Ausgabe 15 (Spurenelemente)
Ausgabe 14 (Nanoriffe, Balling Methode)
Ausgabe 12 (Berliner System)
Ausgabe 11 (Riesenmuscheln und Jaubert System)

Wenns ein Riffbecken nach dem Berliner System sein soll, dann moeglichst viel lebende Steine (Mind. 30%) - je weniger lebende Steine Du verwendest, desto laenger musst Du das Becken einfahren lassen, denn die unbehandelten Steine muessen ja erstmal Bakterien bilden.

Bei Tuffgesetin und Lavagestein kannst Du durch verschiedenste Einlagerungen ein Problem bekommen. Ich würde Dir da eher gebrannte Steine aus Keramik empfehlen.

An Einfahrzeit kannst Du 2-3 Monate bis zum ersten Korallenbesatz, 6 Monate bis zum ersten Fischbesatz rechnen. Wenn Du wenig lebende Steine drinhast, dann entsprechend laenger (bis zu 2 Jahre)

Gruß

Roger
Dunkelzahn ist offline  
Alt 26.08.2002, 13:34   #3
Michael B.
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: 52477 Alsdorf
Beiträge: 563
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Roger,

also zu 1
Zitat:
Wie gross wird das Becken?
das Becken ist 360L

Zitat:
Hast Du Osmosewasser zur Verfügung?
Nein hab ich nich ich hoffe das unser Leitungswasser ausreicht

Zitat:
Welche Beleuchtung?
HQI Hängelampe mit 150W und 15000 Kelvin

Zitat:
Riff- oder Fischbecken?
hmmm gute Frage ich hatte gehofft das beides geht naja eigentlich solls ein Riffbecken mit ein paar wenigen Fischen werde ich dachte so an 4-6

Wie du auch schon sagst wird es wohl auf das Berliner-System herauslaufen. Da es wohl das "Preisgünstigste" ist und dem natürlichem Filtersystem am ehesten gerecht wird.

Jetzt nun zu meiner eigentlichen Frage!
Da du Tuff und Lavagestein ausgeschlossen hast wg. evtl. Einschlüßen bzw Einlagerungen die sich im Laufe der Zeit herraus lösen (das mir auch verständlich ist). Jetzt hast du mir zu folgem geraten
Zitat:
Ich würde Dir da eher gebrannte Steine aus Keramik empfehlen.
hmmmm also was genau soll das denn sein ist die berüchtigte "Riffkeramik" ????
Wenn ja so ist diese ja nicht besonders günstig!

Wie sollte denn die gesunde Mischung aus Lebendgestein und anderen "Steinen" aussehen?
Michael B. ist offline  
Alt 26.08.2002, 14:44   #4
Dunkelzahn
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Michael,

also guenstig ist ein Meerwasserbecken NIE!
Grade wenn Du ein Berliner System aufbaust, benötigst Du viel Siedlungsfläche für Bakterien und solltest daher viel lebende Steine oder eben beste Riffkeramik mit entsprechender Einlaufzeit verwenden.

Yep, die Riffkeramik ist teuer, aber ein Becken zu haben, dass jahrelang Probleme macht wegen einem Eisen, Kupfer oder Schwefeleinschluss kostet auf Dauer noch viel mehr.

Ausserdem ist die Riffkeramik besser zum stapeln geeignet. Alternativ kannst Du Dir auch die Rückwand aus speziellem Moertel aufbauen, aber auch da fehlt die innere Besiedlungsflaeche und auch hier habe ich schon von Problemen gehört ...

Lebendsteinaufwand wird mit mind. 30% angesehen. Ich würde eher auf 50-100% gehen.

Ich habe auf 170l 45kg Lebendgestein --> 500 Euro ..

Ob Dein Leitungswasser reicht, das kann ich Dir nicht sagen. Im Normalfall reicht es nicht und macht nur Probleme. Mess mal die Werte wie Phosphat, Haerte, Kieselsaeure, Nitrat usw ...

Im Meerwasser erhaelst Du mit der Zeit wahnsinnige Probleme durch Anreicherung bestimmter Stoffe - daher sollte das Ausgangswasser am Besten reinstes H2O sein. Dieses erhaelst Du durch Osmose mit nachgeschalteter SPEZIELLER Vollentsalzung.

Gruß

Roger
Dunkelzahn ist offline  
Alt 26.08.2002, 19:40   #5
Michael B.
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: 52477 Alsdorf
Beiträge: 563
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Roger,

Naja mit günstig mein ich ja auch nich das ich minderwertige Produkte kaufen möchte die anschließend Probleme machen sondern das man ja evtl. einiges selber basteln, bauen oder auch gebraucht kaufen kann.
So kann ich zu Beispiel schon "eingefahren" d.h. bewachsene lebendgesteine bekommen. Außerdem sind die auch noch fast um die hälfte günstiger als im Laden.

Auch einen Silikattest habe ich mir zugelegt und mein Leitungswasser damit getestet. Dabei hat sich herausgestellt was ich bereits vermutet hatte. Das neben nicht nachweisbarem no 3 und no2 auch der Silikatwert bei 0,5 mg/L hat und ich dieses Wasser verwenden kann.
Das einzige wobei ich nich weiß ob es so gut für Seewasser ist sind diese Werte: PH 7,0 / GH 4 und KH 2 :-?
Hier weiß ich nicht ob diese "gut" sind oder wie ich den PH-wert ehöhen kann.

Zu der Rückwand hab ich mir gedacht das ich mir eine aus diesem Aquarienmörtel selber basteln will. Zwar nicht direkt auf die Aq-Rückwand sondern ich wollte zuerst eine Plexiglasplatte darauf kleben und dann diese mit dem Mörtel dekorieren. Da hinein wollte ich verschiedene Sachen einarbeiten wie Muschelbruch/ Steine usw.
Ist das zumachen oder wird das zuschwer?
Michael B. ist offline  
Alt 26.08.2002, 20:03   #6
Dunkelzahn
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

klar kann man Steine aus eine Aquarienauflösung kaufen. Weisst halt nicht, was drin ist. Kannst Glück haben, annst aber auch Pech haben. Frueher hat man z.B. Becken gekupfert um Bakterien zu töten. Weisst Du, was derjenige schon an Chemiecocktail da rein hat?

Das mit der Rueckwand sollte gehn - ist halt auch ne Frage der Durchführung :-)

Silikat mit 0,5 ist uebrigens n bissl viel. Aber so ziemlich das, was aus vielen Osmoseanlagen rauskommt. Besorg Dir nen Reinstwasserfilter, den man normal nach ner Osmoseanlage schaltet. Dann sollte es gehen. (Speziell für Seewasser) - 1kg Harz --> 12 Euro und nen Behaelter kannst Du selber bauen.

Der PH aendert sich automatisch, wenn Du das Salz reinkippst ..

Sag mal - wo wohnst Du? Das Wasser will ich auch :-)

Plexiglas und Glas kleben ist uebrigens nicht einfach ... Nimm lieber n anderes Material (12mm Glas? Styrodur?)

Gruß

Roger
Dunkelzahn ist offline  
Alt 26.08.2002, 21:52   #7
Michael B.
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: 52477 Alsdorf
Beiträge: 563
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Roger,

Ja ja haste ja recht da kann man glück haben aber auch pech. Ist es dein bei den Händlern anders????
Also bei unseren hier nich!!!
Da kauft man einmal ein und dann sehr wahrscheinlich nie wieder.
Denn hier kenn ich auch nen Laden der Kupfert seine Süßwasserbecken immer noch dem entsprechend ist dann auch der Ausfall an Fischen!!! Aber glaub man nich das die irgendeiner raus holt !!!
Soviel zu den Händlern! Aber das ist ja nich unser Thema hier.

Und meinste Styrodur halt besser an Glas bzw. der Mörtel auf dem Styrodur? Ich kenn Styrodur nur relativ dick so ab 3 cm gibt es das denn auch dünner?
Ach das kann ich dann auch benutzten als Unterlage für meine Gesteinbauten :wink:

Ach und ich wohne in Alsdorf das is nördlich von Aachen!
Ich glaub hier gibts das beste und weicheste Wasser *ggg*

Öhmm zum Reinstfilter was kostet der denn??
Und dann brauch ich ja doch ne Osmoseanlage!?
Oder wie solls denn sonst gehen?
Michael B. ist offline  
Alt 26.08.2002, 22:08   #8
Dunkelzahn
 
Registriert seit: 27.03.2002
Ort: Stuttgart
Beiträge: 814
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

mit den Haendlern hast DU Recht ...

Ich kenne mich mit dem Moertel ehrlich gesagt nicht aus, da ich den selbst noch nie verwendet habe. Habe also keine Ahnung auf was der so alles haelt. Ich wuerde denke ich nen selbsttragenden Aufbau machen.

Den Reinstwasserfilter kannst Du denke ich direkt aus der Leitung beschicken. 0,5 Silikat hab ich hinter der Osmoseanlage :-)

Und so Mischbettharz kostet wie gesagt 12 Euro .. wenn Du den Behaelter selber baust. Wie lange der dann haelt bei Deinem Wasser, das weiss ich nicht - aber direkt wuerd ichs nicht versuchen ..

Gruß

Roger
Dunkelzahn ist offline  
Alt 26.08.2002, 22:21   #9
Michael B.
 
Registriert seit: 21.10.2001
Ort: 52477 Alsdorf
Beiträge: 563
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Roger,

ich hab mal ne Site zum Thema gefunden höchst interessant hier ist der Link http://www.aquaristik-hilfe.de/system05.htm
dem zufolge kann man sich die Silikatentfernung aus dem Wasser ersparen da Silikat eh im Meersalz vorhanden ist.
Michael B. ist offline  
Alt 27.08.2002, 21:50   #10
Arno
 
Registriert seit: 18.03.2002
Ort: nicht mehr in Shah Alam
Beiträge: 573
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Michael,
ich werde mein 400L-AQ so um die Jahreswende auch auf MW umstellen. Als Grundlektüre habe ich mir die Bücher: Korallenriff-Aquarium von Fossa und Nilsen zugelegt Band 1 bis 3.
Band 1 ist hauptsächlich als Grundlage gedacht. Band 2 als Einrichtung der Aquarien und Korallenarten, Band 3 handelt von den Fischen in den verschieden Habitaten und verträglichkeit untereinander. Kann ich dir nur sehr empfehlen die Bücher.
Ich werde mir ein Riffaquarium gestalten mit Überhängen um auch "Schattenplätze" zu erhalten für entsprechende niedere Tiere.
Als Steine werde ich nur Lochgestein als Grundlage und lebende Gestein als Riffbau verwenden.
Filterung wird über Lebendgestein und Abschäumer passieren ansonsten kein Filter.
Ich lasse mir aber Platz im AQ für weiteres Lebendgestein, sollten die lebenden Steine, ca 30% des Nettovolumens nicht reichen.
Grüessli
Arno
ps: ich hoffe, die absoluten Freaks hauen mich mit diesm Posting nicht KO :x
Arno ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.08.2002   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"unechte" durch "echte" Pflanzen ersetze zehnti Archiv 2003 6 10.12.2003 11:01
"Saurer" Aquarianer sucht "alkalische" T André H. Archiv 2003 10 03.08.2003 17:20
"Cichlasoma" spec. "großer Grüner" Dennis Furmanek Archiv 2002 5 21.11.2002 00:20
Ein Guppy "setzt" oder "legt" sich hin. M.A.W. Archiv 2002 15 09.06.2002 22:15
Apistogramma sp. "wangenfleck"/"gillspot" little_kio Archiv 2002 4 17.05.2002 13:44


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:26 Uhr.