zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 18.09.2002, 10:15   #1
Anja
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Woher kommt die Trübung

Hallo zusammen,

ich habe hier ja einiges an Bio und Chemie Kentnisse dazugewonnen Darum jetzt eine Frage...

Ich habe am Donnerstag letzte Woche in meinem 112 l Becken einiges an Pflanzen neu eingesetzt, ausgedünnt und ein paar Amazonasschwertpflanzen umgesetzt. Das ganze verbunden mit einem Wasserwechsel und Düngung der Pflanzen ( JBL Ferropol ). Den Filter ( Eheim 2010 Innenfilter ) habe ich das letzte mal vor 2 Wochen gereinigt und natürlich nicht angetastet. ( Reinigung in abgelassenen AQ-Wasser ).

Am Montag bemerkte ich das der Filter sehr schwach läuft. Da meine Wasserwerte konstand waren und ich keine Veränderungen bei den Beckenbewohner feststellte habe ich nur beobachtet. Gestern war ich den ganzen Tag nicht da und bemerkte abends das das Wasser leicht trüb ist und der Filterstrahl sehr schwach ist.

Ich setzte über nacht eine Belüftungspumpe ein um eine leichte zusätzliche O2 Zufuhr zu erhalten mit dem Vorsatz heute früh gleich Wasser zu wechseln. Heute morgen bin ich sehr erschrocken. Das Wasser war total trüb, Hintergrundbepflanzung nicht zu erkennen. Meine Platys " scheuerten " sich vereinzelt. Sonst war nix zu bemerken. Ich habe Wasserwerte genommen ( nochmals ) Keine Veränderung zum Vortag.

Filter raus und gereinigt ( Gehäuse, Schraube ), Schwamm durchgeschnitten und die Hälfte ersetzt, die andere Hälfte unberührt dringelassen. Wegen dem gescheuere habe ich sicherheitshalbe, obwohl ich das nie mit der Filterreinigung mache, 20 l Wasser gewechselt ( ca. 1/5 ) Lieber wechsele ich morgen nochmal ... darum die kleine Menge.

Also das gescheuere hat aufgehört. War sicher allgemeines Unwohlsein. Aber meine Frage

Was kann die Trübung sein ? Nur Pflanzenteile / Schwebeteile durch die Neu und Umpflanzung oder irgentwelche anderen Mikroorganismen, evtl. sogar aus dem Filter ?

Ich habe bei schwächer werdenen Filter so etwas noch nie erlebt. Oder habe ich die leichte Trübung von gestern abend durch die O2-Gabe verstärkt ? Die Pumpe war aber minimal eingestellt.

Danke im voraus für eure Antworten
 
Sponsor Mitteilung 18.09.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 18.09.2002, 10:32   #2
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Woher kommt die Trübung

Hallo Anja,

> Also das gescheuere hat aufgehört. War sicher allgemeines
> Unwohlsein.

Ne, das waren Ansätze von Hauttrübern. Ist aber so in Deinem Fall erst mal nichts schlimmes.


> Was kann die Trübung sein ?

Das sind, wenns es eine leicht weißlich-grüliche Trübung ist, sogenannten Infusorien, das sind überwiegend einzellige Tiere aus der Gruppe der Wimperntierchen. Es können aber auch leicht grünliche Trübungen auftreten, das sind dann verschiedene organismengruppen.

Aus dem Filter stammen die wohl nicht.


> Oder habe ich die leichte Trübung von gestern abend durch die
> O2-Gabe verstärkt ?

Wenn es Infusorien sind, dann ist das nicht unwahrscheinlich. Andererseits hast Du kaum eine Wahl, die diese Tierchen bei Massenauftreten massiv am frei verfügbaren Sauerstoff zehren.

Maßnahmen, direkt, viel Wasserwechsel, reduktion der Fütterung.
 
Alt 18.09.2002, 10:45   #3
Majo
 
Registriert seit: 28.04.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 3.384
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Anja,

zunächst einmal: Wie setzt Du eigentlich die Pflanzen ein? Entfernst Du die Steinwolle etc.?
Die Steinwolle ist meistens nämlich durchtränkt mit Pflanzennährstoffen wie Nitraten und Phosphaten, die dann zu einem explosionsartigen Mikroorganismenwachstum führen können.
Andererseits könnten durch die Buddelarbeiten auch ziehmlich viele Schwebeteilchen in den Filter gekommen sein, so daß damit die Leistungsfähigkeit des Filters reduziert worden ist. Ähnliches Problem kenne ich auch, wenn der Filter sich langsam zusetzt und dann die Leistung stark nachläßt. Ich vermute, daß es sich um verschiedene Schwebeteilchen (zusammengesetzt aus Bakterien und Mulmpartikeln) handelt, die vom Filter einfach nicht mehr aufgenommen werden können. Das Säubern des Filters war also genau richtig! Aber wieso hast Du auch noch die Hälfte des Schwammes erneuert? Das wäre, denke ich, nicht nötig gewesen.
Wenn Du morgen nochmal einen kleinen Wasserwechsel machst, sollte eigentlich alles gutgehen.
Gruß,

Marion
Majo ist offline  
Alt 18.09.2002, 11:18   #4
Ralf L.
 
Registriert seit: 04.12.2001
Ort: Köln
Beiträge: 2.422
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Anja,

ist es das gleiche Becken, in dem Du am Freitag auf Sand umgestellt hast? Dann tippe ich auf:

a.) Infusorien

b.) Wassertrübung durch Faulstellen im Bodengrund.

Du schreibst in Deinem anderen Thread, der Sand ist aus der Aquaristikabteilung von Hornbach. Die Kornverteilung ist Dir nicht bekannt, oder? Ich hatte in einem früheren Versuch ausgerechnet mit dem "Aquaristiksand" Probleme mit immer wiederkehrenden Faulstellen, die aufgrund zu großer Korngrößendifferenzen und damit verbundenen Verblockungen auftraten.
Ralf L. ist offline  
Alt 18.09.2002, 18:06   #5
Anja
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo zusammen und danke für die Antworten

Also mein Wasser hat ist schon wieder klar. Morgen sicherheitshalber noch einen Wasserwechsel und dann wird sich das erledigt haben.

@ Ralf Rombach
es war eine grünliche Trübung. Wobei ich das sicher nicht so gut unterscheiden kann. Gefüttert habe ich heute nicht und es scheint auch wieder in Ordnung zu sein. Durchlüfterstein setze ich jetzt nicht mehr ein, sollte nur 1. Hilfe für den fast ausgefallenden Filter sein.
Kannst du mír nochmal näher erklären was diese Hauttrüber sind ? Handelt es sich dabei um Parasiten bzw. um eine Erkrankung ?

@ Marion
ich probiere die Steinwolle vollständig zu entfernen, was manchmal sehr problematisch ist ( starke Anubia-Wurzeln z.B. ), also kann es sein das minimale Reste drangeblieben sind.

@ Ralf L.
Nein, das Becken von dem ich schreibe ist das 112l Becken, ich habe darin dunklen Quarzkies 1 mm.
Der Quarzsand war schon Bausand. 0,1-0,2 mm Körnung lt.Verpackung. Also kein Aquariensand.

Liebe Grüsse

Anja
 
Sponsor Mitteilung 18.09.2002   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Woher kommt plötzlich der hohe ph-Wert im Pflanzenaquarium? p_lorenz Archiv 2004 7 24.04.2004 10:20
woher kommt der Stein ??????? Seesternchen Archiv 2004 11 17.02.2004 02:34
Pseudotropheus saulosi magert ab? Woher kommt das? Malawifreak Archiv 2003 0 14.09.2003 12:45
Trübung Florine K. Archiv 2003 5 31.08.2003 17:35
milchige Trübung Sbgmike Archiv 2001 9 24.09.2001 21:16


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.