zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.10.2002, 20:52   #1
Meerwasserriff
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Kleve
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Grüne Algen Braune Algen Bitte um Hilfe !!!!!

Hallo :-?

Ich habe jetzt seid 3 Monaten mein Becken stehen, 125 x 65 x 75 mit ca: 100kg Lebenden Steinen, Meine komplette Technik Funktioniert eigentlich sehr gut, auch meine Wasserwerte sind nahezu Perfekt alles im grünen bereich.

Jetzt mein Problem an den Scheiben bilden sich Täglich Grüne Algen wie ein Teppich, und auf dem Boden also auf dem Korallenbruch das selbe, das ist so stark das schon einige Tiere es nicht geschaft haben zu überleben.

Eine möglichkeit besteht vieleicht doch, ich führe 1 mal in der Woche einen Wasserwechsel von 10% durch, jedoch ohne Osmoseanlage, ist es vieleicht deshalb, das sich die Algen bei mir bilden.

Danke im vorraus

Danny aka ( Meerwasserriff ) :cry:
Meerwasserriff ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.10.2002   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.10.2002, 18:10   #2
MaxIsMax
 
Registriert seit: 06.08.2002
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wie sind die Nitrat-Werte?
Hast du Algenfresser, wie Einsiedlerkrebse, Doktorfische, Grundeln (aber nur bei feinem Korallenbruch)?
Sind die Algenteppiche auch an den lebenden Steinen? Dann sind sie eventuell "nicht besonders lebend".
Das sich an den Scheiben Algen absetzen ist auch bei extrem gutem Wasser normal.
Wenn auch rote Algen wachsen ist das Wasser OK.
MaxIsMax ist offline  
Alt 05.10.2002, 22:24   #3
Meerwasserriff
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Kleve
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hi MaxIsMax

Nitrat = 0 , Nein auf den Lebenden Steinen habe ich keine Algen nur auf den scheiben und Boden.

Jetzt zu meinen Tieren: Ich habe 3 Einsiedler, 1 Doctor, und einen Gefrässigen Blenny ( Schleimfisch).

Aber das sich die Algen Täglich bilden ist doch nicht Normal, auf jeden fall nicht soviel das ich innerhalb von 24 Std. einen Algenteppich von 50 bis 70 cm länge auf dem Boden habe.


Grüsse

Danny
Meerwasserriff ist offline  
Alt 06.10.2002, 10:28   #4
__Tom__
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Essen
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das 'Problem' mit verschiedenen Algen hat wohl am Anfang jeder und ist eigentlich kein Problem. Wenn man es richtig anfängt kommen und gehen die verschiedenen Algenarten während der Einfahrphase. Dannach lernt man die Algen über den Eintrag in das Becken zu steuern.
Also hier einige meiner Tipps:
- Osmoseanlage muss sein, da du sonst gar nicht kontrollieren kannst, was in das Becken gerät.
- Spurenelemente fast gar nicht zugeben, besonders Eisen läßt die Algen explodieren.
- Weniger füttern. Die meisten Leute überdüngen ihr Becken mit dem Futter
- Je weniger Fische desto besser. Pro 100 Liter ein kleiner und alle 200 Liter ein mittlerer.
- Schnecken, Doktoren und andere Algenfresser kommen gegen eine explodierende Algenflora nicht an, du musst die Ursachen abstellen!
__Tom__ ist offline  
Alt 08.10.2002, 15:26   #5
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

mal eine kleine Frage nebenbei. Meinst Du nicht, daß das becken zu früh besetzt wurde mit 3 Monaten.

Wir haben gerade im Verein ein neues Meerwasserbecken in der Einlaufphase, dort hat sich nach 4 Monaten mittlerweile immer noch kein stabiles System aufgebaut trotz Animpfen mit Material aus anderen unserer Seewasserbecken. Es kommt zu ganz typischen Abfolgen von Algenarten.

Wir gehen davon aus, daß wir in etwa zwei bis drei Monaten soweit sind, die ersten Korallen dort dauerhaft einsetzen zu können.

Von Fischen dann immer noch keine Spur.

Nächstes: Leitungswasser hat im Meerwasser-AQ nichts verloren, ohne Osmosewasser verdrehst Du auf Dauer die Zusammensetzung der Salze im Becken. Von der Spurenelementzusammensetzung mal ganz zu schweigen.
 
Alt 08.10.2002, 20:54   #6
Meerwasserriff
 
Registriert seit: 03.10.2002
Ort: Kleve
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hallo Ralf

Ich habe mein neues Becken jetzt 3 Monate stehen das heisst aber nicht das ich es ganz neu habe, ich habe mein Altes Becken vergrößert.

Das Alte Becken war schon 1,5 Jahre im Betrieb, und bei einem 14 Tägigen Wasserwechsel hatte ich meinen Meerwasser Händler der mir fertiges Wasser Verkauft hat.

Soweit so gut ich werde mal auf euren rat hören und mir Morgen eine Osmoseanlage zulegen, ich hoffe das es dann besser wird.

Grüsse

Danny
Meerwasserriff ist offline  
Alt 09.10.2002, 01:19   #7
Ralf Rombach
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

wenn ich mir die TZhreads so anschaue, dann kommt mir als aller erstes, was Dir fehlt - istz Zeit. Du musst den Becken erheblich mehr Zeit für eine biologische Stabilisierung einräumen.

Eine komplette, möglichst ausführliche Beschriebung der Becken, der Gschichte des Beckens, der verwendeten Technik und der Änderungen der letzten 6 Monate wäre wünschenswert.
 
Sponsor Mitteilung 09.10.2002   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grüne Kahmhaut = Algen ? Gerrit_1987 Archiv 2004 0 08.05.2004 13:41
Braune Algen? Trademark Archiv 2004 6 30.04.2004 15:54
hilfe grüne algen im teichlebermoos littlelady23 Archiv 2003 0 13.09.2003 17:18
Braune Algen Axxis Archiv 2002 1 11.10.2002 10:21
braune Algen Ulrike Archiv 2001 7 08.06.2001 02:00


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:35 Uhr.